91

Heftiger Kummer, würde gerne mit wem schreiben

Anto

27
1
23
Ich habe ein Hilflosigkeitsgefühl, weil ich verlassen wurde von meiner Freundin. Wir waren 3 Jahre zusammen und ich hab es vermasselt. Jetzt ist sie weg und ich kann nichts mehr tun und liebe sie mehr als vorher. Gibt es jemanden, der/die ähnlich fühlt?

Ich hatte das Gefühl, dass ich sie nicht mehr liebe oder brauche. Bis sie sich am Ende getrennt hat von mir, dann hat es zwei Tage gedauert bis sie in mir heftige Gefühle ausgelöst hat und seit dem möchte ich sie um jeden Preis zurück, weil ich gemerkt habe, dass ich sie liebe, unglaublich doll liebe. Aber sie möchte mich nicht zurück und ich mache mir Vorwürfe und habe Schuldgefühle, weil ich es mir selbst zuzuschreiben habe. Ich würde mich gerne mit ähnlich fühlenden austauschen.

18.10.2020 22:25 • #1


FlyOver

FlyOver


67
1
75
Hallo,
hier bist du genau richtig. Ein Austauch ist ohne weitres möglich.

Was hast du denn getan. Magst du davon erzählen?

18.10.2020 22:46 • #2



Heftiger Kummer, würde gerne mit wem schreiben

x 3


Anto


27
1
23
Ich habe sie bei fortlaufender Zeit nicht mehr richtig behandelt, weil ich eine Blockade habe wie ich denke. Das ist jetzt aber doch ziemlich kompliziert. Ich habe sie nicht mehr richtig akzeptiert. Es gab immer mal wieder Kleinigkeiten, bei denen ich abgestumpft bin. Zum Beispiel weil sie sich die Haare färben wollte oder so. Halt nichts Weltbewegendes, aber ich habe es dann zu einem Drama gemacht. Ich konnte nicht locker lassen, bis sie es eingesehen hat oder zumindest akzeptiert. Das lief bei mehreren Sachen so, bis sie irgendwann wusste was sie sagen darf bei mir und was nicht.
Das ging dann so weit, dass sie sich irgendwann eingeengt gefühlt hat, logischerweise, und sich dann irgendwann getrennt hat.

Ich dachte auch es ist besser so, aber ich merke schon seit dem zweiten Tag nach der Trennung, dass ich sehr viele und gravierende Fehler gemacht habe und das ich sie wirklich sehr liebe. Das wusste ich vorher leider nicht, weil ich ein Idiot bin. Jetzt kann ich aber nicht mehr viel tun, außer an ihr zu klammern und immer wieder abgewiesen zu werden und das tue ich auch. Heute hat sie mir gesagt, dass sie auch nach dem ganzen was ich ihr erzählt habe und auch nach den ganzen neuen Gefühlen, die ich an mir erkennen durfte mich nicht zurück haben will. Deswegen bin ich jetzt zerstört und weine sehr oft.

Das war jetzt mal die kurze Version. Aber das Ende vom Lied ist: Ich bin wirklich Hilflos

18.10.2020 22:59 • #3


Sturmhöhe

Sturmhöhe


383
650
Du hast keinen mehr zum komandieren und hast deine Macht verloren.
Das ist kein Liebeskummer. Das ist Machtverlust und Zurückweisung.
Dein Ego ist angeschlagen. Mit Liebe zu diesem Menschen hat das nichts zu tun. Deine Freundin hat das Beste für sich getan als sie gegangen ist.
Räume erstmal mit dir auf.

18.10.2020 23:21 • x 9 #4


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


688
1
1389
Zitat von Anto:
Das wusste ich vorher leider nicht, weil ich ein Idiot bin. Jetzt kann ich aber nicht mehr viel tun, außer an ihr zu klammern und immer wieder abgewiesen zu werden und das tue ich auch. Heute hat sie mir gesagt, dass sie auch nach dem ganzen was ich ihr erzählt habe und auch nach den ganzen neuen Gefühlen, die ich an mir erkennen durfte mich nicht zurück haben will. Deswegen bin ich jetzt zerstört und weine sehr oft.


Dein Kummer jetzt ist verständlich, jedoch hast Du selber sehr viel dazu beigetragen. Vor allem durch solche Lappalien, die haben nichts mit Liebe zu tun, das ist Machtausübung. Deine Freundin hat drunter gelitten, hast Du Dir mal die Frage gestellt, wie zerstört sie oft gewesen sein muss und wie oft sie geweint hat.
Lass sie jetzt in Ruhe. Deine Einsicht kommt bedeutend zu spät, sie hat sich entschieden, warum, das weisst Du.

18.10.2020 23:22 • x 5 #5


Sunny-Angie


95
73
Klammern solltest Du auf gar keinen Fall. Lass sie erst einmal in Ruhe. Das wird hier immer von den "alten Hasen" geraten.

Ich mache das auch gerade durch. Es ist eine schreckliche Zeit.

18.10.2020 23:25 • x 1 #6


Anto


27
1
23
Liebe Sturmhöhe,
ich bin mir auch sicher, dass sie das richtige getan hat. Ich würde aber nicht sagen, dass es wirklich Machtverlust ist. Ich bin mir sehr sicher, dass ich sie liebe und ich mich verändern kann und wirklich möchte, weil ich vieles an mir erkannt habe was ich vorher nicht wusste, weil sie auch meine erste Beziehung ist.

18.10.2020 23:26 • #7


Anto


27
1
23
Liebe Hana,
Ja, jetzt denke ich oft daran und ich fühle mich fürchterlich dabei. Es tut mir auch sehr leid und ich wünschte ich könnte es wieder gut machen. Denn sie ist eine tolle und Liebenswerte Frau, die es nicht verdient hat so behandelt zu werden. Aber wie du schon sagst, die Einsicht kommt zu spät und das macht mich jetzt fertig. Auch wenn ich weiß, dass sie das richtige getan hat.

18.10.2020 23:29 • #8


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


688
1
1389
Zitat von Anto:
Liebe Sturmhöhe,
ich bin mir auch sicher, dass sie das richtige getan hat. Ich würde aber nicht sagen, dass es wirklich Machtverlust ist. Ich bin mir sehr sicher, dass ich sie liebe und ich mich verändern kann und wirklich möchte, weil ich vieles an mir erkannt habe was ich vorher nicht wusste, weil sie auch meine erste Beziehung ist.


Hi Anto, mir ist im selben Moment derselbe Gedanke durch den Kopf gegangen, als was bezeichnest Du es denn, wenn Du Dir einen Menschen formst, der weiß, wann er was zu sagen hat, damit es keinen Stress gibt, wenn schon Haare färben ein Thema ist, worum es Zank und Streit gibt? Wie oft hat sie mit Dir geredet? Hast Du Dich für sie interessiert, wie es ihr ergangen ist mit Dir?

Du kannst Dich ändern, ja, für Dich, ich denke, für sie ist der Zug abgefahren. Wenn man so respektlos von einem Mann behandelt wird, dann will man oft keine Beweise mehr, dann ist man durch, dann kannst Du machen, was Du willst, es ist wie eine kostbare Vase, die Du runterschmeisst, wenn auch aus Versehen, die kannst Du nie wieder zusammenbasteln ohne dass man die kaputtgegangenen Stellen sieht.

18.10.2020 23:30 • x 3 #9


Sturmhöhe

Sturmhöhe


383
650
Zitat von Anto:
Liebe Sturmhöhe,
ich bin mir auch sicher, dass sie das richtige getan hat. Ich würde aber nicht sagen, dass es wirklich Machtverlust ist. Ich bin mir sehr sicher, dass ich sie liebe und ich mich verändern kann und wirklich möchte, weil ich vieles an mir erkannt habe was ich vorher nicht wusste, weil sie auch meine erste Beziehung ist.

Das mag alles sein. Sie will aber nicht mehr. Höre ihr zu, es ist zu viel zerstört. Jemand, der das sagt, ist ausgelitten. Alle guten Taten sind aufgebraucht.

18.10.2020 23:31 • x 3 #10


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


688
1
1389
Zitat von Anto:
Liebe Hana,
Ja, jetzt denke ich oft daran und ich fühle mich fürchterlich dabei. Es tut mir auch sehr leid und ich wünschte ich könnte es wieder gut machen. Denn sie ist eine tolle und Liebenswerte Frau, die es nicht verdient hat so behandelt zu werden. Aber wie du schon sagst, die Einsicht kommt zu spät und das macht mich jetzt fertig. Auch wenn ich weiß, dass sie das richtige getan hat.


Tja, was soll ich Dir sagen ... mein Ex hat ähnlich gehandelt ... jetzt sind 1,5 Jahre vergangen und er würde mich wiederhaben wollen. Ich habe ihn so geliebt, glaub mir, ich hab mich selber verloren, weil ich daran glaubte, er würde sich ändern, nichts von alledem ist geschehen. Irgendwann war es zu spät und jetzt ist es sowieso zu spät. Wenn ich ihn jetzt sehe, er ist für mich wie ein fremder Mensch, ich fühle nichts mehr für ihn, egal, was der mir auch immer erzählen würde, egal, was er tun würde. Er hat alles zerstört und sich dabei noch so toll gefühlt.
Es wird niemals ein 2.0 geben.
Arbeite an Dir, ändere Dich, vor allem für Dich selbst.

18.10.2020 23:34 • x 7 #11


Bones


5408
9571
Du kannst dich ganz sicher ändern, wenn du genau hinschaust, warum du dein Gegenüber so in die Enge treibst und klein halten musst.Für sie ist es definitiv zu spät,da ist nichts mehr, aber wenn du dich nicht änderst, wirst du jede Frau quasi zwingen, sich von dir zu lösen,wenn sie nicht untergehen möchte.

18.10.2020 23:41 • x 2 #12


Anto


27
1
23
Zitat Hana:

Hi Anto, mir ist im selben Moment derselbe Gedanke durch den Kopf gegangen, als was bezeichnest Du es denn, wenn Du Dir einen Menschen formst, der weiß, wann er was zu sagen hat, damit es keinen Stress gibt, wenn schon Haare färben ein Thema ist, worum es Zank und Streit gibt? Wie oft hat sie mit Dir geredet? Hast Du Dich für sie interessiert, wie es ihr ergangen ist mit Dir?[quote][/quote]

Ok, vermutlich habt ihr Recht. Auch wenn ich es mir nicht eingestehen will. Ich schäme mich ja selber für den Gedanken aber er ist vermutlich gerechtfertigt.
Sie hat mit mir nicht oft geredet, weil sie ihre Gefühle leider gern mit sich ausmacht und mich nicht besonders oft einblicken ließ.
Das klingt jetzt natürlich alles eh nach einer Mistbeziehung, aber so war es nicht. Sie hat mich auch sehr geliebt und ich sie, aber das ist schon länger her und wir hatten wunderschöne Zeiten miteinander. Aber leider hat sie sich nicht geöffnet, wenn es darum ging ihre Gefühle und Gedanken auf emotionaler Ebene zu vermitteln. Sie hat mir lieber Zeichen gegeben, anstatt es zu sagen. Leider habe ich diese Zeichen nicht erkannt oder wollte sie nicht erkennen. Wie gesagt, ich bin glaube ich blockiert. Deswegen habe ich mir auch einen Therapeuten gesucht, der mir auf die Schliche kommen soll weil da glaube ich echt was mit mir nicht in Ordnung ist.

Ich habe mich, das muss ich mir anlasten, am Ende der Beziehung nicht mehr viele Gedanken darum gemacht wie es ihr mit mir geht. Ich hatte ja auch das Gefühl, dass es nicht mehr lange so weitergeht weil auch sie natürlich irgendwann das Interesse verliert, wenn ich regelmäßig in ihrer Anwesenheit erkalte. Aber ich habe den Fehler nie in mir gesucht. Jetzt habe ich den Fehler in mir gefunden. Ich glaube, dass meine Sturheit stärker in mir vertreten war aus das Wissen, dass ich sie liebe. Aber ich liebe sie.

18.10.2020 23:42 • x 1 #13


Puppenspieler


1615
2
1366
Mir ist ähnliches passiert. Ich weiß genau wovon du redest. Durch solch ein Verhalten verletzt man den Partner sehr und treibt ihn immer weiter von sich weg. Das ist ein schleichender Prozess und die Trennung erfolgt nicht von heute auf morgen. Irgendwann ist es vorbei. Was du auf keinen Fall machen solltest ist sie ständig zu kontaktieren, wenn es eine Chance geben sollte dann nur durch Abstand, wobei ich sagen muss das es meistens entgültig vorbei ist. Besonders wenn es soweit ist, dass der Partner unter der Beziehung leidet.

18.10.2020 23:47 • x 3 #14


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


688
1
1389
Zitat von Anto:
Ich habe mich, das muss ich mir anlasten, am Ende der Beziehung nicht mehr viele Gedanken darum gemacht wie es ihr mit mir geht. Ich hatte ja auch das Gefühl, dass es nicht mehr lange so weitergeht weil auch sie natürlich irgendwann das Interesse verliert, wenn ich regelmäßig in ihrer Anwesenheit erkalte. Aber ich habe den Fehler nie in mir gesucht. Jetzt habe ich den Fehler in mir gefunden. Ich glaube, dass meine Sturheit stärker in mir vertreten war aus das Wissen, dass ich sie liebe. Aber ich liebe sie.


Es ist gut, dass Du das jetzt erkennst.
Für Euch spielt es keine Rolle mehr.
Wie soll jemand glauben, dass er geliebt wird, wenn der andere sich so verhält? Ich hätte mich für meinen Ex vierteilen lassen, wirklich, was hab ich gelitten unter seiner Sturheit, unter seiner Gefühlskälte. Was ist daran denn Liebe? Das erklär mir mal bitte.
Ich bin nach der Trennung fast vor Kummer gestorben ... Er interessiert mich nicht mehr. Warum sollte er?
Was erwartest Du denn von Deiner Freundin? Dass sie sich Deine Erklärungen anhört, Du hättest Dich nicht so verhalten müssen, das weißt Du sicher selbst.
Ihre Entscheidung ist da und Du wirst damit leben müssen.
.

18.10.2020 23:49 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag