157

Ehe Betrogen worden, aber es kommt ein Baby!

lkj

28
1
19
Hallo zusammen,

ich glaube ich brauche nicht erwähnen wie man sich fühlt wenn man betrogen wurde, ich stehe vor einem Scherbenhaufen und weiß nicht mehr was ich machen soll, zu mal ich mit keinem darüber sprechen kann. Meine Frau und ich bekommen im März ein Baby, gewollt und es war unser Wunsch. Vor einer Woche habe ich nach langem Stochern und mit Trick 17 herausgefunden das meine Frau mich vor 4 Jahren mit einem Kumpel betrogen hat. Es kam wohl nicht zum S., da meine Eltern geklingelt haben. Das Üble ist, ich wusste es nicht, beide Seiten haben mir Lügengeschichten aufgetischt aus Angst mich zu verlieren. 2016 ist es passiert und in diesem Jahr habe ich meiner Frau einen Heiratsantrag gemacht und Überraschung, der Trauzeuge war wer? Richtig, auch noch ER! Übrigens, seine Frau war zu der Zeit auch noch schwanger, aber das ist ein anderes Thema. Meine Frau hat mich auch schon am Anfang unserer Beziehung belogen und betrogen, 2x mit der selben Person. Das war allerdings eine Frau die meiner Frau vor meiner Zeit schon den Kopf mit Psychospielchen gewaschen hatte, lange Geschichte, das hatte ich heute verziehen. Spielt zwar für mich keine Rolle mehr, Fakt ist aber das es nicht das 1. Mal war mit Lügen und Betrügen. Jedenfalls habe ich das nun herausgefunden, meine Frau weint sich seit einer Woche immer mal wieder die Augen aus, schreibt mir liebevolle und nette Dinge, wir haben uns ausgesprochen und geschaut wie es soweit kommen konnte, sie hat mir alles erklärt. Es fehlte ihr einiges, ich wollte damals kein Baby, keine Ehe etc., das hatte sie sehr geschockt und hat über eine Trennung nachgedacht, dann passierte es ungeplant (das stimmt sogar) mit meinem Ex-Kumpel. Sie sagt sie schämt sich und würde es am liebsten rückgängig machen und weiß nicht wie es überhaupt soweit kommen konnte, sie hasst sich wohl dafür. Ich glaube ich hätte sie nun verlassen, meine Frau ist schwanger und wir bekommen im März ein Baby, ich bringe es nicht über's Herz sie zu verlassen. Ich weiß auch noch nicht mal ob ich das will. Es ist schwer, verzeihen geht momentan gar nicht, ich versuche irgendwie damit zu leben. Gestehen muss ich auch das ich in den letzten Jahren S. sehr unglücklich war und ich nicht garantieren könnte ob ich nicht auch fremd gegangen wäre, hätte ich die "Chance" dazu gehabt. Wir haben den Anlass genutzt und absolut alles was uns stört auf den Tisch gelegt, seit einer Woche haben wir den besten S. in unserer gesamte Beziehungszeit. Ob das so bleibt, gerade mit Kind, ist fraglich. Aber das ist vermutlich ohnehin ein anderes Thema.

Was würdet ihr in solch einem Fall tun?

05.02.2020 10:06 • #1


unbel Leberwurs.


6569
1
6055
Zitat von lkj:
Vor einer Woche habe ich nach langem Stochern und mit Trick 17 herausgefunden das meine Frau mich vor 4 Jahren mit einem Kumpel betrogen hat.


Wieso hast Du da nach so langer Zeit nachgebohrt?

Wieso warst Du 6uell unzufrieden in den letzten Jahren?
Habt ihr da nie drüber geredet?

05.02.2020 10:14 • #2


lkj


28
1
19
Ich habe es immer geahnt, mein Bauchgefühl hatte mich nie verlassen. Meine Frau war damals zu Hause, mein Kumpel wollte nur sein Notebook abholen. Die beiden haben sich unterhalten, wie Freunde es halt tun. Meine Frau hat sich bei ihm ausgeheult weil ich kein Kind wollte, keine Ehe etc., sie musste den Tisch verlassen und weinen. Er ist hinterher, hat sie in den Arm genommen und geküsst, leider hat sie es erwidert. Dann kamen meine Eltern und haben geklingelt, es kam nicht zum S.. Angeblich..

Nun ja, seit dem habe ich immer wieder nachgebohrt, irgendwie habe ich das immer geahnt und ich hatte Recht.
S. unzufrieden war ich weil ich nicht das ausleben konnte was ich brauchte, im Bett. Ich konnte nie darüber reden weil ich das Gefühl hatte das sie mir das nicht geben könnte, war sicher mein Fehler, keine Frage. Betrogen habe ich sie aber nie.

05.02.2020 10:23 • #3


Urmel_

Urmel_


6474
9026
Zitat von lkj:
Meine Frau hat sich bei ihm ausgeheult weil ich kein Kind wollte, keine Ehe etc., sie musste den Tisch verlassen und weinen.

Das liest sich aber nicht besonders fair, so wird Dir ja indirekt Verantwortung für den Fehltritt übertragen. Und übrigens gleichzeitig Konkurrenz für Dich etabliert, damit Du mal in die Schuhe kommst.

Das Problem an der aktuellen Lage ist, dass Du, wenn die Beziehung Bestand haben soll, die Fehltritte nicht in alle Belange des Lebens einbauen darfst, sonst überschattet es alles. Auf der anderen Seite ist das Gefühl in Dir, also schon irgendwie immer präsent.

Als Gradmesser würde ich an Deiner Stelle die Qualität der Beziehung der letzten Monate nehmen. Wenn die gut ist, dann musst Du Deine Wut irgendwie selber in den Griff bekommen.

Gleichwohl würde ich aber auch ganz alleine für mich festhalten, dass wenn nochmal so ein Verhalten wie im Zitat oben kommt, die Übergabe von Verantwortung beziehungsweise das abmildern der Verantwortung durch Dein Mädel für ihre eigenen Fehler, ich gehen würde.

Ich persönlich bin sehr skeptisch bei Frauen, die nicht den Schneid haben, bei echten Fehltritten die volle Verantwortung zu übernehmen. Frauen bleiben Frauen und rationale Problemlösung ist da immer ein Problem, da wird immer das Emotionale eingebaut, was wir Männer so nicht verstehen, aber wenn es um die Wurst geht, dann muss da Substanz vorhanden sein. Und diese Substanz würde ich bei Deinem Mädel zumindest hinsichtlich des Taktierens oben im Zitat mal in Abrede stellen.

Und nun ist halt die Frage, ob sie es schafft, diese alten Muster abzulegen.

05.02.2020 10:40 • x 6 #4


Bones


3003
4917
Also egal,was du gemacht oder nicht gemacht hast, für die Knutscherei mit deinem Freund ist sie alleine verantwortlich.Lass dir nicht die Verantwortung in die Schuhe schieben.Du warst auch nicht zufrieden und bist deshalb trotzdem nicht fremd gegangen. Fremdgehen ist einfach eine Form des Versagens, wozu sich der Betrüger entscheidet,anstatt tatsächlich Problemlösung zu betreiben.Dann wird es noch gerechtfertigt mit " Weil mein Partner/ weil meine Partnerin nicht..." - nix da.Mir ist noch nie ein Mann zu nahe gekommen, wenn ich es selbst nicht wollte.

05.02.2020 10:44 • x 7 #5


unbel Leberwurs.


6569
1
6055
Zitat von lkj:
Ich habe es immer geahnt, mein Bauchgefühl hatte mich nie verlassen


Warum hast Du Dich danntrotz des schlechten Bauchgefühles plötzlich umentschieden und ihr einen Antrag gemacht und ein Kind gezeugt?

Den guten 6 würde ich jetzt nicht überbewerten, da sie Dich darüber nun wahrscheinlich binden will.

05.02.2020 10:51 • #6


lkj


28
1
19
Danke an euch, es hilft mir etwas darüber reden zu können. Das ist vollkommen richtig, fremd gehen ist definitiv Versagen. Sie gibt mir allerdings keine Schuld dafür, sie sagte ganz klar das sie die Schuld alleine dafür trägt und auch hat. Sie wollte mir nur erklären warum - zumindest weiß sie keinen anderen Grund - sie es erwidert hat, die Knutscherei. Sie war innerlich sehr traurig und hat mit dem Gedanken der Trennung gespielt. Aber ist das ein Grund fremd zu gehen? Ich weiß es nicht, ich selber war nie in solch einer Situation. Wir sind seit Mai 2017 verheiratet, 2016 war der Vorfall. Sie beteuert ganz klar und felsenfest das seit dem nie wieder etwas vorgefallen sei und seit der Ehe die Liebe zu mir unendlich ist, nun habe ich ihr auch noch ein Kind geschenkt. Ok, ich habe es uns geschenkt, aber ich glaube innerlich mehr ihr als mir. Ich wäre auch ohne klar gekommen. Das sie mich über alles liebt und mich nicht verlieren will, glaube ich ihr, so viel "weinen" kann man nicht spielen. Unsere Beziehung bzw. Ehe war eigentlich immer traumhaft, bis auf 6uelle Dinge die mir fehlten, nun aber bereits beseitigt haben. Es ist erst eine Woche vergangen, ich baue es natürlich noch in die Beziehung und denke jeden Tag daran, habe Bilder vor Augen, Wut, Hass, Trauer, alles... ob ich meine Frau noch so liebe wie vorher kann ich aktuell nicht mal beantworten, alles viel zu frisch. Die Frage ob man sowas überhaupt noch verzeihen soll stelle ich mir die ganze Zeit. Fakt ist und das habe ich ihr nicht nur einmal in dieser Woche klar gemacht, nur eine Lüge reicht aus und ich bin weg, dann fühle ich mich nämlich echt verarscht. Das weiß sie auch. Schwierig, keine Ahnung wie es weiter geht.

05.02.2020 10:57 • #7


lkj


28
1
19
Zitat von unbel Leberwurst:

Warum hast Du Dich danntrotz des schlechten Bauchgefühles plötzlich umentschieden und ihr einen Antrag gemacht und ein Kind gezeugt?

Den guten 6 würde ich jetzt nicht überbewerten, da sie Dich darüber nun wahrscheinlich binden will.


Tja, sehr gute Frage. Mein Bauchgefühl sagte mir, da war war, der Kopf sagte: Neeein, pahh, sowas abgef*cktes kann's nicht geben, da spinne ich mir wohl was zusammen". Tja, ging ja 4 Jahre gut und ab und zu kam es immer mal hoch, auch wenn es nicht sooo oft war.

Mit dem 6 hast du mit Sicherheit Recht, das "stinkt" ein wenig. Da warte ich wenn dann sowieso erstmal ab.

05.02.2020 10:59 • #8


Dracarys


262
4
584
Du kannst mir nicht erzählen, dass Du wirklich überascht bist.
Sie ging bereits am Anfang Eurer Beziehung fremd und vor vier Jahrten halt mit dem Kumpel.
Sie hat es nicht so mit der Wahrheit und ist in Krisenzeiten sehr anfällig.
Du selbst bist sechsuell auch frustriert und würdest fremdgehen, wenn was Nettes daher käme.

Bei euch stimmen die Grundlagen nicht.

Aber,wie so oft, soll ein Trauring und ein Baby alles richten und stabil machen.
Das wird nicht funktionieren.
Diese verheulten Aussprachen und Besserungsschwüre beschwingen nur ein wenig, aber der Anfangsenthusiasmus verpufft sehr schnell, das trägt nicht dauerhaft.

05.02.2020 11:02 • x 3 #9


lkj


28
1
19
Zitat von Dracarys:
Du kannst mir nicht erzählen, dass Du wirklich überascht bist.
Sie ging bereits am Anfang Eurer Beziehung fremd und vor vier Jahrten halt mit dem Kumpel.
Sie hat es nicht so mit der Wahrheit und ist in Krisenzeiten sehr anfällig.
Du selbst bist sechsuell auch frustriert und würdest fremdgehen, wenn was Nettes daher käme.

Bei euch stimmen die Grundlagen nicht.

Aber,wie so oft, soll ein Trauring und ein Baby alles richten und stabil machen.
Das wird nicht funktionieren.
Diese verheulten Aussprachen und Besserungsschwüre beschwingen nur ein wenig, aber der Anfangsenthusiasmus verpufft sehr schnell, das trägt nicht dauerhaft.


Richtig, wirklich überrascht hat es mich tatsächlich nicht. Und ja, mag sein das es alles nicht trägt, dann wäre eine Trennung halt da, das wäre dann so und ich würde es akzeptieren. Die Hoffnung stirbt allerdings zuletzt. Ich habe nur Angst das die Zeiten mit einem Baby jetzt noch schwieriger werden weil wir uns gar nicht aufeinander richtig konzentrieren können. Wir werden es sehen.

05.02.2020 11:06 • #10


Urmel_

Urmel_


6474
9026
Zitat von lkj:
keine Ahnung wie es weiter geht.

Also egal, was Du machst, eine ENtscheidung, und sei es nur wegen dem Kind, hast Du ja für den Moment getroffen.

Hinsichtlich der Verarbeitung kann ich Dir aber sagen, was auf keinen Fall gelingen wird:
Wenn Dein Mädel das Gefühl hat, 24/7 bei den Bullen im Verhör zu sitzen, mit der Lampe mitten ins Gesicht gerichtet.

Ich will sie dabei nicht in Schutz nehmen, ich sage nur, dass kein Mädel der Welt auf Dauer mit diesem Gefühl klarkommen kann. Vielleicht eine Hilfe, sich dieses Bild in das Gedächtnis zu rufen, wenn Du merkst, dass die Wut in Dir hochkommt.

Ansonsten: Zeit und Konsequenz.

05.02.2020 11:13 • x 2 #11


lkj


28
1
19
Zitat von Urmel_:
Also egal, was Du machst, eine ENtscheidung, und sei es nur wegen dem Kind, hast Du ja für den Moment getroffen.

Hinsichtlich der Verarbeitung kann ich Dir aber sagen, was auf keinen Fall gelingen wird:
Wenn Dein Mädel das Gefühl hat, 24/7 bei den Bullen im Verhör zu sitzen, mit der Lampe mitten ins Gesicht gerichtet.

Ich will sie dabei nicht in Schutz nehmen, ich sage nur, dass kein Mädel der Welt auf Dauer mit diesem Gefühl klarkommen kann. Vielleicht eine Hilfe, sich dieses Bild in das Gedächtnis zu rufen, wenn Du merkst, dass die Wut in Dir hochkommt.

Ansonsten: Zeit und Konsequenz.


Ich weiß, ja, ich weiß. Und vor allem, Zeit und Konsequenz ist wohl das Einzige was jetzt hilfreich ist. Würde ich meine Frau nach einer Woche jetzt verlassen, wäre es vermutlich eine Kurzschlussreaktion.

05.02.2020 11:24 • #12


unbel Leberwurs.


6569
1
6055
Zitat von lkj:

Tja, sehr gute Frage. Mein Bauchgefühl sagte mir, da war war, der Kopf sagte: Neeein, pahh, sowas abgef*cktes kann's nicht geben, da spinne ich mir wohl was zusammen". Tja, ging ja 4 Jahre gut und ab und zu kam es immer mal hoch, auch wenn es nicht sooo oft war.

Mit dem 6 hast du mit Sicherheit Recht, das "stinkt" ein wenig. Da warte ich wenn dann sowieso erstmal ab.


Was ist jetzt Dein grösseres Problem?
Die Knutscherei an sich oder die jahrelangen Lügen?
Was ist mit Deinem Kumpel? (Und warum wird jemand Trauzeuge, der "nur" ein Kumpel ist?)

Wenn Du es positiv sehen willst, dann sei froh, dass es nun endlich ans Tageslicht gekommen ist.
Ihr scheint nun das erste Mal in eurer Beziehung überhaupt ehrlich miteinander zu reden...

05.02.2020 11:28 • #13


DieSeherin

DieSeherin


1637
1674
also, ich finde dieses eine mal "fremdküssen" jetzt auch nicht so prickelnd, aber auch keinen weltuntergang! es gibt manchmal situationen im leben, wo schwäche einen falsch handeln lässt. und vielleicht hat sie es nicht gebeichtet, weil es nicht größer machen wollte, als es war.

warum nimmst du diese "explosion" nicht als etwas durchaus positives? es hat euch beide wachgerüttelt. ihr konntet auch endlich mal über eure wünsche, pläne, vorstellungen, sechsuellen befindlichkeiten sprechen...

es klingt nämlich ansonsten echt so, als hättet ihr euch endlich gefunden

05.02.2020 11:40 • x 3 #14


lkj


28
1
19
Zitat von unbel Leberwurst:

Was ist jetzt Dein grösseres Problem?
Die Knutscherei an sich oder die jahrelangen Lügen?
Was ist mit Deinem Kumpel? (Und warum wird jemand Trauzeuge, der "nur" ein Kumpel ist?)

Wenn Du es positiv sehen willst, dann sei froh, dass es nun endlich ans Tageslicht gekommen ist.
Ihr scheint nun das erste Mal in eurer Beziehung überhaupt ehrlich miteinander zu reden...



Hmm, gute Frage. Irgendwie sind beide Probleme für mich gleich schlimm. Nein, eher die Knutscherei. Die Lügen kann man ja irgendwie vestehen, sie wollte mich nicht verlieren. Aber beides ist absoluter Mist.

Was mit meinem Kumpel ist? Feierabend, kann sich zum Teufel scheren. Er hat sich entschuldigt und das wars. Brauche ich nicht in meinem Leben solch einen Typen. Er hat den Anfang gemacht, bewusst und die Trauer meiner Frau ausgenutzt.

Das einzig Positive momentan ist tatsächlich das wir richtig krass ehrlich zu einander sind, das kennen wir beide so nicht. Offen und ehrlich.

05.02.2020 11:43 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag