68

Hat die Beziehung noch einen Sinn?

Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2361
1
3808
Zitat von CaveCanem:
hat er anscheinend ein geringes Selbstwertgefühl. Das er mit Glotzen, P-Filmchen kompensiert.


... ist er anscheinend an seiner Umwelt interessiert und hat eine große Libido, die er zum Teil mit P. und SB befriedigen wird, wie viele Männer.

Ich schaue mir auch gern schöne Menschen an, und? Deshalb verlasse ich nicht einen Partner. Und ich vergleiche mich auch nicht, dann können sich viele von uns gleich einen Strick nehmen.

Im privaten Bereich macht ein schöner Charakter und nette Gesten etc. schön. Auch einige merkwürdige Angewohnheiten, die schon wieder niedlich sind. Jedenfalls solange man liebt. Eine schöne Fassade allein hält nicht, denn auch die wird Gewohnheit.

Also ja, Feen, ich finde schon, dass Du da massiv etwas überrissen hast, obwohl ich Deinen Gedankengang natürlich verstehe. Bevor Du 50 oder 60 wirst, solltest Du da mal an Deiner Einstellung arbeiten, ansonsten hilft dann nur noch Spiegel abzuhängen. Hätte ich früher gewusst, was Alter so mit einem Körper anstellen kann, wäre ich sehr viel dankbarer für meine durchaus vorhandenen Gaben gewesen.

Also, mach was aus Deinen Geschenken!

05.11.2020 04:48 • x 5 #16


OxfordGirl

OxfordGirl


991
1287
Zitat von Feen:
Erst einmal kurz zu ihm: er ist ein lieber aber furchtbar unsicherer Mensch. Er kann nicht über Probleme sprechen und leider nicht reagieren, wenn ich Probleme habe oder auch nur konkrete Fragen stelle. Er kann keine Entscheidungen treffen. Und er lügt das alles zu spät ist.

Das sind die besten Voraussetzungen für eine glückliche, lebenslange, vertrauensvolle Beziehung. Nicht.
Das, in Verbindung mit deiner eigenen Schwäche, die du erkannt hast und an der du bereits arbeitest, ist eine Garantie für lebenslanges Drama. Zwei instabile (unsichere, ängstliche) Partner werden sich mit Leidenschaft regelmäßig aneinander austarieren. Stell dir das bildlich vor wie bei einer Waage mit zwei Waagschalen. Wenn du oben bist, ist er ganz unten. Und natürlich umgekehrt. Ihr werdet da vermutlich nie in Balance kommen ( Augenhöhe), das versucht ihr seit 2,5 Jahren ohne nennenswerten Erfolg.Ihr passt überhaupt nicht zusammen, und wenn du ehrlich bist, hast du das schon ganz früh festgestellt
.
Zitat von Feen:
Innerhalb der ersten 2 Monate kamen bereits die ersten Lügen raus. Lügen, die keinen Sinn ergeben (weder für mich, noch für Freunde und Familie) und die er leider nie erklären konnte.

Das oben geschriebene passt übrigens sehr gut zu dieser Aussage:
Zitat von Feen:
Ich fühle mich verarscht.

Nur bist du es, die sich seit Beginn selbst ver.scht. Du versuchst ihn dir hinzubiegen, wie du es brauchst. Damit du dich sicher fühlen kannst. Lass ihn, wie er ist. Es gibt sicher eine Frau, die zu ihm passt.
Du bist es leider nicht.

05.11.2020 07:36 • x 1 #17



Hat die Beziehung noch einen Sinn?

x 3


Shakur

Shakur


918
1917
Es tut mit leid liebe TE, ich finde nicht, dass dein Freund das Problem ist. Du hast das Problem ja schon lange und schon in deinen vergangenen Beziehungen gehabt.

Fakt ist, es geht immer schöner und besser, aber deshalb verlässt und betrügt man nicht. P. sind normal und haben in der Regel mit der Realität nichts zu tun. Was seine Freunde in Gruppenchats so versenden, geht dich meiner Meinung nach nichts an und zweitens er kann ja nichts dafür.

Ich schrieb vorher schon, dass er dein Partner und nicht dein Therapeut sein sollte. Ich kann mir vorstellen, dass es sehr schwer ist, dem Partner immer seine Liebe und seine Zuneigung beweisen zu müssen und wegen solchen belanglosen Dingen, die wirklich nicht zählen, zu streiten.

Ich denke, du sollst eine Weile alleine bleiben und an dir arbeiten. Du musst zuerst alleine glücklich werden, das Glück findest du nämlich in dir und nicht in der Beziehung. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es sein muss, sich andauernd zu vergleichen. Solltest du da nicht alleine rauskommen, empfehle ich dir eine Therapie.

05.11.2020 09:11 • x 2 #18


Feen


11
1
11
Vielen Dank für eure Antworten und eure Meinungen. Genau das habe ich mir erhofft als ich mich hier angemeldet habe.
Ich denke viel über eure Kommentare nach und fühle mich tatsächlich schon etwas besser, auch wenn ich einiges einstecken muss. Aber wie heißt es so schön? Wer den Schaden hat...

Zitat von CaveCanem:
Wie Du auch hat er anscheinend ein geringes Selbstwertgefühl. Das er mit Glotzen, P-Filmchen kompensiert.


Ich weiß nicht ob er damit irgendwas kompensiert, aber übertrieben ist es in jedem Fall. Das schlimme ist, wegen sowas belogen zu werden. Erst dann bekommen Dinge doch irgendwie eine Bedeutung. Dinge, die es ehrlich gesagt nicht wert sind.

Zitat von CaveCanem:
Etwas Eigendoof war es, eine Verhaltensänderung einzufordern. Und deren Nichtdurchführung als "Deine Niederlage" zu verbuchen.


Hier hast du mich erwischt. Genau das ist glaube ich auch mein Thema. Ich versuche andere zu ändern damit es mir besser geht. Das andere nichts dafür können wie ich denke oder bin, da hakt es noch etwas. Ich will ja auch nicht geändert werden. Wieso mache ich das dann bei meinem Partner? Ja, er strapaziert mein Selbstwert durch sein Verhalten. Aber das war vorher schon nicht ok, was mir so langsam klar wird.

Zitat von Gwenwhyfar:
Ich schaue mir auch gern schöne Menschen an, und? Deshalb verlasse ich nicht einen Partner. Und ich vergleiche mich auch nicht, dann können sich viele von uns gleich einen Strick nehmen.


Das vergleichen ist die Hölle, weil man natürlich immer schlechter abschneidet. Ich bemühe mich ja, mich nicht zu vergleichen. Ist nur leichter gesagt als getan. Aber da bin ich dran. Weil bei sowas kommt immer Mist raus.
Ich hab mal gelesen, man soll sich auch mit schlechteren vergleichen. Find ich aber genau so mies.

Zitat von OxfordGirl:
Ihr passt überhaupt nicht zusammen, und wenn du ehrlich bist, hast du das schon ganz früh festgestellt


Zumindest als die ersten lügen rauskamen.
Gemerkt habe ich es vielleicht schon, nur wahrhaben wollte ich es lange nicht. Und irgendwie immer noch nicht so richtig.
Ich hab trotz allem noch die Hoffnung, dass es gut wird. Ich denke das muss doch zu schaffen sein. Ich kenne meine Probleme, und bin ja dabei etwas zu tun um da raus zu kommen. Das ich Meine Eifersucht nicht von heute auf morgen los bin ist auch klar. Wichtig ist, dass ich es will. Nur so schaffe ich es auch.

Zitat von Shakur:
Ich schrieb vorher schon, dass er dein Partner und nicht dein Therapeut sein sollte. Ich kann mir vorstellen, dass es sehr schwer ist, dem Partner immer seine Liebe und seine Zuneigung beweisen zu müssen und wegen solchen belanglosen Dingen, die wirklich nicht zählen, zu streiten.


Ich gebe dir recht und sehe es auch so. Er ist nicht mein Therapeut und ich nicht seiner. Und ja, belanglos ist es. Und eigentlich auch absolut egal, wer wann wo warum irgendwo hin schaut.
Ich bin nicht dumm, ich begreife durchaus dass mein Problem selfmade ist. Keine Ahnung wann ich mir diese Einstellung angeeignet habe. Wichtig ist nur, dass sie wieder weg muss.
Klar, vergangene Beziehungen haben vielleicht was damit zu tun. Mein allererster Freund hat mich betrogen. Meine erste lange Beziehung ebenfalls. Ist natürlich Mist sowas. Aber Deppen gibt es überall. Ich weiß nicht ob das ein Grund sein könnte, ändert aber eh nichts daran dass ich heute unzufrieden bin.

Wisst ihr, wenn ich Single bin habe ich diese Komplexe nicht. Mir gehts gut, ich fühle mich wohl in meinem Körper und alles. Das kopfkino beginnt erst, wenn ich mich verliebe. Dann kommen Zweifel und Ängste. Wie soll ich bewusst lernen das auszuhebeln wenn ich Single bin , wo es mir doch gut geht?
Versteht mich nicht falsch, ich weiß dass ich es übertrieben habe und ich schäme mich auch dafür. Nur um etwas zu ändern muss ich es doch tun. Und genau das möchte ich ihn bitten mir zu geben.
Ich will ihn ja nicht als übungsfreund , also bitte nicht falsch verstehen. Ich will nur die Chance, meine Fehler besser zu machen und daraus zu lernen.
Wenn er nicht will, ok dann habe ich Pech gehabt. Dann muss ich mir als Single überlegen wie ich das am besten lerne. Auch klar.

05.11.2020 09:57 • x 1 #19


CaveCanem

CaveCanem


3802
1
5511
Letzten Endes würde ich auch einen Typen nicht wollen, dem es was gibt, sich P-Filmchen anzugucken bzw mit anderen gleich gepolten Leuten auszutauschen.

Anstatt das mit ner Partnerin auszuleben, was ihn da so anspricht, sofern sich die Interessen da ähneln.

"Er geht für Dich einfach nicht".

Manchmal ist es eben wirklich so einfach.

Du brauchst Dich doch dafür nicht zu schämen, dass das was mit Dir macht, wenn Dein Partner nach anderen Frauen geiert bzw sich anguckt, wie andere Typen mit anderen Frauen pieeeep....

Wieso? Für Dich hat Beziehung mit Bezogenheit auf den Partner zu tun in diesem Bereich.

Er praktiziert: "sichern und anderweitig weitergeiern".

Unklug. Ungut. So macht Beziehung wenig Spaß. Und hat eine Sollbruchstelle.

05.11.2020 11:38 • x 2 #20


Shakur

Shakur


918
1917
Zitat von Feen:
Das schlimme ist, wegen sowas belogen zu werden.


Hast du ihn nach seinem P. Konsum gefragt und er hat dann gelogen? Was hättest du gesagt, wenn er ehrlich wäre? Und warum war das überhaupt bei euch das Thema?

Des Weiteren, glotzt er Frauen in deiner Anwesenheit an? Ich meine nicht kurz schauen, sondern richtig glotzen. Das wäre natürlich respektlos.

Deine Zweifel kommen wegen der Verlustangst, würde ich jetzt meinen. Und Verlustangst macht sich nach einer Zeit in der Beziehung sichtbar. Sie ist nicht von Anfang an da.

Und ja, in meinen Augen hast du es übertrieben. Trotzdem denke ich nicht, dass du ihn um eine 2. Chance bitten sollst. Auch das wird wieder an deinem Selbstwert kratzen.

Ich denke, das Beste für dich wäre, zuerst an dir zu arbeiten. Ich sende dir später per Pn ein paar Bücher und Videos dazu.

05.11.2020 13:14 • x 3 #21


Mad-Eye

Mad-Eye


243
2
298
Zitat von CaveCanem:
Wie Du auch hat er anscheinend ein geringes Selbstwertgefühl. Das er mit Glotzen, P-Filmchen kompensiert.

Nein, das denke ich nicht.
Also nicht, das ich jetzt so das wahnsinnige, übermäßige Selbstwertgefühl habe, sondern das ich dazwischen keinen Zusammenhang sehe.
Ich sehe mir ja auch gerne Blumen an. Und dann eben nicht nur eine. Oder schicke Autos. Was mich total anmacht und ich echt schwach werde, sind alte Bibliotheken. Und eben nicht nur die eine. Davon gibt es einige.
Aber ja, ich schaue mir auch gerne Frauen an. Ob gezeichnete, gefilmte, teils nur beschriebene, etc. Was mich früher immer gewundert hat ist, das auch ich auf diesen Schmuddelkram so abfahre. Ich stehe ja eigentlich auf starke und intelligente Frauen. Und gerade in diesen Filmchen wird mir das ja so gar nicht vermittelt. Aber inzwischen weiß ich halt, dass dies ne Verankerung in meinem Kopf ist. Evolutionsbiologie usw.

Zitat von Feen:
Ich hatte bereits zwei längere Beziehungen (5,5 und 6,5 Jahre) und habe die Erfahrung gemacht, dass andere Frauen immer einen gewissen Reiz ausüben. Ob es nur der Körper ist oder eben was anderes, meine Freunde haben mir alle erzählt ich bin hübsch, hab einen tollen Körper und super Charakter (traumfrau) bla bla bla. Aber: andere sind eben auch toll. Nur warum suche ich mir als Mann eine Freundin, wenn ich von anderen eh nie genug krieg.

Wie eben erwähnt, das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun. Zudem bekommen sie ja auch eigentlich gar nichts von anderen Frauen. Sie sehen sie bloß. Also NUR optische Eindrücke.
Wenn ich mit meiner besten Freundin unterwegs bin, dann mache ich sie recht regelmäßig auf den ein oder anderen Mann aufmerksam, der in ihr Beuteschema passen könnte. Ganz selten sagt sie dann mal: "Ja, der ist süß", oder so. Meist sagt sie jedoch: "Danke, habe ich längst gesehen!
Also obwohl ich weiß, das sie guckt, fällt es mir trotzdem ganz häufig nicht auf. Ganz anders bei mir. Mir sieht man das an, wenn ich schaue und auch wohin.

Zitat von Feen:
Deine Erklärung war gut finde ich. Ich denke auch darüber nach und meine, er hängt in der Luft. Ich bin die, die alles vermeiden wollte und die es durchtrieben hat. Vor lauter Sorge er könnte mich nicht mehr gut finden wenn er eine andere sieht. Ich habe ihm das nicht gegeben was er will / braucht oder was auch immer und deshalb jetzt allein dasitze.
Auch wenn ich zugeben muss, dass er meine Vorschläge nie angenommen hat. Versucht habe ich es schon, nur waren die anscheinend nicht richtig.

Interessant!

Du hast es geschafft, die Situation die ich beschreiben wollte, genau umzudrehen.
So, wie beschreibst habe ich den Eindruck, als würdest du viel geben und wenig zurück bekommen. Du redest, versuchst aufzuklären, du kommst hier ins Forum um andere Meinungen zu hören, du machst ihm Vorschläge, etc. Und von ihm kommt nix oder nur wenig.
Zur Zeit bist du diejenige meiner Meinung nach, die oben auf der Wippe verhungert.

Zitat von Feen:
Ich versuche andere zu ändern damit es mir besser geht. Das andere nichts dafür können wie ich denke oder bin, da hakt es noch etwas. Ich will ja auch nicht geändert werden. Wieso mache ich das dann bei meinem Partner? Ja, er strapaziert mein Selbstwert durch sein Verhalten. Aber das war vorher schon nicht ok, was mir so langsam klar wird.

In einer Beziehung (Beziehung hier als Oberbegriff für alle Arten von Freundschaften zu verstehen) ändern sich die Parteien alle ein bisschen, weil man ja dem anderen zugewandt ist. Eine vollständige Änderung ist nicht erstrebenswert, aber eine gewisse Angleichung ist völlig in Ordnung.

Zitat von Feen:
Das vergleichen ist die Hölle, weil man natürlich immer schlechter abschneidet. Ich bemühe mich ja, mich nicht zu vergleichen. Ist nur leichter gesagt als getan. Aber da bin ich dran. Weil bei sowas kommt immer Mist raus.
Ich hab mal gelesen, man soll sich auch mit schlechteren vergleichen. Find ich aber genau so mies.

Äh, nein!

Zu Vergleichen ist völlig normal. Zudem ist mir nicht klar, warum man immer schlechter abschneidet? Natürlich schneide ich in manchen Punkten so voll gar nicht gut ab. In manchen Punkten bin ich aber super.
Falls du jedoch einen Gesamtkomplex als Vorlage nimmst, kannst du gar nicht mehr wirklich vergleichen, da wir alle unterschiedlich sind. Selbst Zwillinge sind nicht gleich.
Zudem gibt es ein paar Sachen die in meinen Augen sehr schlecht sind um zu vergleichen. Mir ist jedoch bewusst, dass dies viele Menschen mit mir machen. Ich bin fast zwei Meter groß. Ich für mich wäre gerne ein wenig kleiner. Kann ich mir jedoch nicht aussuchen. Das ich mich wegen der Körpergröße mit einem anderen Mann vergleiche ist also quatsch. Auch andere Menschen suchen sich ihre Körpergröße nicht aus. Das nur mal als Beispiel.

Zitat von Feen:
ich weiß dass ich es übertrieben habe und ich schäme mich auch dafür. Nur um etwas zu ändern muss ich es doch tun. Und genau das möchte ich ihn bitten mir zu geben.

Von meinem Gefühl her bist du ein wenig extrem, ja. Das du jedoch etwas ausprobierst finde ich völlig in Ordnung.
Setze dich selbst nicht so stark unter Druck und sei nicht so verkrampft.

Hier zeigt übrigens dein letzter Satz sehr schön, das du gibst und er anscheinend nicht. Da wären wir wieder bei der Wippe.

Zitat von Feen:
Wisst ihr, wenn ich Single bin habe ich diese Komplexe nicht. Mir gehts gut, ich fühle mich wohl in meinem Körper und alles. Das kopfkino beginnt erst, wenn ich mich verliebe. Dann kommen Zweifel und Ängste. Wie soll ich bewusst lernen das auszuhebeln wenn ich Single bin , wo es mir doch gut geht?

Ich dachte, es geht dir nicht gut?
Und wieso solltest du das als Single aushebeln?

05.11.2020 14:25 • x 1 #22


DieSeherin

DieSeherin


3423
4024
shakur hat im grunde schon quasi alles dazu geschrieben, was ich auch schreiben wollte!

ging es bei seinen lügen eigentlich immer nur um diese filmchen? war es dann nicht eher ein verschweigen um dich nicht noch mehr zu verunsichern?

übrigens hat mich das hier echt zum kichern gebracht - danke

Zitat von Mad-Eye:
Ich stehe ja eigentlich auf starke und intelligente Frauen. Und gerade in diesen Filmchen wird mir das ja so gar nicht vermittelt. Aber inzwischen weiß ich halt, dass dies ne Verankerung in meinem Kopf ist. Evolutionsbiologie usw.



mir war nämlich auch lange nicht bewusst, dass irre viele männer solche filmchen schauen und dass das gar nichts damit zu tun hat, dass sie auf diese eine darstellerin abfahren, sondern auf die gesamt-szene. dass es einfach eine nette animation zur selbsthilfe ist - nicht mehr und nicht weniger. und dass es mit der paar-sechsualität so gar nichts zu tun hat (dass man daraus eine gemeisame spielart machen kann, ist eine ganz andere geschichte!

und zur ausgangsfrage, ob die beziehung zu retten ist: ja, wenn ihr beide komplett auf los zurückgehen könntet und dieses thema mal grundsätzlich und offen besprechen könntet!?

05.11.2020 14:54 • x 3 #23


CaveCanem

CaveCanem


3802
1
5511
Zitat von Mad-Eye:
Ich sehe mir ja auch gerne Blumen an. Und dann eben nicht nur eine.


Und was hat ein P-Filmchen, also mechanisches Aufeinanderrumpiiiepen mit gefaktem Gestöhne bitte mit dem Betrachten von Blumen zu tun?

Oh, nix. Nu guck.

Zitat von DieSeherin:
und dass es mit der paar-sechsualität so gar nichts zu tun hat



Daaaaa ist der Punkt. Es hat mit TE nix zu tun. Und genau das verunsichert sie.

05.11.2020 15:38 • x 1 #24


Nougat

Nougat


276
2
288
Liebe TE,

bin grad auf dein Thema gestoßen. Und für mich liest es sich, dass du nur die "Schuld", die Probleme bei dir suchst.

Deine Unsicherheit bez deinen Körper anzunehmen, ist die eine Sache, deine Sache.

Das er nicht aufhören kann in Gruppen mit P. zu sehen, ist seine Sache. Genau wie das Hinterschauen.

Das was du brauchst ist ein Mann, der dich stärkt. Ich finde durch diese Gruppen und das Hinterherschauen, bewirkt er genau das Gegenteil.

Es gibt da draußen genug Männer, die eben keine P. gucken, und oder irgendwelche wildfremden Frauen Hinterherschauen. Auch wenn hier was anderes behauptet wird, und alle Männer in einen Topf geschmissen werden.

Ich würde mich nicht mehr hauptsächlich um seine Unsicherheiten kümmern. Da muss er selber was machen. Das ist nicht deine Aufgabe. Findet er sich selber unattraktiv?

Das was du machen könntest, ist deinen Körper zu erforschen, lernen ihn anzunehmen. Und ich bin mir sicher, dass du dabei mit der Zeit feststellen wirst, eine schöne Frau sein.

Und wenn du das festgestellt hast, wirst du über einige Dinge anders denken.....

Und meine ganz persönliche Meinung generell dazu: Mich törnt es auch total ab - Männer, die in eine völlig realtitätsfremde Welt sind, nur weil sie sich selber unsicher sind, nicht attraktiv genug fühlen, oder der Klassiker: Erfahrungen sammeln wollen.
Diese Filme haben Null mit richtigen S. zu tun. Und wenn man die Titel hört, plus das Gestöhne auf Kommando, lacht man einfach nur drüber.
So einen Mann würde ich alles Gute wünschen. Ganz einfach weil's nicht passt. Und ganz einfach, da kommt die Selbstliebe und das Selbstwertgefühl hinzu: es gibt ganz viele andere tolle Männer!

05.11.2020 16:14 • x 2 #25


Feen


11
1
11
Hallo zusammen,

Danke Erst einmal für eure Mühe, euch mit mir auseinander zu setzen!

Zitat von CaveCanem:
Letzten Endes würde ich auch einen Typen nicht wollen, dem es was gibt, sich P-Filmchen anzugucken bzw mit anderen gleich gepolten Leuten auszutauschen.

Anstatt das mit ner Partnerin auszuleben, was ihn da so anspricht, sofern sich die Interessen da ähneln.


Ich habe Männer immer so kennengelernt ehrlich gesagt. Das mit dem austauschen ergibt sich glaube ich zwangsläufig. Er hat Gruppen mit Freunden (teilweise noch aus der Hauptschule), mit Kollegen (Werkstatt, fast nur Männer) und Bekannten (Freunde von Freunden). Viele haben eine Freundin oder Frau mit Kind. Bei ihm in der Arbeit gibt es auch welche, die so Kalender aufhängen.
Für mich ist das halt als Frau alles fremd weil ich immer wieder überrascht bin, wie (entschuldigt bitte den Ausdruck) besessen manche Männer von *beep* Haut sind.
Er hat mir von Anfang an erzählt (von allein übrigens), dass er nicht so ist. Da war ich schon beruhigt und habe mir gedacht wie schön, endlich einer der nicht so ist... naja.

Zitat von Shakur:
Hast du ihn nach seinem P. Konsum gefragt und er hat dann gelogen? Was hättest du gesagt, wenn er ehrlich wäre? Und warum war das überhaupt bei euch das Thema?


Er hat es von selbst angesprochen als wir relativ am Anfang mal so über die Wünsche und Vorstellungen einer Beziehung gesprochen haben (also zum Beispiel Kinder, Heirat, Glaubensrichtungen etc). Das war ungefähr im ersten oder zweiten Monat. Und da hat er mir erzählt, dass er in einer festen Beziehung keine solche Filme anschaut und das auch nicht möchte. Natürlich habe ich ihm geglaubt. Hätte er gesagt ich mach das regelmäßig, dann hätte ich das zur Kenntnis genommen und wäre von Anfang an an den Punkt gekommen, es zu akzeptieren oder ihn zu bitten das zu lassen. So bin ich allerdings davon ausgegangen, dass sowas kein Thema ist weil er eben nicht so ist. Auch klar. Also ich hab nicht gefragt oder rumgeschnüffelt.

Zitat von Shakur:
Des Weiteren, glotzt er Frauen in deiner Anwesenheit an? Ich meine nicht kurz schauen, sondern richtig glotzen. Das wäre natürlich respektlos.


Anfangs waren wir oft zusammen unterwegs. Da hat er richtig viel (also wirklich fast jeder) Frau auf den hintern geschaut. Und bei vielen leider auch sehr lang. Egal ob ich mich mit ihm unterhalten habe oder wir arm in arm gelaufen sind. Er hat sich aber nie nach anderen umgedreht oder so. Das hat mich ziemlich nervös gemacht mach einer gewissen Zeit, sodass ich irgendwann permanent angespannt war. Klar, die Angst dass er mich vergleicht und ich schlechter abschneide. Was ja für mich dann sehr oft auch so war. Und irgendwann wollte ich diesen Situationen entkommen und hab ihn alleine an See fahren lassen oder sonst wohin. Und hab es dadurch verdrängt und mir eingeredet, dass er doch nicht so ist. Er hat es doch gesagt. Und auf die Idee, dass er lügt, wollte ich nicht kommen.

Zitat von Shakur:
Ich denke, das Beste für dich wäre, zuerst an dir zu arbeiten. Ich sende dir später per Pn ein paar Bücher und Videos dazu.

DANKE!

Zitat von Mad-Eye:
Aber ja, ich schaue mir auch gerne Frauen an. Ob gezeichnete, gefilmte, teils nur beschriebene, etc. Was mich früher immer gewundert hat ist, das auch ich auf diesen Schmuddelkram so abfahre


Ich vermute das geht meinem Freund auch ungefähr so. Er will nicht so sein aber der Trieb ist stärker ... und überall gibt es was zu sehen. Im tv, auf Plakaten, Zeitungen, man braucht ja nur raus zu gehen und sieht überall Frauen, die sich anziehend kleiden oder was halt alles modern ist.

Zitat von Mad-Eye:
Wie eben erwähnt, das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun. Zudem bekommen sie ja auch eigentlich gar nichts von anderen Frauen. Sie sehen sie bloß. Also NUR optische Eindrücke


Das hat er mir auch gesagt. Er vergleicht mich nicht, es ist nur eine andere Frau, die halt irgendwas hat oder tut, was ihm gefällt. Ich habe dann immer gesagt, ich bin aber doch Auch eine Frau. Wozu die ihn interessieren wenn er doch mit mir glücklich ist (sagt er zumindest). Er hat immer beteuert ihm fehlt gar nichts bei mir, ich bin super und alles. Und ich hab das immer nie kapiert, warum er dann sowas macht. Aber klar, das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Irgendwie verstehe ich es immer noch nicht so ganz, tut mir leid.

Zitat von Mad-Eye:
Zur Zeit bist du diejenige meiner Meinung nach, die oben auf der Wippe verhungert.


Ach so Ich habe oft gesagt bekommen ich denke falsch und sowas hat mir nicht weh zu tun. Was mit mir los ist warum ich wegen so einem Film weinen muss oder mich Gar betrogen fühle. Dann komme ich mir vor wie ein trottel, der die Welt nicht versteht. Die meisten Menschen sagen es ist normal, jeder Mann macht das und du bist nie die einzige Frau. Und mein Kopf versteht das auch, nur mein Herz zerbricht halt daran. Ich tu mir schwer, es besser zu erklären. Ich weiß dass meine Einstellung nicht gesund oder normal ist. Ich muss nur rausfinden, wie es aufhört mir jedes Mal so weh zu tun. Und Selbstwert stärken gehört dazu.
Deshalb ist es auch eine ziemliche Überwindung, mich hier so zu öffnen und es nicht runter zu reden. Und ich denke wenn ich nur oft genug gesagt bekomme wie die Welt funktioniert, muss ich es auch mal kapieren.

Zitat von Mad-Eye:
Zu Vergleichen ist völlig normal. Zudem ist mir nicht klar, warum man immer schlechter abschneidet? Natürlich schneide ich in manchen Punkten so voll gar nicht gut ab. In manchen Punkten bin ich aber super.


Richtig. Es kommt darauf an, wie man sich vergleicht. Hauptsächlich Vergleiche ich meinen Körper mit denen, die in der Gesellschaft so scheinbar beliebt sind. So nach dem Motto wie, du trägst nicht Konfektionsgröße 0? Oh sorry du bist dick und dicke sind nicht attraktiv. Egal wie lieb du bist oder wie sehr du mich unterstützt. Das ist natürlich überspitzt jetzt, aber ich denke die Kernaussage dahinter kommt an.
Viele werden zum Beispiel verurteilt, weil sie etwas dicker sind. Warum fragt keiner. Interessiert auch keinen. Hauptsache man macht sich lustig oder ist angeekelt oder was auch immer. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die gemobbt wurden oder werden, das war weder in der Schule so noch jetzt. Trotzdem finde ich es schrecklich, wie furchtbar oberflächlich viele sind. Warum sollte ich jemanden nicht gern haben, nur weil er oder sie dicker sind? Aber jetzt verliere ich das eigentliche Thema gerade etwas merke ich...

Zitat von Mad-Eye:
Ich dachte, es geht dir nicht gut?
Und wieso solltest du das als Single aushebeln?


Ich habe mich etwas ungünstig ausgedrückt denke ich. Ich meinte, wenn ich Single bin (nicht frisch getrennt), bin ich mit mir zufrieden. Ich bin nicht eifersüchtig auf andere. Ichvmach mich nicht selbst so runter. Wenn man zufrieden ist, ist die Dringlichkeit nicht so hoch, sein Verhalten zu überarbeiten. Daher war meine Idee, anzufangen wenn ich mittendrin bin.

Zitat von DieSeherin:
ging es bei seinen lügen eigentlich immer nur um diese filmchen? war es dann nicht eher ein verschweigen um dich nicht noch mehr zu verunsichern?


Nein, er lügt wegen allem. Hast du Schulden? Nein (in Summe 3 Immobilien und ein Ratenkredit). Was hast du heute noch vor? Nichts. (Mit seinem Kumpel an See fahren). Was hast du heute noch so gemacht? Ich war spazieren ( ich war bei einem Kumpel, hab mich mit ihm betrunken und Fußball geschaut).
Nur ein paar kleine Beispiele. Alles Dinge, die nichts schlimmes sind. Und trotzdem wurde gelogen.

Zitat von DieSeherin:
und zur ausgangsfrage, ob die beziehung zu retten ist: ja, wenn ihr beide komplett auf los zurückgehen könntet und dieses thema mal grundsätzlich und offen besprechen könntet!?


Ich wünsche es mir. Nur wie schaffe ich es, dass er seine Angst oder Sorgen mal fallen lässt. Erst dann wird er ehrlich sein denke ich.

Zitat von Nougat:
Ich würde mich nicht mehr hauptsächlich um seine Unsicherheiten kümmern. Da muss er selber was machen. Das ist nicht deine Aufgabe. Findet er sich selber unattraktiv?


Danke erst einmal für deine lieben Worte.
Ich weiß nicht genau wie er sich findet, ich denke die wenigsten sind 100% zufrieden mit sich. Er beschwert sich Zumindest nie oder meckert an sich rum. Er fragt mal wie ich sein Hemd oder das Outfit finde aber das macht doch jeder. Nur mit seinen Haaren hat er sorgen. Die findet er zu dünn und zu wenig . Aber mehr fällt mir gerade nicht ein.

05.11.2020 19:36 • x 2 #26


Nougat

Nougat


276
2
288
Zitat von Feen:
Hallo zusammen,

Danke Erst einmal für eure Mühe, euch mit mir auseinander zu setzen!



Ich habe Männer immer so kennengelernt ehrlich gesagt. Das mit dem austauschen ergibt sich glaube ich zwangsläufig. Er hat Gruppen mit Freunden (teilweise noch aus der Hauptschule), mit Kollegen (Werkstatt, fast nur Männer) und Bekannten (Freunde von Freunden). Viele haben eine Freundin oder Frau mit Kind. Bei ihm in der Arbeit gibt es auch welche, die so Kalender aufhängen.
Für mich ist das halt als Frau alles fremd weil ich immer wieder überrascht bin, wie (entschuldigt bitte den Ausdruck) besessen manche Männer von *beep* Haut sind.
Er hat mir von Anfang an erzählt (von allein übrigens), dass er nicht so ist. Da war ich schon beruhigt und habe mir gedacht wie schön, endlich einer der nicht so ist... naja.



Er hat es von selbst angesprochen als wir relativ am Anfang mal so über die Wünsche und Vorstellungen einer Beziehung gesprochen haben (also zum Beispiel Kinder, Heirat, Glaubensrichtungen etc). Das war ungefähr im ersten oder zweiten Monat. Und da hat er mir erzählt, dass er in einer festen Beziehung keine solche Filme anschaut und das auch nicht möchte. Natürlich habe ich ihm geglaubt. Hätte er gesagt ich mach das regelmäßig, dann hätte ich das zur Kenntnis genommen und wäre von Anfang an an den Punkt gekommen, es zu akzeptieren oder ihn zu bitten das zu lassen. So bin ich allerdings davon ausgegangen, dass sowas kein Thema ist weil er eben nicht so ist. Auch klar. Also ich hab nicht gefragt oder rumgeschnüffelt.



Anfangs waren wir oft zusammen unterwegs. Da hat er richtig viel (also wirklich fast jeder) Frau auf den hintern geschaut. Und bei vielen leider auch sehr lang. Egal ob ich mich mit ihm unterhalten habe oder wir arm in arm gelaufen sind. Er hat sich aber nie nach anderen umgedreht oder so. Das hat mich ziemlich nervös gemacht mach einer gewissen Zeit, sodass ich irgendwann permanent angespannt war. Klar, die Angst dass er mich vergleicht und ich schlechter abschneide. Was ja für mich dann sehr oft auch so war. Und irgendwann wollte ich diesen Situationen entkommen und hab ihn alleine an See fahren lassen oder sonst wohin. Und hab es dadurch verdrängt und mir eingeredet, dass er doch nicht so ist. Er hat es doch gesagt. Und auf die Idee, dass er lügt, wollte ich nicht kommen.


DANKE!



Ich vermute das geht meinem Freund auch ungefähr so. Er will nicht so sein aber der Trieb ist stärker ... und überall gibt es was zu sehen. Im tv, auf Plakaten, Zeitungen, man braucht ja nur raus zu gehen und sieht überall Frauen, die sich anziehend kleiden oder was halt alles modern ist.



Das hat er mir auch gesagt. Er vergleicht mich nicht, es ist nur eine andere Frau, die halt irgendwas hat oder tut, was ihm gefällt. Ich habe dann immer gesagt, ich bin aber doch Auch eine Frau. Wozu die ihn interessieren wenn er doch mit mir glücklich ist (sagt er zumindest). Er hat immer beteuert ihm fehlt gar nichts bei mir, ich bin super und alles. Und ich hab das immer nie kapiert, warum er dann sowas macht. Aber klar, das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Irgendwie verstehe ich es immer noch nicht so ganz, tut mir leid.



Ach so Ich habe oft gesagt bekommen ich denke falsch und sowas hat mir nicht weh zu tun. Was mit mir los ist warum ich wegen so einem Film weinen muss oder mich Gar betrogen fühle. Dann komme ich mir vor wie ein trottel, der die Welt nicht versteht. Die meisten Menschen sagen es ist normal, jeder Mann macht das und du bist nie die einzige Frau. Und mein Kopf versteht das auch, nur mein Herz zerbricht halt daran. Ich tu mir schwer, es besser zu erklären. Ich weiß dass meine Einstellung nicht gesund oder normal ist. Ich muss nur rausfinden, wie es aufhört mir jedes Mal so weh zu tun. Und Selbstwert stärken gehört dazu.
Deshalb ist es auch eine ziemliche Überwindung, mich hier so zu öffnen und es nicht runter zu reden. Und ich denke wenn ich nur oft genug gesagt bekomme wie die Welt funktioniert, muss ich es auch mal kapieren.



Richtig. Es kommt darauf an, wie man sich vergleicht. Hauptsächlich Vergleiche ich meinen Körper mit denen, die in der Gesellschaft so scheinbar beliebt sind. So nach dem Motto wie, du trägst nicht Konfektionsgröße 0? Oh sorry du bist dick und dicke sind nicht attraktiv. Egal wie lieb du bist oder wie sehr du mich unterstützt. Das ist natürlich überspitzt jetzt, aber ich denke die Kernaussage dahinter kommt an.
Viele werden zum Beispiel verurteilt, weil sie etwas dicker sind. Warum fragt keiner. Interessiert auch keinen. Hauptsache man macht sich lustig oder ist angeekelt oder was auch immer. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die gemobbt wurden oder werden, das war weder in der Schule so noch jetzt. Trotzdem finde ich es schrecklich, wie furchtbar oberflächlich viele sind. Warum sollte ich jemanden nicht gern haben, nur weil er oder sie dicker sind? Aber jetzt verliere ich das eigentliche Thema gerade etwas merke ich...



Ich habe mich etwas ungünstig ausgedrückt denke ich. Ich meinte, wenn ich Single bin (nicht frisch getrennt), bin ich mit mir zufrieden. Ich bin nicht eifersüchtig auf andere. Ichvmach mich nicht selbst so runter. Wenn man zufrieden ist, ist die Dringlichkeit nicht so hoch, sein Verhalten zu überarbeiten. Daher war meine Idee, anzufangen wenn ich mittendrin bin.



Nein, er lügt wegen allem. Hast du Schulden? Nein (in Summe 3 Immobilien und ein Ratenkredit). Was hast du heute noch vor? Nichts. (Mit seinem Kumpel an See fahren). Was hast du heute noch so gemacht? Ich war spazieren ( ich war bei einem Kumpel, hab mich mit ihm betrunken und Fußball geschaut).
Nur ein paar kleine Beispiele. Alles Dinge, die nichts schlimmes sind. Und trotzdem wurde gelogen.



Ich wünsche es mir. Nur wie schaffe ich es, dass er seine Angst oder Sorgen mal fallen lässt. Erst dann wird er ehrlich sein denke ich.



Danke erst einmal für deine lieben Worte.
Ich weiß nicht genau wie er sich findet, ich denke die wenigsten sind 100% zufrieden mit sich. Er beschwert sich Zumindest nie oder meckert an sich rum. Er fragt mal wie ich sein Hemd oder das Outfit finde aber das macht doch jeder. Nur mit seinen Haaren hat er sorgen. Die findet er zu dünn und zu wenig . Aber mehr fällt mir gerade nicht ein.


Also nachdem ich jetzt alles gelesen habe: für mich wäre das definitiv kein Mann!

Letztendlich ist es deine Entscheidung und ich bin mir sicher du wirst für dich einen Weg finden.

Viel Kraft!

05.11.2020 21:48 • x 3 #27


Mad-Eye

Mad-Eye


243
2
298
Zitat von Feen:
Ich habe Männer immer so kennengelernt ehrlich gesagt. Das mit dem austauschen ergibt sich glaube ich zwangsläufig. Er hat Gruppen mit Freunden (teilweise noch aus der Hauptschule), mit Kollegen (Werkstatt, fast nur Männer) und Bekannten (Freunde von Freunden). Viele haben eine Freundin oder Frau mit Kind. Bei ihm in der Arbeit gibt es auch welche, die so Kalender aufhängen.
Für mich ist das halt als Frau alles fremd weil ich immer wieder überrascht bin, wie (entschuldigt bitte den Ausdruck) besessen manche Männer von *beep* Haut sind.
Er hat mir von Anfang an erzählt (von allein übrigens), dass er nicht so ist. Da war ich schon beruhigt und habe mir gedacht wie schön, endlich einer der nicht so ist... naja.

Mir ist das als Mann fremd.
Ganz klar hab ich meine Bilder, Comics, Geschichten, Filmchen, etc. Die ganze Palette rauf wie runter. Aber diese Teile ich nicht. Das ist mein Schmuddelkram für die Zeiten, in denen ich alleine bin.
In den fünfzehn Jahren mit meiner Lebensgefährtin wusste ich, das auch sie ihren eigenen Schmuddelkram hat. Das war nie ein Problem zwischen uns.
Wir haben da jedoch auch nie gelogen. Das habe ich auch noch nie vor oder nach ihr gemacht. Jeder von uns Menschen, hat so seine ganz eigenen Schmuddelfantasien. Die darf jeder für sich auch haben.

Zitat von Feen:
Und da hat er mir erzählt, dass er in einer festen Beziehung keine solche Filme anschaut und das auch nicht möchte. Natürlich habe ich ihm geglaubt.

Zum einen, sehr viel offensichtlicher kann ein Kerl nicht lügen und warum hast du ihm das geglaubt?

Zitat von Feen:
Anfangs waren wir oft zusammen unterwegs. Da hat er richtig viel (also wirklich fast jeder) Frau auf den hintern geschaut. Und bei vielen leider auch sehr lang. Egal ob ich mich mit ihm unterhalten habe oder wir arm in arm gelaufen sind. Er hat sich aber nie nach anderen umgedreht oder so. Das hat mich ziemlich nervös gemacht mach einer gewissen Zeit, sodass ich irgendwann permanent angespannt war. Klar, die Angst dass er mich vergleicht und ich schlechter abschneide. Was ja für mich dann sehr oft auch so war. Und irgendwann wollte ich diesen Situationen entkommen und hab ihn alleine an See fahren lassen oder sonst wohin. Und hab es dadurch verdrängt und mir eingeredet, dass er doch nicht so ist. Er hat es doch gesagt. Und auf die Idee, dass er lügt, wollte ich nicht kommen.

Wenn er sich nicht umgedreht hat, woher weißt du, das er beständig den anderen Mädels auf den Hintern gestarrt hat?
Zudem ist mir nicht klar, warum du deswegen Angst haben solltest. Das eine ist optisch, das andere ist real und darf man berühren, anfassen, liebkosen, etc.
Auch wenn ich mich vor wohlgeformten Hintern nicht verschließen kann, so nehme ich bei Menschen (ja, ich schau mir auch Männer an) durchaus auch den Hals an, die Arme, die Beine, die Schuhe, die Haare, evtl. die Mütze (ich bin Cäppi-Träger), etc. Ganz klar spricht mich eine Frau mit Pömps (macht die Unterschenkel straffer, irritiert mein Hirn, was die Fußgröße angeht, zieht den Po nach oben) in einem knappen Röckchen sehr an.
Einen Vergleich ziehe ich jedoch nie. Würde ja auch keinen Sinn machen, da es keine Grundlage zu einem Vergleich gibt. Erst wenn ich beide (also das was ich sehe und das was ich habe...mh,.. auch das klingt schief und CaveCanem wird mich dafür wahrscheinlich Kielholen.) für die gleichen Aktionen hätte (berühren, anfassen, liebkosen, etc.), könnte ich vielleicht einen Vergleich anstellen. Aber auch da mache ich für mich Unterschiede, weil ein Mensch eben einfach nicht nur Körper ist. Würde mir das reichen, dann kann ich mir ne lebensgroße Puppe in Japan bestellen und bis an das Ende aller Tage glücklich mit der sein.

Zitat von Feen:
Das hat er mir auch gesagt. Er vergleicht mich nicht, es ist nur eine andere Frau, die halt irgendwas hat oder tut, was ihm gefällt. Ich habe dann immer gesagt, ich bin aber doch Auch eine Frau. Wozu die ihn interessieren wenn er doch mit mir glücklich ist (sagt er zumindest). Er hat immer beteuert ihm fehlt gar nichts bei mir, ich bin super und alles. Und ich hab das immer nie kapiert, warum er dann sowas macht. Aber klar, das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Irgendwie verstehe ich es immer noch nicht so ganz, tut mir leid.

Ich will es mal so versuchen:
Zum einen: dein Typ spinnt dich voll. Das ist nicht okay. Deine Zweifel sind berechtigt. Alleine das Lügen ist schon Mal ein völliges No-Go.
Wenn er dir gegenüber nicht zu seinem Verhalten stehen kann, geh. Er hat dich nicht verdient.

Zum anderen: Wir Männchen sind auf Verteilung unserer Gene programmiert. (Kommt jetzt aus der Evolutionsbiologie. Das ist der Bereich mit dem ich mich sehr viel auseinandergesetzt habe, bevor ich mich hier im Forum angemeldet habe.)
Wir XYpsilons sind rein instinktiv IMMER auf der Suche, nach einer weiteren S. Gelegenheit. (Frauen übrigens auch, wenn auch nicht so sehr ausgeprägt bzw. sie können es halt besser verbergen.)

Es ist etwas, was in der Urprogrammierung drin steckt. Der Neocortex - über den wir jetzt zum Beispiel nun hier schreiben - versucht ständig das Verhalten zu analysieren und all unsere Emotionen irgendwie begreifbar zu machen. Unsicherheit oder auch nur Dinge, die sich eigentlich nicht erklären lassen, mag der Neocortex nicht. Dieses ganze Forum besteht aus den Versuchen, Verhalten zu erklären, weil unser Neocortex damit nicht umgehen kann. Dabei ist das im Mittel ganz einfach. Bis auf einen winzigen Prozentsatz verhalten wir uns alle so, wie es eben Tiere machen. Weil wir welche sind. Wir sind einfach nur noch ein wenig komplizierter. Woher das kommt, lässt sich wunderbar aus der Evolutionsbiologie ableiten.

Zitat von Feen:
Ach so Ich habe oft gesagt bekommen ich denke falsch und sowas hat mir nicht weh zu tun. Was mit mir los ist warum ich wegen so einem Film weinen muss oder mich Gar betrogen fühle. Dann komme ich mir vor wie ein trottel, der die Welt nicht versteht. Die meisten Menschen sagen es ist normal, jeder Mann macht das und du bist nie die einzige Frau. Und mein Kopf versteht das auch, nur mein Herz zerbricht halt daran. Ich tu mir schwer, es besser zu erklären. Ich weiß dass meine Einstellung nicht gesund oder normal ist. Ich muss nur rausfinden, wie es aufhört mir jedes Mal so weh zu tun. Und Selbstwert stärken gehört dazu.
Deshalb ist es auch eine ziemliche Überwindung, mich hier so zu öffnen und es nicht runter zu reden.

Ich finde diesen Absatz sehr interessant.
Ich habe mir jetzt eben auch noch einmal viel von dem durchgelesen, was du bisher aufgeschrieben hast.

Ich denke weder, das du ein Trottel bist, noch das dir irgendjemand Vorhaltungen machen darf, wenn du bei einem Film weinst. Ich selber weine durchaus bei Filmen, auch Büchern, bei Dingen die ich erlebe, weil sie mich eben berühren.
Ob du richtig denkst, kann ich dir nicht sagen. Ich weiß bei mir selber nicht, ob ich richtig denke. Wobei ich mich frage, was ist denn richtiges Denken?

Zitat:
Und ich denke wenn ich nur oft genug gesagt bekomme wie die Welt funktioniert, muss ich es auch mal kapieren.

Das hab ich auch einmal gedacht und dann habe ich die Welt analysiert und erkannt, das niemand auch nur den kleinsten Plan hat, wie die Welt funktioniert.
Die, die vielleicht wirklich Ahnung hätten, auf die wird konsequent nicht gehört. Wir befinden uns nicht in einer Phase von "wie die Welt funktioniert" sondern in einer Welt, die narzisstisch geprägt ist und uns in den Abgrund führen wird.

Als ich aufgehört habe auf andere hören zu wollen sondern eben nur noch auf mich, bin ich eine ganze Ecke glücklicher geworden.
Danach erkannte ich, dass das verbiegen, so zu sein, wie andere es sich denken, wie andere es wollten oder wie die Gesellschaft es mir vorschreibt, mich krank macht und mich so überhaupt nicht voran bringt, indem was ich bin.

Zitat von Feen:
Richtig. Es kommt darauf an, wie man sich vergleicht. Hauptsächlich Vergleiche ich meinen Körper mit denen, die in der Gesellschaft so scheinbar beliebt sind. So nach dem Motto wie, du trägst nicht Konfektionsgröße 0? Oh sorry du bist dick und dicke sind nicht attraktiv. Egal wie lieb du bist oder wie sehr du mich unterstützt. Das ist natürlich überspitzt jetzt, aber ich denke die Kernaussage dahinter kommt an.
Viele werden zum Beispiel verurteilt, weil sie etwas dicker sind. Warum fragt keiner. Interessiert auch keinen. Hauptsache man macht sich lustig oder ist angeekelt oder was auch immer. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die gemobbt wurden oder werden, das war weder in der Schule so noch jetzt. Trotzdem finde ich es schrecklich, wie furchtbar oberflächlich viele sind. Warum sollte ich jemanden nicht gern haben, nur weil er oder sie dicker sind? Aber jetzt verliere ich das eigentliche Thema gerade etwas merke ich...

Das verlieren des Themas macht dich sehr sympathisch, wie ich finde.

Ich bin keine Frau, daher kann ich vielleicht diesen Problemkomplex nicht wirklich nachvollziehen. Ich weiß jedoch, das Männer im allgemeinen (gibt Studien darüber) gar nicht so sehr auf diese Hungerhaken stehen. Sehr interessant fand ich aus der Studie und einigen weiteren, das wir Männer ganz extrem auf das Taille-Hüfte-Verhältnis stehen. Seit geraumer Zeit. Ob da mehr oder weniger an der Frau dran ist, ist relativ egal, sofern dieses Verhältnis stimmt.

Diese "macht sich lustig oder ist angeekelt oder was auch immer", ist Oberflächlichkeit. Das ist einfach unreifes Verhalten und nichts weiter. Mit solchen Menschen möchte ich so rein persönlich nichts weiter zu tun haben. Nicht, dass mir das nicht hin und wieder begegnet, aber dann weiß ich auch, mit wem ich es zu tun habe und verabschiede mich dann nach Möglichkeit so bald es geht.

Zitat von Feen:
Ich redete mit ihm, sagte das stört mich und bat ihn, die Gruppe zu verlassen. Erst hat er es nicht verstanden, dann aber eingewilligt. Ohne Streit sondern völlig vernünftig.
Es kam über die Zeit raus, dass er nicht aufgehört hat und es in Summe 3 solcher Gruppen waren.
Das war die erste Niederlage für mich, weil ich denke ich bin S. nicht attraktiv genug für ihn. Ich forderte, dass das geglotze auf der Straße aufhören soll, er sagte ja und tat es natürlich weiterhin. 2. Niederlage.


Empfinde ich als einen recht verstörenden Absatz.
Er hat nicht aufgehört? Obwohl er es versprochen hat? Sorry Mädchen, aber das sind No-Go´s. Die darfst du ihm nicht durchgehen lassen.
Zudem zeigt dieser Absatz auch, das es ihm völlig Banane ist, was auch immer du sagst und verlangst. Er nimmt dich nicht ernst, er geht nicht auf deine Bitten ein, was hast du dir da bloß für einen Hansel angelacht?

Zitat von Feen:
Er sagte zu Beginn, er schaut keine *beep*. wenn er in einer Beziehung ist und Ehrlichkeit ist ihm wichtig.

Das war, nach allem was ich inzwischen gelesen habe, einfach gelogen. Wobei ihm natürlich DEINE Ehrlichkeit wichtig ist, aber dir gegenüber ehrlich zu sein, kam für ihn in seiner Aussage nicht vor.

Zitat von Feen:
Ich habe mich etwas ungünstig ausgedrückt denke ich. Ich meinte, wenn ich Single bin (nicht frisch getrennt), bin ich mit mir zufrieden. Ich bin nicht eifersüchtig auf andere. Ichvmach mich nicht selbst so runter. Wenn man zufrieden ist, ist die Dringlichkeit nicht so hoch, sein Verhalten zu überarbeiten. Daher war meine Idee, anzufangen wenn ich mittendrin bin.

Interessante Einstellung. Wobei deine bisherigen Texte das so nicht hergeben.
Wenn du in dir selbst gefestigt wärst, hättest du ganz viele von deinen Bedenken nicht. Zudem widersprichst du dir schon im nächsten Zitat von dir.
Zitat von Feen:
Er wusste anfangs nicht wie unsicher ich bzgl meinem Körper und meinem Äußeren bin.

Jeder ist unsicher!
Ob Frau, ob Mann, jeder ist irgendwie und irgendwo mit seinem Körper nicht so ganz zufrieden. Manche tun etwas dagegen, manche eher weniger.
Die Menschen, die diese Sicherheit ausstrahlen wegen ihrem Körper, lügen oder es ist ihnen nicht so wichtig. Gibt nämlich Wichtigeres.

Zitat von Feen:
Mir ist klar, dass ich ein großes Problem habe. Ich kämpfe schon lange mit diesen Sorgen, auch durch alte Beziehungen.
Es zerreißt mich innerlich wenn ich in die Konfrontation gehe, egal ob mit mir selbst oder jemand anderen.

Ich arbeite an meinem Selbstwertgefühl, mache Übungen und versuche da raus zu kommen. Und jede noch so kleine Lüge oder Halbwahrheit wirft mich wieder auf Anfang.

Sorry, aber nein, du versuchst nicht da raus zu kommen. Das zeigt sehr deutlich das nächste Zitat:
Zitat von Feen:
Nein, er lügt wegen allem. Hast du Schulden? Nein (in Summe 3 Immobilien und ein Ratenkredit). Was hast du heute noch vor? Nichts. (Mit seinem Kumpel an See fahren). Was hast du heute noch so gemacht? Ich war spazieren ( ich war bei einem Kumpel, hab mich mit ihm betrunken und Fußball geschaut).
Nur ein paar kleine Beispiele. Alles Dinge, die nichts schlimmes sind. Und trotzdem wurde gelogen.

Und das hier ist eigentlich schlussendlich der letzte Beweis:
Zitat von Feen:
Ich wünsche es mir. Nur wie schaffe ich es, dass er seine Angst oder Sorgen mal fallen lässt. Erst dann wird er ehrlich sein denke ich.


Du definierst dich über ihn. Ob er nun ein pathologischer Lügner oder einfach nur dich anlügt, weiß ich nicht. Aber das, was du beschreibst und was er mit dir abzieht, wird dich niemals glücklich machen oder dein Selbstwertgefühl stärken.

So Leid mir diese Aussage tut, aber nach allem was ich gelesen und auch hier im Forum gelesen habe... hau ab.
Weder hat er dich verdient, noch gibt er sich Mühe. Stattdessen lügt er über alles und jedes und dafür solltest du dir zu Schade sein.
Du siehst (nach deinen Beschreibung) gut aus. Vielleicht hier und da ein wenig durchgeknallt, aber wer ist das nicht? - Da wird es jemanden geben, der es aufrichtig und ehrlich mit dir meint.

Die einfache Wahrheit ist: Du kannst dich ändern. Andere nicht.

Du willst mehr Selbstwertgefühl? Das bekommst du nur über dich. Wenn das dann halbwegs ordentlich steht, dann ist es schön, wenn es durch jemanden deines Vertrauens bestärkt wird.
Wenn es nicht steht, klammern sich die Menschen durch die Bank an andere Menschen, von denen sie es erhoffen und es sich wünschen. Hab ich auch schon gemacht. Das ist aber der falsche Ansatz und der falsche Weg.

Deine Stärke, dein Selbstwert kommt ausschließlich durch dich.

Geh da weg Mädchen. Du kannst ihn nicht ändern.

-

06.11.2020 01:56 • x 4 #28


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2361
1
3808
Starker Beitrag, danke Mad-Eye.

Was mir noch so eingefallen ist, man merkt meist recht schnell, dass jemand gravierende *Macken* hat.
Glaubst Du, dass jemand, der nie P. konsumiert, Dir ungefragt erklärt, dass er keine guckt? Nö, weil das Thema in seinem Kopf gar nicht vor kommt.
Oft meldet sich da etwas wie das Bauchgefühl, das *Achtung* schreit. Nee, sonst ist er doch ok, das wird schon nichts sein. Und meist wird es dann schlimmer. Es lohnt sich sehr auf ein Unwohlsein zu hören. Grenzen und Werte sollte jeder für sich finden, der Rest ist Spaß oder verschwendete Zeit und Nerven.

Lügen auf allen Ebenen gehen gar nicht, also mein Fazit:
Du bist sicher noch nicht so richtig fit mit Dir. Einiges wächst sich sicher noch aus, an anderem kann man arbeiten. Der Bursche scheint mir verschwendete Zeit zu sein. Du änderst ihn nicht und das ist auch nicht Deine Aufgabe.

Deine Aufgabe ist es, Dein Leben zu genießen. Du wirst diese verplemperte Zeit mal sehr bedauern, wenn Du nicht bald die Kurve bekommst.

Ich wünsche Dir die Kraft dafür!

06.11.2020 03:09 • x 3 #29


Ex-Mitglied


Zitat von Nougat:
Also nachdem ich jetzt alles gelesen habe: für mich wäre das definitiv kein Mann!

Letztendlich ist es deine Entscheidung und ich bin mir sicher du wirst für dich einen Weg finden.


Zitat von Mad-Eye:
Zum einen, sehr viel offensichtlicher kann ein Kerl nicht lügen und warum hast du ihm das geglaubt?


Zitat von Mad-Eye:
Geh da weg Mädchen. Du kannst ihn nicht ändern.


Lauf! Dein Eingangsbeitrag klingt furchtbar.
Das ist doch kein aufrichtiger Mann. Eine peinliche Wurst, die Deinen Selbstwert auffrisst. Diese ganzen Beiträge von wegen "Guck mal bei Dir; Er ist nicht für deinen Selbstwert zuständig; Kauf dir Bücher" kann ich nach Deinem Eingangsbeitrag nicht verstehen. Nicht bei DEM Typen. Warum hast Du das mitgemacht? 2,5 Jahre? (Ok, fragt die Richtige ). Aber wirklich jetzt, lies Dir Deinen ersten Beitrag mal mit anderen Namen und ausgeschlafen in Ruhe durch, und dann lebe Dein Leben. Bitte ohne diesen schrecklichen Typen. Sorry, etwas überspitzt dargestellt. Aber Du weißt was ich meine.

06.11.2020 04:38 • x 3 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag