43

Finanzen in der Beziehung

kaaaaa72

kaaaaa72


1862
3
1805
Zitat von leonie85:
Tut mir leid ihr Lieben, aber anhand vom Verlauf merkt man wieder korrekt in Deutschland doch alles ablaufen muss und bei Geld hört der Spass sowieso auf!

Meine Güte, der Wochenendausflug wird jetzt wohl nicht die Welt kosten, vereinbar die 3 Termine mit und schenk ihm den Hinweis, dass er, sollte er beim nächsten Urlaub doch wieder auf so eine Idee kommen, du das gerne im Vorfeld wissen würdest. Thema erledigt!

Da muss man auch wirklich kein Fass aufmachen.


Wen so etwas nicht stört, Glückwunsch..er lebt vielleicht etwas ruhiger.
Jeder gibt ja nur seine persönliche Meinung wieder und mich würde es richtig jucken, da hilft auch kratzen nicht.

Das Forum ist ja dafür da das jeder seine Meinung kundtun kann und sicherlich sind es alles nur Denkanstöße.
Was für Schlüsse jeder daraus zieht bleibt jedem selbst überlassen.

Mich persönlich würde es halt stören wenn meine Partnerin nach wenigen Monaten mir anbieten würde jederzeit für mich zu bürgen (vorallem ohne Grund) und im gleichen Atemzug nicht in der Lage ist (trotz deutlich höherem Verdienst) eine kleine Summe für einen Urlaub auf einmal zu bezahlen.

Tut mir leid aber für mich sieht das nicht nach Vertrauensvorschuss aus. Aber das ist nur meine Meinung und ich hoffe für dich das ich mich irre.

12.04.2016 11:21 • x 1 #46


JungeRoemer


Liebe Ratsuchende, den Bauchklatscher hatte ich mit dem Vater meines Kindes in ganz jungen Jahren gemacht. Es war Berechnung und kurz darauf (nach meiner Unterschrift) folgte die Trennung. Die Männer danach waren die bessere Wahl. Ich wünsche Dir/Euch auch Glück und einen schönen Urlaub. Ich hoffe, Du findest die richtigen Worte bei diesem sensiblen Thema.

12.04.2016 11:26 • #47



Finanzen in der Beziehung

x 3


leonie85


Dass man mit Hosenknöpfen nicht bürgen kann und das das ohnehin Gelaber ist, wird TE hoffentlich bewusst sein.

Aaaaber, lieber Kaaaaa47, nur weil du offensichtlich aus frühreren Beziehungen geschädigt bist, ist es fraglich, ob dein Balast und der der anderen von wirklicher Bedeutung ist und man gleich Panik und Vertraunsmissbrauch verbeiten muss...wir reden schließlich nicht von Hauskauf oder derartigem und wenn's jemanden schon bei paar hundert € schon dermaßen juckt, na Mahlzeit!

Es gibt halt Menschen die mit keinem Stock im Allerwertesten, aber dafür unvernünftig durch's Leben laufen, ohne böse Absichten! Etwas Erziehung reicht da vollkommen aus!

Und ja es läuft sich entspannter durch's Leben, da ich keinen so engen Bezug zu Geld habe. Gebe auch gerne ohne Erwartung auf Gegenleistung und am liebsten denen die kaum was haben, aber auch so glücklich und zufrieden sind! Stell dir mal vor...

12.04.2016 11:36 • #48


kaaaaa72

kaaaaa72


1862
3
1805
@leonie85
Jedem das seine.
Wie du vielleicht lesen konntest ist das meine persönliche Meinung.
Dafür das ich so denke muss ich mich nicht entschuldigen und letztendlich ist das MEINE Meinung.

Natürlich resultiert diese aus selbst erlebten und jeder muss seine eigenen Erfahrungen sammeln.
Wenn bei Paaren die Sicht in Bezug auf Geld unterschiedlich ist kann es doch auf Dauer nicht gut gehen.
Ich persönlich kann mit Frauen nichts anfangen die keinen Bezug zu Geld haben und immer locker durchs Leben marschieren, nach dem Motto - irgendwie geht´s schon. Und wenn nicht..auch egal.
Das ist nicht mein Leben und dabei spielt die Höhe des Einkommens absolut keine Rolle.

Wie gesagt es ist meine Meinung und nur darum geht es. Wenn die TE es auch als "null Problemo" angesehen hätte würde es diesen Thread nicht geben.

12.04.2016 12:02 • x 1 #49


Hannoveraner40


1008
10
560
Zitat:
Ich werde heute Abend mit ihm ein Gespräch suchen und ihm sagen, wie ich mir das in Zukunft vorstelle. Dass ich selbst völlig übereilt gehandelt habe ohne ihn direkt mit konkreten Fakten zu konfrontieren und dass wir – wenn wir in der Zukunft wieder gemeinsam Urlaub machen -, dass wir dafür einfach eine gemeinsame Basis haben müssen.


Wenn DAS das ist was du aus dem Faden hier mitnimmst, dann herzlichen Glückwunsch denn das ist der richtige und einzige Weg...wenn das hier deine Unsicherheit in einer ansonsten wunderschönen Beziehung verstärkt hat...dann würde ich dir empfehlen umso klarere Worte zu finden um das ganz schnell aus der Welt zu schaffen.
Und dann hoffe ich, dass sich alles klären wird und ihr beide eine glückliche Beziehung habt...

12.04.2016 12:05 • x 2 #50


leonie85


Solange jeder ein Dach über dem Kopf hat und sich noch einen Monatsvorrat Reis leisten kann, hat das Thema Geld in einer Beziehung nichts verloren, sondern sollte im Grunde genommen, je nach Möglichkeit, ein ausgeglichener Selbstläufer sein der keiner Rede bedarf, da wer liebt gerne selbstlos ist.

Wird es jedoch zum Thema, fängt's an zu müffeln und nebenbei wäre der Charakter zu hinterfragen.

Dass es unschön enden kann, gehört zu diesem "Spiel" einfach dazu! Aber lieber so, wie ein Meer voll Geld mit alleiniger Zutrittsbefugnis!...das bleibt jedoch jedem selbst überlassen.

12.04.2016 12:42 • x 1 #51


kaaaaa72

kaaaaa72


1862
3
1805
Das finde ich poetisch und absolut wünschenswert, leider sieht die Realität oft anders aus.

Sehr viele Paare streiten über Geld und Kinder und das kann man auch nicht wegdiskutieren.
Natürlich meist nicht am Anfang einer Beziehung aber später schon.

Es müssen beide die selbe Einstellung zum Thema Geld haben und dann funktioniert es auch.

12.04.2016 13:05 • x 2 #52


Gebranntes Kind


Liebe Ratsuchende,
ich habe die Erfahrung gemacht, wie es ist, in ein unmerklich-allmähliches Ausgenutztwerden hineinzuschlittern. Die Beziehung ist als solche länger vorbei; ich habe nicht ausgerechnet, wieviel er mir genau schuldet, ich denke an die 10.000 Euro, alles häppchenweise aufgelaufen.
Ich habe keine Lust - oder bin vielmehr zu feige und hänge noch an der etwas fragwürdigen Freundschaft zu ihm -, um das Geld zu kämpfen. Er würde wahrscheinlich mittlerweile sogar leugnen, dass ich ihm je was geliehen habe. Haben das nie schriftlich fixiert, das wäre ja peinlich gewesen ... Er hat mich auch immer schnell als geizig oder lieblos beschimpft.
Er konnte seine Situation als chronisch kranker Mensch mit wechselnden Anstellungen (wenn er was hatte, verdiente er sehr gut - aber er lebte auf zu großem Fuß) immer so schlimm darstellen, dass ich ihm aus Mitleid immer weiter half.

Ich finde es gut, dass du aufmerksam bist für diese Seltsamkeiten in seinem Verhalten. Sei ruhig geizig, frage nach, sei spießig, pass auf dich auf. Es ist ein schlechtes Gefühl, es verunsichert einen zutiefst.
Alles Gute!

12.04.2016 22:36 • #53


Hannoveraner40


1008
10
560
Zitat:
@kaaaaa72: Es müssen beide die selbe Einstellung zum Thema Geld haben und dann funktioniert es auch.


Nur mal als Diskussionsgrundlage: Ist das wirklich so? Müssen beide die selbe Einstellung zum Thema Geld, Familie, Kinderwunsch, Reisen usw. haben? Wenn ja, wie weit geht das? Müssen dann auch beide den selben Geschmack haben was Filme, Essen usw anbelangt?

Warum kann es nicht vielleicht so sein, dass Grundvoraussetzung für eine Beziehung ist, dass zwei Menschen ehrlich zueinander sind und sich lieben. Und dann? Kann man sich im Laufe von Monaten oder Jahren ein Stück weit dem anderen anpassen? Kann es nicht GUT sein, wenn ein Mensch der zuviel Geld ausgiebt jemanden hat der ihm den Umgang mit Geld nahebringt (ohne erziehen zu wollen) und umgekehrt, dass jemand der sich nie was leistet obwohl er es könnte vielleicht merkt dass es auch ein eigenes Leben gibt welches Spass machen kann?

Nochmal, das hat nichts mit dem TE hier zu tun, aber ganz oft wird geschrieben: Ihr passt nicht zusammen. Wenn Leute aber glücklich sind mit dem "nicht zusammenpassen" dann glaube ich persönlich, dass sich vieles entwickeln kann - das braucht nur eben Zeit.

13.04.2016 08:41 • x 1 #54


Blanca

Blanca


4174
26
5973
Zitat von Hannoveraner40:
Ist das wirklich so? Müssen beide die selbe Einstellung zum Thema Geld, Familie, Kinderwunsch, Reisen usw. haben? Wenn ja, wie weit geht das? Müssen dann auch beide den selben Geschmack haben was Filme, Essen usw anbelangt?

Es gibt Dinge, die sind kompromissfähig, weil ihre Auswirkung sich in annehmbaren Grenzen hält und andere, die sind so existentiell, daß jedes Nachgeben einem innerlichen Verbiegen gleichkommt und damit einen Verrat an sich selbst bedeuten würde. Letzterer ist wirklich kein sonderlich tragfähiger Boden für eine nachhaltige, auf Augenhöhe geführte Beziehung.

Zitat:
Nochmal, das hat nichts mit dem TE hier zu tun,

Dann ist das offtopic, es sei denn, wir schlagen den Bogen zur TE zurück.

13.04.2016 08:47 • x 1 #55


Blanca

Blanca


4174
26
5973
Zitat von Ratsuchende1988:
Ich werde heute Abend mit ihm ein Gespräch suchen und ihm sagen, wie ich mir das in Zukunft vorstelle. Dass ich selbst völlig übereilt gehandelt habe ohne ihn direkt mit konkreten Fakten zu konfrontieren und dass wir – wenn wir in der Zukunft wieder gemeinsam Urlaub machen -, dass wir dafür einfach eine gemeinsame Basis haben müssen.

Es würde mich interessieren, was bei Eurem Gespräch gestern rausgekommen ist - sofern Du hier noch reinschaust.

13.04.2016 09:00 • x 2 #56


Ratsuchende1988


Hallo ihr alle,

ich habe mit meinem Freund gesprochen. Zum Glück war es so, dass wir über ein anderes Thema gesprochen haben und ich eine gute Überleitung gefunden habe. So konnte ich mit ihm darüber sprechen ohne es als Vorwurf auszulegen.

Nun, es war tatsächlich keine böse Absicht von ihm – er wollte es mir überweisen und hatte es lediglich vergessen - was ich ihm glaube. Das Geld habe ich inzwischen.

Ich habe ihm gesagt, dass es auch mein Fehler war und wir nicht darüber gesprochen haben und wie wir das in Zukunft machen werden, wenn wir was in Angriff nehmen.

Er hat mir nun sogar noch mehr Geld überwiesen als eigentlich nötig war, damit wir beide das im Urlaub ausgeben können (Urlaubskasse) – was nun wirklich nicht nötig war, da ich ja mein eigenes Geld habe.

Ich schäme mich wirklich sehr für das was ich hier veranstaltet habe.

14.04.2016 09:22 • x 4 #57


Idaho


hallo ratsuchende,

danke fürs update.

mach dir nix draus. ist ja nichts schlimmes passiert.

14.04.2016 10:22 • #58


OldFury


Es freut mich, liebe Ratsuchende, daß sich die Mißverständnisse also doch noch in Wohlgefallen aufgelöst haben und daß Du etwas hier "mitnehmen" konntest.

Vermutlich war Deinem Freund die ganze Sache nicht weniger peinlich, als Dir dieses "Fass", das sich hier aufgetan hat

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Urlaubs-Wochenende!

14.04.2016 22:34 • #59


Anne55


Zitat von Ratsuchende1988:
Nun, es war tatsächlich keine böse Absicht von ihm – er wollte es mir überweisen und hatte es lediglich vergessen - was ich ihm glaube. Das Geld habe ich inzwischen.

Ich schäme mich wirklich sehr für das was ich hier veranstaltet habe.

Gut, dass du jetzt für Klarheit gesorgt hast. Falsche Scham ist unangemessen, vielleicht ist es sein sorgloser Umgang mit Geld, dass er davon ausging, dass es für dich auch ok so ist, für mich bleibt dennoch die Frage offen, warum er dir zuerst das Geld auf 3 Monate verteilt geben wollte ? Und dir jetzt plötzlich doch das Geld überweisen kann ...

Achte gut auf dich ! Alles Gute !

14.04.2016 23:54 • x 3 #60



x 4