65

Gibt es in der Liebe das falsche Timing?

Teacher-91

28
1
18
Ich wende mich heute mit meiner Geschichte an euch, in der Hoffnung, dass ich durch eure neutralen Sichtweisen einen klareren Blick bekomme, wie ich weitermachen soll.

Ich habe mich während des ersten Corona Lockdowns öfters mit einer Kollegin getroffen. Sie war dort frisch wenige Monate von einer 10-jährigen Beziehung getrennt. Ihr Ex hatte sie damals betrogen und sich dann getrennt. Ihr tat die Zeit mit mir sehr gut, wir waren öfters am See oder haben uns auf einen Kaffee getroffen. Es war zu diesem Zeitpunkt klar, dass wir uns nur freundschaftlich treffen. Irgendwann letztes Jahr um Neujahr haben wir angefangen zu kuscheln. Auch da war von beiden Seiten alles geklärt, dass es uns beiden einfach gut tut und keine Gefühle im Spiel sind. Dann kam es dazu, dass wir im März oder April 2021 das erste Mal miteinander geschlafen haben. Von diesem Zeitpunkt an waren wir uns beide nicht mehr sicher, ob wir wirklich nur freundschaftliche Gefühle füreinander haben. Es lief einige Monate so weiter und ich habe gemerkt, dass sich bei ihr etwas entwickelt und sie bereit wäre für eine Beziehung. Sie hat mich in dieser Zeit ab und zu direkt gefragt, ob ich ihr eine Tendenz geben kann, ob wir uns noch freundschaftlich treffen oder ob ich auch Gefühle habe. Zu diesem Zeitpunkt war ich mir meiner Gefühle noch nicht klar, weil sie ja aus einer Freundschaft entstanden sind und diese nicht deutlich abgrenzen konnte.
Ich hatte beruflich und privat großen Stress und war wie in mir selbst gefangen. Ich konnte es nicht aussprechen, dass ich auch Gefühle für sie habe obwohl es eigentlich eindeutig war. Ich habe ihr da immer gesagt, dass ich es kleinschrittig angehen möchte und meine Zeit brauche, um mich voll drauf einlassen zu können.

Im August habe ich Schlüsselmomente für mich erlebt, in denen ich einen ganz klaren Blick auf die Sache bekommen habe. Durch die Sommerferien haben wir uns zwangsläufig nicht jeden Tag auf der Arbeit gesehen. Wir haben uns 1x pro Woche getroffen und den Rest der Zeit hatten wir Abstand. Dieser Abstand hat mir geholfen, mir meiner Gefühle klar zu werden. Ich war auf einer Hochzeit und im Urlaub mit Freunden und wurde von mehreren Frauen angesprochen und mir wurde bewusst, dass mein Herz vergeben ist und ich nur diese eine Frau in meinem Leben möchte.
Sie war zur gleichen Zeit mit ihrer Schwester im Urlaub und einige Wochen später hat sie mir gesagt, dass sie diesen Urlaub eigentlich dazu nutzen wollte, um mit uns abzuschließen, da sie nicht wusste ob das noch zu einer ernsthaften Beziehung führen kann. Als wir aber zurück aus dem Urlaub waren, haben wir uns wieder getroffen und sie hat gemerkt, dass sie emotional nicht von mir wegkommt. Sie wollte mich im August aber vor keine Entscheidung stellen, weil sie Angst hatte, dass ich mich gegen sie entscheide und sie mich komplett verliert.
Ich habe ihr dann ein paar Wochen später meine Gefühle gestanden und gesagt, dass ich sie liebe. Sie wurde aber von dieser Situation so überfahren, dass sie komplett überfordert war. Sie hatte zu dieser Zeit begonnen Zweifel an uns zu bekommen und wollte mich eigentlich tatsächlich vor die Wahl stellen. Ich bin ihr aber zuvor gekommen und habe das geäußert was sie sich schon längere Zeit gewünscht hatte. Aber die Beziehung konnte sie nicht direkt eingehen. Sie hat gerade allgemein eine schwierige Phase im Leben, fühlt sich schnell gestresst, ist auf der Arbeit sehr eingespannt und weiß gerade generell nicht was sie in ihrem Leben möchte. Und tut sich allgemein schwer, Entscheidungen zu treffen und fühlt sich durch feste Treffen mit mir aber auch mit Freunden sehr eingeengt. Sie hat das Gefühl gerade niemandem gerecht zu werden. Ich habe auch das Gefühl, dass die alte Beziehung noch nicht komplett abgeschlossen ist, weil das Thema seit meinem Liebesgeständnis wieder deutlich präsenter geworden ist.

Die letzten Monate waren dann jetzt ein ständiges Auf und Ab. Zunächst hat sie gesagt, sie weiß nicht, ob es funktionieren kann, weil wir noch keinen gemeinsamen Alltag erlebt haben. Dann haben wir mehr den Alltag miteinander verbracht, beieinander übernachtet und gemerkt, dass wir sehr gut harmonieren. Sie sagt auch, dass sie gemerkt hat, dass alles passt. Aber sie hat sich dadurch auch eingeengt gefühlt.
Wir haben uns dann ein weiteres Mal zusammen gesetzt und besprochen wie wir weiter vorgehen können. Wir haben dann durch die Schulferien eine Woche Kontaktsperre eingelegt. In dieser Zeit hatte sie oft das Bedürfnis mir zu schreiben, hat mit meinem Pullover gekuschelt um mir nahe zu sein. Aber wirklich klarer wurde sie sich nicht.
Eine längere Kontaktsperre war nicht möglich, weil wir uns auf der Arbeit jeden Tag sehen.
Ich habe dann den Vorschlag gemacht, dass wir ein paar Schritte zurück gehen und über Dates endgültig zueinander finden. Sie hat sich darauf eingelassen und es hat sich tatsächlich etwas bei ihr entwickelt. Nach dem dritten Date hatte sie nach eigener Aussage das Gefühl, mich fragen zu wollen, ob ich ihr Freund sein möchte. Aber jedes Mal wenn sich die Situation ergeben hätte, hat sie innerlich so einen Stress gespürt, dass sie es nicht aussprechen konnte.
Seither verbringen wir viel Zeit miteinander. Sehen uns alle paar Tage, unternehmen schöne Dinge miteinander und verbringen die Nacht zusammen. Jetzt über die Feiertage waren wir teilweise 2-3 Tage am Stück zusammen. Wir erleben sehr intensive Momente, die sie so auch zulassen kann. Doch jedes Mal wenn es zu ernst wird, fühlt sie sich gestresst und zieht sich wieder zurück. Sie sagt selbst, dass die alte Beziehung noch wie eine Wolke über ihr hängt. Ihr ist es aktuell am liebsten, wenn unsere Beziehung nicht als solche bezeichnet wird, weil sie es noch nicht so stark fühlt, dass wir uns ganz offen unseren Familien und Freunden vorstellen können.
Das Ganze dümpelt jetzt nun über drei Monate so vor sich hin ohne dass sie es schafft über ihren Schatten zu springen. Gestern meinte sie, dass es aktuell einfach auch nicht die Zeit ist, dass sie mega euphorisch sein kann.

Was denkt ihr, macht es Sinn daran festzuhalten und ihr weiterhin die Zeit zu geben bis sie einen klaren Kopf hat?

03.01.2022 16:19 • x 1 #1


Blake88


75295
Schadet es dir? Tut es weh sie zu küssen ?

Wenn nein, dann lass es doch einfach laufen und man muss auch nicht allem einen Namen geben.

So etwas passiert dann von ganz alleine. Irgendwann steht ihr auf und jemand fragt euch ob ihr zusammen seid und dann passiert es. Entweder sagt man instinktiv ja oder nein.

Doch bis dahin kann noch viel Zeit vergehen. Bleibt doch einfach locker und gut ist. Ihr habt beide Gefühle füreinander und nur das zählt.

Sollten die weiter wachsen, dann herzlichen Glückwunsch und wenn nicht, bist du um eine Erfahrung reicher

03.01.2022 16:32 • x 3 #2



Gibt es in der Liebe das falsche Timing?

x 3


Tin_


7898
14247
Zitat von Teacher-91:
Was denkt ihr, macht es Sinn daran festzuhalten und ihr weiterhin die Zeit zu geben bis sie einen klaren Kopf hat?

Alleine das... Du übst (ob du es willst oder nicht) Druck aus.

Nimm mir das nicht übel, aber ihr seid das klassiche Beispiel für zu Tode quatschen.
Ich sehe da so einiges, bei dem ihr euch jeweils selbst belogen und daran geglaubt habt, was falsch gelaufen ist. Dass man alles mit schönen Worten abfedern kann - habt ihr daran echt geglaubt? Man kann nicht nur quatschen und nicht danach handeln!

Ganz ehrlich? Ich würde sie ziehen lassen. Wäre mir persönlich viel zu kompliziert - und du trägst einen maßgeblichen Anteil daran. Sobald der/die eine merkt, dass er/sie den/die andere/n haben kann wird's euch langweilig.
Keine klaren Entscheidungen, keine Konsequenz, keine Kongruenz...

Nimm mir das bitte nicht übel, aber ich glaube ihr beide seid in euer Mini-Drama eher verliebt, als in jeweils die andere Person.

Kann man so machen, sollte man aber nicht. Ich kenne das selbst und lebe danach. Es gibt eine Zeit, da ist es richtig zu handeln und gemeinsam weiterzugehen. Wenn eine Seite zögert, passiert es nicht selten, dass die gemeinsame Zeit abgelaufen ist.

Was habt ihr getan? Gequatscht, bis der Zauber und die Zeit vorbei waren.
Man kann natürlich immer über alles reden und reden und reden. Wird aber nichts daran ändern, dass Worte nicht wirklich was ändern können - sondern taten.

Beide seid ihr ängstlich gewesen und versucht euch mit eurer verbalen Kommunikation ein Sicherheitsnetz aufzubauen. Nichts anderes ist es und es ist auch nichts anderes als ein scheinbares Sicherheitsnetz.

Merke: Anziehung kann man nicht mit Worten herbeiquatschen, aber man kann Anziehung totquatschen.

03.01.2022 16:37 • x 9 #3


ElGatoRojo

ElGatoRojo


7521
1
14666
Zitat von Teacher-91:
Nach dem dritten Date hatte sie nach eigener Aussage das Gefühl, mich fragen zu wollen, ob ich ihr Freund sein möchte.

Grau, Freund, ist alle Theorie .... Alles in allem: Rumeierei von Feinsten. Fast bürokratisch.
Zitat von Tin_:
Man kann natürlich immer über alles reden und reden und reden.

03.01.2022 17:20 • x 1 #4


Teacher-91


28
1
18
Zitat von Blake88:
Schadet es dir? Tut es weh sie zu küssen ? Wenn nein, dann lass es doch einfach laufen und man muss auch nicht allem einen Namen geben. So etwas passiert dann von ganz alleine. Irgendwann steht ihr auf und jemand fragt euch ob ihr zusammen seid und dann passiert es. Entweder sagt man instinktiv ja oder nein. Doch bis ...


Nein, es tut definitiv nicht weh. Im Gegenteil…es fühlt sich sehr gut an. Es ist ja auch nicht so, dass jede Berührung und jeder Kuss von mir aus geht. Wenn wir nebeneinander aufwachen, dann kommt sie sofort her und legt sich in meinen Arm.
Für mich ist es einfach so, dass es Tage gibt an denen komme ich besser zurecht dass es noch in der Schwebe ist und manchmal, wie an Silvester zum Beispiel, dann fällt es mir schwerer.
Wie du sagst, es ist definitiv auch viel von ihr da und ich bin überzeugt, dass sie sich aktuell einfach selbst im Weg steht, weil sie gerade das Leben ziemlich herausfordert. Gestern meinte sie zum Beispiel, dass sich vom Kopf her sagen kann, dass es ihr an meiner Seite besser gehen würde als in der Beziehung davor.


Zitat von Tin_:
Ganz ehrlich? Ich würde sie ziehen lassen. Wäre mir persönlich viel zu kompliziert - und du trägst einen maßgeblichen Anteil daran. Sobald der/die eine merkt, dass er/sie den/die andere/n haben kann wird's euch langweilig.
Keine klaren Entscheidungen, keine Konsequenz, keine Kongruenz...


Ich glaube, dass diese Sichtweise zu kurz greift. Ich muss dazu sagen, dass ich letztes Jahr ein ziemliches persönliches Tief hatte. Die ganzen Lockdowns haben mich richtig heruntergezogen. Ich war viel alleine als Single, man konnte wenig unternehmen und ich hatte irgendwann große Zweifel an mir selbst. Ich musste im Sommerurlaub erst wieder zu mir selbst finden und mich selbst lieben lernen bevor ich jemand anderes lieben konnte.

03.01.2022 19:03 • x 2 #5


tenoro


63
1
74
Zitat von Teacher-91:
Nein, es tut definitiv nicht weh. Im Gegenteil…es fühlt sich sehr gut an. Es ist ja auch nicht so, dass jede Berührung und jeder Kuss von mir aus ...


Ich versteh sowas nicht und auch die Leute nicht, die sowas können. Ein Mädchen, mit dem man die Nacht verbringt und morgens direkt nach dem Aufwachen das Kuscheln beginnt, ist in meinen Augen meine Freundin, weil beide das soweit zulassen. Wieso man dann noch um den heißen Brei herumreden muss, werd ich wohl nie verstehen. Sobald man mit einem Menschen kuscheln will, spielen da doch Gefühle mit und wenn ich Gefühle für jemanden hab, dann möchte ich doch mit demjenigen zusammen sein? Wenn es nur S. wäre und sie in der Nacht wieder heim gehen würde - OK, aber wieso müssen die Menschen heute so kompliziert sein

03.01.2022 19:10 • x 8 #6


Sommerblume_94

Sommerblume_94


299
6
199
Hey. Ich bin froh über dein Thema, auch wenns für dich natürlich nicht schön ist. Ich stelle mir aktuell die gleiche Frage.

Habe ihn im Februar kennengelernt, beide waren wir frisch getrennt. Er allerdings nach 4 Jahren mit Kinderwunsch und geplanter Verlobung. Er wurde verlassen. Anfangs war er total bemüht, kaum waren wir ab Sommer zusammen haben wir uns das irgendwie gemeinsam kaputt gemacht. Mir kam zu wenig, es gab Streit, viel zu spät habe ich im Oktober gemerkt was ich eigentlich fühle. Seitdem Schwebezustand, ich verzweifelt, er blockt immer mehr. Morgen wollen wir uns treffen. Ich habe vor es zu beenden. Weil er immer respektloser wird. Wünsche mir dass Abstand ihm die Augen öffnet. Habe am Schluss wirklich an ihm gehangen. Nicht gut.

Auch bei mir bis letzte Woche gemeinsame Besuche bei seiner Familie, haben Weihnachten verbracht, waren vor 3 Tagen noch im Ikea. Es gab keine anderen Männer oder Frauen. Aber es durfte bloß nicht Beziehung genannt werden. Dummerweise hat sich mein beste Freundin eingeschaltet und Druck gemacht bei ihm. Dass er sich wohl mal entscheiden müsse. Tja diese Entscheidung ist jetzt scheinbar gefallen. Ich kann aber auch nicht mehr so langsam. Auch wenn ich die Welt nicht verstehe.

Frage mich das auch. War es der Zeitpunkt. Ich glaube wir hätten funktioniert. Aber zur Liebe gehört wohl auch bereit zu sein. Er sagt selbst von sich er sei so unzufrieden mit sich selber, wisse nicht was mit ihm los ist. Wollte das mit uns aber lange Zeit unbedingt. Man spürt aber dass die Person nur mit 70% dabei ist. Mir wird das Abschließen schwer fallen das weiß ich.. 1.) weil ein falscher Zeitpunkt ein beschissener Grund ist einen Menschen loszulassen.

2.) weil ich wirklich zu spät gemerkt habe was da bei mir ist.

Auch ich habe wir du ihm immer zugehört, wir haben über ALLES gesprochen. Was sicher nicht gut war. Die Anziehung ist bei uns seit Wochen erloschen, vorher war alles tip top. Momentan ist er völlig wesensverändert, redet davon dass er keine Beziehung führen kann. Mir bleibt wohl nichts anderes übrig als zu gehen. Mittlerweile bin ich regelrecht eifersüchtig auf die Ex und was sie von ihm bekommen hat. Es ist eine riesen große sch.


Zusammengefasst : Ist das mit dem Zeitpunkt und Abstand brauchen eine Ausrede. Oder kann man sich wirklich nicht bereit fühlen, die Person aber eigentlich wollen.

03.01.2022 19:11 • #7


Tin_


7898
14247
Zitat von Teacher-91:
Ich glaube, dass diese Sichtweise zu kurz greift. Ich muss dazu sagen, dass ich letztes Jahr ein ziemliches persönliches Tief hatte. Die ganzen Lockdowns haben mich richtig heruntergezogen. Ich war viel alleine als Single, man konnte wenig unternehmen und ich hatte irgendwann große Zweifel an mir selbst. Ich musste im Sommerurlaub erst wieder zu mir selbst finden und mich selbst lieben lernen bevor ich jemand anderes lieben konnte.

Du kannst mir gerne 1000 weitere Gründe nennen, warum und wieso du da nicht konntest/wolltest. Ändert aber nichts am Fakt, dass ihr eure Anziehung totgequatscht habt.

03.01.2022 19:15 • x 3 #8


Sommerblume_94

Sommerblume_94


299
6
199
Ich muss Tin recht geben. Zieh die Leine. Ich muss es auch. Nur dann können sie merken was sie an uns haben. Auch ich hab Angst dass er mich vergisst. Aber so geht's ja nicht weiter.
Weiß wie sch. das ist. Auch noch keine Ahnung wie ich das schaffen soll. Für mich ist die Person nach wie vor die Richtige. Aber wir schaffen das schon. Auch wenns zermürbt und man von Mal zu Mal nicht mehr daran glaubt mal nicht enttäuscht zu werden.
Aber glaube auch dass die unterbewusst ihre Grenzen abstecken. Ich hab viel zu viel zugelassen in letzter Zeit, war am Schluss nur noch eine Marionette.

03.01.2022 19:18 • x 2 #9


Unterwegs

Unterwegs


827
2040
Also ich finde das mit euch beiden ist einfach unnötiges Drama. Meist heißt das auf Dauer nichts gutes. Aber erst warst du dir nicht sicher und jetzt sie nicht. Das ist dann nicht die Richtige zur falschen Zeit, sondern die Falsche zur Zeit.
Wenn’s die Richtige wäre, wärt ihr jetzt zusammen und es würde sich leicht und passend anfühlen.

Man kann sich Zeit lassen, aber dann passiert das mit dem ,,Zusammensein schon von selbst.
Außerdem sind 10 Jahre eine lange Zeit und er hat sie verlassen. Schon allein dass sie die Beziehung öfters anspricht zeigt, dass sie noch nicht drüber hinweg ist.

Ich denke deine Intuition täuscht dich nicht. Letztendlich hast du Angst, dass du dich komplett (gefühlsmäßig) auf sie einlässt und sie dann in ein paar Monaten sagt, dass sie das nicht mehr kann.
Dieses ganze Gelaber ihrerseits von Stress bla bla bla. Komisch aber dass sie über 10 Jahre in einer Beziehung war und sie sich nicht getrennt hat. Also wäre sie wahrscheinlich bis heute noch mit ihm zusammen gewesen. Und bei dir wird rumgeeiert. Das sagt schon sehr viel aus.
Am Ende sind Taten das was zählen und da kann sie noch so viel sagen a la bei dir fühlt sie sich wohler als beim Ex.

Bringt halt auch nichts sich in was Neues zu stützen, wenn das Alte noch nicht verdaut ist. Dazu kommt noch, dass ihr Kollegen seid und euch gezwungenermaßen täglich sehen müsst. Wenn das mit euch nicht klappt, habt ihr die nächste Misere.


Vielleicht magst du ja auch mehr das ,,nicht allein sein.

Und du hast einen Sommerurlaub gebraucht um zu dir selbst zu finden, weil du durch den Lockdown sehr an dir gezweifelt hast?

Das verstehe ich nicht so ganz. Oder meinst du, weil du dir eine Beziehung gewünscht hast, aber du keine Frauen kennenlernen konntest?
Durch Zuspruch von anderen Geschlecht findet man nicht zu sich.

03.01.2022 19:24 • x 2 #10


Unterwegs

Unterwegs


827
2040
Zitat von Sommerblume_94:
Habe ihn im Februar kennengelernt, beide waren wir frisch getrennt. Er allerdings nach 4 Jahren mit Kinderwunsch und geplanter Verlobung. Er wurde verlassen.

Sorry, aber was hast du denn auch erwartet?

Ihr wart beide frisch getrennt. Keine Trennungsverarbeitung. Sowas geht dann meistens in die Hose und solche Beziehungen nennt man Rebounder.

Verstehe nicht, wieso man sich immer gleich in was neues stürzen muss. Angst vorm allein sein? Oder Torschlusspanik?

Vielleicht solltest du erstmal an dir arbeiten und nicht versuchen jemanden zu ändern, der offensichtlich nicht bereit ist.
Denn wie du selbst sagst, wollte er seine Ex heiraten und mit ihr Kinder. Denke nicht, dass er über sie hinweg ist. Und vermutlich würde er zu ihr zurück, wenn sie wieder auf der Matte stehen würde. Die Gefühle für dich reichen einfach nicht.

Lass ihn ziehen und kümmere du dich erstmal um deine Baustellen.

03.01.2022 19:55 • x 1 #11


Sommerblume_94

Sommerblume_94


299
6
199
@Unterwegs leider ist das Leben nicht so einfach wie das womöglich von außen scheint.

Ich habe im Februar absolut keine Beziehung gesucht. Wir waren anfangs einfach nur Menschen die einen extrem guten Draht zueinander hatten. Alles andere war nie geplant. Dadurch dass wir anfangs beide unsicher waren gab es ja auch nix zu verlieren. Für keinen von uns.

Und ja ich kann alleine sein. War von 2016 nach meiner von mir initiierten Trennung bis 2018 alleine und habe einfach mal niemanden getroffen. Nach der Enttäuschung 2018 hatte ich wiederum ein halbes Jahr keinerlei dates. Aber ich bin ein Beziehungsmensch und es macht mich traurig dass seit 5 Jahren nichts längeres als ein paar Monate zu stande kommt. Ich bin fast 28 und da wünscht man sich schon mal zeitweise ein wenig Beständigkeit. Zudem halte ich nichts von Pauschalisieren. Klar war der Umstand seiner und meiner frischen Trennung ungut. Aber hatte ja anfangs nichts zu verlieren. Zudem können so Geschichten ja auch gut gehen. Wie gesagt unsere beiden ex Partner sind warm gewechselt und nach wie vor glücklich.

Der Gedanke mit dem rebound hatte ich schon oft. Daher ja auch die Panik wieder damit leben zu müssen dass er in paar Monaten ne neue hat und sie all das bekommt was ich mir gewünscht hätte.

03.01.2022 19:56 • #12


Teacher-91


28
1
18
Zitat von tenoro:
Ich versteh sowas nicht und auch die Leute nicht, die sowas können. Ein Mädchen, mit dem man die Nacht verbringt und morgens direkt nach dem Aufwachen das Kuscheln beginnt, ist in meinen Augen meine Freundin, weil beide das soweit zulassen. Wieso man dann noch um den heißen Brei herumreden muss, werd ich wohl nie ...


Definitiv! Und sie ist absolut kein so ein abgebrühter Mensch, die das schamlos ausnutzen und ohne Gefühle zulassen kann.
Am zweiten Weihnachtsfeiertag bin ich beispielsweise abends zu ihr gefahren. Ich habe mich extra besonders für sie herausgeputzt, damit wir dem Anlass entsprechend einen besonderen Abend haben. Als sie mich begrüßt hat, hatte sie direkt ein richtiges Stahlen im Gesicht. Sie hat dann direkt gesagt, dass ich sehr gut aussehe und wir haben uns lang uns innig geküsst. Da hat sie gesagt, dass ich sehr gut rieche und wir standen sehr lange im Raum und haben uns einfach nur geküsst und umarmt.
Wir haben uns dann einen Wein aufgemacht und einen Film ausgesucht. Als der Film ein paar Minuten lief, hat sie sich zu mir her gedreht und hat mir gesagt, dass es schön ist, dass ich da bin.

Um so etwas so zulassen zu können, muss schon sehr viel da sein.



Zitat von Unterwegs:
Ich denke deine Intuition täuscht dich nicht. Letztendlich hast du Angst, dass du dich komplett (gefühlsmäßig) auf sie einlässt und sie dann in ein paar Monaten sagt, dass sie das nicht mehr kann.
Dieses ganze Gelaber ihrerseits von Stress bla bla bla. Komisch aber dass sie über 10 Jahre in einer Beziehung war und sie sich nicht getrennt hat. Also wäre sie wahrscheinlich bis heute noch mit ihm zusammen gewesen. Und bei dir wird rumgeeiert. Das sagt schon sehr viel aus.
Am Ende sind Taten das was zählen und da kann sie noch so viel sagen a la bei dir fühlt sie sich wohler als beim Ex.


Ja, sie hatte auch bis jetzt zum Jahresende ein Leasing über den Ex laufen und somit hatte sie jetzt noch zwei Jahre seit der Trennung immer wieder Kontakt. Auch als ich das erste Mal bei ihr geschlafen habe, hatte sie direkt am anderen Morgen eine Nachricht von ihm auf dem Handy, ob sie Männerbesuch über Nacht hatte.
Zwischen den Jahren hat sie sich mit dem Paar getroffen, die so ihre Best Friends waren und viel zusammen unternommen haben. Ich und auch ihre Freundinnen haben schon oft gesagt, dass sie die Freundschaft abkühlen lassen muss um im Leben weiter zu kommen. Dadurch wurde halt die Vergangenheit zuletzt immer wieder sehr präsent. Und ich glaub solange das nicht abgeschlossen werden kann, kann sie auch die letzten paar Prozente nicht zulassen. Ich bin mittlerweile überzeugt, dass wir wahrscheinlich im Sommer am gleichen Punkt gestanden wären, wenn ich direkt Feuer und Flamme gewesen wäre und es da schon richtig ernst geworden wäre.

03.01.2022 20:15 • #13


Unterwegs

Unterwegs


827
2040
Zitat von Sommerblume_94:
Wie gesagt unsere beiden ex Partner sind warm gewechselt und nach wie vor glücklich.

Ja, aber meist haben sich die Ex Partner schon eine ganze Weile vorher abgenabelt, sich aber nicht getraut Schluss zu machen.
Außerdem weißt du ja nicht, was in ihnen vorgeht. Mag sein, dass sie noch zusammen sind, aber ob sie wirklich glücklich sind, wissen nur sie selbst.

Und dementsprechend finde ich das schon einen gewaltigen Unterschied, ob man keine Zukunft mehr sieht und verlässt oder knallhart verlassen wird (und die Person für einen der ,,Traumpartner" war).
Und das scheint für deinen Ex so gewesen zu sein, wenn Verlobung etc. geplant waren.

Ok, mag ja sein, dass du gut alleine sein kannst, aber wie du jetzt auch siehst, war er nicht so weit (sonst würde er sich dir gegenüber auch nicht so verhalten, sondern würde all das mit dir realisieren, was er mit der Ex vorhatte).

Ist sogar sehr wahrscheinlich, dass er irgendwann jemanden kennenlernen wird, mit der er sich was für die Zukunft vorstellen kann. Aber das kannst du ja auch. Mit 28 hast du noch sehr viel Zeit.

03.01.2022 20:20 • x 1 #14


Sommerblume_94

Sommerblume_94


299
6
199
Ich weiß. Ich weiß auch mit all den Erfahrungen dass ich nicht alleine bleiben werde wohl. Aber schade finde ichs einfach trotzdem. Ich hatte noch nie so nen Draht zu jemanden. Auch was Ansichten und Träume angeht. Haben beispielsweise geplant im April zusammen nach Nepal zu reisen insofern Corona es zulässt.

Wie schätzt ihr denn meine Chancen ein wenn ich jetzt wirklich rigoros gehe? Ich würde es wirklich nochmal versuchen wollen.

An sich bin ich kein bedürftiger Mensch wie man sich ihn vorstellt. Ich habe einen großen Freundeskreis, würde mich als attraktiv und intelligent beschreiben. Widme mich auch in Beziehungen meinen Hobbys und Freunden. Brenne für mein Studium. Ich verstehe es einfach nicht. Am Anfang machen die Typen immer wie abgerissen.

Bzgl er würde das gleiche machen mit mir wie mit seiner ex. Ich denke und das sagt er auch, dass sich sowas ja über Monate und Jahre entwickeln muss. Bei uns das ging ja gerade mal 10 Monate jetzt inkl 4 Monaten beziehung.
Will hier nicht deinen Strang vollschreiben mein Lieber hier geht's um dich. Wenns dich interessiert und du dich austauschen willst schreib mir gerne pn

03.01.2022 20:28 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag