58

Fernaffäre mit den Nerven am Ende

Planlosx2

154
2
223
Hallo, ich versuche das jetzt mal halbwegs gegliedert hier niederzuschreiben, obwohl meine
Gedanken sich seit Monaten im Kreis drehen. Wird wohl ausführlich so gut es geht.

Kennenlernen:

Ich traf sie (Ende 40, verheiratet) auf einer Feier (Ich Anfang 30, single). Vom ersten Moment an fühlte
ich mich zu ihr hingezogen und dachte wow, was für eine tolle Frau. Nach der Feier unterhielten wir
uns sehr angeregt bis früh Morgens, und schon während des Gesprächs merkte ich wie es immer mehr
knisterte und kribbelte, die Blicke wurden länger und Herzklopfen machte sich langsam bemerkbar.
An dem Abend ging sie zu Bett und ich hasste mich dafür keinen expliziten Versuch gestartet zu haben.
Am nächsten Tag trafen wir uns dann über gemeinsame Bekannte in der Stadt um dort einen Nachmittag
zu verbringen bevor sie abreist (800km Entfernung). Sie steckte mir dann in einem Moment wo wir alleine
waren ihre Nummer zu und sagte dass sie sich freuen würde wenn ich mich mal melde.

Da hatte ich also nun die Nummer und wusste nicht wie ich es anstellen soll, hatte mich wohl ziemlich verguckt
und wusste nicht wie das bei ihr ist. Nach 2 Tagen hatte sie sich meine Nummer besorgt und schrieb mich an.
Nach kurzem smalltalk habe ich erzählt was da so in mir vorgeht und zu meinem Erstaunen sagte sie bei ihr
ist es exakt das gleiche gewesen und sie hat sich auch nicht getraut...
Wir schrieben uns einen Monat sehr innig über whatsapp, mitunter auch sehr deutlich was die Phantasien angeht,
bis wir uns schließlich einen Monat nach dem ersten Aufeinandertreffen für ein Wochenende in einem Hotel in
Süddeutschland verabredeten.

Ich Idiot hab vor lauter Aufregung den Flieger für das falsche Wochenende gebucht, was ich dann beim check-in
am Flughafen bemerkte. Also, kurz entschlossen 600 km mit dem Auto zurückgelegt. Mit den Gedanken
war ich ganz woanders bei der Fahrt. Eine 15 Jahre ältere, verheiratete Frau, bei der ich schon Herzklopfen habe
wenn ich sie bloss anschaue, wird das jetzt bald Realität werden?
Ich kam am Hotel vorgefahren, Sie saß im Fenster und winkte. Auto geparkt, sie holte mich am Eingang ab. Auf
dem Weg zum Zimmer haben wir irgendetwas geredet und gelacht, keine Ahnung was, auch in dem Moment nicht.
Tür zu, auf das Bett gesetzt, Filmriss, ich erlebte das wie einen absoluten Rausch, es war ekstatisch, eine unfassbare
gegenseitige Anziehung, habe ich so noch nie erlebt. Und so war das ganze Wochenende, einfach zu gut.

Ich vermisste sie sehr, und auch sie tat das, es war deutlich zu spüren. So dauerte es nur 2 Wochen bis wir uns
wieder trafen. Diesmal legte ich 800km mit dem Auto zurück und besuchte sie für ein langes Wochenende bei ihr
zu Hause! (inkl. Ehemann und Tochter). Da unsere Kreise mehr oder weniger befreundet sind war das Vorstellen
kein großes Problem, konnte auch dort übernachten.
Das erneute aufeinandertreffen war animalisch, wir konnten zu keiner Zeit und fast an keinem Ort die Finger
voneinander lassen. Die Härte ist dabei noch, ich hatte S. mit ihr während ihr Mann sich im Haus aufhielt
(womöglich schlafend) und sie ist wirklich nicht leise, am nächsten Tag kam das genau so nochmal vor...
Ich tat mich mit der Situation wirklich schwer und konnte fast nichts Essen das ganze Wochenende, sie
wirkte hingegen relativ abgeklärt auf mich. (P.s. könnte mir vorstellen es existiert dort eine Art Absprache)

Fairerweise muss ich sagen dass sie beinahe von Anfang an klargestellt hat dass sie ihre Ehe fortführen will
und es mehr oder weniger ein Abenteuer für uns ist, was ich gekonnt bis nach dem Wochenende bei ihr ignoriert habe.
Dann gab es da einige Dinge an denen ich mich gestossen habe: Ich weiß sie hatte schon mindestens 2 länger-
fristige Affären in den letzten Jahren, an einer wäre die Ehe fast zerbrochen. Ich hatte 2 mal den Eindruck sie schreibt
mit Jemand anders, weil es einfach keinen Sinn ergab und auf Nachfrage dann eine, sagen wir mal -ambitionierte
Erklärung kam, die eher ein Stirnrunzeln hinterlies. Und noch 1-2 andere Dinge... Jedenfalls wurde ich skeptisch.

Beim nächsten Treffen konfrontierte ich sie mit meinem Kopfkino, ob es möglich ist dass ich nicht der einzige
Liebhaber bin. Ich erwarte zumindest mal das man mit mir darüber redet, damit ich eine faire Grundlage habe
damit umzugehen und für mich zu entscheiden. Sie starrte die Wand an und fing auch an zu weinen, sagte dass
es sich nicht richtig anfühlt usw. Ich war perplex. Später sagte sie mir der Grund dafür wäre das schlechte Gewissen
gegenüber ihrem Mann (Hallo?! was war das bei dir zu Hause?). Und wenn ich meiner Intuition vertrauen müsste,
würde ich sagen: Sie hat wirklich viele Gefühle für mich und kommt damit einfach nicht klar, bei dem drumherum.

Danach veränderte sich das schreiben, es wandelte sich von liebevoll zu relativ nüchtern, was sich echt schei.
anfühlt. Ich begann misstrauisch zu werden, stellte Fragen und verhielt mich schon ein bisschen wie ein krankhaft
eifersüchtiger Liebeskasper. Aber ich konnte nicht anders und in meinen Augen gab es reichlich Anlass dazu.

Dann gab es das bis dato letzte Treffen Ende Oktober. Ich nahm mir vor nichts zu sagen und nichts zu Fragen,
sondern einfach nur zu geniessen. Hat zu meiner Verwunderung auch relativ gut funktioniert, in bestimmten Teil-
aspekten war es der Hammer!
Jetzt ist es ganz blöd, habe sie auf ein erneutes Treffen in näherer Zukunft angesprochen und sie sagt das ginge
nicht, die Feiertage, dieser Urlaub und jener Urlaub, ausserdem fällt dass doch auf und zu dem ist es nicht evtl. nicht
gut weil vor allem ich Abstand brauche... In nächster Zeit, ist sie der Meinung geht es einfach nicht. Obwohl ich mir schon
mehrfach ein Bild davon machen konnte wie spontan und unkompliziert sie soetwas organisieren kann.

Also ist es nun so, dass ich von mir aus nicht mehr schreibe, aber sie tut es alle paar Tage mal, eigentlich nur small talk.
Innerlich drehe ich komplett am Rad, denke den ganzen Tag meist nur an sie. Dabei kann ich gar nicht genau sagen
wieviel davon Gefühl ist und wieviel Anteil der unglaublich erfüllende s.uelle mit ihr hat, gleicht meiner Idealvorstellung.
Sie sagt mir halt ich soll mich umschauen, loslassen, mich nicht fixieren. Aber ich will doch gar keine Beziehung, sondern
sie einfach nur öfter sehen! Könnte mir vorstellen dass sie da evtl. noch andere Sachen am laufen hat und ihr das mit mir
einfach zu anstrengend wird, ich weiß es nicht, aber dieser Gedanke hat mich schon öfter um den Schlaf gebracht.

Jetzt weiß ich nicht wie ich damit umgehen soll. Kontakt abbrechen lese ich oft, aber der Gedanke zerreist mich innerlich.
Ich bin definitiv gerade nicht frei für etwas anderes und will es auch gar nicht sein, aber wahrscheinlich sollte ich es?
Hab einfach drauf losgeschrieben, nehmt es mir nicht übel. Grüße

23.11.2016 21:30 • #1


JonnyBanana


35
1
5
Hi planlos,

Nunja,
Ich glaube sie tut dir so oder so nicht gut. Was hast du davon, wenn du sie ab und an mal siehst, deine Gefühle immer stärker werden, du aber weißt das sie nach eurem Date zu ihrer Familie zurückkehrt?!
Sie sagt selbst, sie verlässt ihren Mann nicht.
Such dir was neues, sorry aber deutlicher geht es leider nicht.

Mir geht es grad ähnlich.. Was soll ich dir sagen.. Bei mir ist es grad so ne genervt Phase.. Sie sagt ich soll sie mal ne woche ignorieren... Auch für n Ar...

Ich hoffe du kannst es irgendwie gut aufnehmen.
Nur dürfen wir alle uns nichts vormachen.

LG

23.11.2016 21:44 • x 1 #2



Fernaffäre mit den Nerven am Ende

x 3


Kaetzchen


74109
Ich denke, ich kann Dir helfen

Ich hatte auch so eine Fernaffäre, und bin genau wie Du in eine emotionale Abhängigkeit gerutscht. Obwohl ich nie eine Beziehung mit dem Herrn wollte, trotzdem hat mein Verliebtheitsgefühl, die Tatsache der Distanz und der geringen zeitlichen Verfügbarkeit und so weiter für eine emotionale Abhängigkeit gesorgt. Das ist leider relativ normal in solchen Verhältnissen - der, der mehr investiert (mehr Gefühle, mehr Zeit oder mehr Aufwand), also der, der mehr liebt, sucht nach der Aufmerksamkeit und Zuneigung des anderen. Jede kleine Zuneigungsbekundung - und wenn es nur eine liebevolle SMS ist - reicht aus, um das Belohnungszentrum im Gehirn zu aktivieren. Und jede Zeit ohne eine solche sorgt für Entzugserscheinungen, mit den entsprechenden Schmerzen.

Mit Liebe hat das nicht wirklich viel zu tun, das ist Dir ja schon soweit klar. Wie kommst Du da nun raus? Es gibt im Wesentlichen zwei Möglichkeiten:
1. die kurz, aber schmerzlos Tour - die Affäre beenden, rigoros den Kontakt kappen, abschließen, loslassen, offen für was Neues werden
2. die ich erziehe mich selbst um-Tour, weil ich wenigstens die guten Sachen weiterhin mitnehmen möchte - bedeutet, dass Du Deine gefühlte Abhängigkeit loswerden musst. Das klappt, dauert aber eine Weile und ist anstrengend und schmerzhaft. Und es ist gut möglich, dass Du die Nummer nach jedem Date, das Ihr dann doch mal wieder habt, von vorne durchziehen musst. Dazu musst Du Dich selbst sehr disziplinieren und Dich distanzieren, von ihr, vom Kontakt, von Deinen Gefühlen. Du musst Dich gezielt ablenken, und ja, Du solltest Dir noch mindestens ein zweites Objekt der Begierde suchen, das ist ganz wichtig.

Und - aufhören, über sie rumzuhirnen. Es muss Dir egal sein, was sie tut oder treibt oder mit wem, wenn Du nicht da bist. Du musst in der Lage sein, nur die schönen Momente mit ihr zu genießen und alles andere abzuschalten. Klingt schwierig? Ist es auch! Nicht jeder Mensch kann das - es bedarf der Fähigkeit, abzuspalten. Und das liegt halt nicht jedem. Man kann es lernen, je nachdem, wie empathisch man ist mal besser und mal schneller (je empathischer/sensibler, desto schwieriger).

Sicherlich spürt sie auch, dass Du in sie verliebt bist und eine gewisse Abhängigkeit entstanden ist, deshalb hält sie Dich bewusst auf Abstand, um Dir nicht weh zu tun. Denn dass Du nicht mehr bist als ein kleines Abenteuer, hat sie Dir ja deutlich gemacht. Das darfst Du auch nie vergessen, das musst Du Dir immer wieder ins Gedächtnis rufen. Niemals Gedanken an mehr zulassen - so Dinge wie: wie wäre es, mit ihr in den Urlaub zu fahren, wie wäre es, wenn sie jetzt hier wäre, wenn sie bei xyz dabei wäre ... sobald so was aufkommt, den Gedanken verdrängen oder womöglich ins Lustige verkehren (wenn Du mit Kumpels unterwegs bist, stell Dir ruhig vor wie das wäre, wenn eine Frau Ende vierzig bei Euch wäre nicht so wirklich, oder?)

Es ist eine Gratwanderung, eine ständige. Aber es kann Dich sogar weiterbringen, denn wenn Du in einer solchen Distanzaffäre zum Klammern und zur emotionalen Abhängigkeit neigst, tust Du das vielleicht auch in richtigen Beziehungen, sobald Du an eine Frau gerätst, die Dich wirklich umhaut. Hier kannst Du quasi üben, dem gegenzusteuern, und damit übst Du Dich für die nächste wirklich tolle Frau, in die Du Dich Hals über Kopf verknallst und mit der Du mir eine Zukunft vorstellen kannst. Die würdest Du Dir sonst nämlich eventuell mit Klammern vergraulen.

Wenn Du Dir das nicht zutraust, beende die Affäre, denn dann kannst Du die schönen Seiten bald nicht mehr genießen, sondern wirst nur immer mehr unter den Schmerzen leiden. Dann ist das nichts für Dich. Was Du Dir definitiv aus dem Kopf schlagen solltest sind alle Gedanken an eine gemeinsame Zukunft - vergiss es, da war sie ja auch eh immer ehrlich zu Dir - oder an eventuelle Nebenbuhler bzw. Exklusivität. Die Dame wirkt mir sehr souverän und abgebrüht in solchen Dingen, auch im Umgang mit Dir (dass sie jetzt kein Date mehr zulässt und ihre Nachrichten nüchterner werden und so). Lass ihr den Lead, vergiss sie, soweit möglich, wenn sie Dir nüchtern schreibt, antworte kurz und nüchtern, und wenn sie ein Date vorschlägt, überleg Dir kurz vorher, ob Dir danach ist und ob Du das kannst oder lieber nicht. Dann versuch, entweder die gute Zeit und den S. mit ihr zu genießen, oder verzichte drauf, wenn es Dir zu hart erscheint.

23.11.2016 22:04 • x 8 #3


dyness


74109
Ich könnte mir auch vorstellen dass da eine Absprache im Hause deiner Holden existiert, ansonsten wäre dir eventuell eine deutliche Mißstimmung am Frühstückstisch aufgefallen... Wenn du ein total verrücktes und selbstzerstörerisches Abenteuer suchst, bist du hier genau richtig. Solltest du dich aber ernsthaft verliebt haben, wird dir das alles sehr weh tun, dann lass schnellstens die Finger davon. Oder lass in jedem Fall die Finger davon. Wenn sie ihren Lover ins gemeinsame Haus mit Tochter und Mann einlädt, ihr egal ist, wer sie mit dir zusammen hört oder gar erwischt, der wird dir gegenüber genauso rücksichts- und skrupellos sein.

23.11.2016 22:15 • x 1 #4


Yosie

Yosie


5628
1
5893
Zitat:

.....Dann gab es da einige Dinge an denen ich mich gestossen habe: Ich weiß sie hatte schon mindestens 2 länger-
fristige Affären in den letzten Jahren, an einer wäre die Ehe fast zerbrochen. Ich hatte 2 mal den Eindruck sie schreibt
mit Jemand anders, weil es einfach keinen Sinn ergab und auf Nachfrage dann eine, sagen wir mal -ambitionierte
Erklärung kam, die eher ein Stirnrunzeln hinterlies. Und noch 1-2 andere Dinge... Jedenfalls wurde ich skeptisch.




Die Art, wie sie dir von Anfang begegnet ist -offensiv - lässt schon darauf schließen, das du keinesfalls der einzige bist, nein sie macht das scheinbar üblicherweise.....ihr Gatte weiß sicher auch Bescheid. Mich würde es ekeln... die Vorstellung mit wie vielen sie es parallel -und anderes- sonst noch macht.

23.11.2016 22:40 • #5


Planlosx2


154
2
223
Zitat von Kaetzchen:

emotionale Abhängigkeit gerutscht. Obwohl ich nie eine Beziehung mit dem Herrn wollte, trotzdem hat mein Verliebtheitsgefühl, die Tatsache der Distanz und der geringen zeitlichen Verfügbarkeit und so weiter für eine emotionale Abhängigkeit gesorgt. Das ist leider relativ normal in solchen Verhältnissen - der, der mehr investiert (mehr Gefühle, mehr Zeit oder mehr Aufwand), also der, der mehr liebt, sucht nach der Aufmerksamkeit und Zuneigung des anderen. Jede kleine Zuneigungsbekundung - und wenn es nur eine liebevolle SMS ist - reicht aus, um das Belohnungszentrum im Gehirn zu aktivieren.


Es ist witzig dass du das sagst, genau das ist mein Gefühl, ich bin komplett emotional Abhängig von dem, was sie bereit
ist mir zu geben. Ich lese sehr oft den Chat Verlauf und versuche zu interpretieren mit welcher Intention was wie geschrieben
wurde. Und ja, scheinbar bin ich wirklich derjenige der mehr fühlt, dass hat sie mir auf den Kopf so zugesagt.

Zitat von Kaetzchen:
Und - aufhören, über sie rumzuhirnen. Es muss Dir egal sein, was sie tut oder treibt oder mit wem, wenn Du nicht da bist. Du musst in der Lage sein, nur die schönen Momente mit ihr zu genießen und alles andere abzuschalten. Klingt schwierig? Ist es auch! Nicht jeder Mensch kann das - es bedarf der Fähigkeit, abzuspalten. Und das liegt halt nicht jedem. Man kann es lernen, je nachdem, wie empathisch man ist mal besser und mal schneller (je empathischer/sensibler, desto schwieriger).


Alle die mich irgendwie kennen, behaupten ich sei sehr empathisch und sensibel, und alle sagen mir ich soll es einfach knicken.
Ich kann das einfach nicht, dass was sich da zwischen uns abgespielt hat war auf jeden Fall selten, auch wenn ich den Eindruck habe es hat sich für sie verändert, weil wesentlich mehr Erfahrung und auch wesentlich abgeklärter. Manchmal habe ich den Eindruck sie lebt auf verschiedenen Ebenen. Keine Ahnung wie lange ich das durchhalte...

Zitat von Kaetzchen:
musst Du Dir immer wieder ins Gedächtnis rufen. Niemals Gedanken an mehr zulassen - so Dinge wie: wie wäre es, mit ihr in den Urlaub zu fahren, wie wäre es, wenn sie jetzt hier wäre, wenn sie bei xyz dabei wäre ...


Haha... Genau diese Gedanken spielen sich quasi täglich ab und ich überlege eigentlich nur wie ich das aufzäumen könnte.
Ich male mir quasi stündlich aus wie ein zusammentreffen zwischen und ablaufen würde. Und wie das wäre in Gesellschaft?
Wahrscheinlich würde ich alles links und rechts liegen lassen so wie ich mich kenne...

Zitat von Kaetzchen:
Nebenbuhler bzw. Exklusivität. Die Dame wirkt mir sehr souverän und abgebrüht in solchen Dingen, auch im Umgang mit Dir (dass sie jetzt kein Date mehr zulässt und ihre Nachrichten nüchterner werden und so). Lass ihr den Lead, vergiss sie, soweit möglich, wenn sie Dir nüchtern schreibt, antworte kurz und nüchtern, und wenn sie ein Date vorschlägt, überleg Dir kurz vorher, ob Dir danach ist und ob Du das kannst oder lieber nicht. Dann versuch, entweder die gute Zeit und den S. mit ihr zu genießen, oder verzichte drauf, wenn es Dir zu hart erscheint.


Meine Befürchtung ist, dass wenn ich nicht den aktiven Part dahingehend übernehme könnte es womöglich ein halbes Jahr
dauern bis wir uns wiedersehen. Und möglicherweise verliert sie sich auch in irgendwelchen anderen Geschichten wenn ich
einfach zurückhaltend bin... Habe das dringende Bedürfnis deutlich zu machen was ich mit ihr anstellen werde wenn wir uns
sehen und sie irgendwie daran zu erinnern warum es überhaupt dazu gekommen ist, nämlich wegen der Schmetterlinge und
der Anziehung. Muss ich wirklich dieses Spiel der Distanz und des Desintresses mitspielen? Eigentlich will ich das nicht.

Auf jedenfall danke für deinen Beitrag und natürlich auch für die anderen.

23.11.2016 23:23 • #6


JonnyBanana


35
1
5
Hallo,

Ich kann dir lediglich sagen, dass dieses Spiel anscheinend in vielen Beziehungen Gang und gebe ist..
Das war für mich leider auch komplett neu...
Nicht schreiben Wa blocken , nicht Anrufen.. Das über einen längeren Zeitraum ist verdammt nervenaufreibend..

23.11.2016 23:31 • #7


Yosie

Yosie


5628
1
5893
Zitat:
....dass dieses Spiel anscheinend in vielen Beziehungen Gang und gebe ist..



Es ist aber keine Beziehung, sondern ein Affäre. Wenn sich ein Mensch darauf einlässt, sollte er sich der Spielregeln einer solchen losen Verbindung auch bewusst sein.....ansonsten verbrennt er sich die Finger....liest man leider immer noch zu oft....

24.11.2016 22:32 • x 2 #8


Kaetzchen


74109
Zitat von Selbstliebe:
Zitat:
....dass dieses Spiel anscheinend in vielen Beziehungen Gang und gebe ist..



Es ist aber keine Beziehung, sondern ein Affäre. Wenn sich ein Mensch darauf einlässt, sollte er sich der Spielregeln einer solchen Verbindung auch bewusst sein.....ansonsten verbrennt er sich die Finger....


Genau. Und eine Affäre ist ein Spiel. Wenn man mehr als das darin sieht, tut man sich weh.

24.11.2016 22:33 • x 1 #9


Yosie

Yosie


5628
1
5893
Zitat:
....Habe das dringende Bedürfnis deutlich zu machen was ich mit ihr anstellen werde wenn wir uns
sehen und sie irgendwie daran zu erinnern warum es überhaupt dazu gekommen ist, nämlich wegen der Schmetterlinge und
der Anziehung. Muss ich wirklich dieses Spiel der Distanz und des Desintresses mitspielen? Eigentlich will ich das nicht.




dann lasse es doch, du wirst wahrscheinlich nur einer von mehreren Liebhabern sein, die mit ihr zusammen so allerhand Sachen anstellen.....ist eh ein Spiel bei dem du letztlich verlierst, weil du Erwartungen hast....

24.11.2016 22:43 • #10


Kaetzchen


74109
Und bitte nicht vergessen - in Affären geht es immer nur ums Ego, mit Liebe oder tieferen Gefühlen hat das nichts zu tun. Du bist ihr wahrscheinlich zu schnell zu langweilig geworden, da zu schnell verfallen und treu ergeben und willig. Und dann auch noch um ein Treffen bettelnd - das ist ja keine Herausforderung mehr

Du kannst ihr Interesse sehr schnell wieder schüren, indem Du die Affäre möglichst dramatisch beendest und ihr mitteilst, dass Du kein Interesse mehr an ihr und dieser Affäre hast. Mit 95%iger Wahrscheinlichkeit wird sie Dich nach einer kurzen Pause dann wieder mit Aufmerksamkeit überschütten und auch recht fix ein Treffen in Aussicht stellen.

Und ja, das ist ein Spiel. Ein Spiel zwischen zwei Egos. Kenne die Regeln, oder verlasse den Tisch, wenn Du nicht mitspielen kannst. Das ist definitiv sicherer.

24.11.2016 22:47 • x 1 #11


Planlosx2


154
2
223
Ja, ich muss halt eingestehen, dass ich die Spielregeln von soetwas nicht gekannt habe.
Ich bin einfach nur meinem Gefühl gefolgt, bin auch eher unerfahren. Und habe das ganze
auch nicht in eine Kategorie eingeordnet, das mache ich erst jetzt da ich erkennt habe was
es wohl für sie ist und von Anfang an war.
Und meine Überzeugung ist eben auch das man mit Gefühlen nicht spielt, wer damit nicht
umgehen kann dass ich aufrichtig bin und meine was ich sage - Pech gehabt.

Eigentlich habe ich sogar ziemlichen Brast auf sie, weil sie so ausweichend und vielsagend
agiert. Und das obwohl sie am Anfang selbst so viel Emotion ins Spiel gebracht hat. Aber
ich bin eben auch diesbezüglich wohl naiv, von einer verheirateten, fremdgehenden Frau,
mit bereits einschlägiger Vorgeschichte soetwas wie Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit zu erwarten.
Ich verurteile das nicht was sie da (eventuell) treibt, aber ich verurteile die Ruchlosigkeit gegenüber
mir. Sie hat es halt so aussehen lassen als ob es sie genauso emotional umgehauen hat wie mich,
oder vielleicht hat es das auch und deswegen will sie das nicht zulassen. Ich weiß einfach nicht
genau woran ich da bin, oder war und das ist einfach schei..

24.11.2016 23:25 • #12


Kaetzchen


74109
Ja, das ist sch ... aber so ist es leider in den allermeisten Fällen. Und dummerweise ist man ja selbst, wenn man verliebt ist, nicht so ganz zurechnungsfähig
Und gerade in so Fernaffären ist es ein leichtes, dem anderen Gefühle vorzugaukeln. Ein Rat - auch für künftige Beziehungen: immer auf Taten achten, nicht auf Worte.
Wenn Dir jemand sagt, dass er in Dich verliebt ist, aber nicht Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um Dich sehen zu können - dann ist er nicht verliebt. Ganz einfach.

Man lässt sich leider in diesem Zustand der Verliebtheit so leicht einlullen von schönen Worten, weil man daran so große Hoffnungen knüpft. Aber sie sind nichts wert, wenn keine entsprechenden Taten folgen. Und erfahrene Affärenmenschen sind Spieler, ganz einfach. Klar verknallen die sich ein bisschen, das gehört zum Spiel dazu. Sie suchen sich aber in der Regel Affärenpartner aus, die nicht auf Augenhöhe sind, sodass die Gefahr für sie, sich ernsthaft zu verlieben, gar nicht erst gegeben ist.

In Deinem Fall eindeutig - ein sehr viel jüngerer Mann, noch dazu offenbar unerfahren in solchen Spielchen. Keine Gefahr für Madame, umgekehrt sehr wohl, eben wegen der fehlenden Augenhöhe. Das hat sie sich schon gut so ausgesucht. Und Du bist ja auch gleich von Anfang an auf ihre Souveränität angesprungen, wie üblich. Noch dazu ist sie unerreichbar, da verheiratet ... perfekt. Du bist hier ganz klassisch das Opferlamm, sie ist die Jägerin. Jetzt hast Du also die Wahl - streife alle Gefühle, die Du zu haben glaubst, ab und spiel das Spiel weiter mit, aber nach den üblichen Regeln. Zu dem Spiel gehört auch diese Doppel-Bindungs-Kommunikation - je ambivalenter, desto schlimmer, weil sie Dich dazu bringt, über das nachzudenken, was sie kommuniziert. Klare Kommunikation wäre da natürlich hinderlich, deshalb wird so ambivalent wie möglich kommuniziert, damit der andere ständig nachdenken muss.

Wenn Du das nicht kannst, weil Du schon zu viele Gefühle entwickelt hast und die jetzt auch nicht mehr abstellen kannst, dann lauf. So weit Du kannst. Denn Du wirst hier verlieren, und wenn Madame erstmal wieder Blut geleckt hat, wird sie Stufe 2 und 3 des Spiels zünden - und dann bist Du echt in Gefahr, wenn Du Dich selbst nicht im Griff hast und Dich nicht abgrenzen und distanzieren kannst.

Affärenspiele eignen sich nur für Menschen, die sich stark abgrenzen können, und die Gefühle abspalten können. Daher in gewissen Berufsgruppen sehr beliebt (Ärzte und Manager z.B. sind ganz klassische Spieler). Es geht hier den anderen nur ums Ego. Natürlich will Madame, dass Du Dich in sie verliebst. Dass Du sie anflehst, Dich zu treffen. Dass Du Dich nach ihr verzehrst. Dass Du mehr von ihr willst als eine Affäre, nämlich eine Beziehung. Davon nährt sich ihr Ego, sie hat Dich rumgekriegt.
Je mehr Du Dich zierst, desto interessanter wird das Spiel für sie. Wenn Du also mitspielen willst, musst Du selbst ständig die Nähe brechen und Distanz einbauen, dann wieder etwas Nähe geben, bis sie anfängt, an Dir zu ziehen, sobald sie Dich hat, wieder auf Distanz und so weiter. Das ist nervenaufreibend, und irgendwie nur für Leute geeignet, die sonst ein langweiliges Leben führen, das sie mit etwas Drama aufpeppen wollen. Musst Du wissen, ob das für Dich zutrifft oder ob Du Dich lieber etwas Realem zuwenden möchtest

Gefühle kannst Du hier jedenfalls vergessen. Du hast es hier wahrscheinlich mit einer narzisstischen Puppenspielerin zu tun, die ihr Ego jetzt damit tränkt, dass sie sich einen so viel jüngeren Mann untergeben gemacht hat. Kratz an ihrem Ego, indem Du ihr z.B. vormachst, dass Du eine jüngere Frau kennengelernt hast, die Dich begeistert, und sie wird Dir wieder alles geben. Da bin ich mir sicher

24.11.2016 23:36 • x 7 #13


Planlosx2


154
2
223
Gerade wieder so eine Aktion, sie schreibt mich nach ein paar Tagen an... smalltalk, smalltalk.
Und dann fragt sie mich wie es mit den Dates läuft. Ich sag ihr dass ich sie nicht stressen will.
Sie meint wenn ich ihr meine Erlebnisse erzählen würde, stresse dass doch nicht. Ich gebe ihr
zu verstehen dass meine Gedanken dabei an sie gerichtet sind. Sie melde sich später...ok
Diesmal tatsächlcih (oho) smalltalk, und dann erzählt sie mir dass sie mit ihrem Mann und einem
befreundeten Paar Essen und ausgeht. Schöne Zeit, byebye bis dann.

Gott verdammt danke für diese immens wichtige info, ich springe gleich vor Freude aus dem Fenster!
Ja geh aus, das Leben besteht nur aus Spaß, alles muss amüsant und einfach sein, hauptsache
keinen Stress für dich! Meine Sehnsucht wandelt sich langsam zu Wut. Wie kann man so wenig
Empathie besitzen? Wie kann man so rumeiern? Ich bin echt mega enttäuscht.

25.11.2016 20:10 • #14


Kaetzchen


74109
Oh weh - Du beherrschst das Spiel definitiv nicht. Lass es besser sein
Völlig falsche Reaktion: Deine. Mit dem Smalltalk schaut sie nämlich nur, ob Du noch verfügbar bist, und Du beweist ihr das auch noch. Also muss sie ja nix mehr tun, ihr Ego ist befriedigt, der süße kleine Planlose verzehrt sich noch immer nach Madame, alles gut.

Richtige Reaktion auf ihre Nachfrage nach Deinen Dates wäre gewesen: zwei Tage später (!) antworten und mitteilen, dass alles bestens sei, Du hättest da gerade eine ganz süße, noch sehr junge Maus am Start und seist guter Dinge. Und hoffst, dass es ihr auch gut geht.

Daraufhin hättest Du mit ziemlicher Sicherheit die von Dir gewünschte Aufmerksamkeit bekommen. Aber dazu musst Du das Spiel halt auch nach den richtigen Regeln spielen

Und rumeiern tut sie doch gar nicht - sie hat Dir ja nie etwas versprochen? Oder?

25.11.2016 20:17 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag