Freund lässt mich zum 3 mal mit Wohnung und Hund sitze

Emily1986

Hallo ihr Lieben,
ich weiß einfach keinen Rat mehr und wende mich deshalb bei euch..schon so oft haben mir eure Ratschläge so gut getan und ich hoffe es gibt auch diesesmal Hilfe.
Kurz zu meiner Person, ich bin 29, und gestern ging meine 4. Beziehung in die Brüche..Ich war knapp 2 Jahre mit meinem Ex zusammen, wir wohnen bereits seit einem Jahr zusammen, und seit 11 Monaten haben wir einen kleinen Hund..nun hat mein Ex mich schon 3 mal einfach sitzen lassen, indem er aus nem Streit heraus zurück zu seiner Mutter geht ( er ist 25 und Italiener..) er packt dann seine Sachen udn geht..ohne ein Wort, nur dass Schluss wäre und dass er nichts mehr von mir hören will.. 2 mal kam er zurück, weil ich ihn angefleht habe..nun ist er gestern wieder weg..seitdem nichts mehr..Status wurde direkt geändert in "lebe dein leben, denn du hast nur eins.."
Jedesmal gingen die Streitigkeiten um seine Familie, da liegt soviel im Argen..die letzten 6 Monate haben wir uns jedoch wirklich super verstanden, waren im Urlaub, alles war in unseren Augen perfekt..ich hatte das Gefühl er liebt mich wirklich..und nun ist er weg..seit nichtmal 24 Stunden und ich sitze mit der Wohnung und dem kleinen Hund da..keinerlei Reaktion von ihm..seine Eltern nehmen ihn glücklich wieder daheim auf, er verdrängt die letzten 2 Jahre und lebt sein altes Leben wieder..wie geht sowas? gestern morgen war ich noch sein Ein und Alles und nun Vergangenheit..wie kann ein Mensch so verschiedene Gesichter in sich tragen..
ich hoffe so sehr, dass mir jemand ein paar Ratschläge geben kann..ich bin mit den Nerven am Ende..ich fühle mich wie in einem Albtraum..
Danke fürs Lesen...Danke..

06.10.2014 12:35 • #1


jespa123

jespa123


68
27
Hallo Emily,

Ich denke Dein Freund ist noch ziemlich unreif. Nach einem Streit sofort zu seiner Mama zu rennen ist ja nicht gerade sehr männlich.

Mein Ratschlag: Frage Dich doch mal ernsthaft, warum Du das immer wieder mitmachst und ihm jedes Mal wieder hinterher rennst, obwohl er Dich doch offensichtlich gar nicht mehr will.

Ist es Bequemlichkeit? Die Angst davor, wieder alleine zu sein? Ist es die vermeintliche Sicherheit wert, das immer wieder auf Dich zu nehmen?

Das musst letztlich Du entscheiden…oder er, wenn er irgendwann mal nicht mehr wiederkommt.

Alles Gute für Dich

06.10.2014 13:24 • #2


Emily2801


Hallo Jespa,

danke für deine Antwort..
Alles was du sagst, entspricht auch meiner Sichtweise..das Problem ist nur, dass er in der Beziehung wirklich ein Traummann war..solange es gut lief, hat er mir jeden Wunsch von den Augen abgelesen und anders herum. Das ist alles so unreal..Gestern war ich noch sein Ein und Alles und nun ist alles vergessen..Er war glücklich, das hat man gemerkt, aber sobald seine Familie ins Spiel kam war alles anders..

06.10.2014 13:37 • #3


honigbiene


Hallo Emily,

dachte gerade, ja, ein Traummann, aber der sollte sich ja auch dafür interessieren, wenn's mal nicht so gut läuft und man Sorgen hat. Und nicht einfach davonrennen.
Ich finde das verantwortungslos und vielleicht auch unreif, wie mein Vorredner meinte.

Das lässt leider vermuten, dass ihm die Beziehung nicht soviel wert war.
Ich kenne das jedenfalls selbst, hatte es erst kürzlich so erlebt. Mein Freund hatte keinen "Bock" darauf, dass ich wegen ihm wütend war und ist einfach gegangen und ich fühlte mich komplett im Stich gelassen mit meinem Kummer. Den er aber ausgelöst hatte.

Insofern kann man ja nur für sich entscheiden, will man so einen Partner, der wegrennt, wenn's mal brenzlich wird?
Für mich war das u.a. ein Grund, mich von ihm zu trennen. Zu wenig Anteilnahme. Das tat zusätzlich zu dem Problem was ich jetzt mit ihm hatte weh. Das brauche ich nicht. Da habe ich etwas anderes verdient, mit mehr Interesse und Respekt behandelt zu werden.

Und Du auch! Aber ich fühle auch mit Dir, es tut sehr weh das Ganze. Und man kann es schwer akzeptieren.

Trotzdem nochmal die Frage: kann er so wirklich Dein Traummann sein?

06.10.2014 14:11 • #4


Emily2801


Hallo Honigbiene,

ich bin so verwirrt, so enttäuscht und verletzt. Bis gestern war er mein Traummann, bzw gab es keinen Streit. Und sicherlich gehören in eine Beziehung gute sowie auch schlechte Tage. Und in den schlechten geht er zurück zur Familie. Mein Verstand weiß, dass ich einen verlässlichen Partner brauche, der beständig an meiner Seite ist. Aber das liebe Herz, das leidet. Zutiefst...
Er hat so viel für mich getan, gezeigt dass er mich liebt, kann man sich denn so täuschen?
In einem Menschen der einem so Nahe war, dem man sich komplett geöffnet hat.
Ich kann einfach kaum in Worte fassen was nun in mir vorgeht. Ich sitze nun auf der Wohnung und muss meine Arbeit irgendwie mit meinem kleinen Hund vereinbaren. Das ist so viel zu bewältigen. Ich weiß nicht wohin mit mir, den Gedanken, mit allem, dem Schmerz. Gestern morgen war alles noch ok, dann kam seine Familie mit ins Spiel und dann war alles anders....

06.10.2014 15:15 • #5


honigbiene


Hallo Emily,

Du warst vermutlich nicht gerade begeistert von meinen Denkanstössen schätze ich.

Sende Dir einen Link, den ich sehr Klasse finde. Wie man dem Schmerz entgegenwirken kann...
da sind tolle ganz verschiedene Tipps was man außer weinen (ist ja auch wichtig und richtig) noch tun kann.
Mir fällt auch nichts leicht im moment, versuche Sport zu machen, Tee zu trinken, Katze streicheln, mich abzulenken soweit es geht. Aber der beste Ratgeber bin da auch nicht.

Was mir noch einfiel, weil ich selbst diejenige bin, die sich getrennt hat: Deinem Ex-Freund wird das auch nicht leicht fallen, wenn er Dich liebt oder geliebt hat. Und sein Satz: "lebe dein leben, du hast nur eins" hat er vielleicht ja wohlwollend auch auf Dich bezogen gemeint und nicht gegen Dich gerichtet. Könnte man ja auch so sehen...

liebeskummer-hilfe-was-hilft-wirklich (ich darf keinen direkten Link hier reinsetzen, such doch mal danach...)

Wünsche Dir alles Gute!

06.10.2014 18:05 • #6


Emily2801


Hallo ihr Lieben,

ich wollte noch einmal einiges zur momentanen Situation hinzufügen. Ich möchte nicht wie jemand klingen, der einfach alles hinnimmt und den Ex auf einen Thron stellt. Meine Augen sehen ganz klar die Fakten.
Ich habe mich hier im Forum auch sehr viel umgeschaut, Beiträge gelesen, in denen bestätigt wird, dass der Verlassende oft schon früher mit der Beziehung abgeschlossen hat, bevor die Trennung ausgesprochen wurde. Nur dies war bei uns wirklich nicht der Fall. Auch wenn es mich etwas peinlich berührt möchte ich euch den wahren Grund (aus seiner Sichtweise) erzählen.
Mein Ex ist ein absolutes Mutterkind. Ich wäre nie an erster Stelle gekommen, niemals, selbst wenn wir Kinder hätten, wäre dieser Schatten immer über uns gewesen. Zudem kommt, dass seine Familie an Leute gebunden ist ( angeheiratet), mit denen ich absolut nicht zusammen komme. Abgesehen von den völlig verschiedenen Lebenseinstellungen ( lieber arbeitslos als bloß morgens in der Frühe aufzustehen).
Der Punkt ist, dass mein Ex zu diesen Leuten genau dieselbe Einstellung wie ich hat, zumindest beteuert er das mir gegenüber ständig.
Wie dem auch sei, hätte im November eine Riesen Feier angestanden. Meine Reaktion auf diese besagte Feier war scherzeshalbe dass ich diese nur im angeheiterten Zustand überstehen könnte. Mein Ex hat sich daraufhin totgelacht und mir zugestimmt.
Gestern hat er dem Freund meiner Schwester geschrieben dass genau diese Aussage von mir, meine "Ticks", der Grund für die Trennung seien. ! Seine eigenen Worte sind nun nurnoch meine.
Die Beziehung war wie gesagt davor einfach perfekt.. Er lebt doch in einer einzigen Lüge, in der er sich von seiner Familie bestärken lässt.
Ist es denn nicht möglich, dass er irgendwann mal doch klar sieht? Denn im Inneren weiß er selbst was die Wahrheit ist..Kann dies irgendwann zum Vorschein kommen, oder gibt es tatsächlihc Menschen, die in einer Scheinwelt leben können?

Danke für eure Ratschläge oder Meinungen, denn sie sind unfassbar stärkend für mich..

07.10.2014 12:11 • #7


b0rdi


Hallo Emily,

deine Geschichte erinnert mich zum Teil an meine Ex-Freundin, ich habe mich vor heute genau 2 Wochen getrennt.
Wenn es einmal brenzlig wird, möchte man eigentlich, dass der Partner hinter einem steht und nicht ständig bei jeder Gelegenheit die Flucht ergreift.
War bei uns auch die letzten 3 Monate so, vor 3 Stunden noch alles in Ordnung und plötzlich packte Sie ihr Zeug und war verschwunden.
Du musst aufpassen, das kann (!) auch Strategie sein dich am Haken zu behalten. Es ist absolut zerstörerisch, wenn einer der Partner ständig die Beziehung beendet und sich dann entschuldigt, beendet und entschuldigt, irgendwann kommt man selbst an einen Punkt, an dem man dem Partner nichts mehr glauben kann und man fragt sich "wird es morgen auch noch so sein?!? oder packt er/sie wieder sein Zeug" Diesen Personen geht es um nichts anderes als Macht und Kontrolle über die Beziehung. Zwischen den Zeilen steht "verhalte dich mir gegenüber nicht so oder tue Dinge die ich möchte, ansonsten bestrafe ich dich mit Liebesentzug" (damit meine ich Nähe, nicht S.). Es ist ein Selbstschutzmechanismus, kannst du vergessen, ihn darauf anzusprechen. Er wird es nicht sehen, wenn du ihm das sagst.
Es ist quasi wie bei einem Dro., gibst du ihm die "Dro." über Monate hinweg bewegt der Partner (du) sich in eine Abhängigkeit, entzieht er dir dann die "Dro." (Liebe, Aufmerksamkeit, Nähe, Zärtlichkeit) wirst du leiden und dich das nächste mal fügen, nur damit du diesen qualvollen Entzug nicht mehr ertragen musst. Sollte das immer wieder passieren, kann er mit dir machen was er will.
Du musst hier Konsequent durchgreifen, ansonsten wird das immer so weitergehen und dann in kürzeren Abständen.
Vertrau mir, ich weiß wovon ich spreche.
Man entschuldigt einfach alles und möchte die negative Seite nicht sehen.

Und zu der Frage Wieso/Weshalb/Warum!?
Es ist ganz egal, was in seiner Familie abgeht oder nicht... Fakt ist, das er dich andauernd sitzen lässt. Es ist nicht deine Aufgabe ihm zu helfen, er kann sich nur selbst helfen und das geht nur, wenn er einsieht, dass er ein Problem hat.
Ja, es gibt Menschen die können sehr lange eine Fassade aufrecht erhalten. Es gibt sogar Menschen, die halten ihr halbes Leben an einer Fassade fest, bis sie irgendwann im höheren Alter zusammenbricht. Doch dann versinken die meisten in extremen Depressionen und stellen fest, das Sie ihr Leben ein Leben gelebt haben, das nicht ihres war.

Kannst dir ja mal meine Geschichte durchlesen, du wirst evtl. parallelen zu deiner Bemerken...
https://www.trennungsschmerzen.de/border ... 20410.html

07.10.2014 13:32 • #8


Xanadu


Wie "b0rdi" schon schreibt, es kann auc Strategie dahinter stecken.
Pass bloss auf.

07.10.2014 14:10 • #9


Emily2801


DANKE für eure Ratschläge..
Bordi, ich hab deine Geschichte eben gelesen und es sind erschreckende Ähnlichkeiten vorhanden. Auch das Thema Borderline passt irgendwie zu so einem Verhalten.
Ich stehe immernoch unter Schock, bin hin und hergerissen. Auf der einen Seite muss udn möchte ich nach vorne schauen, nach MIR und meinem Leben sehen, aber auf der anderen Seite war ich ja bis vor 2 Tagen noch in einer glücklichen Beziehung. Natürlich möchte ich ihn zurück, aber diesesmal nicht auf meine Kosten. Er müsste es endlich mal einsehen, Fehler eingestehen, dazu stehen und sich von niemandem mehr beeinflussen lassen. Ob er das schafft ist die andere Frage..Mir wurde einfach so der Boden unter den Füßen weggezogen.
Hmm, ob das eine Strategie sein könnte..das weiß ich nicht, bisher hat sie ja von seinerseits jedesmal funktioniert, wenn er das damit bezwecken wollte. Jedoch war der Weg ihn zurück zu holen jedesmal so schwer, denn er kam nie von selbst zurück und hat sich entschuldigt, nein, ich habe alle Hebel in Bewegung gesetzt. Das Problem ist einfach dass er sich Gründe in den Kopf setzt, von heute auf morgen, oder besser von jetzt auf gleich..und gegen seinen Sturkopf komme ich nicht mehr an. Ich bin dann sofort abgehakt.
Auch auf die Gefahr hin dass ich mir einen Rüffel von jedem hole, muss ich einfach ehrlich sein..
Ich habe ihm eben geschrieben und zwar folgendes : "Dass du mir das zum 3. mal antust, ist unbegreiflich für mich..und noch schlimmer ist dein "Grund"! Deine eigenen Worte waren selbst dass du gewisse Menschen nicht leiden kannst. Deine Worte. Zwischen uns war alles gut. Am Sonntag Morgen war ich noch dein Ein und Alles. Es ist nichts vorgefallen was dein Verhalten rechtfertigen würde. Aber wenn du in einer Lüge leben willst dann tu es. Ich verschwinde aus deinem Leben. Zutiefst enttäuscht und verletzt, aber ich verschwinde"...
Das hab ich ihm eben geschickt..Eine Antwort wird nicht folgen, wobei in naher Zukunft sicherlich noch die Dinge wg der Wohnung und den Habseligkeiten geklärt werden müssen. Sein ganzes Zeug ist noch in unserer Wohnung. Am liebsten würde ich ihn nicht mehr sehen. Bitte verurteilt mich nicht dafür, ich muss meine Gedanken einfach nur los werden.

07.10.2014 15:10 • #10


emily2801


Gestern, während ich arbeiten war, hat mein ex all seine Sachen aus der Wohnung geholt. Ich wusste von nichts. Hab es dann von meiner Kollegin am Abend erfahren, mit der er am Abend telefoniert hat. Er meinte zu ihr, dass er mich nicht sehen kann. Dass er mich liebt, dass aber zu viel passiert sei und dass er nicht mehr kann. Einziger Grund ist seine Familie. Er braucht eine Freundin die seine Familie liebt. Das habe ich in seinen Augen nicht getan. Das ist der Grund, wegen der Familie getrennt obwohl zwischen uns beiden alles gut war...

08.10.2014 05:35 • #11


b0rdi


Kommt mir bekannt vor, meine Ex hat das gleiche zu mir am Telefon gesagt, sie könne mich nicht sehen -da zuviel passiert sei. Ich weiß GANZ GENAU, wie du dich fühlst, denn es war alles gut...! Ich kenne das Gefühl und möchte dich wissen lassen, dass du nicht alleine bist

Ich habe mich gestern wesentlich mit dem Thema Narzissmus auseinandergesetzt, bin zwar kein Therapeut/Psychologe, doch vermuuuuuute ich mal das wir an narzisstische Partner geraten sind.

So hart es jetzt klingt, sei froh, dass du ihn los bist!
Je mehr ich über Narzissmus in einer Beziehung lese bzw. meine Ex darin erkenne, desto "entspannter" werde ich... zumindest für kurze Zeit, denn Gefühle kann ich nunmal auch nicht einfach mal so abstellen.

Doch sollte dein Ex, genau so ticken -und dies hast du bestätigt indem du viele Parallelen in meiner Geschichte für dich wiedergefunden hast- dann haben unsere Partner uns ihre Liebe vorgespielt.

PS: ...melde dich doch einfach mal hier im Forum an, dauert 2 Minuten und ist kostenlos! Dann kann man sich auch mal ne PN schicken oder so...

08.10.2014 06:06 • #12


Emily2801


Hallo Bordy,

wieder einmal tausend Dank für deine Worte, der SChmerz bleibt, aber es beruhigt, wenn andere in ähnlichen Situationen sind, man ist doch nicht so allein..
Er hat mir eben geschrieben..wieder einmal unfassbar..
Ich würde mich gerne hier anmelden, aber irgendwie klappt das mit der Email nicht..?!?!?
Würde mich sehr gerne weiter mit dir austauschen, denn die Parallelen finde ich wirklich verblüffend.

08.10.2014 09:26 • #13


b0rdi


Da hast du absolut recht, es tut ziemlich gut zu wissen, dass man mit seinem Schmerz nicht alleine ist. Deshalb finde ich dieses Forum gut.

Schau mal in deinem Spam-Ordner vllt. ist die Email auch dort drin gelandet. Ansonsten probiere es einfach nochmal oder auch mit einer anderen Email Adresse

08.10.2014 12:47 • #14


emily2801


Er hat sich heute bei mir gemeldet. Aber nur um mir mitzuteilen dass ich bitte alles was die Wohnung betrifft bitte über dritte klaren soll, zum Beispiel meine arbeitskollegin. Mit ihr hatte er ja gestern gesprochen. Zu dem Grund wg der Familie kam nun auch noch mein hund hinzu. Ich hätte ihn bevorzugt und er war eifersüchtig auf ihn. Das ist alles So unrealistisch, So weltfremd..

08.10.2014 13:14 • #15