69

Ich habe meine Seelenverwandte verloren!

Prinz-Infinity

204
3
237
Ich habe meine Seelenverwandte verloren!

Was soll ich sagen. Es ist aus und vorbei! Meine wichtigste Bezugsperson in meinem Leben ist weg.

Ich bin 39 Jahre alt und musste vor einiger Zeit erfahren, dass sich meine Freundin schon mit anderen Männern trifft. Ich bin so was von sprachlos und geschockt. Aber eins nach dem anderem.

Ich war mit meiner Freundin sechs Jahre zusammen und in dieser Zeit haben wir sehr viel schöne Momente gehabt. Bei einer Schulungsveranstaltung haben wir uns kennen gelernt. Es war Liebe auf dem ersten Blick (von meiner Seite aus), wir haben uns vom ersten Tag an sehr gut verstanden. Dieses Gefühl hatte ich vorher noch nie! Diese Frau übte eine extreme Faszination auf mich aus. Was Frauen angeht bin ich vorsichtig wählerisch und verliebe mich nicht so schnell. Bei Ihr war alles anders. Zu dieser Zeit war sie noch in einer festen Beziehung. Doch unser positives Gespräch hat sich bei ihr eingebrannt. Ein paar Wochen später hat sie sich bei mir gemeldet, weil ihre Beziehung in die Brüche ging. Ich war etwas perplex warum ausgerechnet sie mit mir reden wollte, obwohl wir uns nur flüchtig kannten. Sie suchte Hilfe und fühlte sich bei mir richtig aufgehoben. Ein paar Woche später ging es ihr schon deutlich besser. Aufgrund der räumlichen Entfernung haben wir jeden Abend mit einander telefoniert. Mit der Zeit entstand eine große Zuneigung und tiefe Wertschätzung. Wir haben uns einige male bei ihr getroffen, aber immer nur unter freundschaftlichen Aspekten. Dann eines Tages sagte sie von sich aus, dass sie sich in mich verliebt hat. Jackpot!

Wir führten eine Fernbeziehung. Wir beide sind sehr freiheitsliebend, deswegen war die Distanz nie ein Problem. Als Unternehmer war ich sehr eingespannt. An den Wochenende haben wir uns abwechselnd besucht. Wir haben uns so gut wie nie gestritten, weil wir uns fast blind verstanden. Wir konnten jeden Abend stundenlang mit einander telefonieren und trotzdem wurde es nie langweilig. Ich habe selten so eine gute Kommunikation zu einer Frau gehabt. Umgekehrt hat sie es genauso empfunden. Sie ist eine sehr anspruchsvolle Frau und suchte einen Mann der ihr das Wasser reichen konnte. Die meisten Beziehungen bei ihr waren immer nur von kurzer Dauer, weil viele Typen ihre leicht dominante Art nicht aushalten und ihr Paroli bieten konnten. Ich konnte mit ihrer Art gut umgehen und habe für Augenhöhe gesorgt, dass gefiel ihr gut.
Die Beziehung war sehr ausgeglichen und harmonisch. In einigen Begebenheiten dachte ich an sie und in dem Moment klingelte das Telefon, sie war dran. Durch meine anstrengende Arbeit hatte ich eigentlich wenig Zeit an sie zu denken, aber trotzdem hatten wir auf fast unheimliche Art über diese große Distanz einen geistigen Draht zu einander.

Die erste größere Krise kam dann auf, als ich das Thema zusammen ziehen ansprach. Durch ihren Freiheitsdrang wollte sie weiterhin ihre geliebte eigene Wohnung behalten. Mit der Zeit konnte sie sich allerdings schon vorstellen, dass wir in eine gemeinsame Wohnung ziehen. Ein noch größeres Drama entstand als ich das Thema Kinder ansprach. Das war der erste große Riss in unserer Beziehung. Sie will keine eigenen Kinder, weil das ihre Freiheit einschränken würde. Kinder sind eine zu große Verantwortung und diese will und kann sie nicht tragen. Genau ab diesem Zeitpunkt fing sie an, sich Stück für Stück von mir zu distanzieren, auch das Liebesleben litt auf einmal darunter. Ich habe sie zu diesem Zeitpunkt versucht sie zu beruhigen, es half auch etwas. Ich machte keinen Druck zwecks der Kindergeschichte.

Wir unternahmen viel mit einander, besuchten Kunstausstellungen und Konzerte, gingen Wandern, waren ein paar mal in der Karibik Urlaub machen. So verging die Zeit. Unsere Gespräche waren immer noch nach all den vielen Jahren auf hohem Niveau. Doch plötzlich wollte sie nicht mehr das ich sie besuchen komme. Da brach es aus ihr aus. Sie will die Beziehung auf Paarebene nicht mehr. Sie will mich nicht verlieren, da wir uns so extrem gut verstehen, aber als Paar passt es nicht.
Warum? Was habe ich falsch gemacht? Sie hatte doch ihren Freiraum.
Die Antwort: Weil ich ihr zu männlich bin!

Ich bin kräftig gebaut und habe schon immer viel Sport betrieben und bin dementsprechend muskulös. Vielleicht habe ich etwas am Bauch zugenommen ein paar Kilos zu viel, aber richtig dick oder Fett bin ich nicht! Ich habe ein breites Kreuz und die meisten Kerle würden sich nicht freiwillig mir in den Weg stellen. Zu Anfang unserer Beziehung habe ich sie auch gefragt, ob sie wirklich kein Problem mit meiner Statur hat, da es offensichtlich war, dass ich nicht in ihr typisches Beuteschema passte. Ihre Ex-Freunde waren alles halbe Portionen, extrem dünn, fast zierlich, kurz gesagt androgyn. Sie beruhigte mich damals, dass das kein Problem sei. Aufgrund dieser Aussage von ihr habe ich dieser Beziehung überhaupt zugestimmt.
Doch nach all den Jahren störte es auf einmal. Ich bin ihr zu männlich, zu muskulös, zu kräftig! Andere Männer würden sich darum reißen so auszusehen wie ich. Ein Typ der eine Frau beschützen kann.

Wir beschlossen eine Beziehungspause, die aber nicht lange dauerte. Ein bis zwei Wochen später telefonierten wir mit einander und stellten fest, dass wir ohne einander nicht konnten. Die körperliche Beziehungsebene haben wir vorübergehend ausgeklammert. Damit konnte ich vorerst leben, weil das Liebesleben ohnehin aufgrund einer ihrer körperlichen Einschränkung, immer schon etwas schwierig war und man extrem vorsichtig bei ihr sein musste. Meine Hoffnung war, dass es ja doch irgendwann klappen würde. Wir hörten uns jeden Abend und unternahmen wieder viel. Es war fast wie immer.

Doch plötzlich merkte ich eine Veränderung bei ihr. Ich sprach sie immer wieder drauf an, ob sie sich eventuell mit anderen Männern trifft. Ich hatte eine komische Vorahnung, allerdings verneinte sie es vehement, Ich treffe mich nicht mit anderen Männer.
Entnervt von ihrer Wesensveränderung und komischen Ausreden, machte ich einen Cut! Ich wollte nicht mehr. Ich hatte die Schnauze voll und wollte nur noch den totalen Kontaktabbruch. Als sie merkte da gibt es nichts mehr zu retten, schenkte sie mir reinen Wein ein.

Sie hatte schon etliche Dates und hatte Angst es mir zu erzählen. Sie wollte mich als Seelenverwandten nicht verlieren, aber trotzdem sich mit anderen Männern treffen. Die vielen anderen Typen konnten ihrer Aussage nach mir nicht ansatzweise das Wasser reichen. Ihr wäre es am liebsten, wenn wir weiterhin diesen intensiven Draht zu einander aufrecht erhalten, aber ohne körperlichen Komponente. Die anderen Männer haben sie auf geistigem Niveau gelangweilt. Sie waren ihr nicht ebenbürtig.
Trotzdem war sie auf der Suche nach der Perle, wie sie so schön sagt. Sie sucht den perfekten Mann. Es muss alles bei ihm stimmen. Der Typ soll sehr gut (extrem schlank bis zierlich, androgyn) aussehen, keine Kinder wollen, Sie weiterhin in Ihrer Wohnung alleine leben lassen, Ihr maximalen Freiraum geben, Rücksicht auf ihre körperlichen Einschränkungen nehmen, sehr intelligent sein (am besten wie ich, hat sie gemeint), ein toller Gesprächspartner (wie ich) und Seelenverwandter sein (auch wie ich). Und zum Schluss beichtete sie mir, dass sie am Anfang unserer Beziehung mit einem Arbeitskollegen nach einer Firmen-Veranstaltung heftig rumgemacht hat (es gab angeblich keinen S.). Ansonsten war sie nieeeee untreu. Alles klar.

In den wichtigsten Dingen einer Beziehung hat sie mich angelogen gehabt. Mein Vertrauen hat sie zerstört. Sie hatte Angst mich zu verlieren und musste deshalb lügen, weil sie wusste, dass ich nie die zweite Geige spielen werde. Wenn ich einmal eine Entscheidung treffe, dann ziehe ich diese auch durch. Vor dieser Geradlinigkeit hatte sie Angst. Sie wusste, das Treue und Loyalität für mich wichtig sind. Für mich gibt es dann kein zurück mehr.

Ich konnte ihr alles geben, bis auf den androgynen und zierlichen Körperbau und trotzdem hat es nicht gereicht. Es ist zum verrückt werden, dass sich zwei Menschen auf emotionaler, geistiger und seelischer Ebene so gut verstehen, aber trotzdem nicht zusammen passen.

Es ist keine Genugtuung, dass ihre letzten Dates so traumatisch für sie gewesen sind, dass sie deshalb sogar eine Psychologin (Mit mir konnte sie ja darüber nicht reden) aufsuchen musste. Ich bin nicht rachsüchtig und wünsche niemanden so eine Erfahrung, aber es ist gut zu wissen, dass ich gar nicht so verkehrt war. In diesem Zusammenhang habe ich den Eindruck, sie hat eine Midlife-Crisis. Sie hat den Job gekündigt und macht jetzt erst einmal ein dreiviertel Jahr ein Sabbatical. Sie stand kurz vor einem Burnout. Ihr Job war wirklich hart. Irgendwie stellt sie seitdem alles in Frage.

Ihr Angebot, bessere Freunde zu bleiben, habe ich ausgeschlagen. Das Vertrauen ist weg, die Verletzungen sind zu groß.
Ihre Rufnummern habe ich gelöscht. Auf WhatsApp und Co ist sie geblockt.
Jetzt gehe ich meinen eigenen Weg und hoffe eines Tages eine Frau zu finden, mit der ich genauso gut, wenn nicht sogar besser, wie mit meiner EX kommunizieren kann, aber die zu mir ehrlich ist und eine eigene Familie und Kinder haben will.

Trotz meines kompletten Kontaktabbruchs, weiß ich nicht ob ich das Richtige mache. Wie soll ich mit dieser Situation umgehen? Ist es denkbar trotz der Verletzungen den Kontakt später wieder zu beleben? Eigentlich bin ich eher der Typ, einmal aus immer aus. Allerdings hatte ich so eine tiefe Verbundenheit zu einem Menschen noch nie gehabt und habe Angst nie wieder so eine Frau zu finden. Diese Aussage ist im Grunde genommen Quatsch, aber meine Gefühle spielen momentan Achterbahn. Wie soll ich mit dieser Situation umgehen? Um gute Ratschläge wäre ich wirklich dankbar.

08.09.2017 14:00 • x 2 #1


gordon


Moin,
Zitat von Prinz-Infinity:
Ihr Angebot, bessere Freunde zu bleiben, habe ich ausgeschlagen. Das Vertrauen ist weg, die Verletzungen sind zu groß.
Ihre Rufnummern habe ich gelöscht. Auf WhatsApp und Co ist sie geblockt.
Jetzt gehe ich meinen eigenen Weg und hoffe eines Tages eine Frau zu finden, mit der ich genauso gut, wenn nicht sogar besser, wie mit meiner EX kommunizieren kann, aber die zu mir ehrlich ist und eine eigene Familie und Kinder haben will.
Trotz meines kompletten Kontaktabbruchs, weiß ich nicht ob ich das Richtige mache. Wie soll ich mit dieser Situation umgehen? Ist es denkbar trotz der Verletzungen den Kontakt später wieder zu beleben?


Das ist absolut richtig so. Geh mal davon aus das die Gruende die Du da zu hoeren kriegst eh fuern Eimer sind, da solltest Du inhaltlich nicht viel drauf geben. Das ist in der Regel hinrationalisierte Gruetze. Nimm die Fakten so wie sie sind:
Sie will keine Beziehung mit Dir (Grund egal) und handle gemaess diesen Fakten. Und das tust Du ja auch, naemlich in dem Du sagst: sch. auf Freunde bleiben, good bye. Dabei solltest Du bleiben.

Komm bloss nicht auf den Trichter Dich irgendwie verbiegen zu muessen, damit Sie vielleicht doch noch wiederkommt, das ist so ungefaehr das schlimmst was Du machen kannst.

Wie gesagt, die Begruendungen die Du da gehoert hast sind *beep*, die wahren Gruende hat sie gar nicht auf Kette(naemlich: Die Luft ist raus, Attraction is gone, jemand anderes, wertigeres ist greifbar), sie sucht jetzt nur welche die sich vor sich und ihrem Umfeld vertretten kann. Nimm das nicht fuer Bar, erst recht nicht wenns son oberflaechlicher Duennpfiff ist.

