1418

Gelöscht und abserviert

Brückenamfluss


569
728
Zitat von Felica:

Die Affäre war nicht "ernst", das Gespräch mit meinem EM wird es sein.

Da machst du es dir echt einfach.
Wegen nicht ernst betrügst du deinen Mann?
Und jetzt ist er doch derjenige, mit dem du es ernst meinst?
Dein Ernst?

13.01.2021 20:17 • x 3 #346


paulaner

paulaner


3664
2
8551
Ich hab jetzt alles gelesen.
Und mir fällt eigentlich nur das ein
(Ohne Häme): du fühlst dich wahrscheinlich ziemlich ähnlich wie ein betrogener Partner, wenn er/sie von einem auf den anderen Moment mit einer vollkommen neuen Wirklichkeit konfrontiert wird.
Zack...zieht's einem den Boden unter den Füßen weg.

Ich drücke die Daumen für das Gespräch mit deinem EM.
Versuch möglichst ehrlich zu sein. "Wir" merken das...

13.01.2021 20:19 • x 3 #347



Gelöscht und abserviert

x 3


Brückenamfluss


569
728
Man kann nur ehrlich sein, wenn man seine eigene Wahrheit vollkommen verstanden und angenommen hat.
Verantwortung ist hier ganz wichtig.
Auch die Gründe für das Fortsetzen der Ehe sollten aufrichtig sein und am besten aus Liebe.

13.01.2021 20:22 • x 1 #348


Felica

Felica


327
1
245
Zitat von Brückenamfluss:
Da machst du es dir echt einfach.
Wegen nicht ernst betrügst du deinen Mann?
Und jetzt ist er doch derjenige, mit dem du es ernst meinst?
Dein Ernst?



Ich habe doch schon einige Male geschrieben, dass die Affäre oberflächlich war und ich nicht an "mehr" interessiert.
Es gab keine ernsten Absichten mit AM.
Ja, es war unüberlegt und leichtfertig. Aus Spielchen wurde mehr, aber nichts Ernstes.

Ernst ist die Situation Zuhause, meine Ehe. Weil ich ihn betrogen habe. Dennoch muss ich dafür Verantwortung übernommen. Für mich eine sehr ernste Angelegenheit .

Ich kann es nicht anders erklären.

Für mich sind solche Zusammenhänge schwer. Hätte ich geschrieben, alles ist ernst, hätte irgendjemand kritisiert, dass ich Affäre und Ehe gleich setze.

13.01.2021 20:26 • #349


Brückenamfluss


569
728
Nein. Falscher Ansatz.
Der Betrug ist sehr ernst.
Der Zustand deiner Ehe auch.
Die Verletzung deines Mannes ebenso.
Deine Motivation zur Herstellung dieses Zustandes war oberflächlicher Natur?
Das ist ziemlich bitter und hoffentlich nicht die ganze Wahrheit.

13.01.2021 20:29 • x 4 #350


Felica

Felica


327
1
245
Zitat von paulaner:
Ich hab jetzt alles gelesen.
Und mir fällt eigentlich nur das ein
(Ohne Häme): du fühlst dich wahrscheinlich ziemlich ähnlich wie ein betrogener Partner, wenn er/sie von einem auf den anderen Moment mit einer vollkommen neuen Wirklichkeit konfrontiert wird.
Zack...zieht's einem den Boden unter den Füßen weg.

Ich drücke die Daumen für das Gespräch mit deinem EM.
Versuch möglichst ehrlich zu sein. "Wir" merken das...



Betrogen fühle ich mich nicht. Ich fühlte mich am Wochenende weggeworfen. Das ist vorbei dank Euch.
Enttäuscht bin ich, ja. Aber damit komme ich klar.

Danke!

13.01.2021 20:30 • #351


Brückenamfluss


569
728
Zitat von Felica:


Betrogen fühle ich mich nicht. Ich fühlte mich am Wochenende weggeworfen. Das ist vorbei dank Euch.
Enttäuscht bin ich, ja. Aber damit komme ich klar.

Danke!

Ziemlich viel Ego. Meinst du nicht?

13.01.2021 20:31 • x 1 #352


Felica

Felica


327
1
245
Zitat von Brückenamfluss:
Nein. Falscher Ansatz.
Der Betrug ist sehr ernst.
Der Zustand deiner Ehe auch.
Die Verletzung deines Mannes ebenso.
Deine Motivation zur Herstellung dieses Zustandes war oberflächlicher Natur?
Das ist ziemlich bitter und hoffentlich nicht die ganze Wahrheit.


Natürlich hast Du Recht.
Aber die Affäre an sich hat doch längst nicht den gleichen Stellenwert wie die Ehe. Es ist eine ganz andere Wertigkeit und Wichtigkeit. Das meine ich mit Ernst.

13.01.2021 20:32 • #353


Felica

Felica


327
1
245
Zitat von Brückenamfluss:
Ziemlich viel Ego. Meinst du nicht?


Absolut.

Ich versuche, Bezug zu den Fragen/ Thesen herzustellen und ehrlich zu sein.

13.01.2021 20:33 • x 1 #354


paulaner

paulaner


3664
2
8551
Zitat von Felica:
weggeworfen

Das ist eins der schlimmen Gefühle, die Betrogene übermannen.
Darum...schon in gewisser Weise ähnlich.
Klar...fühlst du dich nicht betrogen, aber dieses Plötzliche, von einem Moment zum anderen...das sind schon ähnliche Gefühle.

13.01.2021 20:36 • x 1 #355


Unicorn68

Unicorn68


654
1019
Zitat von paulaner:
Das ist eins der schlimmen Gefühle, die Betrogene übermannen.


Betrogene und Verlassene.
Und TE wurde verlassen. Das nagt natürlich am Ego.

13.01.2021 20:40 • x 1 #356


Brückenamfluss


569
728
Zitat von paulaner:
Das ist eins der schlimmen Gefühle, die Betrogene übermannen.
Darum...schon in gewisser Weise ähnlich.
Klar...fühlst du dich nicht betrogen, aber dieses Plötzliche, von einem Moment zum anderen...das sind schon ähnliche Gefühle.

Man stellt alles in Frage. Sich selbst, die eigene Wahrnehmung und rückblickend scheint alles unwahr zu sein, was man selber erlebt hat.
Man fragt sich warum, wenn dann der andere sagt, du, einfach nur so, war doch nicht ernst, würde ich meinen Koffer packen und still gehen, es gäbe nichts mehr zum Bleiben, weil für ganz wenig ganz viel weggeworfen wurde.

13.01.2021 20:41 • x 3 #357


Felica

Felica


327
1
245
Zitat von Brückenamfluss:
Man stellt alles in Frage. Sich selbst, die eigene Wahrnehmung und rückblickend scheint alles unwahr zu sein, was man selber erlebt hat.
Man fragt sich warum, wenn dann der andere sagt, du, einfach nur so, war doch nicht ernst, würde ich meinen Koffer packen und still gehen, es gäbe nichts mehr zum Bleiben, weil für ganz wenig ganz viel weggeworfen wurde.



Ich kann es Dir nicht anders erklären mit "ernst".

13.01.2021 20:44 • #358


Brückenamfluss


569
728
Zitat von Felica:


Ich kann es Dir nicht anders erklären mit "ernst".

Mir musst du gar nichts erklären. Nur dir selber und deinem Mann.
Ich glaube nicht, dass du aus Liebe zu ihm die Ehe fortsetzen möchtest.

13.01.2021 20:45 • x 1 #359


Felica

Felica


327
1
245
Zitat von paulaner:
Das ist eins der schlimmen Gefühle, die Betrogene übermannen.
Darum...schon in gewisser Weise ähnlich.
Klar...fühlst du dich nicht betrogen, aber dieses Plötzliche, von einem Moment zum anderen...das sind schon ähnliche Gefühle.


Man fühlt was, aber man darf es nicht. Weil es für jemanden anders schlimmer ist und gesellschaftlich akzeptiert, weil man selbst die Situation herbeigeführt hat während der andere sie ungefragt ertragen muss.

13.01.2021 20:46 • x 1 #360



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag