28

Exfreundin schreibt nicht zurück

fitzgerald71


741
1
720
Zitat von Straight24:
so ein Quatsch einfach nur. natürlich wollte ich den Hund sehen und es hätte mir absolut nichts ausgemacht wenn ihre Mitbewohnerin ihn mit gegeben hätte und sie nicht da gewesen wäre.


Aha...von der Mitbewohnerein war nie die Rede. Aber selbst wenn...eigentlich gehts doch darum...

Zitat von Straight24:
sry aber ich bin eher der Typ der länger über eine vergangene Beziehung nachdenkt und nicht direkt in die nächste Beziehung geht.


Zitat von Straight24:
was hat das mit auf die Nerven gehen zu tun, wenn ich nach mehreren Monaten mal nach dem Hund Frage den ich groß gezogen habe.


Weil Du nicht nach dem Hund gefragt hast , sondern nach ihr....

Zitat von Straight24:
Du hörst dich ziemlich verbittert an mit den Antworten die du Verteilst, sowas kann man sich direkt sparen.


Super Antwort. Insbesondereda Du ja überhaupt nicht verbittert her kommst...erst der Hund und dann dass sie einen Neuen hat. Aber ok....Jugend heisst halt manchmal etwas sehr der Realität hinterher rennen...trotzdem goße Klappe. Ist ok.Muss so sein.

Zitat von Straight24:
tut mir leid, ich möchte nicht mehr dass du teil des Lebens des Hundes sein kannst..

Und das hätte geholfen. Du hast doch den achso geliebten Hund bei ihr gelassen. Eventuell, um einen Grund zu haben, sich bei ihr zu melden?

Aber das ist natürlich alles nur Blödsinn. Du bist ja Mr. Erfahren. Und wir sind alle nur verbittert.

23.04.2021 20:55 • x 1 #46


Landlady_bb

Landlady_bb


1274
3
1734
Zitat von fitzgerald71:
Du hast doch den achso geliebten Hund bei ihr gelassen. Eventuell, um einen Grund zu haben, sich bei ihr zu melden?

Genau das war auch mein Eindruck, denn auch der Titel deines Themenstranges - Exfreundin schreibt nicht zurück - lässt das vermuten.
@fitzgerald71 hat recht: Du hättest die Mitbewohnerin deiner Ex als mögliche "Hundeübergabeperson" mal eher erwähnen sollen. Hattest du denn deiner Ex mal diesen Vorschlag gemacht? Denn dann wäre auch für sie klar gewesen, dass du tatsächlich nach dem Hund fragst.
Vielleicht fürchtete sie auch, dass du ihr den Hund entführst, da du ja genauso an ihm hängst wie sie und/oder um ihr eins auszuwischen. In diesem Fall hätte sie nämlich Kontakt zu dir aufnehmen müssen, um den Hund wiederzubekommen. - Da sie aber keinen Kontakt zu dir möchte, wird sie auch alles, was dazu führen könnte, konsequent verhindern.

24.04.2021 01:12 • #47



Exfreundin schreibt nicht zurück

x 3


Gustav2018


17
1
3
Zitat von Baumo:
Naja nach der Trennung ist man nicht verpflichtet zu antworten und nicht verpflichtet Freunde zu sein und über dem Hund hattet ihr ja entschieden ...

Du bist der absolute Hero, mit deinen letzten Sätzen!

Nicht nachvollziehbar!

24.04.2021 10:41 • #48


ashpi82

ashpi82


469
2
433
Zitat von Gustav2018:
Du bist der absolute Hero, mit deinen letzten Sätzen! Nicht nachvollziehbar!

Was ist daran nicht nach zuvollziehen..

24.04.2021 20:44 • #49


sadMonkey


197
5
162
Zitat von fitzgerald71:
Aha...von der Mitbewohnerein war nie die Rede. Aber selbst wenn...eigentlich gehts doch darum...

Er sagte doch nur, dass die Mitbewohnerin auch den Hund hätte rausgeben können für ein Spaziergang, so die Ex ihn nicht mal sehen müsste. Da unterstelle ich jetzt Mal, dass es ihm - zumindest jetzt - um den Hund geht.

Was ist an seinem Vorschlag falsch?

Zitat von fitzgerald71:
Weil Du nicht nach dem Hund gefragt hast , sondern nach ihr....

Ja, in letzter Konsequenz wollte er aber den Hund sehen, und hätte über die Mitbewohnerin auch den Hund bekommen können und wollte offensichtlich den Hund dann in letzter Konsequenz auch alleine sehen.

Zitat von fitzgerald71:
Super Antwort. Insbesondereda Du ja überhaupt nicht verbittert her kommst...erst der Hund und dann dass sie einen Neuen hat. Aber ok....Jugend heisst halt manchmal etwas sehr der Realität hinterher rennen...trotzdem goße Klappe. Ist ok.Muss so sein.

Hattest du schon Mal ein Haustier, wie einen Hund? Der wächst einem verdammt ans Herz. Sein Anliegen - Hauptsache den Hund zu sehen, den die Mitbewohnerin ihm rausgibt, damit die Ex ihm nicht begegnen muss hat doch dadurch deutlich gemacht.

Natürlich ist er verbittert und verletzt, dafür ist das Forum da.

Deinen Kommentar finde ich in der Situation des TE dann auch etwas respektlos.

Zitat von fitzgerald71:
Und das hätte geholfen. Du hast doch den achso geliebten Hund bei ihr gelassen. Eventuell, um einen Grund zu haben, sich bei ihr zu melden?

Wie gesagt - von Hundehaltung und der Bindung zu den Menschen verstehst du wohl wenig, was?

Deine Unterstellung ist tatsächlich meiner persönlichen Meinung nach einfach eine Unterstellung - und die finde ich persönlich dem TE gegenüber respektlos und auch ziemlich frech.

Zitat von ashpi82:
Was ist daran nicht nach zuvollziehen..

Dass man Unterstellungen machen muss, die sogar seiner Aussage widersprechen er hätte den Hund auch sehen wollen, wenn die Mitbewohnerin ihn einfach eben rausgibst.

Hier geht es darum Menschen natürlich auch zu erden, aber sicherlich nicht um haltlose Unterstellungen und respektlose Kommentare gegenüber den verletzten Menschen.

Gerade eben • #50




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag