40

Geht heutzutage eigentlich jeder fremd?

Own_every_minut.

Egal wo ich hinhöre geht es ums Fremdgehen. Gegebenenfalls auch eine selektive Wahrnehmung, aber es gibt meines Erachtens leider kaum noch Beziehungen in denen beide über Jahre hinweg treu bleiben können. Ich würde sagen min. jeder 2. ist schon mal fremd gegangen. Vielleicht liegt es einfach daran, dass es so einfach heutzutage ist (Internet und Co) oder freier darüber geredet wird. Es ist jedenfalls kein Tabuthema mehr. Es fehlt meines Erachtens oft ernsthaft die Bereitschaft an einer Beziehung wirklich zu arbeiten. Was meint ihr? Woran liegt das?

01.10.2016 10:51 • #1


Sebassssstién


Das ist die Gesellschaft,die Möglichkeit auch schnell über das Internet Leute "anzuklicken"
Oder Bestätigung oder ähnliches wirken zu doll und machen Lust auf vieles.
Dieser Reiz ist für viele da!
Leider kann man das irgendwie nicht aufhalten.
Aber es gibt auch noch vernünftige Menschen.

01.10.2016 10:59 • #2



Geht heutzutage eigentlich jeder fremd?

x 3


p86


selektive wahrnehmung und falsches beuteschema, würde ich sagen.

01.10.2016 11:03 • #3


Blanca

Blanca


4174
26
5967
Zitat von Own_every_minute:
Ich würde sagen min. jeder 2. ist schon mal fremd gegangen.

Es heißt, irgendwas zwischen 40-50%. Exakte Statistiken gibt es dazu schon deshalb nicht, weil man dafür auf die Ehrlichkeit der Antwortenden angewiesen ist, statt exakte Messungen anstellen zu können und weil "Fremdgehen" unterschiedlich definiert wird:

Nimmt man es biblisch, so fängt es ja schon mit dem Fremdverlieben an - selbst wenn man sich bisher noch keinen Millimeter auf das Objekt der Begierde zubewegt hat. Für andere wiederum muß es dafür erst zum vollständigen Geschlechtsverkehr kommen und dazwischen gibt es jede Menge Graustufen.

Es ist also nichts Ungewöhliches, wenn jemand fremdgeht, aber immerhin: Ca. die Hälfte aller Paarmenschen tut es nicht. Um die Titelfrage zu beantworten: Insofern kann von "jeder" also keine Rede sein.

Ein Tabuthema war Fremdgehen übrigens nie. Sonst gäbe es das 10. Gebot ja beispielsweise nicht, und das stammt aus dem Alten Testament, nicht aus dem Neuen. Was sich geändert hat, ist die Einstellung dazu, bzw. der Umgang damit: Das eheliche Schuldprinzip wurde aufgehoben, etc.

Manche Menschen treten auch vor Dritten mit ihrem Zweit- oder Neupartner zusammen auf, obwohl sie weiterhin mit jemand anders verheiratet sind. Siehe unseren Bundespräsidenten. Aber ob man da noch von "Fremdgehen" sprechen kann, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Er geht ja offen damit um.

01.10.2016 11:15 • x 1 #4


Luto

Luto


5021
1
3612
Egal, wo ich hinhöre, geht es nie ums Fremdgehen!
Vielleicht musst Du Dich in anderen Kreisen aufhalten.

01.10.2016 11:20 • #5


Rene 2


der oder die Fremdgänger rechtfertigen sich immer es ist einfach so passiert, und dazu muss ich sagen so etwas passiert nicht einfach so. Man muss sich nicht darauf einlassen, was nützt es mir wenn das Objekt der Begierde nicht darauf eingeht dann kann ich noch so sehr verliebt sein.

01.10.2016 12:42 • x 1 #6


incomplete


71
3
69
also die fremdgeher aus meinem bekanntenkreis rechtfertigen sich dann immer mit sätzen wie "mein partner kümmert sich nicht mehr um mich" oder ähnliches. Das ist für mich aber einfach nur ne billige ausrede zum pop., denn man hat jederzeit die option eine beziehung zu beenden in der man unglücklich ist . zuerst sollte man mal das gespräch suchen und kommt dabei nichts raus kann man es beenden. dann fallen aber sätze wie "ich liebe sie/ihn und kann das nicht beenden", wobei fremdpoppen, ja das geht trotz liebe .fremdgeher sind in meinen augen daher heuchler , da man ausnahmslos immer die wahl hat das richtige zu tun. das problem ist einfach das die heutige jugend gern die vorteile einer beziehung will und gleichzeitig leben die leute ihr leben so als wären sie single. manchmal habe ich das gefühl niemand will sich mehr mit schwierigkeiten rumschlagen, immerhin gilt ja das motto "man lebt nur einmal".

01.10.2016 12:53 • x 6 #7


hansharald


387
1
323
tja, früher hat man versucht dinge, die kaputt gegangen sind, zu reparieren. heute wird den leuten beigebracht: reparieren lohnt sich nicht, schaff dir lieber was neues an.

ich persönlich schmeisse kaputte dinge erst weg, wenn ich sie nicht mehr reparieren kann.

01.10.2016 12:54 • x 9 #8


Luto

Luto


5021
1
3612
Zitat:
der oder die Fremdgänger rechtfertigen sich immer es ist einfach so passiert


auch das hängt von den Kreisen ab, in denen Du Dich aufhälst.
du sagst ja selbst: es passiert nicht einfach so.
deshalb sind Leute mit dieser Rechtfertigung billige Lügner, und das sieht man denen eigentlich schon oft ziemlich schnell an, wenn man etwas geschult ist im Leben.

01.10.2016 12:55 • x 3 #9


Own_every_minut.


Was meint ihr? Gehen Frauen oder Männer eher fremd?

01.10.2016 13:01 • #10


Bina


Ich schätze, das hält sich die Waage...
Zu jedem Fremdgänger braucht es ja einen Gegenpart

01.10.2016 13:02 • x 2 #11


Rene 2


@own_every_minut.
ich hätte auf 50 zu 50 Prozent getippt.

01.10.2016 13:05 • #12


Own_every_minut.


Stimmt wobei der Gegenpart auch Single sein kann. Die Studie finde ich interessant. Vom Bauchgefühl her hätte ich eher gesagt, dass Männer eher fremd gehen.

01.10.2016 13:09 • #13


Destroyed

Destroyed


262
131
Ich meine mal gehört zu haben, dass der Gegenpart auch das eine oder andere mal "Single" war?!

DAS war häufig der "weibliche" Part...

Am Ende wird das aber wohl immer ne Rechnung ohne Lösung bleiben!

01.10.2016 13:13 • #14


Bina


Ich glaube, dass wir hier besonders viel von Frauen hören, liegt auch daran, dass
erstens, sie eher schreiben in Foren,
zweitens, sie sich, wenn sie sich fremd verlieben eher trennen vom Festpartner, so dass die entsprechenden AM von ihnen evtl.weniger Veranlassung haben, sich hier zu äußern.

01.10.2016 13:17 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag