510

Hin und hergerissen

derrolli

18
1
9
Hallo zusammen !
Ich habe ein Problem, das mich innerlich zerreißt.
Ich bin 54 Jahre alt, habe eine erwachsene Tochter und bin mit meiner Frau seit 24 Jahren verheiratet.
Wir haben Höhen und Tiefen durchlebt, doch rückblickend haben wir eine harmonische Ehe ohne große Streitigkeiten geführt.
Vor drei Jahren ging jedoch die Zuneigung zueinander irgendwie verloren. Wir hatten keinen S. mehr, was ich aber nicht als größtes Problem sehe. Nicht nur der S. wurde weniger, sondern auch die Zuneigung zueinander. Küssen, Umarmungen etc.
Aber ich lebte damit. Doch vor einem Jahr überkam es mich . es war auf einem Geburtstag und es war die hübsche, junge Kollegin, die ich einfach so umarmte und plötzlich merkte, dass es sich gut anfühlt.
Sie ist ein wunderbarer Mensch und wir trafen uns auch mal nach der Arbeit zum Quatschen. Daraus wurde eine tolle Freundschaft, doch irgendwie entwickelten sich auf beiden Seiten Gefühle. Es wurde immer mehr! Ich habe versucht einen Rückzieher zu machen, doch auch als ich sie 3 Wochen nicht sah, hielt ich es keine 2 Tage aus ohne ihr zu schreiben. Ihr ging es genau so und auch sie versuchte zwischendurch das alles zu beenden. Sie wusste, dass ich verheiratet bin und signalisierte mir auch ganz deutlich, dass sie meine Familie nicht zerstören will.

Als sie es beenden wollten, überkamen mich all meine Emotionen. ich weinte und weinte in ihren Armen und wir merkten , dass wir nicht mehr ohne einander leben können.
Still und heimlich entstand über Monate eine sehr innige Liebesbeziehung. Ja, wir waren auch zusammen im Bett, doch das kam so selten vor, dass man definitiv nicht davon sprechen kann, dass ich damit den fehlenden S. in meiner Ehe ausgleichen wollte. Bevor hier irgendwelche Vorwürfe kommen!
Was uns verbindet ist das menschliche. und diese Sehnsucht zueinander. Umarmungen, Küsse, Hand halten. das ist es, was mir bei ihr immer den Kopf verdreht. Der S. war wunderschön, doch das stand nie oben auf der Liste.

Doch auf der anderen Seite steht meine Familie, die ich liebe. Mein Haus, alles was wir uns aufgebaut haben.
Ich wusste, dass ich mich entscheiden muss.
Doch ich wollte beides nicht verlieren. Weder meine Frau, meine Tochter, mein Haus, all die Ehejahre, das Familienleben etc. aber auch nicht meine Geliebte.
Ich war dann so weit, dass ich gesagt habe ich wäre glücklich mit meiner Geliebten zusammen zu leben, aber zu meiner Frau einen freundschaftlichen Kontakt zu behalten und für meine Tochter natürlich nach wie vor immer da zu sein.
Das war mein Plan und mein Wunsch. Doch welche Frau macht das schon mit?
Meiner Frau hatte ich alles erzählt.
Nun stellte mich meine Frau vor die Wahl. Sie oder meine Geliebte.
Ich entschied mich für meine Frau, doch ich kann ganz klar sagen, dass die Gefühle bei meiner Geliebten sind.
Meine Frau hat es mir verziehen, sie gibt sich Mühe, sie gibt mir sehr sehr viel Zuneigung und es fühlt sich gut an.
Doch innerlich bin ich immer noch zerrissen.
Meine Geliebte hat bitterlich geweint. Sie hat seit Tagen nichts mehr gegessen, sie sieht richtig schlecht aus.
Gestern hat sie entschieden unseren Kontakt privat komplett abzubrechen. Sie hat gesagt, dass sie es nicht mehr ertragen kann so behandelt zu werden. Dass sie wieder zu Kräften kommen muss und ihr Herz wieder zusammensetzen muss, was ich in kleine Teile zertrümmert habe.
Wir sind sonst jeden Tag gemeinsam zur Arbeit gefahren. heute war der erste Tag an dem das nicht so war.
Ich wollte sie zum frühstücken einladen, doch sie lehnte ab. Ich wollte trotzdem weiter mit ihr zur Arbeit fahren, aber sie wollte nicht.
Sie hat mir gesagt, dass sie eine ganze Woche jetzt keinen Kontakt will und dass ich endlich mal merken soll was ich getan habe. Ich soll in dieser Woche in mich gehen und in meinem Kopf klar werden , sagt sie.

Was soll ich nur tun? Ich will meine Geliebte nicht verlieren, aber das Familienleben und mein Umfeld auch nicht.
Die Gefühle sind ganz klar bei meiner Geliebten und meine Frau weiß auch, dass ich diese Gefühle habe. Da bin ich jetzt ehrlich zu ihr gewesen. Dennoch habe ich mich mit ihr gemeinsam entschieden, dass wir an der Ehe arbeiten wollen. Doch mein inneres ist so durcheinander

LG
Rolli

02.08.2019 19:59 • x 1 #1


Käsestulle

Käsestulle


110
162
Solange du den Kontakt zu deiner Geliebten aufrecht erhältst, wie stellst du dir da eine konzentrierte Arbeit an deiner Ehe vor?
Einer wird leiden müssen. Du oder deine Frau. Entweder stehst du zu deinem Wort und arbeitest mit deiner Frau und ohne deine Geliebte oder du bist so fair, dass du deine Frau freigibst.

02.08.2019 20:15 • x 5 #2


Angi2


1834
3
1410
Ich stand vor vielen Jahren auch mal vor so einem Problem...auch ich habe mich für meine Familie entschieden (Mann,Sohn und Haus).
Ich hätte auch gerne weiter Kontakt zu dem Mann gehabt, mit dem mich gefühlsmäßig viel verband, doch er wollte auch nicht. Er brach den Kontakt komplett zu mir ab. Ich war damals so traurig, wie du es jetzt bist.

Im Prinzip ist es aber zu verstehen, immerhin haben sie gegen einen anderen verloren. Eine andere Person ist ihnen vorgezogen worden, auch wenn sie von der Person wussten.

Lieber TE, wir haben ihnen Versprechungen gemacht (mindestens mit unserem Verhalten), die wir nicht gehalten haben. Wir haben sie einfach weggeschoben, wie ein ausrangiertes Möbelstück...ist es da ein Wunder, wenn sie sich abwenden?

Zitat von derrolli:
Was soll ich nur tun? Ich will meine Geliebte nicht verlieren, aber das Familienleben und mein Umfeld auch nicht.
Die Gefühle sind ganz klar bei meiner Geliebten und meine Frau weiß auch, dass ich diese Gefühle habe. Da bin ich jetzt ehrlich zu ihr gewesen. Dennoch habe ich mich mit ihr gemeinsam entschieden, dass wir an der Ehe arbeiten wollen. Doch mein inneres ist so durcheinander


Es wird dich mehr und mehr innerlich zerreißen, es wird sich anfühlen wie auf einem Schlachtfeld - ein Leben zwischen 2 Fronten....irgendwann brauchst du dann nicht mehr zu entscheiden...irgendwann wird deine Geliebte weg sein, dich nicht mehr zurücknehmen.

Ob deine Ehefrau sich dann als Siegerin fühlen kann, weiß ich nicht....mein Mann hat mich nicht gewonnen, er hat mich trotzdem verloren.....

02.08.2019 20:21 • x 7 #3


Löwin45

Löwin45


582
1171
Hallo Derrolli
Du fragst, was du tun sollst?
Zitat von derrolli:
Was soll ich nur tun? Ich will meine Geliebte nicht verlieren, aber das Familienleben und mein Umfeld auch nicht.

Antwort: eine Entscheidung treffen!
Damit meine ich eine klare Entscheidung - kein Wischiwaschi.
Was du machst ist weder fair gegenüber deiner Frau noch gegenüber deiner Geliebten.

Entweder du versuchst deine Ehe zu retten oder du gehst neue Wege mit allen Konsequenzen.
Zitat von derrolli:
Ich entschied mich für meine Frau, doch ich kann ganz klar sagen, dass die Gefühle bei meiner Geliebten sind.

Zitat von derrolli:
Die Gefühle sind ganz klar bei meiner Geliebten und meine Frau weiß auch, dass ich diese Gefühle habe. Da bin ich jetzt ehrlich zu ihr gewesen. Dennoch habe ich mich mit ihr gemeinsam entschieden, dass wir an der Ehe arbeiten wollen. Doch mein inneres ist so durcheinander

Hast du auch nur eine leise Ahnung davon, was du deiner Frau damit zumutest?
Wie soll denn eure Ehe noch funktionieren?
Was glaubst du, wie verletzt deine Frau durch deine Affäre ist?
Wie soll sie dir denn je wieder vertrauen?
Das Wissen um deine Gefühle für deine Geliebte, wird sie zermürben.
Sie versucht momentan zu retten was zu retten ist.
Aber auch bei ihr wird es Nachwirkungen geben.
Glaubst du tatsächlich, dass sie dir so einfach verzeiht und dann ist wieder alles gut?
Auch für sie ist eure jetzige Ehe zu Ende.
Entweder schafft ihr etwas neues oder ihr lasst es dümpeln ohne je wieder Vertrauen zueinander zu finden.

Okay, das ist jetzt ziemlich drastisch formuliert, aber entspringt meiner tiefsten Überzeugung.

Aber auch dein Verhalten zu deiner Geliebten ist super unfair.
Wieso nimmst du an, dass du weiterhin mit ihr befreundet sein kannst oder vielleicht doch noch mehr.
Du degradierst sie damit in eine Rolle als Schattenfrau. Du klaust ihr damit Lebenszeit.

Zitat von derrolli:
Sie hat mir gesagt, dass sie eine ganze Woche jetzt keinen Kontakt will und dass ich endlich mal merken soll was ich getan habe. Ich soll in dieser Woche in mich gehen und in meinem Kopf klar werden , sagt sie.


Weiß deine Frau, dass es noch diese Option gibt?

Zitat von derrolli:
Gestern hat sie entschieden unseren Kontakt privat komplett abzubrechen.

Das ist das einzig Richtige.

Zitat von derrolli:
Wir sind sonst jeden Tag gemeinsam zur Arbeit gefahren. heute war der erste Tag an dem das nicht so war.
Ich wollte sie zum frühstücken einladen, doch sie lehnte ab. Ich wollte trotzdem weiter mit ihr zur Arbeit fahren, aber sie wollte nicht.

Was stellst du dir denn vor?

Entscheide dich!

Du kannst nicht beides haben.
Wenn du es dennoch versuchst, werden beide Frauen unglücklich werden.

Mach dir mal klar - in all deinem eigenen Leid - dass DU das alles verursacht hast.
Jetzt gilt es Verantwortung zu übernehmen!

02.08.2019 20:31 • x 8 #4


Mia2902


9
21
Hallo Rolli,

die klassische Situation: Du willst alles.
Das funktioniert nur leider nicht. Du wirst Dich entscheiden müssen. Wobei, Du hast Dich ja schon entschieden.
Ich verstehe Deine Zerissenheit. Sie wird auch noch eine Zei lang anhalten, ein kleiner Rest wird vielleicht für immer bleiben. Doch wenn Du Deine Entscheidung für Deine Frau ernst meinst, ist das wohl der Preis, den Du zu zahlen hast.

Ich verstehe Deine Freundin gut. Auch Sie muss sich nun von Dir lösen. Und das geht nur ohne Kontakt, denn sonst wäre es wie "immer wieder das Messer in der Wunde umdrehen". Das brinngt sie nicht weiter. Wenn Du sie liebst, lasse sie gehen und gebe ihr die Chance, eine Beziehung zu finden, in der sie gewollt und die Nr. 1 ist. Eine echte Partnerschaft. Das kannst Du jetzt für sie tun.

Liebeskummer ist schrecklich, den wirst auch Du nun haben. Doch Du hast Dich entschieden, dann gehe auch den Weg, mit aller Konsequenz. Nur so hat Deine Ehe noch eine Chance und Du willst ja nicht all das verliere, was Du aufgebaut hast. Hoffentlich geht es nicht nur um das Drumrum, sondern auch um Gefühle für Deine Frau, um Deine Frau. Ich drücke Euch die Daumen, dass ihr wieder einen Weg zueinander findet. Mein Tip wäre: mit professioneller Hilfe die Baustellen in Deiner Ehe bearbeiten.
Alles Gute!

Ich schließe mich dem Beitrag von Löwin 45 zu 100% an!

02.08.2019 20:34 • x 5 #5


monchichi_82

monchichi_82


686
723
Zitat von derrolli:
Doch welche Frau macht das schon mit?

.... keine mit einem Funken Selbstwert.


Ich kann die Geliebte verstehen. Anstatt etwas zu klären und für klare Verhältnisse zu sorgen wird ringsum viel Kummer und Leid produziert damit du emotional auf deine Kosten kommst.
Du schreibst mehrfach, dass du an der Ehe arbeiten möchtest aber die Gefühle ganz klar bei der Geliebten wären. Woran konkret möchtest du dann arbeiten? Du erklärst deine Eheprobleme mit zu wenig Körperlichkeiten die dir deine Frau wieder gibt. Ergo müsste das Problem damit geklärt sein wenn es wirklich nur darum ginge.

02.08.2019 20:34 • x 2 #6


derrolli


18
1
9
Danke für eure schnellen Antworten!

Den Kontakt zu meiner Geliebten kann ich nicht abbrechen. Wir arbeiten im gleichen Büro.
Zurzeit ist sie sehr still geworden und es geht ihr sichtlich schlecht.
Doch eigentlich ist sie der Sonnenschein im Büro. Immer freundlich, immer herzlich und offen und für jeden Spaß zu haben, bei allen beliebt... und dafür liebe ich sie. Sie ist mir so ans Herz gewachsen.

Meine Geliebte hat mich gefragt, was sie falsch gemacht hat. Sie hat gefragt, ob sie nicht gut genug für mich sei, ob sie nicht wichtig genug sei. Es tut mir so unheimlich weh, dass so was sagt und denkt.
Sie fragte mich ganz direkt warum ich so entschieden habe, wenn wir uns doch noch vor ein paar Tage so sehr geliebt haben und so glücklich waren.
Ich antwortete ihr, dass es einfach das Gesamtpaket ist für das ich mich entschieden habe.
Auf der einen Seite steht meine Geliebte mit all der Liebe und Zuneigung, die ich von ihr bekommen habe. Sie hat gekämpft, immer und immer weiter. Das habe ich gesehen . Doch als sie mir sagte, dass sie den Kampf aufgibt, versetzte es mir einen Stich ins Herz. Sie kann nicht mehr, ihre Kräfte sind am Ende.

Nun steht auf der anderen Seite so vieles, was so viel Gewicht hat.
Meine Tochter ist mein Ein und alles !
Für meine Frau habe ich um es ehrlich zu sagen nur noch "freundschaftliche" Gefühle empfunden. Das kann man nicht mit der Liebe vergleichen, die ich für die Geliebte empfinde.
Dennoch ist auch meine Frau ein wunderbarer Mensch. Unser Alltag funktioniert reibungslos und im Prinzip haben wir alles, was man braucht. Eigenheim, eine wunderbare Tochter, einen großen Freundeskreis etc
Es ist eigentlich alles perfekt, nur mein Herz steht an einer anderen Stelle.

Was soll ich nur tun? Soll ich versuchen die Gefühle für meine Geliebte loszuwerden? Kann ich die Gefühle überhaupt loswerden nach all dem was uns verbunden hat? All die Erinnerungen?
Ich habe es sogar geschafft meinem besten Freund von meiner Geliebten zu erzählen. Das hätte ich niemals für möglich gehalten, doch die Liebe ist einfach so sehr gewachsen, dass ich den Mut hatte es zu erzählen
Mein Freund sagte , dass ich der Ehe eine Chance geben sollte. Das tat ich dann auch. Das ist jetzt 4 Wochen her und schon nach einer Woche rannte ich wieder zu meiner Geliebten. Meine Frau gibt sich seit sie davon weiß sehr viel Mühe! Doch der Funke ist von meiner Seite noch nicht übergesprungen. Dennoch kam es eben vor 2 Tagen wieder zu dieser Entscheidung für meine Frau, weil ich gemerkt habe, dass ich dieses Familienleben mit Haus , Tochter etc nicht aufgeben will

LG
Rolli

02.08.2019 20:54 • x 1 #7


Bones


1882
2894
Denk einfach mal eine Minute nicht nur an dich.Die Frau möchte von dir loskommen,weil du dich nicht entscheiden möchtest und dir von allem das Beste nehmen möchtest.Aber bist du dabei fair?
Lass sie ziehen und erspare ihr damit eine Menge Leid.Hab Respekt vor ihrem Leben

02.08.2019 20:59 • x 8 #8


Angi2


1834
3
1410
Zitat von derrolli:
Was soll ich nur tun? Soll ich versuchen die Gefühle für meine Geliebte loszuwerden? Kann ich die Gefühle überhaupt loswerden nach all dem was uns verbunden hat? All die Erinnerungen?


Je mehr du versuchst diese Gefühle mit dem Verstand zu verdrängen, desto stärker wird das Herz sie festhalten. Du wirst dich wie ein Blatt im Wind fühlen, das permanent hin und hergerissen wird.
Du fängst an zu idealisieren, sie in einem Licht zu sehen, das ihr gar nicht gerecht wird.

Die Trauer um das Verlorene wird bei dir Dauergast werden, denn verloren hast du alles...du hast deine Liebe verloren/aufgegeben und das Haus wirst du auch verlieren, weil es dir irgendwann nichts mehr wert sein wird, du wirst deine Tochter verlieren, sie wird irgendwann eigene Wege gehen, und deine Frau ist schon jetzt nicht mehr wirklich existent für dich.

Ob es dir besser ginge, wenn du dich für deine Geliebte entschieden hättest, wage ich zu bezweifeln, dafür hängt dein Herz zu sehr an dem, was du dir aufgebaut hast in den letzten Jahren.

Wie sagt man: Du hast sozusagen die A****karte gezogen, egal wie du dich entscheidest, du wirst unglücklich sein.

02.08.2019 21:15 • x 3 #9


Nachtlicht

Nachtlicht


328
590
Hallo derrolli,

tut mir leid, dass du in so einem Dilemma steckst. Das ist bestimmt eine schwierige Situation für dich. Ich kann gut nachfühlen, dass du dir von beiden Welten das Beste wünschst, und finde es gut dass du mit deiner Frau darüber gesprochen hast. Nun wollte sie aber die Ehe nicht für deine Geliebte öffnen, und du traust dich nicht aus der Komfortzone.

Was ich bei dir nun nicht ganz verstehe, ist folgendes:

Zitat von derrolli:
Vor drei Jahren ging jedoch die Zuneigung zueinander irgendwie verloren. Wir hatten keinen S. mehr, was ich aber nicht als größtes Problem sehe. Nicht nur der S. wurde weniger, sondern auch die Zuneigung zueinander.


Wie stellst du dir unter diesen Bedingungen, nun auch noch erschwert durch die aktuelle Situation, die Wiederbelebung oder "Rettung" der Ehe vor?

Und was ich auch nicht verstehe: wenn deine Frau das genauso empfindet, dass ihr keine romantische Beziehung mehr habt, und die Zuneigung abgeflaut ist - wieso hat sie dann ein so großes Problem mit deiner Affäre, dass sie keine Möglichkeit für ein gemeinsames Arrangement sieht? Hat sie vielleicht mehr Gefühle für dich als du für sie?

Zitat von derrolli:
Meine Tochter ist mein Ein und alles !


Deiner erwachsenen Tochter zuliebe verzichtest du auf die große Liebe, ernsthaft? Wäre ich deine erwachsene Tochter, würde ich dir dafür in den Allerwertesten treten, dass du dein persönliches Glück verleugnest um mir die Illusion einer heilen Herkunftsfamilie zu erhalten. Vielleicht erforschst du einmal dein Herz, ob es wirklich diese "äußeren" Gründe sind, weswegen du nicht mit deiner Geliebten zusammen sein willst, oder ob etwas anderes dahinter stecken könnte.

Auf mich wirkt deine Schilderung nämlich ein bisschen, als hättest du kalte Füße bekommen, weil vielleicht ein unterbewusster Teil von dir erkennt, dass deine Geliebte zwar für große und sicher auch tiefgehende Gefühle sorgt, aber dass dies nicht unbedingt bedeutet, dass sie auch eine alltagstaugliche Partnerin für dich wäre.

Deine Geliebte hat für sich gut und richtig entschieden, dass sie zu dir keinen Kontakt mehr möchte. Deine Frau hat durch ihre Forderungen klar gemacht, dass ihr genau wie dir euer Teamplay im Alltag wichtiger ist als gelebte Zuneigung in einer Paarbeziehung, insofern habt ihr da doch sehr viel Grundlegendes gemeinsam.

Für dich heißt es nun, die Geliebte in Ruhe zu lassen um ihr Leid nicht noch zu vergrößern, und dich daheim unter den Pantoffel zu begeben. Die nächste Zukunft wird wahrscheinlich aufgrund des Liebeskummers und des zu reparierenden Haussegens nicht allzu schön für dich werden, aber vielleicht hilft dir das Zehren von den schönen Erinnerungen, die Zeit bis zur nächsten Affäre zu überbrücken. (Das klingt jetzt leicht zynisch, aber ich meine das gar nicht böse. Die meisten Menschen wünschen sich ja ein Leben, das ausgefüllt ist mit intensivem Erleben und nicht nur alltäglichem Dahinplätschern - DAS wünscht man sich ja meistens nur, wenn man es gerade wegen einer Krise nicht haben kann. Hat man es, wird es einem auf Dauer doch wieder langweilig..)

02.08.2019 21:52 • x 3 #10


derrolli


18
1
9
Ja, ich habe die Ar. gezogen. Das fühlt sich tatsächlich so an.
Ich kann das Verhalten meiner Geliebten ja auch verstehen. Ich wünschte es würde einen Weg für alle geben.
Ich frage mich, wohin mich diese Woche Abstand zu ihr führen wird....

Was ich mich oft frage:
Meine Frau weiß , dass ich die andere Frau liebe. Sie weiß, dass ich mir eine Zukunft mit meiner Geliebten vorstellen kann und ich hatte ich schon vorher - sogar schon vor meiner Affäre - gesagt, dass mir die Zuneigung fehlt. Doch es änderte sich nichts.
Erst jetzt seit sie von der Affäre weiß. Und sie will gar keine Details dazu wissen. Sie hat mir ganz klar gesagt, dass ich mich zwischen den beiden entscheiden soll und dass ich mal an all die Ehejahre, an unsere Tochter und ans Haus denken soll.
Dann habe ich mich für die Ehe entschieden und sie gibt mir nun die Zuneigung, die sie jedoch vorher als ich noch keine Affäre hatte nie geben konnte.
Ich weiß, dass ich zwei Frauen unheimlich weh getan habe und meine Frau wird innerlich sehr zerrissen sein, doch man merkt es ihr tatsächlich nicht an. Sie will rein gar nichts zur Affäre wissen. Sie fragte mir ob es jetzt beendet ist und wie meine Geliebte reagiert hat ... mehr nicht. Damit habe ich nicht gerechnet. Ich hatte befürchtet sie wird alles aus mir herausquetschen.
Ich will auf mein Herz hören ... Dafür werde ich die kommende Woche den Abstand nutzen .
Hat meine Frau das alles auch nur für das Gesamtpaket verziehen? Für unser allgemeines Familienleben, für unsere Tochter etc? Oder ist sie wirklich so stark und kann das so verzeihen?
Ich stelle wirklich alles in frage gerade
Bereits vor ein paar Monaten hatte sie mal gemerkt, dass irgendwas nicht stimmt und seitdem hatte sie schon den Verdacht einer Affäre. Doch sie hat mich nie angesprochen
Als ich es ihr vor ein paar Wochen sagte, sagte sie dass sie schon länger wusste / geahnt, dass da was läuft zwischen mir und der Kollegin

Ihr Lieben, ich bin echt total fertig .
Einerseits hoffe ich, dass die Ehe wieder wird wie sie mal war, andererseits vermisse ich die Zeit mit meiner Geliebten schon nach 2 Tagen

Und zu den Fragen wie ich an meiner Ehe arbeiten will:
Meine Frau und ich haben ausgemacht, dass wir das Vertrauen zueinander aufbauen wollen und das heißt, dass du Beziehung zu meiner Geliebten dafür beendet sein muss. Wenn dies nicht der Fall ist, kann meine Frau mir nicht mehr vertrauen. Andererseits akzeptiert sie jedoch , dass die andere Frau mir wichtig ist.
Sie sagt, wenn wir unser Vertrauen zurückgewonnen haben, kommt auch die Liebe zurück


LG
Rolli

02.08.2019 22:04 • x 1 #11


Bones


1882
2894
Zitat von derrolli:
Sie sagt, wenn wir unser Vertrauen zurückgewonnen haben, kommt auch die Liebe zurück


Und was sagst du?

02.08.2019 22:11 • x 1 #12


Clementine44


271
1
309
Zitat von derrolli:
Ja, ich habe die Ar. gezogen. Das fühlt sich tatsächlich so an.. ...


Hi Rolli,
Du hast nicht die Ar... gezogen. Klingt ziemlich egoistisch von dir! Deine "Geliebte" hat das jedenfalls, du liebst sie angeblich aber bewegst dich nicht aus der Komfortzone! Du Armer, jetzt wo du glaubst dich entschieden zu haben, will sie nicht mehr verfügbar sein... sie scheint dich echt zu mögen, während du die Vorteile beider Leben genießen möchtest und dich selbst bemitleidest. Deine Frau, auch arm, aber gleichzeitig betrogen. Denn du willst sie nur wegen des Gesamtpaketes... bin zwar grundsätzlich emphatisch hier im Forum, aber du bekommst von mir ein "no". Akzeptiere, dass deine Affäre den Schlußstrich zieht, alles andere wäre egoistisch. Gönne ihr eine neue Beziehung, in der sie eine echte Rolle spielt. Du bist träge und willst Familie und Freundin, auf Dauer. Damit machst du alle unglücklich.

02.08.2019 22:22 • x 7 #13


Passenger07

Passenger07


2
3
Moin, ich kenne das ! Hatte die selbe Sitution öfter.

Ich vermute mal das Du Verlustängste hast von einer gutem Strukturiertem Heim wo Du Dir um nichts Sorgen machen musstest. Mit einer Geliebten ist es spannend und prickelnd. Das Problem ist das Du bei der Geliebten die Kontrolle verlierst und damit ins nichts gehst. Nur mit Dir selber. Am Ende kann es Sicherlichlich geschehen das Du alleine da stehst. Oder Du klein wieder anfängst mit Deiner Freundin. Fakt ist das Brot mit deiner Frau ist schon vor Deiner Freundin gebrochen gewesen woran auch Deine Frau eine Mitschuld trägt, das selbe hätte auch Ihr passieren können. Wenn ein Mensch der Streicheleinheiten benötigt und Nähe auf dauer diese nicht bekommt ist es nicht verwunderlich das sowas dann geschehen kann.

Mein Tipp. Ziehe aus und wohne erstmal alleine. Wenn Deine Tochter Dich liebt wird Sie verstehen das auch Du nicht ohne Liebe leben kannst. Denn Du liebst Deine Geliebte. Wenn das nicht gut geht hast Du wenigsten Deine Sitution verändert. Denn Glücklich bist Du damit nicht. Es sind nur Materiele Dinge und das alt Bekannte Muster der Altäglichkeit der Jahre des nebeneinander herlebens. Wirkliche Freunde werden Euch nicht verlassen. Und Ihr könnt Freunde bleiben auf Distanz. Wegen dem Kind. Meine Subjektive Meinung.

02.08.2019 22:40 • x 3 #14


Nachtlicht

Nachtlicht


328
590
Zitat von derrolli:
Sie sagt, wenn wir unser Vertrauen zurückgewonnen haben, kommt auch die Liebe zurück


Welche Liebe meint sie denn damit? Die aus den drei Jahren vor deiner Affäre, als euer Vertrauen noch bestand? Damit warst du ja nicht sehr glücklich. Oder hat sie doch aufgrund der Konkurrenzsituation ihre Gefühle für dich neu entdeckt?

Deine Frau hat anscheinend charakterlich einiges Positives zu bieten, nach dem wie du sie in deinem letzten Beitrag beschreibst. Es wird gute Gründe haben, warum du die "Komfortzone" mit ihr einem Neustart mit deiner Geliebten vorziehst. Was denkst du über die These, dass ein Teil von dir erkennt, dass diese romantische Liebe im Alltag, ohne die Widrigkeiten die die Leidenschaft erst richtig befeuern, nicht so viel Bestand haben wird?

Und was wirst du tun, wenn in drei Jahren der präaffärische Level (gibt es dieses Wort?) zwischen deiner Frau und dir wieder erreicht ist?

02.08.2019 22:50 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag