207

Ein gebrochenes Herz wieder heilen?

Neverbackdown

88
1
17
Hallo Leute, Mich interessiert zu meiner Lebenssituation einfach mal die Meinung dritter. Ich bin 31 Jahre alt und bin seit 5 Monaten getrennt. Die Beziehung ging ca. 20 Monate und war sehr intensiv mit Zukunftsplänen in Richtung Baby und Heirat. Ich habe mich sehr stark in diese Beziehung reingesteigert. Wir waren optisch ein Traumpaar jedoch hatten wir viel Streit weil keiner von beiden nachgeben konnte. Manchmal ging es wirklich nur um Belanglosigkeiten. Ich muss dazu sagen das wir bestimmt beide keine einfachen Menschen sind jeder hatte seinen eigenen Kopf. Ich habe mit Sicherheit viele Fehler gemacht. Sie war sehr feministisch und ich machohaft und habe einfach nicht realisiert worauf es ankommt. Ich bereue jeden Tag das ich es nicht besser gemacht habe und sehe jetzt erst was ich verloren habe.

Hinzu kommt das ich Sie nach Ihrer Entscheidung sich zu trennen nicht in Ruhe lassen konnte und Stalking betrieben habe. Das ist soweit ausgeartet das ich sie mit meinen Aktionen und Handlungen dazu gezwungen habe Anzeige zu erstatten und eine einstweilige Verfügung gegen mich zu erwirken.

Leider habe ich natürlich auch mitbekommen das Sie einen neuen hat und das schon kurz, also ein paar Wochen nach der Trennung. Das hat mich jeden Tag gequält, das kopfkino, das man dann einfach hat. Das Sie jetzt einen anderen liebt und mit ihm ein Kind bekommt und heiraten wird. Ich habe jeden Tag geweint.

Mit Sicherheit haben wir beide zur Trennung beigetragen. Aber ich weiß das ich einfach noch nicht reif genug war um zu erkennen worauf es ankommt. Sie ist meine große Liebe, aber ich muss loslassen. Da ich das nicht kann habe ich kaum noch Lebenskraft und habe viele Dummheiten gemacht nach der Trennung da mir alles egal geworden ist. Dazu kommt das ich seit ca. 5 Jahren spielsüchtig bin und stark überschuldet bin. Ich rauche wieder und trinke sehr viel. Ich hatte auch eine angststörung also eine psychosomatische Erkrankung.

Ich bin seit einigen Wochen nicht mehr pünktlich auf der Arbeit und bin auch sonst sehr negativ und habe einfach mein Herz und meine Leidenschaft verloren. Ich komme kaum zu mir.

Ich versuche aufzustehen und zu kämpfen. Ich habe mich beim Boxen angemeldet ansonsten mache ich noch Krafttraining seit vielen Jahren. Ich Date Frauen um auch wieder eine neue Liebe zu finden und einfach es besser machen und auch zu zeigen das ich aus meinen Fehlern gelernt habe. Jedoch gefällt mir wirklich keine Frau mehr. Ich bin schon sehr Wählerisch und oberflächlich aber es muss einfach passen und man muss sich gefallen ansonsten habe ich keine Ambitionen bei einer Frau viel Kraft und Zeit zu investieren. Ich möchte auch keine Frau verletzen. Deshalb denke ich mir lasse ich dieses Thema mal. Leider bin ich aber nicht gerne alleine und es ist sehr frustrierend weil jede Frau die mir nicht gefällt lässt mich wieder zurück denken an die Ex.

Vor dieser Beziehung war ich ca 8 Jahre in einer Beziehung. Ich war also ca 10 Jahre nicht alleine. Leider habe ich in jeder Beziehung überwiegend bei den Frauen gelebt und bin materialistisch stehen geblieben und wohne im Haus der Eltern im Dachgeschoss. Mir sind finanziell auch die nächsten 5-6 Jahre die Hände gebunden in Bezug darauf eine eigene Wohnung zu nehmen.

Beruflich ist meine Arbeit auch eher in der Rezessionsphase das ist seit einiger Zeit sehr depressiv machend und ich kämpfe mich finanziell von Monat zu Monat. Es ist eine vertriebliche Arbeit. Ich habe auch noch einen minijob begonnen.

Mein Freundeskreis ist nicht wirklich existent. Ich kann nicht sagen das ich überhaupt einen echten guten Freund habe. Es kommt mir so vor das wir in einer Ellbogengeneration leben und jeder ist sich selbst der Nächste.

Ich bin ein Kämpfer und konnte alles bis jetzt wegstecken in meinem Leben. Aber diese Trennung, diese Frau, die Erinnerungen, meine Fehler, ich kann mir nicht verzeihen aber das Leben muss weitergehen. Aber manchmal bin ich einfach nicht stark genug und habe auch keine Lust immer stark zu sein.

Meine Ex hat mir gesagt das ich am Abgrund stehe und sie mir nicht mehr helfen kann. Sie hatte mit vielem Recht. Ich habe zu spät die Augen aufgemacht.

Wahrscheinlich hilft gar nichts und nur die Zeit wird es heilen und einen Lichtblick bringen.

Ich frage mich einfach wie man sowas überwindet und nochmal eine Chance bekommt damit ich wieder mein Herz zurück bekomme. Es war eine sehr traurige Erfahrung und hat mich ein ganzes Stück reifer gemacht aber davon habe ich nichts und ich weiß nicht ob ich nochmal so eine Chance bekomme.

Ich möchte mich nicht umbringen weil ich dafür doch zu stark bin aber wiederum zu schwach mit dieser Vergangenheit zu leben.

Ich komme einfach nicht mehr zur Ruhe.

Liebe Grüße

12.11.2017 19:53 • x 1 #1


monchichi_82

monchichi_82

195
108
Ich denke dazu, wenn man tatsächlich so sehr liebt dann streitet man sich nicht wegen Belanglosigkeiten sondern versucht die Qualität der Kommunikation zu verbessern. Mich irritiert auch etwas die Darstellung, ihr wärd äußerlich ein Traumpaar gewesen. Welche Rolle spielt das in einer Beziehung? Ein äußerliches Traumpaar zu sein macht nicht die Beziehung besser.
Auch Stalking hat für mich absolut nichts mit Liebe zu tun sondern mit Verlustängsten und Kontrollsucht. Ich denke du solltest dich mehr auf dich selbst konzentrieren und wieder deine Mitte finden anstatt erneut zu daten. Weiters finde ich, dass du dich irgendwo auch selbst reflektieren musst. Zu schreiben, du seist oberflächlich und wählerisch... nun... auch Frauen sind im gewissen Maße wählerisch und um es provokant aber keineswegs abwertend gemeint auszudrücken: Was denkst du, welche Frau möchte einen spielsüchtigen, überschuldeten "Alk." als Partner haben der bei seinen Eltern lebt und keine Sozialkontakt hat? Du musst dich fragen was du eine Frau bieten kannst außer deine bloße Existenz.
Versteh mich nicht falsch, ich möchte nicht deine Fragestellung runtermachen aber ich würde dir dringend empfehlen die Augen aufzumachen und dich deinen Probleme offen zu stellen. Versuch Dinge zu finden die dich tatsächlich voranbringen. Ein Facharzt, ein Psychotherapeut, Hobbies (die du teilweise eh schon pflegst). Versuch dir Erfolgserlebnisse zu schaffen, deine Arbeit positiver sehen, nach Möglichkeit Weiterbildungen anzustreben und nicht darauf hinarbeiten das du die Arbeitsstelle auch noch verlierst.

12.11.2017 21:30 • x 2 #2


Neverbackdown


88
1
17
Danke für dein konstruktives Feedback du interpretierst aber einiges falsch.

Wir waren vom Charakterwesen sehr ähnlich und es war eben immer ein Machtkampf zwischen uns wer die Hosen anhat und da kann man sich durchaus über Belanglosigkeiten streiten. Optik spielt eine Rolle. Selbst deine Argumentation ist oberflächlich, du fragst mich was ich zu bieten habe, materialistisch. Wie sieht es denn aus mit viel Herz? Ein Mann der die Frau zum Mittelpunkt macht und Gefühle und Emotionen zeigen kann. Dabei frage dich doch mal selber wer hat denn keine Probleme. Bei Problemen zeigt sich welcher Mensch hinter dir steht und da zeigt sich der wahre Charakter. Zum Thema Stalking, wenn dein Herz noch an einer Person hängt und du nicht loslassen kannst kommt Stalking ziemlich schnell zustande und Ist heutzutage absolut keine Seltenheit mehr. Natürlich muss ich meine Mitte finden das ist aber leichter gesagt als getan. Das sind Floskeln. Natürlich ist es nicht von Vorteil überschuldet zu sein und im Gegenzug nichts davon hat aber jeder macht Fehler deswegen bin ich nicht weniger wert und falls doch sind es nur marterialistische Frauen die einfach keinen Charakter haben. Zum Thema rauchen und Alk. ich sehe überhaupt gar nicht danach aus und war ca jetzt 8 Jahre abstinent aber die Trennung hat mich aus der Bahn geworfen und bin deshalb wieder dazu gekommen. Ja das ist sehr leicht gesagt Weiterbildungen und Erfolgserlebnisse schaffen etc. wenn man sein Herz verloren hat. Die Lebenskraft ist dann einfach weg. Wer das mal erlebt hat weiß ganz genau was ich meine.

12.11.2017 23:00 • #3


monchichi_82

monchichi_82

195
108
Interpretieren tu ich nichts sondern greife das auf was du selbst schreibst. Viel Herz haben ist gut und Recht aber ich würde auch einen Partner haben wollen der gefestigt im Leben steht, der mit Finanzen umgehen kann, der mit sich selbst einen guten Umgang hat, der mit mir gut umgeht (darunter fällt für mich definitiv nicht Stalking mit Gerichtsbescheid), jemand der zuverlässig ist, sich selbst reflektiert und mit Schwierigkeiten im Leben adäquat umgehen kann. Das hat mit Materialismus nichts zu tun sondern mit gesunder Psychohygiene. Du redest von Kind und Heirat, wie willst du das beides bewerkstelligen mit Schulden und wenn du mit dir selbst nicht zurecht kommst?
Wie darf man auf deine Fragestellung eingehen wenn du deine Probleme weder sehen noch bearbeiten möchtest sondern bei Antwortstellern auf Konfrontationskurs gehst? Vorschläge werden als Floskeln abgetan... nun... dann musst du selbst zusehen wie du dein Leben auf die Ketten bekommst. Andere werden und können es für dich nicht richten.

12.11.2017 23:15 • x 4 #4


Lebensfreude

Lebensfreude

211
1
184
Du suhlst Dich gerade im Selbstmitleid.

Auf konstruktive Hinweise gehst du nicht ein, sondern präsentierst dich als Opfer.

.Such Dir schnell Hilfe. z.B. bei AA.

12.11.2017 23:26 • x 2 #5


Neverbackdown


88
1
17
Zitat von monchichi_82:
Interpretieren tu ich nichts sondern greife das auf was du selbst schreibst. Viel Herz haben ist gut und Recht aber ich würde auch einen Partner haben wollen der gefestigt im Leben steht, der mit Finanzen umgehen kann, der mit sich selbst einen guten Umgang hat, der mit mir gut umgeht (darunter fällt für mich definitiv nicht Stalking mit Gerichtsbescheid), jemand der zuverlässig ist, sich selbst reflektiert und mit Schwierigkeiten im Leben adäquat umgehen kann. Das hat mit Materialismus nichts zu tun sondern mit gesunder Psychohygiene. Du redest von Kind und Heirat, wie willst du das beides bewerkstelligen mit Schulden und wenn du mit dir selbst nicht zurecht kommst?
Wie darf man auf deine Fragestellung eingehen wenn du deine Probleme weder sehen noch bearbeiten möchtest sondern bei Antwortstellern auf Konfrontationskurs gehst? Vorschläge werden als Floskeln abgetan... nun... dann musst du selbst zusehen wie du dein Leben auf die Ketten bekommst. Andere werden und können es für dich nicht richten.



Nenne es wie du es möchtest dann greifst du es eben falsch auf. Man möchte ziemlich viel im Leben alles hat seine vor- und Nachteile genauso wie ich und auch deine Person. Du erscheins mir aber ziemlich perfekt zu sein. Du beschreibst einen Traumpartner die Realität sieht anders aus da musst DU die Augen aufmachen. Oder du weißt es bereits und willst es aber nicht wahrhaben. Welcher Mensch erfüllt denn diese Kriterien die du da beschreibst bei der heutigen Statistik an Trennung. Entweder bist du von einem anderen Stern oder ich. Du solltest auch besser meinen Eingangstext nochmal lesen. Ich habe geschrieben das ich für alles stark genug gewesen war und bislang auch alles im Griff hatte. Finanziell war ich auch sehr stark trotz der spielsucht. Wenn aber 2 existenzen versucht hat aufzubauen dann kann das schon sehr teuer werden und man muss immer wieder von vorne anfangen. Wenn man Herz und Leidenschaft hat kann man alles schaffen auch ein Kind und Hochzeit mit meiner Situation und vor allem wenn man einen Partner hat der an einem glaubt und den Rücken stärkt ich gehe mal davon aus das du nicht so eine Person bist da du ja von Anfang an einen gebackenen prinzen mit guter psychohygiene auswählst und reich ist und aussieht wie Brad Pitt

Nun wie kann man auf meine Fragestellung eingehen. Vielleicht nicht so überheblich und klugsch.n. Vielleicht jemand der sich wirklich in meine Situation reinfühlen kann. Und zusehen wie ich mein Leben auf die Ketten bekomme muss ich sowieso das brauchst du mir nicht sagen.

13.11.2017 11:56 • #6


Neverbackdown


88
1
17
Zitat von Lebensfreude:
Du suhlst Dich gerade im Selbstmitleid.

Auf konstruktive Hinweise gehst du nicht ein, sondern präsentierst dich als Opfer.

.Such Dir schnell Hilfe. z.B. bei AA.


Wieder ein sinnloser Beitrag. Warum Selbstmitleid? Ich habe lediglich meine Situation beschrieben. Wenn ich damit klar käme für den Moment wäre ich nicht hier. Welche konstruktiven Hinweise? Ich sehe hier nur perfekte Menschen die herablassend argumentieren und vor allem rational und emotional komplett alles vergessen. Seit ihr Menschen oder Maschinen?

13.11.2017 12:01 • #7


Sonnenblume1981

Sonnenblume1981

1324
2
1628
Was erwartest du von diesem Forum?

13.11.2017 13:41 • #8


Neverbackdown


88
1
17
Die Webseite heißt doch Trennungsschmerzen.de oder? Wie ich das sehe tauschen sich hier Menschen aus die Probleme mit Trennungen und loslassen haben. Ich bin mit Sicherheit auch so ein Mensch der nicht gerade stark ist im trennen und loslassen ansonsten ginge es mir ja super genau wie meiner ex jetzt. Was soll ich erwarten ich schreibe meine Gedanken nieder und teile mich mit vielleicht eine Art selbsttherapie was soll ich denn machen? Das das Leben weiter geht ist mir klar und ob ich alleine bin oder nicht ist allein meine Sache. Was ich aus mir mache habe ich wie immer selbst in der Hand. Ich werde es nicht einfach haben, es wird sogar sehr schwierig werden in den grünen Bereich wieder zu kommen. Ich kann einfach nicht vergessen und bin sehr negativ, verbittert und habe keine Lebenskraft mehr. Ich kann mir nicht verzeihen und denke das ich die eine gute Chance mit einer Frau zusammen zu sein vertan habe.

13.11.2017 13:55 • #9


Sonnenblume1981

Sonnenblume1981

1324
2
1628
Du verfolgst hier aber leider eine "Wasch mich,aber mach mich nicht nass" Philosophie, die einen Austausch nicht möglich machen. Bei den Antworten waren gute Ansätze für dich dabei, die watscht du aber in einer Art und Weise ab, dass du hier Tagebuch führen kannst, mehr aber nicht.Liegt aber gewiss nicht an dir,sondern am Unvermögen deiner eiskalten Mitmenschen ;)
Alles Gute dir

13.11.2017 14:02 • x 2 #10


Neverbackdown


88
1
17
Nein ich sehe hier nur harte Kritik die wie gesagt herablassend wirkt und perfektion verlangt. Was soll das bitte heißen, wieder eine Floskel, das was passiert ist nun mal passiert, wo man jetzt die Fehler sucht ist jedem selbst überlassen. Welche Ansätze bitte, was zu tun ist langfristig, ist mir durchaus bewusst. Das überschuldung, rauchen, trinken und nicht motiviert sein für Arbeit nicht gut ist ist mir schon klar. Ich frage mich selber was das hier mir noch bringen soll. Das einzigste was man hier feststellt nachdem man bereit ist sich zu öffnen und ein großer Teil seines Privatlebens mitteilt auf einem rumgehackt wird und nur Besserwisser am Start sind, die mit Ironie einen noch dumm da stehen lassen wollen. Spare es dir Sonnenblume und das alles gute kannst du nach dem Satz weglassen.

13.11.2017 14:12 • #11


Catwoman2017

Catwoman2017

627
3
669
[quote="Neverbackdown"]
Ich habe mich sehr stark in diese Beziehung reingesteigert.
Hinzu kommt das ich Sie nach Ihrer Entscheidung sich zu trennen nicht in Ruhe lassen konnte und Stalking betrieben habe. Das ist soweit ausgeartet das ich sie mit meinen Aktionen und Handlungen dazu gezwungen habe Anzeige zu erstatten und eine einstweilige Verfügung gegen mich zu erwirken.
Das hast Du wohl definitiv. Das ist mehr als grenzüberschreitend. Und für jemanden, der auf der anderen Seite dieser Stalkingaktionen steht, wohl der Alptraum schlechthin und hat mit Liebe rein gar nichts zu tun. Das ist Dein verletztes Ego und es ist krass, dass sie zu solchen Mitteln greifen musste, damit Du ihr fern bleibst.

Mit Sicherheit haben wir beide zur Trennung beigetragen. Aber ich weiß das ich einfach noch nicht reif genug war um zu erkennen worauf es ankommt. Sie ist meine große Liebe, aber ich muss loslassen. Da ich das nicht kann habe ich kaum noch Lebenskraft und habe viele Dummheiten gemacht nach der Trennung da mir alles egal geworden ist. Dazu kommt das ich seit ca. 5 Jahren spielsüchtig bin und stark überschuldet bin. Ich rauche wieder und trinke sehr viel. Ich hatte auch eine angststörung also eine psychosomatische Erkrankung.

Hol Dir professionelle Hilfe. Ein Forum kann Dir Anregungen und ggf. einen Meinungsaustausch bieten. Aber ersetzt weder einen Therapieplatz noch ärztliche Beratung.

Ich versuche aufzustehen und zu kämpfen. Ich habe mich beim Boxen angemeldet ansonsten mache ich noch Krafttraining seit vielen Jahren.
Genau, kümmer Dich um Dich und um Dein Wohlbefinden, das ist gut.

Ich Date Frauen um auch wieder eine neue Liebe zu finden und einfach es besser machen und auch zu zeigen das ich aus meinen Fehlern gelernt habe. Jedoch gefällt mir wirklich keine Frau mehr. Ich bin schon sehr Wählerisch und oberflächlich aber es muss einfach passen und man muss sich gefallen ansonsten habe ich keine Ambitionen bei einer Frau viel Kraft und Zeit zu investieren. Ich möchte auch keine Frau verletzen. Deshalb denke ich mir lasse ich dieses Thema mal. Leider bin ich aber nicht gerne alleine und es ist sehr frustrierend weil jede Frau die mir nicht gefällt lässt mich wieder zurück denken an die Ex.

Das ist doch zumindest zum jetztigen Zeitpunkt komplett zum Scheitern verurteilt. Das merkst Du doch auch selbst, richtig. Lass das Thema im Moment beiseite.

Mein Freundeskreis ist nicht wirklich existent. Ich kann nicht sagen das ich überhaupt einen echten guten Freund habe. Es kommt mir so vor das wir in einer Ellbogengeneration leben und jeder ist sich selbst der Nächste.

Eine Freundschaft ist ein Geben- und Nehmen. Ich will hier nichts reininterpretieren, allerdings hast Du Deinen eigenen Thread ja mit den Worten eingeleitet, dass auch Du kein einfacher Mensch bist und ggf. greift der Punkt auch hier. Freundschaften bzw. soziale Kontakte sind wichtig, leider merken viele Menschen erst, dass ihnen etwas fehlt, wenn es ihnen schlecht geht und dann oh komisch, keiner da. Der Punkt ist ja vielleicht auch der, dass Du Dich ggf. nciht so sehr auf diese Beziehung oder allgemein auf eine Frau versteift hättest, wenn es noch andere Menschen in Deinem Umfeld gegeben hätte. Das kann auch bei Deinen anderen Baustellen ganz hilfreich sein (Finanzielle Sorgen, gesundheitliche usw)

Wahrscheinlich hilft gar nichts und nur die Zeit wird es heilen und einen Lichtblick bringen.
Ich frage mich einfach wie man sowas überwindet und nochmal eine Chance bekommt damit ich wieder mein Herz zurück bekomme. Es war eine sehr traurige Erfahrung und hat mich ein ganzes Stück reifer gemacht aber davon habe ich nichts und ich weiß nicht ob ich nochmal so eine Chance bekomme.

Jede Trennung bedeutet auch immer ein Stück Arbeit an sich selbst. Inkl. Selbstreflexion. In gewisser Art und Weise machst Du das zwar, aber ich gebe dem Ein oder Anderen hier insofern Recht, das manche Aussagen von Dir wie ein Bad im Selbstmitleid rüberkommen. Es liest sich so. Du schreibst selbst von Dir, dass Du sehr negativ und verbittert bist. Das spiegelt sich in Freundes- und Beziehungsthemen wieder. Daran solltest Du arbeiten..

Und noch was: Du hast hier einen Thread eröffnet um Dich auszutauschen und kritisierst die Leute, die Dir Anregungen und ihre Meinungen mitteilen (ja, die mögen sich ggf. zu Deinen unterscheiden), dass sie herablassend wirken.
Das ist Deine Interpretation und genau das verurteilst Du bei anderen.
Hier ist niemand perfekt, weder Du noch die anderen. Nur ist es einfach schräg, wenn hier jemand sein Problem schildert und direkt so aggro gegenargumentiert, obwohl man Dir eigentlich damit helfen will.
Du wirkst teilweise wirklich so, wie Du Dich auch selbst beschreibst: Verbittert.
Das ist ein offenes Forum und da kann es vorkommen, dass Du Dinge hörst, die Du nicht hören willst.
Deshalb liegt es bei Dir, offen an die Sache heranzugehen oder alles mies zu machen.
Aber auf der anderen Seite darfst Du Dich dann auch nicht wundern, dass Du die ein oder andere Baustelle im Leben hast. Weil so wie man in denn Wald hineinruft usw.

13.11.2017 14:31 • x 2 #12


Sonnenblume1981

Sonnenblume1981

1324
2
1628
Die User hier sind nicht in der Bringschuld.Deine "Einsicht" klingt auch sehr floskelhaft,ansonsten würdest du nicht so gekränkt und herablassend darauf reagieren, wenn User deine Probleme nochmal beim Namen nennen .Trotz deiner Situation scheinst du dich am hohen Roß festzuklammern zu wollen und projizierst deinen Groll auf deine Situation jetzt auf die User hier.Es bringt so nichts ,sich mit deiner Situation auseinander zu setzen, weil man als Unbeteiligter erst gegen deine Verbitterung ankämpfen müsste und für diesen Aufwand müsstest du dich hier anders präsentieren. Du solltest deine Erwartungshaltung an andere Menschen mal überprüfen und nachsehen, was du davon selber erfüllst.

13.11.2017 14:40 • x 1 #13


Neverbackdown


88
1
17
Zitat von Sonnenblume1981:
Die User hier sind nicht in der Bringschuld.Deine "Einsicht" klingt auch sehr floskelhaft,ansonsten würdest du nicht so gekränkt und herablassend darauf reagieren, wenn User deine Probleme nochmal beim Namen nennen .Trotz deiner Situation scheinst du dich am hohen Roß festzuklammern zu wollen und projizierst deinen Groll auf deine Situation jetzt auf die User hier.Es bringt so nichts ,sich mit deiner Situation auseinander zu setzen, weil man als Unbeteiligter erst gegen deine Verbitterung ankämpfen müsste und für diesen Aufwand müsstest du dich hier anders präsentieren. Du solltest deine Erwartungshaltung an andere Menschen mal überprüfen und nachsehen, was du davon selber erfüllst.


Nein keiner ist hier jemanden was schuldig. Natürlich bin ich gekränkt und verbittert das ich nicht mega glücklich bin und in die Luft springe ist wohl jedem klar. Wie gesagt ich weiß die Probleme die es zu lösen gibt selbst dafür gibt es aber keine kurzfristige Lösung das ist nun mal so. Es sollte auch kein Aufwand für dich sein mir zu schreiben ansonsten melde dich doch einfach ab es zwingt dich keiner dich mit meinem Thema zu befassen gibt noch jede Menge andere hier
Ich habe gar nichts erwartet ich habe es einfach mal versucht hier und mein Fazit ist am besten ist es man hat keine Probleme und ist perfekt dann ist man in der heutigen Gesellschaft richtig und kann jedem zeigen wie gut es einem geht.

13.11.2017 14:57 • #14


Neverbackdown


88
1
17
[quote="Catwoman2017"][quote="Neverbackdown"]
Ich habe mich sehr stark in diese Beziehung reingesteigert.
Hinzu kommt das ich Sie nach Ihrer Entscheidung sich zu trennen nicht in Ruhe lassen konnte und Stalking betrieben habe. Das ist soweit ausgeartet das ich sie mit meinen Aktionen und Handlungen dazu gezwungen habe Anzeige zu erstatten und eine einstweilige Verfügung gegen mich zu erwirken.
Das hast Du wohl definitiv. Das ist mehr als grenzüberschreitend. Und für jemanden, der auf der anderen Seite dieser Stalkingaktionen steht, wohl der Alptraum schlechthin und hat mit Liebe rein gar nichts zu tun. Das ist Dein verletztes Ego und es ist krass, dass sie zu solchen Mitteln greifen musste, damit Du ihr fern bleibst.

Das stimmt bestimmt. Ich habe es ihr auch noch sehr schwer gemacht zum Ende hin und war ein richtig schlechter Mensch. Ja es war durchaus kranker stolz und Ego. Ich habe sie zum Ende hin nur noch wissen lassen das ich mich freue das sie jetzt wenigstens glücklich ist und nicht leidet wie ich und es ihr überhaupt gar nichts bringt wenn das Verfahren eröffnet wird und ich ins Gefängnis muss oder sonst was, die Erinnerungen vergehen deshalb nicht und die Wunde wird nur noch tiefer...

Mit Sicherheit haben wir beide zur Trennung beigetragen. Aber ich weiß das ich einfach noch nicht reif genug war um zu erkennen worauf es ankommt. Sie ist meine große Liebe, aber ich muss loslassen. Da ich das nicht kann habe ich kaum noch Lebenskraft und habe viele Dummheiten gemacht nach der Trennung da mir alles egal geworden ist. Dazu kommt das ich seit ca. 5 Jahren spielsüchtig bin und stark überschuldet bin. Ich rauche wieder und trinke sehr viel. Ich hatte auch eine angststörung also eine psychosomatische Erkrankung.

Hol Dir professionelle Hilfe. Ein Forum kann Dir Anregungen und ggf. einen Meinungsaustausch bieten. Aber ersetzt weder einen Therapieplatz noch ärztliche Beratung.

Habe ich versucht aber vergebens eine Einweisung stationär wird angeboten aber das möchte ich nicht

Ich versuche aufzustehen und zu kämpfen. Ich habe mich beim Boxen angemeldet ansonsten mache ich noch Krafttraining seit vielen Jahren.
Genau, kümmer Dich um Dich und um Dein Wohlbefinden, das ist gut.

Natürlich was soll ich sonst machen ich bin 31 und habe nichts, fehlt nur noch eine ernsthafte Erkrankung, irgendwie muss ich ja meine Zeit rumbekommem

Ich Date Frauen um auch wieder eine neue Liebe zu finden und einfach es besser machen und auch zu zeigen das ich aus meinen Fehlern gelernt habe. Jedoch gefällt mir wirklich keine Frau mehr. Ich bin schon sehr Wählerisch und oberflächlich aber es muss einfach passen und man muss sich gefallen ansonsten habe ich keine Ambitionen bei einer Frau viel Kraft und Zeit zu investieren. Ich möchte auch keine Frau verletzen. Deshalb denke ich mir lasse ich dieses Thema mal. Leider bin ich aber nicht gerne alleine und es ist sehr frustrierend weil jede Frau die mir nicht gefällt lässt mich wieder zurück denken an die Ex.

Das ist doch zumindest zum jetztigen Zeitpunkt komplett zum Scheitern verurteilt. Das merkst Du doch auch selbst, richtig. Lass das Thema im Moment beiseite.

Ja warum? Bei der ex hat es auch geklappt...keine Ahnung sie muss ein eiskaltes Herz haben um die Vergangenheit auszublenden...ich möchte einfach auch nicht alleine sein und einer Frau mein Herz schenken die es zum Teil wieder flickt

Mein Freundeskreis ist nicht wirklich existent. Ich kann nicht sagen das ich überhaupt einen echten guten Freund habe. Es kommt mir so vor das wir in einer Ellbogengeneration leben und jeder ist sich selbst der Nächste.

Eine Freundschaft ist ein Geben- und Nehmen. Ich will hier nichts reininterpretieren, allerdings hast Du Deinen eigenen Thread ja mit den Worten eingeleitet, dass auch Du kein einfacher Mensch bist und ggf. greift der Punkt auch hier. Freundschaften bzw. soziale Kontakte sind wichtig, leider merken viele Menschen erst, dass ihnen etwas fehlt, wenn es ihnen schlecht geht und dann oh komisch, keiner da. Der Punkt ist ja vielleicht auch der, dass Du Dich ggf. nciht so sehr auf diese Beziehung oder allgemein auf eine Frau versteift hättest, wenn es noch andere Menschen in Deinem Umfeld gegeben hätte. Das kann auch bei Deinen anderen Baustellen ganz hilfreich sein (Finanzielle Sorgen, gesundheitliche usw)

Das stimmt ich habe es in den 10 Jahren Beziehung vernachlässigt und ich bin eben zum Großteil ein Einzelkämpfer

Wahrscheinlich hilft gar nichts und nur die Zeit wird es heilen und einen Lichtblick bringen.
Ich frage mich einfach wie man sowas überwindet und nochmal eine Chance bekommt damit ich wieder mein Herz zurück bekomme. Es war eine sehr traurige Erfahrung und hat mich ein ganzes Stück reifer gemacht aber davon habe ich nichts und ich weiß nicht ob ich nochmal so eine Chance bekomme.

Jede Trennung bedeutet auch immer ein Stück Arbeit an sich selbst. Inkl. Selbstreflexion. In gewisser Art und Weise machst Du das zwar, aber ich gebe dem Ein oder Anderen hier insofern Recht, das manche Aussagen von Dir wie ein Bad im Selbstmitleid rüberkommen. Es liest sich so. Du schreibst selbst von Dir, dass Du sehr negativ und verbittert bist. Das spiegelt sich in Freundes- und Beziehungsthemen wieder. Daran solltest Du arbeiten..

Noch einmal! Ich war nicht immer so. Ich hatte Herz und Leidenschaft und war gut gelaunt bevor ich diese Frau kennengelernt habe. Irgendwann war halt die rosarote Brille ab und die Probleme kamen. Ich war nicht reif genug zu erkennen wie ich mit ihr umgehe und sie mit mir auch nicht. Vielleicht hat alles seinen Grund und es soll einfach so sein und ich bekomme eine Frau die besser zu mir passt.

Und noch was: Du hast hier einen Thread eröffnet um Dich auszutauschen und kritisierst die Leute, die Dir Anregungen und ihre Meinungen mitteilen (ja, die mögen sich ggf. zu Deinen unterscheiden), dass sie herablassend wirken.
Das ist Deine Interpretation und genau das verurteilst Du bei anderen.
Hier ist niemand perfekt, weder Du noch die anderen. Nur ist es einfach schräg, wenn hier jemand sein Problem schildert und direkt so aggro gegenargumentiert, obwohl man Dir eigentlich damit helfen will.
Du wirkst teilweise wirklich so, wie Du Dich auch selbst beschreibst: Verbittert.
Das ist ein offenes Forum und da kann es vorkommen, dass Du Dinge hörst, die Du nicht hören willst.
Deshalb liegt es bei Dir, offen an die Sache heranzugehen oder alles mies zu machen.
Aber auf der anderen Seite darfst Du Dich dann auch nicht wundern, dass Du die ein oder andere Baustelle im Leben hast. Weil so wie man in denn Wald hineinruft usw.[/

Ja stimmt das man hier nicht auf fröhliche Menschen trifft ist durchaus möglich. Wer mit meiner Argumentation nicht umgehen kann muss nicht schreiben ich zwinge keinem dazu. Als Außenstehender lässt sich immer leicht Ratschläge oder Vorschläge machen. Wenn man selbst in der Situation ist nicht. Jede Situation ist individuell und ich finde die Ansätze hier sind sehr oberflächlich und wie soll das einem helfen? Wer hat denn sowas wirklich mal durchgemacht? Sind hier Männer am Start? Oder nur Frauen die einem ständig nur Selbstmitleid vorwerfen

13.11.2017 15:20 • #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag