43

Finanzen in der Beziehung

OldFury


Zitat von Ratsuchende1988:

Ich hatte gedacht, dass das für ihn ok ist, wenn ich das einfach so mache.


... und er hat sich gedacht, daß es für ihn OK wäre, wenn er es einfach nicht in einer Summe bezahlt ...

Im Ernst: Das hättest Du dann aber mit ihm auch besser absprechen sollen, bevor Du wirklich buchst.

Nicht, daß es trotzdem nicht in Ordnung ist, daß er es macht, wie er es macht, aber einfach zu buchen, ohne konkrete Absprache ist auch nicht in Ordnung ...

Du hast ihn vielleicht etwas "überfahren" und er konnte nicht reagieren. Sprecht solche Dinge in Zukunft ab, dann kann es nicht zu Mißverständnissen/Unverständnis führen.

11.04.2016 23:16 • #16


Destroyed

Destroyed


262
131
Zitat von Ratsuchende1988:
Ich weiß auch nur wage, wie sich all diese Schulden zusammen gesetzt haben. Unter anderem weiß ich aber, dass er damals eine Bürgschaft für eine größere Summe für seine Ex-Partnerin aufgenommen hat, die ihn dann ins offene Messer hat laufen lassen. Er hat mir einmal gesagt, dass er trotz dieser Erfahrung für mich auch eine Bürgschaft – für was auch immer – abschließen würde, wenn es nötig wäre.


Sagt er?...
Genaueres weißt Du nicht? Merkwürdig...
Eventuell steht die Geschichte um die Bürgschaft herum noch nicht, wäre ja auch Mühe, wenn Du nicht nachhakst?!
Und eben dies wusste er ja geschickt zu verhindern indem er DIR direkt ein Vertrauensvotum gemacht hat!
Höchste Alarmstufe!

Dein Misstrauen ist absolut verständlich und nach der Nummer mit der Reisezahlung sogar begründet!

Manipulativ hat er scheinbar einiges drauf, zweifelhaft ob da ein "offenes" Gespräch was bringt?!

Ich hätte bereits jetzt die Lust auf den Urlaub verloren!

Versuche mal alles was er Dir bisher von sich preisgegeben hat unabhängig von Deinen Gefühlen zu betrachten!
Leider setzten sich Puzzleteilchen oft erst dann richtig zusammen wenn der verklärte Blick der "Verliebtheit" sich verflüchtigt!

Alles Gute Dir...

11.04.2016 23:16 • x 1 #17



Finanzen in der Beziehung

x 3


Radagast


Ich würde zunächst auch keine große Sache draus machen. Vielleicht steckt mehr dahinter, aber das würde sich dann sowieso mit der Zeit zeigen. Möglicherweise hat er einfach nur ein schlechtes finanzielles Bewusstsein, in diesem Fall könnte er lernfähig sein und die richtige Partnerin an seiner Seite kann ihm da sicher behilflich sein.

11.04.2016 23:35 • #18


gast999


Hallo Radagast,
mit Geld spielt man nicht. Schon gar nicht mit dem von anderen. Was ist denn der Herr für ein Charakter über Urlaube zu spekulieren und sie vorzuschlagen wenn er nicht zahlen kann? Ich halte diese Verhaltensweise für äußerst suspekt. Eine Partnerin an seiner Seite könne ihm helfen? Der Gute ist erwachsen und solche Traumwelten gewöhnt ihm eine Partnerin nicht ab. Diesmal ist der Urlaub, das nächste mal die Autoreparatur die er nicht zahlen kann... aber "brauchen" tut er diese Dinge? Für ein schönes Wochenende muss man nicht ins Ausland zu reisen das geht auch bescheidener wenn das Geld nicht da ist.
Eine Partnerin ist keine Bank zu beliebigen Konditionen ohne Sicherheitsleistung. Da muss der Herr halt mal seine Ansprüche zurückschrauben und sich nach seiner eigenen Decke strecken.

11.04.2016 23:58 • x 2 #19


Radagast


Und? Alles rausgelassen?

12.04.2016 00:18 • #20


Ratsuchende1988


Morgen,
ich bin gerade aufgewacht und schaue mit dem Handy hier rein.. Ich weiß nicht was ich denken soll.. Bin nach euren Antworten total verunsichert..

12.04.2016 06:54 • #21


Svetlana55


Hallo, ich verstehe Deine Situation gut. Schwierig... Geld ist nicht alles, wenn der Rest einigermaßen stimmt. Ist er aber lieb zu Dir? Es tut mir Leid, heute kann ich keinen Rat geben, bin selbst am Ende und kann nicht denken...

12.04.2016 07:23 • #22


Radagast


Zitat:
Bin nach euren Antworten total verunsichert..

Lass dich nicht verunsichern. In diesem Forum gibt es viele Schwarzmaler und Persönlichkeiten die mit ihren eigenen Problemen nicht klar kommen. Hol dir lieber Rat von dir nahestehenden Menschen.

12.04.2016 07:34 • #23


Genau


Das ist alles nicht radikal genug hier. Reisestorno, Geld unverzüglich fordern. Pffft. Lächerlich.
Am besten du beauftragst einen Privatdedektiv, der seine komplette Lebensgeschichte recherchiert.
Kann ja nicht sein, dass er bereits nach 6 Monaten dir noch nicht sein ganzes Leben haarklein erzählt hat.....

Und einen Anwalt solltest du einschalten um ihn wegen seelischer Grausamkeit aufgrund entgangener
Urlaubsfreuden zu verklagen. Mach ihn fertig! So ein Schwein. Wie kann er nur so unverschämt sein !

Also mal echt: Ja, es ist etwas dreist. Ja, er hat ein anderes Verhältnis zum Geld.
Aber ein verlängertes WE in Barcelona klingt jetzt nicht existenzbedrohend, wenn du im Ernstfall das Geld
nicht wiedersiehst.

Sag ihm, dass du das in der Art und Weise nicht mehr möchtest und nicht mehr machen wirst in Zukunft,
weil du da anders tickst und dich unwohl fühlst.

12.04.2016 08:10 • #24


Ratsuchende1988


Hallo Svetlana und Radagast,
es verunsichert mich, dass ich bis jetzt eigentlich nur negatives Feedback bekommen habe.
Ihr habt ja teilweise Recht: Ich wundere mich auch darüber und ich würde bei meinem Partner nie Schulden haben wollen.
Aber ich kann ihm keine böswillige Absicht unterstellen und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er mit mir zusammen ist, nur weil er glaubt er könnte durch mit kostenlos in den Urlaub. Das ist definitiv nicht so, denn er tut auch sehr viel für mich.
Klar werde ich mit ihm über das Thema sprechen. Ich habe gestern Abend noch kurz mit ihm über darüber geschrieben und plötzlich schreibt er, dass er mich heute treffen will, obwohl wir uns eigentlich erst am Freitag das nächste Mal sehen würden.

12.04.2016 08:13 • #25


Blanca

Blanca


4174
26
5973
Zitat von Ratsuchende1988:
weil ich immer noch versuche zu begreifen, was der Fehler hier ist.

Es wurde gegen den guten, alten Grundsatz verstoßen, daß man Geld, das man nicht hat, auch nicht ausgeben sollte. Dein Freund tat das gleich mehrfach:

1.
Dein Freund hat für seine Ex mit Geld gebürgt, das er selbst nicht hatte und bis heute nicht hat - ansonsten müßte er nicht noch drei Jahre lang Raten dafür zahlen.

(Wofür brauchte die Ex das Geld überhaupt? Hat er dazu wenigstens mal was gesagt? Immerhin kann er deshalb ja jetzt auch den Urlaub nicht in einem Rutsch bezahlen, es wirkt sich also weiterhin negativ aus.)

2.
Dein Freund hat nichts daraus gelernt, sondern auch Dir - wohlgemerkt ohne Not oder daß Du darum auch nur gebeten hättest (!) - eine solche Bürgschaft "angeboten" (wie ernstgemeint das war, würde sich natürlich erst im Fall der Fälle zeigen; im übrigen siehe den Beitrag #17 von "Destroyed" - mir ging dasselbe durch den Kopf wie ihr dabei) und das, obwohl er offenbar nicht mal seinen Urlaub selbstfinanzieren kann. Er wäre also weiterin bereit, für jemand zu bürgen, obwohl er die ggfs. erforderlichen Mittel gar nicht hat.

3.
Dein Freund schlägt einen gemeinsamen Urlaub vor, ohne Geld für seinen Anteil zu haben und erwartet allen Ernstes - mit Blick auf Deine Ersparnisse - daß Du den nicht nur allein organisierst, sondern auch finanziell vorstreckst.

Zitat:
Nur diese eine Sache - das habe ich nicht verstanden.

Zitat:
Es war so, dass er halt immer wieder drüber gesprochen hat, dass es schön wäre und er es gut finden würde, wenn ich etwas buchen würde.

Es sind bereits drei Sachen und hinzu kommt, daß es bei ihm auch in Gesprächen auffallend oft um Geld geht - Du selbst schriebst, wie er sich über seine Familienmitglieder oder generell über Leute mokiert, die gegen o.g. Grundsatz verstoßen und dadurch in die Bredouille geraten.

Warum eigentlich? Fängst Du selbst immer wieder davon an, oder bringt er das Thema aufs Trapez?

Und auch wenn es nur eine einzige Sache ist, so ist sie doch existentiell genug, um ein NoGo zu sein: Wenn Dein Freund tatsächlich einer ist, der mit Geld nicht umgehen kann und bei dem Du ständig damit rechnen mußt, daß er hinter Deinem Rücken Schulden macht, so ist er meines Erachtens kein Kandidat, mit dem Du eine gemeinsame Zukunft planen kannst und solltest. Zwar haftest Du nicht unmittelbar für seine Schulden mit, solange Du nichts für ihn unterschreibst (oder gar bürgst) - aber er sorgt so dafür, daß er übers Existenzminimum nicht hinauskommt - so daß man keine großen Vorhaben (Immobilie, Kinder, gemeinsame Firma) mit ihm planen kann oder sollte.

Im übrigen finde ich es alles andere als "fürsorglich", daß er jemand mit deutlich kleinerem Gehalt als seinem dazu auffordert, einen gemeinsamen Urlaub zu buchen und dabei gleich einen langen Blick auf Dein Erspartes zu werfen - das ihn eigentlich gar nichts angeht, denn Du legst dieses Geld dafür zurück, daß Du Dir selbst einen Urlaub leisten kannst und nicht für andere. Ich finde das im Gegenteil sehr berechnend von ihm und dazu passt auch sein oben erwähntes, häufiges Gerede zum Thema allgemein.

Mir scheint, da versucht jemand Deine Grenzen auszuloten und mit Deinem Vertrauen zu spielen. Daher nochmal: Sag ihm klar, daß Du Dir das so nicht vorgestellt hast und den Urlaub daher wieder stornieren wirst, wenn er ihn Dir nicht bis Ende dieser Woche komplett bezahlt hat. Sollten Stornokosten entstehen, erwartest Du bitte, daß er die übernimmt (oder mindestens 50% davon, immerhin hättest Du ihm Deine Erwartung auch vorher mitteilen können und bist daher nicht völlig unschuldig am Entstehen dieser peinlichen Situation).

Wenn Dein Freund anständig ist, wird er Dir sein Anteil entweder sofort überweisen oder zumindest die Stornogebühr übernehmen und sich für den Aufwand und die Nerven entschuldigen, die Dich seine "Gedankenlosigkeit" in dieser Sache gekostet hat.

Sollten hingegen Zicken kommen, weißt Du auf jeden Fall, woran Du bist. Löse Dich ggfs. von ihm, übernimm die Stornogebühr und hak das Ganze als Lehrgeld ab, das zwar teuer war, Dich aber womöglich vor weitaus schlimmeren Erlebnissen bewahrt hat.

12.04.2016 08:17 • x 2 #26


Ratsuchende1988


Zitat:
Das ist alles nicht radikal genug hier. Reisestorno, Geld unverzüglich fordern. Pffft. Lächerlich.
Am besten du beauftragst einen Privatdedektiv, der seine komplette Lebensgeschichte recherchiert.
Kann ja nicht sein, dass er bereits nach 6 Monaten dir noch nicht sein ganzes Leben haarklein erzählt hat.....

Und einen Anwalt solltest du einschalten um ihn wegen seelischer Grausamkeit aufgrund entgangener
Urlaubsfreuden zu verklagen. Mach ihn fertig! So ein Schwein. Wie kann er nur so unverschämt sein !

Also mal echt: Ja, es ist etwas dreist. Ja, er hat ein anderes Verhältnis zum Geld.
Aber ein verlängertes WE in Barcelona klingt jetzt nicht existenzbedrohend, wenn du im Ernstfall das Geld
nicht wiedersiehst.

Sag ihm, dass du das in der Art und Weise nicht mehr möchtest und nicht mehr machen wirst in Zukunft,
weil du da anders tickst und dich unwohl fühlst.


Hallo genau,

ich hab zuerst gedacht du meinst das ernst und war entsetzt.
Aber dann habe ich deine Ironie gelesen.
Du triffst es mit dem Rest deines Postings eigentlich: Ja, es ist nicht existenzbedrohend, nein ich gehe jetzt nicht in die Insolvenz wegen dem verlängerten WE, aber ich fühle mich halt schon komisch deswegen..
Und ja du hast Recht, es war ja auch mein Fehler: Ich hätte vorher kommunizieren sollen wie wir das angehen. Aber stattdessen habe ich einfach gemacht ohne vorher zu fragen, wie er sich das denn vorstellt.

Ihr alle die ihr das lest denkt jetzt wahrscheinlich von mir, dass ich total die geizige und egoistische Person bin! Aber das bin ich nicht - ich bin bereit viel zu tun, nur bin ich mit seinem Umgang mit Geld überfordert. Hier hat jemand geschrieben, dass wir beide im Umgang mit Geld anders erzogen wurden - das stimmt definitiv! Aber was kann ich tun, um ihm das begreiflich zu machen? Ich möchte ihn deswegen weder verletzen noch angreifen. Aber ich habe das Gefühl, man kann dieses Thema schwer diskutieren ohne dem Partner irgendwie zu kommunizieren, dass vielleicht manches anders bei ihm läuft, denn ich würde ihn damit ja sofort kritisieren. Ich habe mit Kritik grundsätzlich kein Problem, aber wir sind wie gesagt erst 6 Monate zusammen und ich möchte nichts kaputt machen durch unbedachte Äußerungen meinerseits. Das ist es wovor ich Angst habe und was mich im Moment so nachdenklich macht.

12.04.2016 08:19 • #27


Ratsuchende1988


Hallo Blanca,

Zitat:
2.
Dein Freund hat nichts daraus gelernt, sondern auch Dir - wohlgemerkt ohne Not oder daß Du darum auch nur gebeten hättest (!) - eine solche Bürgschaft "angeboten" (wie ernstgemeint das war, würde sich natürlich erst im Fall der Fälle zeigen; im übrigen siehe den Beitrag #17 von "Destroyed" - mir ging dasselbe durch den Kopf wie ihr dabei) und das, obwohl er offenbar nicht mal seinen Urlaub selbstfinanzieren kann. Er wäre also weiterin bereit, für jemand zu bürgen, obwohl er die ggfs. erforderlichen Mittel gar nicht hat.

Ich weiß, ich war auch darüber schockiert. Aber wie gesagt, ich würde niemals eine Bürgschaft akzeptieren, egal ob von ihm oder von mir. Sowas kommt für mich nicht in Frage.
Zitat:
Du selbst schriebst, wie er sich über seine Familienmitglieder oder generell über Leute mokiert, die gegen o.g. Grundsatz verstoßen und dadurch in die Bredouille geraten.

Genau so ist es. Wobei es so ist, dass es nicht ständig so ist. Wir reden da selten drüber. Ich glaube in der gesamten Zeit in der wir uns kennen, haben wir 3 oder 4x darüber gesprochen.

12.04.2016 08:28 • #28


Genau


Dann ist ja der Zweck erreicht worden.

Grundsätzlich teile ich deine Einstellung zum Geld. Meine Ex hat da auch anders getickt und das ist bis zum
Ende so geblieben. Allerdings habe ich auch nie eine Grenze gezogen. Für sie war plus/minus Null am Monatsende OK.

Wie gesagt, es ist jetzt ein erstes Warnsignal. Aber eins, was einen nicht ruiniert. Sollte so etwas nochmal zur
Sprache kommen, sag von Anfang an was Sache ist. Dass er das zurücklegen muss oder zumindest in einem
Betrag vorstrecken muss (woher er es nimmt ist halt nicht deine Entscheidung)

12.04.2016 08:30 • #29


Corsar26


Warum solltest Du Angst davor haben, Deine Meinung zu sagen? Das gehört doch zu einer Beziehung dazu, und der Partner muss das auch vertragen. Man kann ja nicht immer einer Meinung sein.

Ich finde die Geschichte jetzt nicht so dramatisch, weil Du ja scheinbar noch nicht mit ihm geredet hast, warum das jetzt so ist wie es ist. Es war doof von ihm, Dir zu sagen, Du sollst buchen, aber es war genauso unüberlegt von Dir, nicht gleich zu fragen, wie ihr es mit dem Geld macht. Du hättest Dir ja auch vor der Buchung das Geld geben lassen können. Also mach Dich jetzt nicht verrückt, sprich lieber erst mal mit ihm, ich glaube das ist besser, als Dich hier durch 20 verschiedene Meinungen wahnsinnig machen zu lassen. Nur er kann Dir eine Antwort geben, alles andere ist Spekulation.

12.04.2016 08:33 • #30



x 4