122

Finanzen und Arbeit in einer Beziehung

Läufer71


230
1
314
Zitat von Baumo:
Ihm gehts eher darum dass sie ihre zusätzliche Freizeit verballern würde während er den ganzen Haushalt machen muss nach der Arbeit und sie würde ...


Das ist genau der Punkt und daher auch in einer Partnerschaft auf Augenhöhe, nicht besonders fair! Also in diesem Fall zu Lasten vom TE.

27.04.2021 16:48 • x 1 #61


LostGirl1


1811
3481
Zitat von aquarius2:
Bin ich glücklich in meinem Beruf gehe ich gerne zur Arbeit trage ich gerne damit zum Haushaltseinkommen mit.

Und bin ich nicht glücklich in meinem Beruf, brauch ich ne andere Stelle.
Ich bin immer noch der Meinung, ich kann von meinem Partner nicht erwarten oder verlangen, dass er mehr zahlt, damit ich mehr Freizeit hab und auf nichts verzichten muss.

Zitat von Isely:
Wieso darf sie nicht weniger arbeiten ?
So lange sie hälftig Miete plus NK bezahlt und die Hälfte der Lebensmittel ?
Ihren eigenen Krempel natürlich auch.


Genau das hat sie aber nicht vor - der TE soll mehr bezahlen:
Zitat von Yannick:
Meine Freundin möchte nun, wie bereits erwähnt, erheblich weniger arbeiten und zahlt somit auch weniger in unser Gemeinschaftskonto ein. Nun soll ich erheblich mehr auf unser Konto einzahlen und somit ihre ,,Faulheit" finanziell zu unterstützen.

27.04.2021 16:50 • x 2 #62



Finanzen und Arbeit in einer Beziehung

x 3


Yannick


23
4
19
Danke für die ganzen Antworten. Ich habe mir alles genau durchgelesen und werde mir genau überlegen, wie ich weiter vorgehen werde. Bleibt alle gesund!

27.04.2021 16:51 • x 4 #63


Läufer71


230
1
314
Zitat von Yannick:
Danke für die ganzen Antworten. Ich habe mir alles genau durchgelesen und werde mir genau überlegen, wie ich weiter vorgehen werde. Bleibt alle ...


Sehr gerne Yannick und pass auf Dich auf!

27.04.2021 16:52 • x 1 #64


aquarius2

aquarius2


5663
6
6158
Das Leben ist halt nicht fair! Gut, dass ich ohne Partner lebe und mich mit sowas nicht noch rumärgern muss.
In meinem Fall bräuchte ich keine andere Stelle, sondern einen anderen Beruf, aber pass gut auf dich auf Yannik und dir alles Gute!

27.04.2021 16:59 • #65


Isely

Isely


9384
2
17049
Zitat von Baumo:
Ihm gehts eher darum dass sie ihre zusätzliche Freizeit verballern würde während er den ganzen Haushalt machen muss nach der Arbeit und sie würde ...


Ja vielleicht passt auch der Anspruch was die optimale Haushaltsführung ist, nicht so ganz.
Da hat ja jeder eine andere Auffassung von.

27.04.2021 17:08 • #66


Gracia


7628
4831
Hallo

Zitat von Yannick:
Danke für die ganzen Antworten. Ich habe mir alles genau durchgelesen und werde mir genau überlegen, wie ich weiter vorgehen werde. Bleibt alle ...


Ich habe mir gerade deine anderen Themen durchgelesen und möchte noch fragen, ob der derzeitige Stress etwas mit deiner Eifersucht bzw mit den vielen S Kontakten deiner Partnerin vor eurer Beziehung zu tun hat oder ob dieses Thema erledigt ist.....

Ansonsten, ein klares Nein zu den Wünschen der Dame. Hättet ihr beide sehr Unterschiedliche Verdienste, wäret ihr vermutlich von Beginn an anders daran gegangen.

Zitat:
wir haben ein Gemeinschaftskonto


Damit meinst du ein gemeinsames Konto für alle anfallenden Dinge wie Miete Strom Einkauf ne. Aber kein gemeinsames Gehaltskonto, korrekt?
Pkw bezahlt jeder für sich nehme ich an.

Ich überschlage mal grob....wenn deine Freundin als Erzieherin im öffentlichen Dienst ist hat sie vermutlich 38,5 Std/Wo. Bei einer Reduktion auf 30-32 wäre das ca 1 freier Tag pro Woche bzw eine Gehaltseinbuße von ca 1/5 ....300/400Euro --?

Was ist denn da die Ansage deiner Freundin..... Sollst du diese komplette Summe übernehmen oder anteilig?

Reduzieren steht ihr natürlich frei.
Wie schaut das denn finanziell bei euch aus? Ist eure Wohnung und alles andere vielleicht insgesamt so teuer, dass sie das dann gar nicht mehr hälftig zahlen könnte?

27.04.2021 17:53 • #67


Gracia


7628
4831
Zitat von Isely:
Ja vielleicht passt auch der Anspruch was die optimale Haushaltsführung ist, nicht so ganz. Da hat ja jeder eine andere Auffassung von.


Das kommt auch noch dazu, kann aber meiner Ansicht nach nicht mit der beruflichen Arbeitszeit verrechnet werden. Also wenn sie putzt und wäscht und es ihm nicht ordentlich genug ist muss er es eben selber nachputzen oder sie müssen sich einigen auf eine gewisse Grundreinigung.

Fraglich wäre für mich auch noch der Arbeitsweg. Wenn einer kurz mit dem Rad fährt und der andere eine Stunde mit dem PKW kann man die Anwesenheitszeiten auch nicht auf die Goldwaage legen.

Also die Sache mit dem Geld und der Haushaltskram sind für mich zwei paar Schuhe.

Ein paar aufklärende Worte vom te wären hilfreich um zu argumentieren. Vielleicht ist ER ja auch ein kleiner Putzteufel

27.04.2021 18:02 • x 1 #68


AlexK1982


5
7
Das faule Mädel muss dringend erwachsen werden und lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. Komplett asozial und parasitär, was sie da mit Dir abziehen will. Lass Dich bloß nicht darauf ein, sie nutzt Dich nur aus!

Cheers, Alex

27.04.2021 18:05 • x 2 #69


Clementine44


665
1
1019
Bei mir war es umgekehrt, mein Ex (ein Mann) hat gekündigt und ich war Finanziere. Der hat deshalb um nichts mehr im Haushalt gemacht. Auch nicht mehr Kinderbetreuung. Ich finde, jeder sollte eigenständig sein, dann funktioniert die Beziehung.

27.04.2021 18:29 • x 3 #70


Isely

Isely


9384
2
17049
Vielleicht hätte sie aber ihr Pensum auch reduziert wenn sie allein gelebt hätte ?

Wer sagt mir das ich nur reduzieren darf sobald ein Kind kommt ?

Echt abenteuerlich.
Vielleicht sollte sie sich trennen und so leben wie sie möchte?
Oder es findet sich noch einer der nicht auf 300 Euro weniger rumreitet?

27.04.2021 18:35 • #71


Baumo


2943
1
2520
Hast du die sorge dass sie ihren s kontakten in ihrer Freizeit nachgeht?

27.04.2021 20:02 • #72


unfassbar


2159
3663
Zitat von Isely:
Vielleicht sollte sie sich trennen und so leben wie sie möchte?
Oder es findet sich noch einer der nicht auf 300 Euro weniger rumreitet


Dann könnte sie ja auch beim TE locker ihren Anteil weiter übernehmen. Will Madame aber nicht. Sie hat keinen Bock und er soll es ausbaden. Wo gibt es denn sowas in unserer heutigen Zeit. Das ist weder Augenhöhe noch gleichberechtigt.

Gestern 08:31 • x 3 #73


unfassbar


2159
3663
Ich persönlich finde 300 Euroauch nicht wenig!

Gestern 09:40 • x 1 #74


LostGirl1


1811
3481
Zitat von unfassbar:
Wo gibt es denn sowas in unserer heutigen Zeit. Das ist weder Augenhöhe noch gleichberechtigt.

Und auch schlicht unfair dem Partner gegenüber.
Ja, das Leben ist nicht fair - aber gerade deshalb erwarte ich Fairness von meinem Partner.
Würde sie vorübergehend reduzieren, weil sie zB berufsbegleitend eine Weiterbildung macht o.ä., dann sähe das natürlich nochmal anders aus. Aber wenns ihrer persönlichen Freizeit dient, dann sollte sie weiter ihren Anteil einbringen und muss dann eben bei sich sparen.

Gestern 09:43 • x 1 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag