49

Genitalherpes in der Ehe, hat er mich betrogen ?

6rama9

6rama9

2157
3
3511
Zitat von Sense:
Herpes Typ 2 ist nicht diagnostisch belegt.

Ich habe den Eingangspost so verstanden als wäre die Diagnose schon erfolgt.

14.03.2019 09:57 • x 1 #31


Benita

Benita

157
169
Zitat von hahawi:
Die Möglichkeit, dass es eine andere Ansteckungsmöglichkeit gibt, mag zwar sehr gering sein, dennoch ist es nicht unmöglich.
Also sei ein wenig vorsichtig, bevor Du hier so absolute Feststellungen triffst.

Deshalb schrieb ich ja auch "überwiegend" und "kannst davon ausgehen" nicht "musst" ... !


Zitat von Gast5432:
Ich weiß es seit gestern und hab mir Gedanken gemacht , ob ich wieder einen Fass aufmachen soll wo es wieder gut läuft.

Und es gibt ja auch aussagen das man es über Jahre selber haben kann und es nicht ausbricht über Jahre. Ich werde heute mit ihm reden ....., aber ehrlich gesagt glaube ich das er alles weiter abstreiten wird.
Trennung will ich nicht aber mit dem Gefühl leben das msn betrogen wurde oder wird auch nicht.

Soviel mir noch aus ehemaligen Praxiserfahrungen in Erinnerung ist besteht bei einer Erstinfektion der Ausbruch der Erkrankung ca. 10 Tage +/- , später kann es immer wieder zu einem Rezidiv kommen.

Manchmal sind die Symptome einer Erstinfektion so gering, daß sie kaum stören, von alleine abheilen und deshalb nicht behandelt werden, so das viele Menschen gar nicht wissen, daß sie infiziert sind, bis die Symptome sich verstärken und/oder der Partner Symptome bekommt.
Sprich mit deinem Arzt darüber wie du erneutes Ausbrechen bei dir eindämmen kannst.

Mache deinem Mann klar, daß sein Verhalten nicht dafür spricht wieder Vertrauen in ihn zu haben, denn vieles spricht dagegen, nur Offenheit und Ehrlichkeit kann eine stabile Basis schaffen.

14.03.2019 11:02 • x 1 #32


NoNameX

@Gast5432
Vielleicht ist es auch eine Alternative es zu vergessen, nichts zu sagen, Ihn so zu lassen wie es ist. Für mich als AM ist es klar : Er hat oder hatte eine Afdäre - die SMS mit dem Aufruf nach oben zum S... zu kommen war 100%ig. Wie Du aber schreibst hat er selbst das geleugnet. Jeder der 1 und 1 zusammen zählen kann weiß das das eine diskrete Absprache zum S war. Was also wird er jetzt tun ? Eine Affäre nun aufgrund des Genitalherpes zugeben ? Niemals, er wird andere Ausreden finden, es von Ihm wegschieben etc, Danach ist er gewarnt, er wird nochmals aufpassen und ein abschließender Beweis wird noch schwerer zu finden sein.

Daher rate ich Dir : mach nichts, nimm Dir das Recht wenn er in der Dusche ist etc. sein Handy zu kontrollieren. Such nach versteckten Dateien zum Fotos verstecken etc, such andere Beweise die er jetzt noch nicht beseitigen konnte. Es ist völlig sinnfrei jemamden der eine SMS Verabredung zum S.. als unwahr darstellt nun damit zu konfrontieren.

14.03.2019 16:11 • x 1 #33


Malina84

644
6
830
Na ja, es zu vergessen oder zu verdrängen finde ich auch ziemlich blöde.
Also ich könnte nicht mit einem Mann zusammen sein der mich belügt und betrügt. Da wäre ich mir ja selber nicht mehr treu. Ehrichkeit und vertauen sind bei mir am wichtigsten in einer Partnerschaft. Aber jeder muss selbst wissen wie er damit umgeht. Aber ihn zur rede stellen würde ich schon.

14.03.2019 16:18 • #34


Freddie

Wenn es medizinisch abgeklärt ist, dann würde ich dringend mit ihm sprechen, denn ungeschützter S. mit mehreren Personen sollte mit allen abgesprochen sein. Ich würde im Zuge dieses Vorfalls auch alle in Frage kommenden Tests machen, um weitere Überraschungen auszuschließen. Sollte sich sicher herausstellen, dass er der Überträger ist, wäre ich umgehend getrennt. Ich würde in diesem Fall auch seine Kollegin anschreiben und sie bitten, sich bei mir wegen eines gesundheitlichen Anliegens zu melden, dass sie möglicherweise betrifft.

Ein Ehepartner, der bewusst meine Gesundheit gefährdet, ist für mich kein Partner, sondern ein Gefährder.

14.03.2019 16:23 • x 2 #35


NoNameX

@Freddie
Ich verstehe Deine Meinung. Mir ging es mehr darum sucht die EF das Gespräch ist er gewarnt, er wird alle Spuren beseitigen (im Handy, im PC, was auch immer). Der EM hat sich per SMS zum S... mit seiner Kollegin verabredet und es geschafft das geleugnet zu bekommen. Unglaublich da war er überführt ... aber er kam da raus. Die Beweislage ist in einem Gespräch erstmal schwieriger - daher würde ich dieses Gespräch nicht sofort führen und schauen das man vorher an Hinweise kommt.

14.03.2019 23:12 • x 1 #36


Sense

Sense

209
2
336
Zitat von Freddie:
Wenn es medizinisch abgeklärt ist, ... Gefährder.


:roll:
Irgendwann mal irgendwas über mehrjährige Inkubationszeit, Durchsetzungsrate bei Erwachsenen, Übertragungsmöglichkeiten, Nachweisbarkeit, in Summe über medizinische Fakten gelesen?
Bitte belästigen Sie mich nicht mit Fakten, ich habe mir meine Vorurteile schon gebildet.
Könnte Deine Signatur sein, wenn Du nicht Gast wärst.
Geb Dir nen Tipp.. Wenn ... dann.
Dein Wenn ist nicht erfüllbar. Der Wert Deines ... dann strebt dadurch gen Null.

14.03.2019 23:44 • #37


6rama9

6rama9

2157
3
3511
Zitat von NoNameX:
Der EM hat sich per SMS zum S... mit seiner Kollegin verabredet und es geschafft das geleugnet zu bekommen. Unglaublich da war er überführt ... aber er kam da raus. Die Beweislage ist in einem Gespräch erstmal schwieriger - daher würde ich dieses Gespräch nicht sofort führen und schauen das man vorher an Hinweise kommt.

Ich verstehe nicht, worum es dir hier geht. Wer soll wem was genau beweisen? Und vor allem: Warum? Wir sind hier nicht vor Gericht, sondern in einer Beziehung. Eine Trennung kann sehr gut auch aufgrund Indizien erfolgen oder sogar einfach so. Warum sollte die TE Monate aufwenden unwiderlegbare Beweise zu finden? Wenn meine Frau sich mit jemandem per WhasApp zum 6 verabredet, wäre es mir im Grunde genommen egal, ob sie es getan haben, tun wollten oder nur 6uelle Anzüglichkeiten austauschen, denn ich will mein Leben nicht mit einem Partner verbringen, der obiges tut. Das ist nicht meine Erwartung an eine Partnerschaft.

Gestern 07:49 • x 6 #38


nalea

Freddies Beitrag lese ich so, dass falls es sicher ist, dass der EM der Überträger ist, sollte sie mit allen sprechen.

Das sehe ich auch so.

Gestern 07:50 • #39


Sense

Sense

209
2
336
Zitat von nalea:
falls es sicher ist, dass der EM der Überträger ist,

Dann mal ein Blick in die :glaskugel:
Ich sehe bei Vollmond eine schwarze Katze auf dem Friedhof. Der nen toten Fisch hinwerfen und wenn sie sich zum Fressen hinlegt, war der Virus vom Gärtner.
Medizinisch (wissenschaftlich) nicht zu klären, also ...?

Gestern 08:15 • x 1 #40


Annalena5

@Sense

So ganz dubios ist es nicht. Genitalherpes ist eine STI, da beisst die Maus kein Faden ab. es hat also entweder aktuell oder früher eine Infektion mit dem Virus stattgefunden. Jetzt kann man sich sagen, dass die Infektion wahrscheinlich schon vorgelegen hat und jetzt durch z.B. Stress ausgebrochen ist. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass sie infiziert ist und der Herpes ausgebrochen ist.

Bei einem Ausbruch sollte man definitiv mit dem Partner Mann sprechen. Würde man doch eigentlich immer, sobald ein Partner infektiös erkrankt, oder? Das nicht zu tun finde ich äußerst seltsam, um es vorsichtig zu sagen.

Gestern 14:49 • x 1 #41


6rama9

6rama9

2157
3
3511
Fast alle STIs können auch auf alternativen Wegen übertragen werden. Das gilt auch für Herpes.

Gestern 14:57 • #42


Sense

Sense

209
2
336
@annalena5
Ich hab es in einem früheren Post hier schon gesagt. Das Gesamtbild der Indizien spricht für eine Affäre. Natürlich ist es geboten in einer Partnerschaft eine vorliegende STD ansprechen. Oder vor evtl. Körperkontaktsport (ob in oder außerhalb Beziehung). Ich rede hier nur gegen die Überhöhung des Vorliegens eines Genitalherpes zu einem Beweis. Die Viren sind über Herkunft, Aufenthaltsdauer und Reiseroute nicht auskunftsfähig. Dieser Punkt ist unzweideutig, unzweifelhaft und wird doch oft missinterpretiert. Für Frauen gilt: Gefühle sind Wahrheit. Für mich gilt: In der Medizin sind Fakten Wahrheit.

Werte @Gast5432 , hast Du - evtl. nach Besuch beim Facharzt - mit Deinem Partner gesprochen?

Gestern 17:10 • #43


Benita

Benita

157
169
Zitat von Sense:
Für mich gilt: In der Medizin sind Fakten Wahrheit.

Glaubst du wirklich das die medizinische Wissenschaft dem Ottonormal-Verbraucher zu 100 % die wirklichen Fakten auf den Tisch legt ?
Weißt du wer überwiegend die Studien finanziert und wer entscheidet was öffentlich gemacht wird oder in irgendwelchen Schubladen liegenbleibt weil es etwas anderes belegt ?
Ich werde das hier nicht weiter diskutieren weil es off topic ist und den Thread der TE zerreisst, dein Link vom Ärzteblatt ist übrigens 20 Jahre alt, inzwischen gibt es wahrscheinlich neue Erkenntnisse oder auch nicht . . .



@gast5342
es gibt auch Kinder in deiner Ehe, die auch so gut es geht vor Infektionen geschützt werden müssen und deshalb halte ich es für wichtig das auch zu beachten, deinen Ehemann davon in Kenntnis zu setzen und das überprüfen zu lassen.

Vor 2 Minuten • #44




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag