60

Fitnessstudio Erfahrungen - Angst vor der Gemeinsamkeit

Raida

Raida


1046
767
Hoi Rotschulterente,

Als Exot hast du's sicher nicht einfach.
(Beziehe mich auf deinen Nick. Weiss ja nicht, wie du zu ihm gekommen bist)

Also, ich schreibe mal von meiner Fitnessstudio Karriere:
Ich war ca 30, mein Gewicht war stetig am steigen, wenn's auch nur 1kilo im Jahr war. Und meine Kondition war im Keller.
Nix mit Joggen oder Fahrradfahren. Da war ich sofort im roten Bereich.

Da wurde ich von unserem Fitnesscenter angeworben.
Ist auch heute noch so, dass es nur eins vor Ort gibt.

Ich habe die Einführung gemacht. Mir den ist-zustand aufzeigen lassen.
Gewicht Muskelmasse, Ausdauer...
Defizite wurden aufgezeigt.
Ziele aufgezeigt erarbeitet.
Und wie ich sie erreichen kann.

Als ich angefangen habe, hatte ich immer einen Pulsmesser an, denn ohne wäre ich immer "zu schnell" unterwegs gewesen.

Ich habe mir Zeiten ausgesucht, in dehen das Fitness wenig besucht war.
Im Fitness fanden auch Kurse statt (Aerobic, softbody, ....) die unterschiedliche Anforderungen an die Sportler stellten.

Da ich nun wusste, wie ich trainieren kann, konnte ich auch draussen für mich trainieren (Fahrradfahren, Walking, den Berg hoch gehen, ...)
Bin heute noch kein Fan vom Joggen.

Eins war mir immer wichtig:
Ich tat's für mich

Und ich traf und treffe dort noch immer auf Menschen wie mich, die keine Bodybilder sind.

Ich ging dahin um was zu lernen. Die Trainer waren für mich Lehrer die ich löchern konnte wenn ich was wissen wollte. Die mich motivierten, wenn's nicht weiterging....

Sorry, hab jetzt nur ich, ich, ich geschrieben. Vielleicht kannst du für dich was rausspflücken, das dir weiterhelfen kann.

Noch eins:
Anfangs taten mir am nächsten Tag jedesmal Muskeln weh, von dehnen ich vorher gar nicht wusste, dass ich sie hatte

PS
Bin viel zu langsam mit schreiben. Dubhast inzwischen schon viele Tipps bekommen. Schicke es trotzdem mal ab...

01.03.2020 11:46 • x 1 #16


Frank-und-frei


456
582
Zitat von Lathgertha:
1. Das war eine Kommunikation mit vollhorst.

Wenn Du Privatgespräche führen möchtest, dann schreib PN.

Zitat von Lathgertha:
2. Hat dich irgendjemand gefragt ?

Seit wann ist das in einem öffentlichen Thread erforderlich?

01.03.2020 11:50 • x 2 #17



Hallo Rotschulterente,

Fitnessstudio Erfahrungen - Angst vor der Gemeinsamkeit


Lathgertha

Lathgertha


235
412
Zitat von Frank-und-frei:
Wenn Du Privatgespräche führen möchtest, dann schreib PN.


Seit wann ist das in einem öffentlichen Thread erforderlich?


Ich glaube ja, dass du zwei Profile in diesem Forum hast und ich bin auch sehr sicher wer dahinter steckt. Du wirst mal schnell gemeldet liebe Dame

01.03.2020 11:52 • #18


Andy17


1000
1373
@Lathgertha
Lass sie oder ihn doch einfach! Beachte ihn nicht, das ärgert am Meisten!

01.03.2020 12:08 • x 3 #19


Soisteshalt


Zitat von Rotschulterente:
Hallo zusammen,

nächste Woche Mittwoch ist es soweit und ich habe einen Termin im Fitnessstudio, mit Rundgang, Beratung und Training mit einem von den Fitnessmenschen. Und ich habe panische Angst davor
Ich finde Fitnessstudios einfach total unangenehm, ich HASSE gemeinschaftsduschen und bei dem Gedanken daran mit einem fremden zusammen diese Übungen zu machen vor denen ich mich eh schon scheue, dann am besten noch alles falsch und mich total lächerlich mache. ja man sieht schon das ich etwas überreagiere Sport möchte ich aber eigentlich schon machen, meine Freunde sind aber alle in anderen Studios die für mich keine Option sind.
Kennt jemand diese Angst und das Unwohlsein wenn es um Fitnessstudios geht? Und vor allem die Panik davor mit einem personal Trainer zu trainieren? Wie seid ihr damit umgegangen?

Ich freue mich über Erfahrungsberichte und vielleicht kann man sich hier ja gegenseitig motivieren zum Sport zu gehen und auch solche unangenehmen Situationen trotzdem anzugehen


Ich habe 2 Fachberufe aus dem Sportbereich erlernt und auch als Trainer im Studio gearbeitet...

Vergiss den ganzen Müll, der heutzutage erzählt wird!

Du brauchst keine Geräte, Hanteln, oder hippen Trainings-Apps. Mach lieber etwas, das Dir Spaß macht und ergänze das mit Kraft- und Stabitraining, wenn Du gut sein willst oder andere Körperform willst. Das kannst dann auch zuhause machen.

Wenns nur um Bewegung für Gesundheit, Alltagsfitness, und etwas Gewichtsreduktion geht, dann such Dir n Hobbyverein für Volleyball und achte auf Deine Ernährung.

Oder n Tanzkurs oder sonst was.

Es soll Spaß machen, die Effekte sollen nebenbei entstehen. Du brauchst auch keinen Muskelaufbau und auch keine Proteinshakes.

01.03.2020 12:16 • x 5 #20


Andy17


1000
1373
Zitat von Soisteshalt:
Du brauchst auch keinen Muskelaufbau und auch keine Proteinshakes.

Das hat sie auch nicht geschrieben. Viele schaffen ohne professionelle Hilfe nicht den ersten Schritt.

01.03.2020 12:25 • x 1 #21


Sorgild


1542
2
2612
Ich kann mich dem Beitrag von @Soisteshalt nur anschließen. Sport muss Spaß machen und das kommt nicht von jetzt auf gleich und von Null auf Hundert. Für den Anfang ist vielen geholfen, wenn sie regelmäßige Bewegung in den Alltag integrieren. Das bedeutet: Nimm die Treppe, auch wenn direkt daneben die Rolltreppe ist, nimm das Fahrrad und lass das Auto stehen. Treppensteigen formt übrigens wunderbar Beine und Hinterteil, also öfter am Tag Treppen steigen auch wenn der Fahrstuhl bequemer ist. Kurze Wege kann man zu Fuß gehen, auch wenn es mit dem Bus schneller geht. Es geht eben darum, den Alltag möglichst bewegungsreich zu halten und auf das alles zu verzichten, was einen nur bequem und faul macht.

Damit bekommst du erst die nötige Kondition, um danach mit irgendwas weiterzumachen, was dir richtig gut liegt. Vereinssport kann ich nur empfehlen, weil du dort nie allein bist, sondern eben auch von Anfang soziale Kontakte hast, die wichtig sein werden, denn du musst dieses Programm auf ewig fortführen, sonst bist du ganz schnell da, wo du jetzt bist, mit meist noch mehr Ballast auf dem Körper.

Wenn du momentan völlig unfit und vielleicht übergewichtig bist, ist was mit deinem bisherigen Lebenswandel nicht in Ordnung gewesen. Da solltest du ansetzen. Einfach nur Diät und ein bisschen Sport, ansonsten alles wie gehabt, wird dich auf Dauer nicht weiter bringen. Besonders, wenn du älter wirst.

01.03.2020 12:34 • x 1 #22


Soisteshalt


Zitat von Andy17:
Das hat sie auch nicht geschrieben. Viele schaffen ohne professionelle Hilfe nicht den ersten Schritt.


Welchen Schritt denn mit welchem Ziel?

Ihr wisst doch gar nicht, was ihr da tut!

Jeder assoziiert Studio mit Fitness und weiß gar nicht was das ist

01.03.2020 12:38 • #23


Frank-und-frei


456
582
Zitat von Rotschulterente:
Ich freue mich über Erfahrungsberichte und vielleicht kann man sich hier ja gegenseitig motivieren zum Sport zu gehen und auch solche unangenehmen Situationen trotzdem anzugehen

Wenn ich es richtig verstehe, fühlst Du Dich unwohl bei dem Gedanken, als Anfängerin auf engem Raum gemeinsam mit fremden Menschen zu trainieren, die erfahrener sind als Du.
Magst Du vielleicht erklären, warum Du Dich trotzdem für ein Fitnessstudio entschieden hast?
Wie andere schon schrieben gibt es auch viele andere Möglichkeiten, sich fit zu halten. Laufgruppen, Eigengewichtsübungen und so weiter. Wenn Du hingegen gezielten Muskelaufbau mit Isolationsübungen betreiben möchtest, ist das ohne entsprechende Geräte schwierig. Aber ist das Dein Ziel? Oder geht es Dir in erster Linie um den Personal Trainer?

01.03.2020 12:42 • x 3 #24


Andy17


1000
1373
Zitat von Soisteshalt:
Jeder assoziiert Studio mit Fitness und weiß gar nicht was das ist

Für die breite Masse heißt es: Weg vom Sofa und der Futterschüssel!

01.03.2020 12:54 • x 1 #25


Finii


912
1
1180
Ich geh ins Fitnesstudio, meine 16 Jährige Tochter auch. Ich mache oft Kurse mit, leg mich da unter die Sonnenbank, auf die Mass. oder mach eben alleine meine Sachen. Ich hab mich an keinem Tag unwohl gefühlt, einfach weil alle Altersgruppen, Gewichtsgruppen usw dort vorhanden sind. Ganz im Gegenteil, geh hin, mach was für dich und du wirst sehen, danach geht's dir echt besser

01.03.2020 13:03 • x 1 #26


Ebony


508
595
Hallo Entchen:-),
Sehr erfreulich, dass du dich entschlossen hast, mehr Bewegung in dein Leben zu bringen.
Wir sind eine Frauenlaufgruppe, die auch 3 x wöchentlich in der Halle Kraft- und Koordinationstraining macht.
Wir nehmen an Wertungsläufen teil, ziehen einander, wenn nötig durchs Ziel und werfen uns in der Halle die Bälle zu:-).
Gemeinsames Duschen? Alles Frauen, man tauscht auch schon mal untereinander Produkte aus:-).
Vielleicht wäre soetwas eine Alternative?

01.03.2020 13:07 • x 1 #27


Rotschulterente


30
2
43
Hallo an alle erstmal, jetzt kamen in so kurzer Zeit so viele Tipps, das ich gar nicht weiß wie ich das alles beantworten soll danke erstmal an alle!

Für das Fitnessstudio an sich habe ich mich entschieden, weil es mir an sich schon Spaß macht dort Sport zu machen (habe ich so für mich festgestellt als ich mit zwei Freunden jeweils mitgegangen bin). Joggen und Teamsport im Verein ist leider noch weniger mein Ding und zuhause Fitness machen..dafür fehlt mir dann leider die Motivation, da gibs schliesslich genug andere schöne Sachen die man zuhause machen kann und ich wüsste auch gar nicht wie und welche Übungen ich machen müsste.
Deswegen Fitnessstudio, da habe ich die Geräte da, die Anleitung und auch einen Anreiz (bin zu geizig um einen Monatsbeitrag für nichts in den Sand zu setzen).
Meine Angst ist eher das Umfeld, blicke vor anderen, das ich mich peinlich mache, das ich mich mit dem Trainer nicht verstehe.. da sind einfach zu viele fremde Menschen und neue Dinge auf einmal in dieser Situation, das macht mir Angst (neue Situationen die ich alleine bestreiten muss sowieso immer, ein Problem was ich angehen will).
Deswegen aber danke für eure Perspektiven auf das Ganze, wenn ich mir das mal alles genauer vor Augen halte wird es vielleicht ja einfacher. ich verstehe auch selbst nicht so ganz warum ich so eine Angst davor schiebe von einem Trainer wine Trainingsstunde zu kriegen, in meinem Kopf ist das einfach der blanke Horror.

Und weil ja auch spekuliert wurde was mein Ziel ist: Kondition steigern, Rücken stärken und als Ausgleich für meinen Bürojob, da ich auch oft einen verspannten Nacken habe und mir deswegen dringend Sport angeraten wurde. Zudem hätte ich Interesse Yoga zu machen, dafür gibs da auch Kurse aber da muss ich mich Dann auch erstmal trauen hinzugehen

01.03.2020 13:37 • x 1 #28


Finii


912
1
1180
Ja, aber du wirst sehen, deine Ängste sind total unbegründet. Ich hab nich genauso gefühlt. Aber jeder macht da einfach sein Ding. Bei den Kursen hatte ich auch immer erst Angst, aber da sind immer auch Menschen, die das auch alleine machen und auch da ist jeder hier zu sehr mit sich beschäftigt anstatt andere noch irgendwie anzustarren oder so. Ehrlich, hab keine Angst

01.03.2020 13:42 • x 1 #29


Frank-und-frei


456
582
Zitat von Rotschulterente:
Für das Fitnessstudio an sich habe ich mich entschieden, weil es mir an sich schon Spaß macht dort Sport zu machen (habe ich so für mich festgestellt als ich mit zwei Freunden jeweils mitgegangen bin).

Aber wenn Du schon mit Deinen Freundinnen dort warst, dann weißt Du doch schon, was auf Dich zukommt. Dann musst Du jetzt nur noch die anfängliche Nervosität überwinden und es durchziehen. Ich drücke Dir die Daumen.

01.03.2020 13:43 • x 2 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag