1

Ich glaub, ich sterbe

KlausPotsdam

30
2
1
hallo,
ich weiß mir einfach keinen rat. ich muss irgend etwas tun. darum schreib ich einfach mal hier rein, wie es mir geht. mir tut die Abwendung der Frau von mir so weh, dass ich das gefühl habe, ich sterbe! fühlt euch nicht verarscht, ich fühl mich wirklich so. ich sitz auf dem sofa, 2 telefone neben mir, warte auf ihren anruf. aber der kommt nicht. sie hat ja gesagt, dass sie mich nicht mehr liebt. ich will es nur nicht wahr haben.ich stell mir vor, das ist nur ein böser traum, gleich wach ich auf, das telefon klingelt, sie ist dran und will mich sehn.
pardon für die wirren gedanken, aber ich musste einfach mal irgendwo hin damit.
- Klaus -

16.09.2006 17:08 • x 1 #1


lolo


5
Hallo Klaus, mir (w) geht es genauso, es ist zum aus der Haut fahren, man wünscht sich, dass etwas passiert und endlich alles vorbei ist- sofort. Am schlimmsten ist die Hilflosigkeit.
Ich lass mich auch immer wieder von meinem Ex verarschen, heute hat er mir wieder mal so eine richtige Abfuhr erteilt und jetzt sitz ich hier und fühle mich wie Dreck.
Ich schätze wir dürfen den Kopf nicht hängen lassen, zumindest nicht für immer. Trauer muss ja auch sein. Ich drück uns allen hier im Forum ganz fest die Daumen!!!
Lolo

16.09.2006 18:46 • #2



Ich glaub, ich sterbe

x 3


KlausPotsdam


30
2
1
hi lolo,
warum bin ich bloß nicht so ein cooler typ, von denen die welt voll ist? verdammt noch mal, ich glaub das war das letzte mal, dass ich mich auf ne beziehung einließ. sowas erleb ich jetzt nach 1998 zum 2. mal. nochmal überleb ich das nicht. ich sitz hier weiter auf dem sofa, SIE rief eben an, war kühl und distanziert, SIE will eben nicht mehr. ich heule meinen rotz (pardon) in ein großes handtuch! ok, jetzt zieh ich mir doch ein paar B. rein und geh dann irgendwann schlafen.
gruß klaus

16.09.2006 21:13 • #3


kathy


14
1
guten morgen klaus :)

ohje, hört sich ja schlimm an, was du an lonesome geschrieben hast und erinnert mich daran, dass es mir vor 2 jahren exakt genauso gegangen ist. meine welt oder das, was ich dafür gehalten habe, ist komplett zerbrochen und ich gleich mit.
wie gesagt, das ganze liegt jetzt zwei jahre zurück und vielleicht tröstet und hilft es dir ein bisschen wenn ich sage, dass ich heute wieder ein glückliches und ausgefülltes leben habe. allerdings war es ein schwieriger weg dahin und den hast du ebenfalls vor dir :(
es wird von tag zu tag besser, auch wenns schwerfällt, daran zu glauben und man es sich nicht vorstellen kann. damals wollte ich auch nicht daran glauben, die erfahrung zeigt heute, es ist wirklich so - nur der weg dahin ist für jeden unterschiedlich lang.
alles gute für dich und halt den kopf hoch
lieben gruß
kathy

17.09.2006 08:05 • #4


KlausPotsdam


30
2
1
vielen dank für deine worte kathy. ich kann mir gar nicht vorstellen, dass der schmerz jemals wieder vergeht. ich versuche mir einzureden, dass das alles nicht wahr ist. mist, die Alk. von gestern ist weg, heut kann ich nicht saufen, weil ich morgen arbeiten muss. wenigstens hab ich so ne art valium-pillen im haus. davon nehm ich heut abend eine zum schlafen. denk mal ein bissel an mich heute - klaus

17.09.2006 13:08 • #5


grasfee


2
1
Hmmm, ich wünschte, ich könnte uns allen die ganzen Schmerzen weg zaubern. Bei mir ist es jetzt schon, heute auf den Tag, genau einen Monat her. Ich vermisse ihn, so sehr, dass es körperlich schmerzt.
Ich hatte in der Zwischenzeit Geburtstag, doch sogar an diesem Tag hat er sich nicht bei mir gemeldet. Ich bin so unendlich traurig. Habe mir dann auch noch die Fotos aus den guten Zeiten angesehen und könnte nur heulen....
schei.....ich vermisse ihn

17.09.2006 22:51 • #6


fabrice


32
1
Hi Grasfee. Ich kenne bisher kein schlimmeres Leid. Ich glaube, jene coole Typen, die Klaus meint, haben nicht wirklich geliebt. Bei mir ist es über 6 Monate her und ich liebe sie immer noch. Mein Leben wie ich es kannte hat an jenem Tag aufgehört. Jetzt ist alles anders und so irreal. Jeden Tag erwarte ich, dass es schlimmer wird, denn das Schlimmste ist noch nicht eingetreten.

Lohnt es sich eigentlich zu lieben? Gibt es überhaupt Alternativen?

18.09.2006 00:16 • #7


KlausPotsdam


30
2
1
Hi,
2 neue Antworten die mir wieder mal zeigen, dass andere ach so leiden! Dieser Sinn des Forums st auf jeden Fall positiv.
Ich hab gestern um 21 Uhr 1,5 Tranxilium Tabs genommen und schlief auch ein. Jetzt bin ich schon wieder wach und fühl mich sterbenskrank.
Phantasien ziehen durch meinen Kopf: Ich wünsch mir, es wäre jemand bei mir, säße an meinem Bett, wachte bei mir, stünde jederzeit zum Reden zur Verfügung. Ich würde gerne nach jemandem rufen, der ganz nah ist, mich bei ihm ausweinen, anschließend wieder weiter schlafen können.
Ich habe beschlossen, heute morgen um 8 gleich zum Arzt zu gehn. Für morgen abend lad ich mich bei freunden ein. Ich muss irgendwie die Zeit überstehn bis Dienstag nachmittag, wo der Termin beim Psychotherapeut stattfindet.
Grüße Klaus

18.09.2006 01:07 • #8


KlausPotsdam


30
2
1
hallo free, hab deine PN erhalten. war den tag über durch arbeit etwas abgelenkt. dachte schon, es wird besser - aber jetzt schießt mir das messer schon wieder ins Herz! ist ganz übel. zog schon ernsthaft in erwägung, mich selbst in die psychiatrie einzuliefern. die ist zufällig nur 500 m. von meiner wohnung entfernt!
das schlimmste ist das gefühl von einsamkeit. hab jetzt eben nen freund angerufen, der auch hier in potsdam-babelsberg wohnt. bei dem kann ich bis 22 uhr noch hin, danach schläft er. dein interesse an mir tut übrigens auch gut!
-klaus-

18.09.2006 19:49 • #9


free


12
hallo klaus

wenn du von deinem freund kommst - versuche zu schlafen
und morgen ist dann dein termin beim psych.

darf ich dich mal fragen was du dir von diesem termin erwartest? ich meine wohin geht deine vorstellung was an deinen miesen gefühlen nach diesem termin anders/besser sein wird?

vielleicht schreibst du ja noch ne rund ebevor du schlafen gehst - ich schaue immer mal wieder rein - bigl

lg.
free

18.09.2006 21:40 • #10


junge_2345


20
1
Hallo KlausPotsdam !!!
Ich verstehe Dich sehr gut ! Es zerreisst einem den Magen ! Man steht völlig fassungslos da ! Man muss essen und kann gar nicht ! Aber das übliche hungergefühl ist auch nicht da ! Man denkt über vergangene Zeiten nach und fängt an zu heulen ! Jedes Lied was man bewusst oder unbewusst hört, erinnert Dich an deinen Partner ! Texte werden völlig unbewusst in Dein Leben rein interpretiert !
Ich lese unheimlich viel um mich abzulenken !!! Das tue ich sonst ausser der Tageszeitung sehr begrenzt. Wenn ich Dir mal einenn Tipp geben darf: Sorge Dich nicht - lebe !!! Ist kein Werbung ! Habe ich nicht geschrieben- leider! Ich möchte Dir etwas zitieren: Wenn ich vor einem Problem stehe und etwas unternehmen kann, unternehme ich etwas. Wenn ich nichts tuen kann, vergess ich es einfach. Ich mache mir nie Sorgen über die Zukunft, weil ich weiß, dass kein lebendes Wesen vorhersehen kann , was wirklich passiert. So viele unterschiedliche Kräfte beeinflussen sie ! Und niemand kann sagen, was die Kräfte antreibt - oder sie verstehen. Warum sich also darüber den Kopf zerbrechen ?
Ich weiss, dass das zur Zeit schwer fällt ! Ich schaffe es auch noch nicht so ganz ! Also, lass es uns gemeinsam versuchen ... !!!!

18.09.2006 21:48 • #11


KlausPotsdam


30
2
1
hallo ihr 2,
da bin ich wieder, nach dem aufwachen.
war gestern noch ne stunde bei Kalle, da gings mir gleich etwas besser. heute zum therapeuten würd ich sowie gehn, da ich seit 5 jahren eine psychoanalyse wegen angst und depression mache.
mit IHR gibts folgende nachrichten: wir telefonieren noch jeden tag 1 mal miteinander. gestern nachmittag hab ich mir einen termin erbeten, wo ich meine klamotten bei ihr abholen kann. sie meinte, die könne ich doch noch da lassen, wir sollten freunde bleiben usw! hab ich aber abgelehnt, weil meine wunde nie heilen könnte, wenn ich sie mir wieder begegnet.
da hörte ich sie schluchzen, damit hatte sie nicht gerechnet. sie nannte mir also donnerstag zum abholen meiner klamotten und schien sehr traurig.
jetzt kommts: um mitternacht klingelt das telefon, SIE ist dran: sie schaut grad eine dvd, die ein geschenk von mir war. was sie eigentlich genau wollte, war nicht zu erkennen. offenbar lag ihr der abholtermin schwer im magen! sie hat sich dann folgendes gewünscht:
ich soll am donnerstag nach der arbeit gleich zu ihr, wo ich meine klamotten packen kann. dann gehn wir in unser erstes restaurant und trinken den gleichen wein wie an unserem ersten tag. schließlich gehn wir wieder zurück und schlafen die nacht zusammen in IHREM bett - ohne s., nur so kuscheln und zärtlich sein.
das alles ist immer noch als abschied geplant, ich gehe davon aus, am freitag morgen zieh ich mit meinem köfferchen für immer davon. ABER: wer weiß????????
bia bald - k.

19.09.2006 06:36 • #12


Grimmi


33
2
Ohje Klaus,
das wird dir nicht gut tun... es ist in dem Moment ungemein tröstlich aber danach fühlt man sich noch schlechter.

Aber was soll ich jetz dagegenreden... ich hab nach meiner Trennung genau das gleiche gemacht und noch eine Woche lang zusammen mit meiner Frau im gleichen Bett geschlafen. Vermutlich hab ich das zu der Zeit auch noch gebraucht, besser gings mir aber wirklich erst, als sie ausgezogen war und der Kontakt abbrach.

Ich wünsch dir alles Gute. Du packst das und die Wunde WIRD wieder heilen.

Grimmi

19.09.2006 10:02 • #13


free


12
hallo klaus

da fällt mir wirklich nur ein - es gibt kein schlimmer leid
als man sich selbst andeit.

schon die tatsache das ihr täglich telefoniert ist sch.... endweder oder - wozu das leiden verschlimmern ?

laß los und schieß sie in den wind - die spielt mit dir und deinen gefühlen.

lg.
free

19.09.2006 12:15 • #14


KlausPotsdam


30
2
1
hallo ihr 2,
ich weiß ja, dass ihr theoretisch vollkommen recht habt. aber: ich hab mir vorgenommen, bis freitag mittag um SIE zu kämpfen - mit allen mitteln! irgendwie glaub ich immer noch, SIE umstimmen zu können. ich sags mal ehrlich: ich glaub, SIE wird sich doch noch für mich entscheiden und wir werden glücklich zusammen!
haltet mich für einen spinner, aber ich kann nicht anders. nur eins ist auch wahr: es wird für mich eine grenze geben, wo ich den schlussstrich ziehe. dabei hilft mir auch der psychotherapeut. aber heute ist noch ein rest optimismus vorhanden.
gruß klaus

19.09.2006 22:48 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag