123

Gibt es noch „ die“ ehrliche Liebe?

Sonnenkind74

Gibt es die noch? In der heutigen Zeit hat man eher den Eindruck es wird nicht mehr geschätzt was man voneinander hat, sondern eher was kann da noch kommen? Nach dem Motto: weiter, besser und höher.
Kann man seinem Gegenüber denn noch das Vertrauen schenken wenn einem nur heile Welt vorgespielt und erzählt wird? Wo sind denn die, die es ehrlich meinen?
Klar, gibt es immer zwei Seiten- der eine der erzählt und der blauäugige der es glaubt oder vielmehr glauben möchte. Man gibt ja eigentlich die Hoffnung nicht auf das es sowas noch geben kann.
Wie seht Ihr das?

07.02.2019 08:21 • x 5 #1


LaLupa75

LaLupa75


129
1
339
Tja das ist eine gute Frage. Gefühlt gibt es das nicht mehr. Ich selbst bin gerade in der Situation einfach so ausgetauscht worden zu sein. Ohne das ich irgendwas bemerkt hätte und ohne, dass mein Ex auch nur im Ansatz den Versuch gestartet hätte mit mir zu reden. "Die Luft ist raus" war seine Begründung. Eine neue Frau hatte er da auch schon im Petto. Da fällt es natürlich schwer, noch an eine ehrliche Beziehung auf Augenhöhe zu glauben. Ich für meinen Teil weiß noch garnicht, wie ich damit umgehen soll.

Geredet hat er erst beim letzten Treffen, da war das Kind dann aber auch schon in den Brunnen gefallen, wie man so schön sagt.

07.02.2019 08:36 • x 1 #2


Thommy75

Thommy75


709
2
878
Hey Sonnenkind74,

es wäre sooo traurig und echt schlimm, wenn es die ehrliche Liebe nicht mehr geben würde. Ich glaube daran, auch wenn ich mitunter schlechte Erfahrungen gemacht habe. Diese Erfahrungen lassen mich wachsen, jedoch versuche ich mir den Glauben an die Liebe deswegen nicht nehmen zu lassen. Auch wenn es kitschig und heillos romantisch klingt. Na und?

LG

07.02.2019 08:38 • x 6 #3


Konrad

Konrad


11224
3
7431
Guten Morgen
Nein nichtmals Hochschwanger ,U2 Kinder , Schulkinder , Hausvertrag über 20 Jahre , verheiratet mit und ohne Gütertrennug können Sicherheit bieten indem sie Vepflichtend und Bindend sind.
Die Liebe im Honeymoon ist schnell Verflogen ,nach einem halben bis einem Jahr beginnt der Alltag.

07.02.2019 08:59 • x 1 #4


Thommy75

Thommy75


709
2
878
Zitat von Konrad:
Die Liebe im Honeymoon ist schnell Verflogen ,nach einem halben bis einem Jahr beginnt der Alltag.


Kann ich so nicht bestätigen, im Gegenteil. Bei mir entwickelte sich eine andere Form der Liebe, nicht schlechter oder abgeflacht, eher tiefer. Aber das ist nur meine Wahrnehmung und Erfahrung.

07.02.2019 09:18 • x 1 #5


LaLupa75

LaLupa75


129
1
339
@Thommy75 genau das ist der Punkt, denke ich. Es macht, wenn man sich hier im Forum mal umschaut, den Eindruck, dass viele garnicht mehr den Willen haben überhaupt erst an diesen Punkt zu kommen

07.02.2019 09:23 • x 4 #6


Shibb

Shibb


2688
5
4645
Zitat von LaLupa75:
wenn man sich hier im Forum mal umschaut,


Du darfst aber auch nicht vergessen dass man hier in einem Trennungsforum ist. Hauptsächlich Leute die an Liebeskummer leiden schlagen hier auf und nicht welche die bis über beide Ohren glücklich verliebt sind

07.02.2019 09:27 • x 3 #7


Konrad

Konrad


11224
3
7431
Zitat von Thommy75:
Aber das ist nur meine Wahrnehmung und Erfahrung.

Ne, haste schon Recht, das ist so und muß auch so sein.
Allerdings beginnt auch für viele das Gendern aus der sicheren Beziehung heraus ,- was Besseres gibbet ja immer.
Im Alter indem man sich Austoben muß um zu sehen was passt ist das ja auch ein Muß, aber immer mehr Leute hören damit überhaupt nicht mehr auf.
Na wenn se zwischendurch keine Kinder Produzieren und die dann hängen lassen kann ja jeder machen was er will. Auch ohne Rücksicht .

07.02.2019 09:27 • x 1 #8


Wölkchen82


1358
2
1718
Hallo. Erstmal die Frage: Gab es sie denn früher? Ehen waren lange Zeit arrangiert, um Vorteile für die Familie zu erreichen. Später wurde früh geheiratet, mit Einverständnis der Eltern. Waren die mit dem Partner nicht einverstanden, wurde ein anderer gesucht. Und weil man sich ja nicht scheiden ließ, sind viele in unglücklichen Ehen verblieben und haben sich dort irgendwo eingerichtet. Von daher ist "die Liebe" zumindest in sofern ehrlicher geworden, dass Menschen deutlich häufiger unglückliche Beziehungen/Ehen beenden.
Heute sieht es etwas anders aus. Sovial Media hat die Welt geöffnet. In dem gefühlten Überangebot an potentiellen Partnern kratzen viele nur an der Oberfläche. Früher hat man sich aus seinem Ort den passensten Partner ausgesucht. Und sich damit eingerichtet und arrangiert. Viele auch tatsächlich geliebt. Heute wird einem ständig eingeredet, dass man unbedingt die beste Version von sich selbst sein MUSS, um glücklich zu sein. alles wird optimiert. Wie geht der alte Witz? Frauanzeitschriften: Seite 1-10: akzeptiere Dich, wie Du bist. Seite 11-20: Verliere 20 Kilo in 4 Wochen. Seite 21-30: die leckersten Tortenrezepte.
Bei vielen soll in der Partnerschaft ebenfalls alles optimiert werden. Ich denke, viele Leute haben die Verbindung zu sich selbst verloren, ihre Erdung. Das macht es zumindest schwer, die "ehrliche Liebe" zu finden. aber ja, ich bin überzeugt, es gibt sie. Ich bin aber ebenfalls überzeugt, dass es für einen Menschen nicht nur DEN EINEN Partner gibt. Bei 7 Milliarden Menschen gibt es sicher einige, mit denen man (frau) eine erfüllte Beziehung führen könnte. Die Kunst ist, einen davon zu finden. Und das Feuer auch am knistern zu halten. Und damit zufrieden zu sein - egal, was mir Werbung und social media suggeriert. Eine Beziehung bedeutet Aufwand und Kompromisse. Und der Verlust von einem Stück Selbständigkeit. Dazu sollte man bereit sein.

07.02.2019 09:32 • x 7 #9


sven11

sven11


221
2
205
Naja ich sag es mal so.
Ich schreib hier auf der Seite und rechts am Bildschirm pop. Werbung auf für Casual Dating. Da denk ich mir auch wir sind jetzt in einer Zeit gelandet wo einem Suggeriert wird das Dating nichts mehr mit der Liebe zu tun hat sondern eher mit aussortieren, Zeit vertreiben, mal schauen und alles schön locker. Bloß nichts anstrengendes.
Beziehung heißt ja auch ein Stück weit Verantwortung übernehmen für das was man gemeinsam aufbaut. Aus dieser Verantwortung kann man sich mittlerweile aber sehr leicht rausstehlen. Man ist zu nichts verpflichtet. Jeder möchte unabhängig sein.

Ich denke schon das es diese ehrliche Liebe noch gibt aber ich denke das die Halbwertzeit abnimmt.
Wenn nicht beide gewillt sind an sich und für die Beziehung als paar zu arbeiten und über den süßen Kuchen der anfänglichen Verliebtheit hinwegzuschauen funktioniert es nicht.

Summa summarum suggeriert einem social Media das wir näher zusammenwachsen aber im Grunde fühlt man sich im inneren dadurch nur einsamer als jemals zuvor!

Ich für meinen Teil glaube das es diese "Wahre" Liebe gibt. Und ich glaube auch das sich 2 Menschen finden können, die beide aneinander wachsen können und wo es passt.
Und, ich denke das schlimmere als die Enttäuschung verlassen worden zu sein ist, wenn man das glauben daran irgendwann verliert.
Das ist eine Art aufgeben und das sollte man nicht. Dann wird man irgendwann griesgrämig und davon gibt es schon genug.

07.02.2019 09:32 • x 7 #10


Thommy75

Thommy75


709
2
878
Zitat von Shibb:

Du darfst aber auch nicht vergessen dass man hier in einem Trennungsforum ist. Hauptsächlich Leute die an Liebeskummer leiden schlagen hier auf und nicht welche die bis über beide Ohren glücklich verliebt sind


Das ist richtig! Es hindert aber niemanden daran sein Leben und die Liebe zu reflektieren. Ich bin ja schließlich auch hier und nicht über beide Ohren verliebt.

Aber ja, wenn die Trennung frisch ist würde mir das wahrscheinlich auch schwer fallen.

LG

07.02.2019 09:33 • #11


Shibb

Shibb


2688
5
4645
@Thommy75

Ich denke aber das es einfacher ist zb für dich und mich im neutralen Rahmen zu reflektieren weil wir beide doch schon einige Zeit hier sind wie ich sehe und ich für meinen Teil über den Kummer hinweg bin.
Wenn du frisch hier aufschlägst und noch in diesem Leid und Kummer gefangen bist fällt dir eine klare Sicht einfach schwerer.

07.02.2019 09:36 • x 2 #12


Thommy75

Thommy75


709
2
878
Zitat von Thommy75:
Aber ja, wenn die Trennung frisch ist würde mir das wahrscheinlich auch schwer fallen.

Zitat von Shibb:
Wenn du frisch hier aufschlägst und noch in diesem Leid und Kummer gefangen bist fällt dir eine klare Sicht einfach schwerer.


Absolut!

07.02.2019 09:37 • x 1 #13


Shibb

Shibb


2688
5
4645
Sorry ich hatte erst einen Kaffee heute

07.02.2019 09:38 • x 1 #14


LaLupa75

LaLupa75


129
1
339
@Shibb das stimmt, so hab ich es gerade garnicht im Blick gehabt

Zitat:
Früher hat man sich aus seinem Ort den passensten Partner ausgesucht. Und sich damit eingerichtet und arrangiert. Viele auch tatsächlich geliebt. Heute wird einem ständig eingeredet, dass man unbedingt die beste Version von sich selbst sein MUSS, um glücklich zu sein. alles wird optimiert.

@Wölkchen82 das ist ein guter Punkt, finde ich. Vielen fällt es in dieser schnellen Zeit wahrscheinlich schwer einfach mal zufrieden zu sein.

Ich selbst bin auch nicht bereit die "wahre Liebe" abzuschreiben. Ich denke, wenn man erstmal gelernt hat, mit sich selbst glücklich zu sein und sich nicht aus falschen Idealen heraus an eine Person hängt, den Focus also von dem "gängigen" Ideal mal abwendet einen ganz anderen Blick bekommt, primär für sich selbst und das strahlt man dann auch aus und ist vielleicht auch offener, flexibler und frei von irgendwelchem "mauerndenken"

07.02.2019 09:42 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag