163

Ich habe das Gefühl nicht genug zu sein

Ella


176
3
345
Liebe Nacht8,

Wäre eine Familienaufstellung nichts für dich? Gerade bei Problemen, die aus einer Familienkonstellation entstehen, kann so eine Aufstellung eventuell hilfreich sein. Ich habe 2 gemacht vor Jahren und es gab einige Erkenntnisse.... Solltest du diesen Weg in Erwägung ziehen, wähle bitte jemanden, der viel Erfahrung damit hat und dich kompetent begleiten kann. Oft helfen Rezessionen anderer, am besten eine persönliche Empfehlung von jemandem, der da war.

Gerade aus den früheren Jahren bringen wir Urvertrauen mit, sofern die Beziehung zu den Eltern heil war. Ist dies nicht der Fall, lässt es sich schwer kompensieren.

Ist dir eigentlich klar, dass du nicht so schlecht/minderwertig oder was auch immer sein kannst, wie du dich fühlst? Im Ernst, wir sind Produkte der Schöpfung, ob Gott, Natur oder was auch immer. Würden sich die Sandkörner an einem Strand als individuell wahrnehmen, würden manche auch Minderwertigkeitskomplexe fühlen. Obwohl sie doch alle echt vollkommen sind. Sich zu vergleichen führt zu so etwas. Du kannst gar nicht so verkehrt sein, wie du dich fühlst, bist Leben, das leben will mitten im Leben, das leben will. Du bist gar nicht so anders, wie die anderen, nur empfindest dich so. Ich respektiere deine Wahrnehmung voll und ganz, faktisch aber bist du 99% gleich wie alle aus unsere Spezie.

Ich weiß, dass solche Argumente nicht ziehen, jedoch entsprechen sie auch der Wahrheit.

07.11.2021 19:07 • x 4 #166


Lebensfreude

Lebensfreude


8168
3
12302
@Nacht8 in 4! Jahren Traumatherapie hat sich nix, rein gar nix geändert?

Mir fällt auf, dass du hier auf jeden Vorschlag mit Ja, aber... reagierst.
Eine Familienaufstellung halte ich auch für sinnvoll.

07.11.2021 19:11 • x 1 #167



Ich habe das Gefühl nicht genug zu sein

x 3


Snipes

Snipes


2342
6
4948
Zitat von Ella:
Ist dir eigentlich klar, dass du nicht so schlecht/minderwertig oder was auch immer sein kannst, wie du dich fühlst? Im Ernst, wir sind Produkte der Schöpfung, ob Gott, Natur oder was auch immer. Würden sich die Sandkörner an einem Strand als individuell wahrnehmen, würden manche auch Minderwertigkeitskomplexe fühlen. Obwohl sie doch alle echt vollkommen sind. Sich zu vergleichen führt zu so etwas. Du kannst gar nicht so verkehrt sein, wie du dich fühlst, bist Leben, das leben will mitten im Leben, das leben will. Du bist gar nicht so anders, wie die anderen, nur empfindest dich so. Ich respektiere deine Wahrnehmung voll und ganz, faktisch aber bist du 99% gleich wie alle aus unsere Spezie.

Das hast Du wirkllich schön gesagt und jeder sollte sich genau das am besten auf die Stirn tackern

07.11.2021 19:12 • #168


Ella


176
3
345
Zitat von Nacht8:
Das ist leichter gesagt als getan oder kommt mir das nur so schwer vor

Hm.... Etwas nicht zu sagen ist doch nicht schwer. Man sagt es, aus Gewohnheit oder warum auch immer, man merkt, dass man es gesagt hat und revidiert es beziehungsweise man nimmt es zurück. Was genau ist schwer daran?

07.11.2021 19:13 • #169


Lalunia

Lalunia


1314
2241
Vielleicht gibt es wirklich therapieresistente Menschen. Vielleicht ist Leidensdruck noch nicht stark genug. Aber ja. Man hört nur "aber".

07.11.2021 19:14 • x 1 #170


Lebensfreude

Lebensfreude


8168
3
12302
Zitat von Lalunia:
Vielleicht gibt es wirklich therapieresiszenze Menschen. Vielleicht ist Leidensdruck noch nicht stark genug. Aber ja. Man hört nur "aber".

Nennt man auch "Therapeutenkiller".

Gibt ein gutes Buch von Eric Berne: "Die Spiele der Erwachsenen.
Da wird das Ja-aber-Spiel hervorragend beschrieben.

07.11.2021 19:17 • x 3 #171


Ella


176
3
345
Du musst es nicht glauben, einfach nur sagen. Wenn es sich falsch anfühlt, dann sag mindestens "es tut mir leid, dass ich so schlecht über mich denke". Das dürfte wohl der Wahrheit entsprechen, oder tut es dir nicht leid?

Ich weiß nicht, welcher Mittel bei dir funktioniert, Menschen sind unterschiedlich. Ich bin sehr verstandsorientiert und diesen Glaubenssatz hatte ich auch. Ich bin nicht gut genug. Nicht wertvoll genug. Mir hat es geholfen, mich zu fragen "gut genug für was?". Das hat schon eine Relativierung ins Spiel gebracht.....

07.11.2021 19:20 • x 2 #172


Ella


176
3
345
Zitat von Lalunia:
Vielleicht gibt es wirklich therapieresistente Menschen. Vielleicht ist Leidensdruck noch nicht stark genug. Aber ja. Man hört nur "aber".

Nein, die gibt es nicht. Höchstens Menschen, die noch nicht offen für eine Therapie sind. Und etliche "schlechte" Therapeuten. Schlecht in "" weil es nicht als absolute Wertung gemeint ist, sondern eher als "für den Patienten unpassend" .

Niemand kann eine solche brutale Unwahrheit über die Jahre aufrecht halten ohne ganz starke "Feinde" im innen. Daher sehe ich in das "aber" wirklich kein Problem und auch keine Seltenheit. Ohne den "aber" hätte man womöglich längst die so verherrende Illusion der Minderwertigkeit loslassen müssen. Daher Geduld, sowohl bei der TE als auch bei den Mitschreibenden.

07.11.2021 19:27 • x 1 #173


Charla

Charla


1135
2
2666
Zitat von Nacht8:
Der Wille ist da doch ehrlich irgendwie fehlt der Glaube daran es zu schaffen
den irgendwie schaffe ich es nicht wirklich zu denken
es hätte sinn daran zu glauben das alles gut wird

Das hängt wahrscheinlich mit mangelhaftem (Ur)Vertrauen zusammen, nur wer sich willkommen geheissen, geliebt, geschätzt, sicher und geborgen und geachtet fühlen kann, besonders in den ersten ca. 6 Lebensjahren, kommt mit diesem guten Rüstzeug fürs Leben durch die Welt und konnte lernen gut mit Krisen umzugehen weil er durch sich selbst getragen wird.
Weil aber nichts verloren geht, kannst du das für dich selbst nachholen.

Zitat von Nacht8:
Ich erfühle die Erwartungen nicht mehr was meine familie an mich hat
den ich kann es nicht sie verlangen und erwarten unmögliches
ich hab den kontakt abgebrochen und doch tut es weh in ihren augen
nie genug gewesen und nie genug zu sein

Du bist nicht dafür da, die Erwartungen anderer zu erfüllen, das müssen deine Eltern für sich selbst tun und nicht das auf dich projizieren, was sie selbst nicht auf die Kette bekommen haben, mache dir das bewusst.
Du kannst ihnen -vielleicht mit dem Therapeuten im Rollenspiel- mal sagen, dass sie Ihren Anteil selbst übernehmen sollen und du ihr Kind warst und dich total verlassen, einsam, ungeachtet und ungeliebt gefühlt hast, wegen ihres Verhaltens und das du heute diese Last noch nicht abwerfen kannst und sie mit dir herumträgst
Du bist das Kind, die Eltern haben die Verantwortung für dich gehabt.

Eigenliebe lernen kann damit anfangen, das du dich besonders achtsam verwöhnst - weil du es dir wert bist.
Du kannst etwas besonders Gutes für dich kochen - weil du es dir wert bist.
Du kannst dir ein toll duftendes Duschgel kaufen - weil du es dir wert bist.
Du kannst spazieren gehen obwohl vielleicht was anderes ansteht, was noch warten kann weil du es dir wert bist.

Verstehst du was ich meine ? Bewusst leben was du machst und sagst, dein Unterbewusstsein hört mit und reagiert darauf - denkst du schlecht über dich - geht es dir auch schlecht. Mit deinen negativen Gedanken machst du dich selbst fertig und spielt dein Wiederholungsmuster ab, änderst du das, ändert sich langsam auch deine Welt.

Vielleicht gelingt es dir dann irgendwann deiner Mutter ihre eigenen Anteile zurückzugeben, darum soll sie sich selbst kümmern und du kümmerst dich jetzt um dich und deine Tochter.

07.11.2021 19:46 • x 4 #174


Scheol

Scheol


10843
17
15166
Zitat von Ella:
Nein, die gibt es nicht. Höchstens Menschen, die noch nicht offen für eine Therapie sind. Und etliche "schlechte" Therapeuten. Schlecht in "" weil es nicht als absolute Wertung gemeint ist, sondern eher als "für den Patienten unpassend" . Niemand kann eine solche brutale Unwahrheit ...

möchte hier noch was zufügen.

Früher konnte man die Zusatzbezeichnung , Traumatherapeut mit einem Wochenkurs erwerben. Wie es jetzt aktuell aussieht kann ich nicht sagen.


auch wenn ein Therapeut keine Erfahrung mit Trauma hat , weil er einfach zu wenig Patienten hat , dann wird er wohl nicht das Gefühl dafür entwickeln wie es dem Patienten in seiner Welt gerade geht .

07.11.2021 19:54 • x 1 #175


Elfe11


3127
3
2834
Vielleicht wäre eine Therapie in der Gruppe besser für dich?

Ich bin ja eher ein Befürworter von gesunder Ernährung und Sport.

Deine Defizite könnten auch mit von Mangelernährung kommen. Bewegungs mangel? Vielleicht magst Du mal schauen. Pflanzliche Ernährung wirkt sich heilsam auf Depressionen aus.

Die Krankenkasse bietet Ernährungsberatung an. Und auf Facebook gibt's klasse Newsletter mit Rezepten!

Es wird so eine Rundum Lösung für dich geben. Es ist nicht nur Therapie! Und du musst Eigeninitiative entwickeln und täglich dranbleiben. Für dich und nur für dich. Für ein glückliches Leben!

Auf Youtube gibt es soviele Motivations Trainer und Psychologen! Da kannst du dir deinen persönlichen Favoriten aussuchen. Und klar, einmal Nachtmeditation hören bringt nicht viel, das muss man täglich über Wochen und Monate machen. In einer Regelmäßigkeit.

Nimmst du denn pflanzliche Medis / NEMs wie Passionsblume oder Johanniskraut?

Aber ja, ich habe leider auch das Gefühl man gibt dir viele Tipps und du willst aber nur chatten und man fängt immer wieder bei Null an.

07.11.2021 20:22 • x 1 #176


AufDemWeg

AufDemWeg


118
2
147
Ich finde es gut, dass du eine Therapie machst. Es tut mir Leid, dass du dich gerade, oder immer wieder nicht wohl fühlst, mit dir. Ich kenne das bei mir auch. Fühl dich umarmt. Auch diese negative Gedanken im Kopf, negative Selbstgespräche und Grübeln.
Wenn sich das unecht anfühlt, dem "Ich bin nicht genug" das "Ich bin liebenswert" entgegen zu setzen, kannst du andere Sachen ausprobieren. Z.B. Beispiel kannst du den Gedanken einfach wahrnehmen "Ich denke gerade schlecht über mich . Ich grüble." Und du kannst dich trösten, wie eine gute Freundin das tun würde "Du kannst gerade noch nicht anders denken. Es fällt dir noch schwer. Es wird besser werden. Erhole dich erstmal etwas. Tue dir was Gutes."
Mir helfen sehr auch Kalender mit guten Sprüchen. Ich habe mehrere unterschiedliche in der der Wohnung verteilt und suche ab und zu neue Sprüche aus.

07.11.2021 21:02 • x 2 #177


Scheol

Scheol


10843
17
15166

07.11.2021 21:18 • #178


Nacht8


532
2
271
Es ist nicht so das ich nur chatten möchte oder das ich eure Tipps nicht wahr nehme ich nehme sie wahr und hab sie mir auch alle notiert und werde sie auch versuchen

Doch es ist nicht so das ich all die Jahre da gesessen und nichts gemacht habe ich habe an mir gearbeitet doch sobald wieder etwas passiert ist war alles um sonst den ich viel wieder ind die Gedanken rein ich bin nicht genug ich bin schuld ich bin der Fehler und und und

Und das ist es warum ich an das alles wird gut nicht glauben kann den wenn mann zurück fällt fängt mann ja wieder bei nur an und wieder und wieder

07.11.2021 21:53 • x 1 #179


Nacht8


532
2
271
Zitat von Ella:
Wäre eine Familienaufstellung nichts für dich?

Was meinst du mit fsmilienaufstellung

07.11.2021 21:57 • #180



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag