43

Finanzen in der Beziehung

Ratsuchende1988

Hallo,
ich muss etwas loswerden und wende mich daher an dieses Forum. Ich erhoffe mir eine neutrale Sicht der Dinge von ein paar Leuten auf meine Situation.

Es ist so, dass ich mich eigentlich sehr schäme hier in einem anonymen Forum zu schreiben und meinen Freund darüber im Unklaren zu lassen, aber ich weiß nicht wie ich mit der Situation umgehen soll.

Kurz zu mir: Ich (27) bin mit meinem Freund (32) nun 6 Monate glücklich zusammen.
Es ist auch alles ok und wir haben keine Schwierigkeiten, aber es ist etwas vorgefallen, das mich doch etwas nervt bzw. es gibt ein paar Dinge die mich nachdenklich machen.
Ich muss dazu kurz etwas ausholen, damit die Sache verständlich ist:
Mein Freund und ich sind beide berufstätig. Er verdient gutes Geld, mehr als ich, und ich verdiene „normal“. Drei Monate nachdem ich meinen Freund kennen gelernt habe, habe ich überraschend von ihm erfahren, dass er Schulden hat, ebenso 2 Geschwister von ihm. Wobei er der einzige ist der damit „klar kommt“, weil die anderen öfters mal gerne mehr Geld ausgeben als sie verdienen – aber gut, das ist ja auch nicht mein Problem und geht mich nichts an, da es ja hier nur um ihm geht.

Ich weiß auch nur wage, wie sich all diese Schulden zusammen gesetzt haben. Unter anderem weiß ich aber, dass er damals eine Bürgschaft für eine größere Summe für seine Ex-Partnerin aufgenommen hat, die ihn dann ins offene Messer hat laufen lassen. Er hat mir einmal gesagt, dass er trotz dieser Erfahrung für mich auch eine Bürgschaft – für was auch immer – abschließen würde, wenn es nötig wäre. Ich habe ihm sofort gesagt, dass er das niemals tun darf, weil Bürgschaften ein No-Go sind, da ich in meinem Elternhaus immer vermittelt bekommen habe, dass man so etwas nicht mal für den Partner macht.

Aber nun gut, seine Situation war/ist für mich jedenfalls kein Problem, weil er berufstätig ist und anscheinend auch einen guten Überblick über seine Finanzen hat und jeden Monat eine größere Summe an die Banken zurückzahlt. Das wird laut ihm noch ca. 3 Jahre so gesehen.

Da ich weiß, dass er wirklich gut verdient, habe ich mir da also keinen Kopf drüber gemacht.

Jetzt ist es so, dass wir im Juli ein verlängertes Wochenende in Barcelona machen wollten. Er hatte das vorgeschlagen und ich habe es dann letzten Endes alles gebucht bzw. organisiert.
Es war dann so, dass wir nicht mehr drüber geredet haben und ich ihm einfach den Betrag geschrieben habe, den er auf mein Konto überweisen soll.

Als ich dann im Laufe der nächsten 2 Wochen gesehen habe, dass das Geld noch nicht da war, erwähnte er irgendwann, dass er das Geld in den nächsten 3 Monaten in 3 Raten überweisen will.
Und das war es was mich genervt hat. Aus dem Grund, weil ich es gewohnt bin, dass bei mir alles geregelt abläuft. Ich würde nie auf den Gedanken kommen etwas zu kaufen oder einen Urlaub zu buchen, wenn ich das Geld nicht im Vorfeld schon gespart hätte. Ich war schon selbst in Situationen wo mein Ex-Partner einen Urlaub organisiert hat, aber ich ihm das Geld sofort überwiesen habe, weil ich nicht wollen würde, dass ich bei jemandem Schulden habe.

Zudem bin ich jemand, der immer darauf achtet, dass er nie mehr Geld ausgibt als er verdient. Ich halte mein Geld zusammen und hatte noch nie Schulden bei irgendjemandem.
Deswegen überfordert mich die Situation. Ich habe nichts dazu gesagt, da ich meinen Freund sehr liebe, aber ich weiß nicht was ich denken soll. Ich kenne ihn auch noch nicht so lange und frage mich, wie das in der Zukunft sein wird, wenn wir länger zusammen sind.

Es ist einfach so, dass ich auch Angst habe, dass ich ihn nach 6 Monaten noch nicht richtig kennen gelernt habe, obwohl ich weiß, dass er sehr zuverlässig und eigentlich auch gewissenhaft ist. Deswegen passt das eigentlich auch nicht zu ihm, weil er selbst oft kritisiert, wenn er sieht, dass andere Leute mit ihren Finanzen nicht zurecht kommen und etwas auf Pump kaufen – wie das in seiner Familie auch der Fall ist und was mich halt sehr wundert, da ich ja jetzt gesehen habe, dass er ja selbst kein Problem damit hat, wenn er etwas nicht sofort bezahlen kann.

Und es ist auch so, dass ich Angst habe, dass er mir – was diese Sache betrifft – noch nicht alles erzählt hat und es vielleicht etwas gibt, was mich sehr schockieren würde, wenn ich es wüsste.

Ich weiß nicht ob es gut rüber gekommen ist was mein Problem ist, aber es verletzt mich schon alleine die Tatsache, dass ich sowas hier hinter seinem Rücken schreibe und er nichts davon weiß, da das eigentlich unfair ist, weil er selbst niemals hier lesen und Stellung nehmen wird. Ich schäme mich sehr dafür

Aber dennoch brauche ich einen Rat und möchte die Meinung von anderen hören.

Ich liebe diesen Mann sehr und ich weiß, dass es mir Ernst ist. Er liebt mich ebenfalls sehr und nach 4 Monaten hat er meine Eltern zu Gesicht bekommen.
Aber ich habe Angst, dass es Dinge (oder auch Verhaltensweisen) gibt von denen ich noch nichts weiß und er evtl. auch so ist, dass er wieder bereit ist neue Schulden zu machen, wenn er die alten abbezahlt hat.

Danke für das Lesen.
Liebe Grüße und einen schönen Abend

11.04.2016 21:26 • x 1 #1


Sashimi

Sashimi


2951
2781
Da hilft nur ein klärendes Gespräch. Wobei der Kontext nicht ein Misstrauensvotum sein sollte, sondern vielmehr, dass es eine Frage der Pünktlichkeit ist. Setze ihm keine Frist, sondern sage ihm, dass Du gern alles schnell geregelt hast. Trägt das keine Früchte, storniere die Reise kurzfristig.

11.04.2016 21:40 • x 2 #2



Finanzen in der Beziehung

x 3


Ratsuchende1988


Hallo Sashmi,

danke für deine Meldung.
Ich habe auch lange überlegt, ob ich die Sache nicht etwas zu eng sehe. Es geht im Grunde ja nicht um die Welt, aber trotzdem bereit es mir Kopfschmerzen.
Sehe ich die Sache vielleicht zu streng? Ich weiß es nicht!

Ich selbst bin so, dass ich Geld was andere mir vorgestreckt haben, schnell zurück zahle. Aber vielleicht gibt es auch andere Sichtweisen?

11.04.2016 21:51 • #3


OldFury


Offengestanden finde ich das Verhalten Deines Freundes sehr fragwürdig.

BEVOR ich jemand anderen für eine Reise bezahlen lasse, die ich mir nicht leisten kann, teile ich das mit und vereinbare die Zahlungsmodalitäten und SETZE NICHT VORAUS, daß mir das über einen längeren Zeitraum geborgt wird.

Grundsätzlich gebe ich Dir völlig Recht, Sashimi (Du schafft es immer auf bewundernswerte Weise Dinge kurz und sehr prägnant auf den Punkt zu bringen )

Ob sich so eine Reise kurzfristig kostenneutral stornieren läßt, wage ich zu bezweifeln

Bei mir würde, fürchte ich, erst mal ein Alarm losgehen, sorry, so sollte das nicht laufen.

11.04.2016 21:52 • x 2 #4


gast999


Zunächst mal finde ich es gut, dass Du Rat suchst. Eine solche Verhaltensweise wie sie Dein Freund hier zeigt finde ich hochgradig irritierend. Einen Urlaub buchen zu lassen ohne die anteiligen Kosten unverzüglich zahlen zu können spricht doch wahre Bände. Der Gute lebt offensichtlich über seine Verhältnisse. Ich würde dies umgehend in einem Gespräch aufklären. Hinsichtlich einer Zukunftsperspektive hätte ich hier allergrößte Bedenken.

11.04.2016 22:17 • x 1 #5


Blanca

Blanca


4174
26
5973
Zitat von Ratsuchende1988:
Er verdient gutes Geld, mehr als ich, und ich verdiene „normal“.

Zitat:
Er hat mir einmal gesagt, dass er trotz dieser Erfahrung für mich auch eine Bürgschaft – für was auch immer – abschließen würde, wenn es nötig wäre.

Er hat also nichts gelernt aus der Sache.

Zitat:
Jetzt ist es so, dass wir im Juli ein verlängertes Wochenende in Barcelona machen wollten. Er hatte das vorgeschlagen und ich habe es dann letzten Endes alles gebucht bzw. organisiert.

Was heißt "letzten Endes"? Wie kam es denn dazu, daß das alles an Dir allein hängenblieb?

Zitat:
Als ich dann im Laufe der nächsten 2 Wochen gesehen habe, dass das Geld noch nicht da war, erwähnte er irgendwann, dass er das Geld in den nächsten 3 Monaten in 3 Raten überweisen will.

Finde ich bestenfalls gedankenlos, schlimmstenfalls total unverschämt von ihm. Wie kommt er dazu, Dir plötzlich eigene Konditionen aufzuerlegen? Er verdient doch deutlich mehr als Du? Wie sollst Du denn mit Deinem per sé bereits kleineren Gehalt klarkommen, wenn Du jetzt auch noch seinen Urlaub auslegen sollst?

Zitat:
Ich würde nie auf den Gedanken kommen etwas zu kaufen oder einen Urlaub zu buchen, wenn ich das Geld nicht im Vorfeld schon gespart hätte.

Ich auch nicht und vor allem würde ich sowas dann auch nicht selbst vorschlagen.

Zitat:
Aber ich habe Angst, dass es Dinge (oder auch Verhaltensweisen) gibt von denen ich noch nichts weiß und er evtl. auch so ist, dass er wieder bereit ist neue Schulden zu machen, wenn er die alten abbezahlt hat.

Sein Vorleben spricht ebenso für ein Muster wie seine Urlaubsaktion.

Ich stimme Sashimi zu - sprich mit ihm und das ohne Umschweife. Es ist beispielsweise nicht o.k., daß er mal eben so mit sich eine Ratenzahlung vereinbart, was soll das? Sag ihm, er möchte Dir bitte den kompletten Betrag überweisen, immerhin hättest Du das beim Reiseveranstalter ja auch tun müssen.

Rechtfertige Dich bitte nicht, sondern sag ihm, daß Du die Reise sonst stornieren wirst, denn so hättest Du Dir das nicht vorgestlelt. Sollte er daraufhin anfangen von wegen das sei ein "Vertrauensbruch" Deinerseits, um anschließend den "Empörten" zu geben, der nicht bereit ist, die Stornokosten zu zahlen, kann ich Dir nur raten, Dich von ihm zu lösen. Frei nach dem Motto: "Weg mit Schaden, aber Hauptsache: weg."

Du bist seine Freundin und keine Bank, bei der er sich spontane, zinsfreie Kredite nehmen kann. Ich will ihm nicht vorwerfen, daß er einmal einen Fehler gemacht und für die falsche Frau gebürgt hat (sofern diese Geschichte denn stimmen sollte). Doch er scheint herzlich wenig daraus gelernt zu haben, wenn er der nächsten Frau (Dir) nach nur wenigen Monaten und ohne Not erneut eine Bürgschaft anbietet. Zusammen mit der Urlaubsnummer hat das allerdings ein Geschmäckle - da wären auch bei mir alle Alarmglocken an.

Bring Dich bitte nicht in eine Situation, wo Du ständig fürchten mußt, daß der eigene Partner Dir existentielle Bestandteile seines Lebens systematisch verheimlicht. Es geht hier nicht darum, daß Du versorgt sein oder ihn gar ausnehmen willst, sondern schlicht um das völlig legitime Bedürfnis, nicht an einen Windhund zu geraten, der Dir mit einem Bündel hausgemachter Probleme kommt, die Du allein nie hattest, nicht hast und vermutlich auch niemals haben würdest - und wenn doch, so jedenfalls nicht durch eigene Verantwortungslosigkeit.

Das ist ein entscheidender Unterschied und nein: Es hat nichts mit "kleinkariert" oder gar "egoistisch" zu tun, wenn Du an genau dieser Stelle sehr auf Dich und Deine (existentiellen) Bedürfnisse achtest. Tu das bitte, statt Dir (womöglich) ein "Vertrauen" abfordern zu lassen, das man sich eigentlich erst über Jahre verdienen muß.

Alles Gute Dir.

11.04.2016 22:24 • x 4 #6


Ratsuchende1988


Danke für eure Antworten.
Ich bin über eure Meldungen ziemlich entsetzt.
Also nicht im "negativen" Sinn, sondern eher, weil ich immer noch versuche zu begreifen, was der Fehler hier ist.
Eure Antworten machen mich sehr nachdenklich.
Ich möchte allerdings sagen, dass er nie Geld von mir gefordert hat. Er hat nie auf meine Kosten gelebt, er hat immer mindestens genau so viel gegeben wie ich.
Nur dieser eine Punkt, dass er das so selbstverständlich nahm - das störte mich etwas.

Zur Bürgschaft möchte ich noch anmerken: Nein, er hat mir nicht angeboten, dass er morgen eine Bürgschaft für mich abschließen will. Er sagte, falls ich mal Schulden haben sollte und es nötig wäre, würde er das tun. Natürlich habe ich ihm gesagt, dass er das nicht braucht, weil ich bisher nie Schulden hatte.

Ich habe immer noch ein schlechtes Gewissen hier zu schreiben.
Auch weil ich Angst habe, dass ich hier ein falsches Bild von ihm zeichne was ihm nicht gerecht wird, da er wirklich auch sehr fürsorglich ist und mir oft zeigt, dass er mich liebt. Nur diese eine Sache - das habe ich nicht verstanden.

11.04.2016 22:35 • #7


Ratsuchende1988


Zitat:
Was heißt "letzten Endes"? Wie kam es denn dazu, daß das alles an Dir allein hängenblieb?


Es ist so, dass ich Geld für Urlaube auf einem separaten Konto anspare. Also nicht auf dem Konto, auf dem mein monatliches Gehalt eingeht. Das wusste er, weil ich ihm das gesagt habe.
Aber er dachte wahrscheinlich, dass dort viel drauf ist – was derzeit nicht so ist - und dass es deshalb ok ist, wenn er mir das einzeln zurückzahlt. Wir haben eigentlich auch nicht richtig drüber gesprochen – das war auch ganz klar mein Fehler, dass ich ihm das nicht vorher gesagt habe.

11.04.2016 22:39 • #8


Grace_99


"Bei Geld hört die Freundschaft auf ". Wahre Worte, so wurde ich auch erzogen.

Klar borgt man sich mal was bei ner Freundin, ich denke das hat jeder schon mal gemacht.

Aber Urlaub zahlen lassen und dann sehr frech 3 Raten "ausmachen"? Wo ist sein Gehalt?!?

Ich würde mich darauf nicht einlassen und schliesse mich an: Entweder das Geld sofort oder Reise wird storniert.

Ansonsten @Blanca : Super geschrieben!

11.04.2016 22:44 • #9


farascha1


45
42
Zitat von Ratsuchende1988:
Danke für eure Antworten.
Ich bin über eure Meldungen ziemlich entsetzt.
Also nicht im "negativen" Sinn, sondern eher, weil ich immer noch versuche zu begreifen, was der Fehler hier ist.
Eure Antworten machen mich sehr nachdenklich.
Ich möchte allerdings sagen, dass er nie Geld von mir gefordert hat. Er hat nie auf meine Kosten gelebt, er hat immer mindestens genau so viel gegeben wie ich.
Nur dieser eine Punkt, dass er das so selbstverständlich nahm - das störte mich etwas.

Zur Bürgschaft möchte ich noch anmerken: Nein, er hat mir nicht angeboten, dass er morgen eine Bürgschaft für mich abschließen will. Er sagte, falls ich mal Schulden haben sollte und es nötig wäre, würde er das tun. Natürlich habe ich ihm gesagt, dass er das nicht braucht, weil ich bisher nie Schulden hatte.

Ich habe immer noch ein schlechtes Gewissen hier zu schreiben.
Auch weil ich Angst habe, dass ich hier ein falsches Bild von ihm zeichne was ihm nicht gerecht wird, da er wirklich auch sehr fürsorglich ist und mir oft zeigt, dass er mich liebt. Nur diese eine Sache - das habe ich nicht verstanden.


Hallo Ratsuchende1988
Ich schließe mich den anderen an,dem ist nichts mehr hinzu zufügen.

Was mir noch auffällt............Ich will nichts schwarz malen aber schon mal drüber nachgedacht wiso er das mit der Bürgschaft für dich überhaupt erwähnte ohne das es ein Anlass gibt.
Vielleicht will er vorbeugen-wie du zu diesem Thema stehst.....falls er wieder mal in finanzielle Not gerät und du dann für IHN bürgen müsstest/würdest.
Leider bekomme ich es nicht richtig auf den Punkt aber ich hoffe du verstehst trotzdem was ich meine.
Ich würde niemals eine Reise buchen,wenn ich das Geld dazu nicht hätte.
Peinlich soetwas
Pass auf dich auf

Ihr seit noch nicht lange zusammen,du kennst ihn kaum...................vielleicht ist dies eine Vorstufe,zu dem was noch folgt.Wenn er jetzt schon nicht zuverlässig mit den Finanzen ist.

11.04.2016 22:57 • #10


OldFury


@ Ratsuchende

Worüber habt Ihr "eigentlich nicht richtig gesprochen"?
Darüber, daß Du den Urlaub vorstreckst?
Oder darüber, daß Du den Urlaub überhaupt buchst?

11.04.2016 22:59 • #11


Thanh93


500
2
832
Da hilft nur ein klärendes Gespräch.
Du sagst über ihn, dass er einen guten Überblick über seine Finanzen hat.
Da frage ich mich doch, wieso er dir das dann in Raten zurückzahlen will.
Ansonsten hätte er sicher etwas gesagt, wenn er es sich gerade nicht leisten kann.
Mir wäre es wirklich sehr unangenehm, wenn meine Freundin meinen Urlaub Bezahlen würde.


Lg, Thanh

11.04.2016 23:03 • #12


Ratsuchende1988


Zitat:
@ Ratsuchende

Worüber habt Ihr "eigentlich nicht richtig gesprochen"?
Darüber, daß Du den Urlaub vorstreckst?


Es war so, dass er halt immer wieder drüber gesprochen hat, dass es schön wäre und er es gut finden würde, wenn ich etwas buchen würde. Nicht jeden Tag, aber gelegentlich. Ich habe das natürlich auch immer wieder gesagt bzw. zugestimmt. Und an einem Abend habe ich die Sache dann in die Hand genommen und habe es gebucht, und ihn dann darüber in Kenntnis gesetzt.
Ich hatte gedacht, dass das für ihn ok ist, wenn ich das einfach so mache. War es offenbar ja auch, aber ich hätte meinem Partner das Geld sofort überwiesen.

11.04.2016 23:03 • #13


Ratsuchende1988


Zitat:
Mirr wäre es wirklich sehr unangenehm, wenn meine Freundin meinen Urlaub Bezahlen würde.


Ja, das sagte er mir auch und er meinte, dass er auf keinen Fall will, dass ich den Urlaub für ihn bezahle. Aber er hat nicht gedacht, dass ich denke, dass ich das Geld sofort überwiesen haben will (war mein Eindruck), was für mich normal ist.

11.04.2016 23:05 • #14


Anne55


Ihr habt beide ein anderes Verhältnis zum Geld (erlernt), während er es recht locker angeht und wie ich finde auch recht sorglos, planst und haushaltest du gezielt damit. Für mich hat Geld auch etwas mit dem eigenen Wert zu tun und mit dem Umgang damit.
Zitat:
Jetzt ist es so, dass wir im Juli ein verlängertes Wochenende in Barcelona machen wollten. Er hatte das vorgeschlagen und ich habe es dann letzten Endes alles gebucht bzw. organisiert.
Es war dann so, dass wir nicht mehr drüber geredet haben und ich ihm einfach den Betrag geschrieben habe, den er auf mein Konto überweisen soll.

Als ich dann im Laufe der nächsten 2 Wochen gesehen habe, dass das Geld noch nicht da war, erwähnte er irgendwann, dass er das Geld in den nächsten 3 Monaten in 3 Raten überweisen will.
Hier ist aus, meiner Einschätzung nach, falscher Scham von Anfang an "übersehen worden" Klartext zu reden.
Ich finde es frechdreist von ihm die Reise vorzuschlagen und die Zahlung -ohne Ankündigung und selbstverständlich- dir vorerst zu überlassen.

Es liegt an dir für Klarheit zu sorgen wie du dir zukünftige Geldausgaben für gemeinsames und gemeinsame Unternehmen vorstellst, er lebt seine Art ungeniert weiter und erwartet, dass du damit einverstanden bist, das musst du klären und durchsetzen, sonst kann es bald sein, das du auch in Engpässe geräts.

Er hat dein Versäumnis schamlos ausgenutzt.

Alles Gute !

11.04.2016 23:12 • x 1 #15



x 4