Das mit "Freunde bleiben" read as: "Ich brauch ja ab und an mal jemand den ich zuschwallern kann, der mir nen Regal anbohrt und auf den ich zurueckgreifen kann, wenns mit dem anderen nicht hinhaut" und das schlaegt man natuerlich aus.

Denn "ohne arme, keine sch. Kekse" oder aus akuellem anlass "es hat sich ausgegruschelt"

Keep your head up,
G.

08.09.2017 14:09 • x 5 #2



Hallo Prinz-Infinity,

Ich habe meine Seelenverwandte verloren!

x 3#3


Killian

Killian


2097
1551
Gibt keine wirklichen Seelenverwandten.

Man kann sehr übereinstimmen in Meinungen und Ansichten und sich freuen weil es viel Anpassungsstress nimmt aber mehr ist das nicht.

Logisch gedacht, hab ne Frau oder nen Kerl der mir gefällt. Gut in mein eigenes Leben passt ohne den oder die überzeugen oder selbst verzichten zu müssen.

Bumms, schon Seelenverwandte lol.

Und warum vermisst Du so, weil Du Dich nur selber liebst. Liebst weil sie tut was Du ohnehin tust, die Bequemlichkeit liebst. Und Frau muss halt sein wie Du willst und selber lieben was Du liebst.

Perfekt oder ? Und klammerst Dich daran, fixierst Dich auf sie als ob sie Du ist und nun bricht sie aus.

Genug angepasst, Du machst Dein Ding, passt Dich nicht in selben Maße an wie sie und sie unglücklich und weg.

Und nu ist der Absturz umso heftiger als wenn Du bei Dir selbst gewesen und sie wirklich geliebt hättest auch und gerade wegen der Unterschiede oder ?

Nimm andere Menschen als Inspiration, als Erweiterung Deines Selbst aber mach sie nicht zu dem Mittelpunkt Deiner Träume und Wünsche und auch Herz und Ego nicht abhängig davon. Erkenne den Fehler bei Dir und wird leichter und besser im Leben.

Auf Dich trampeln oder aufheben ohne Lerneffekt, das dürfen jetzt Andere.

08.09.2017 14:12 • x 1 #3


Prinz-Infinity


204
3
237
@gordon Du hast Recht, ich werde mich nicht verbiegen. Es dauert nur bis es bei den Gefühlen auch ankommt. Vielen Dank.

08.09.2017 14:14 • x 1 #4


gordon


Hi,
Zitat von Prinz-Infinity:
@gordon Du hast Recht, ich werde mich nicht verbiegen. Es dauert nur bis es bei den Gefühlen auch ankommt. Vielen Dank.

Na klar, deine Emotionen sagen jetzt ja auch was ganz anderes, naemlich: ruf sie an, fall auf die knie, steh mit rosen vor der Tuer. Aber zum Glueck bist Du ja nen Kerl und kannst auch wieder deiner (truegerischen) Emotionen die rationale Realitaet erkennen und danach handeln und die lautet: Sie will keine Beziehung mit Dir. Was Dich da treibt gerade ist Verlustangst, der darfst Du nicht stattgeben, ist eh Eimer weil Sie ist schon weg .

PS: Kauf dir schonmal nen Helm, sobald sie naemlich durchgeholt hast das Du weg bist geht der spass erst richtig los, dann kriegst Du witzige pings in brief oder email form, da steht dann drin: "Ich vermiss dich" oder "Meinst Du das war wirklich richtig so?". Ignorier sowas bitte Konsequent bzw. antworte bloss nicht drauf.

Gruss,
g

08.09.2017 14:17 • x 4 #5


dandelia


was deine ex freundin so erzählt, finde ich nicht stimmig.
nach 6 jahren gefällt ihr plötzlich dein männliches aussehen nicht mehr ? :shock

ich kann dir aus eigener erfahrung sagen, lass los,
nach einer trennung fürchtet man immer, es komme nichts besseres mehr....
aber das stimmt nicht.

wichtig ist, daß du aufhörst sie auf einen sockel zu stellen ,

denn sachlich betrachtet, war sie unehrlich,
und teilte nicht deine lebensziele,
auch wenn ihr toll reden konntet, reicht das nicht.

sie würde dich zwar gern weiterhin als netz benutzen,
aber das geht eben nicht, denn sonst hält sie dich warm
und du löst dich nicht.

ich habe nach einer 8 jährigen beziehung das gleiche gedacht,
dass ich nie wieder so etwas tolles finde,
volliger blödsinn,

ich fand einen mann der viel besser zu mir passt
und mit dem ich noch glücklicher bin,

mein ex wollte auch kontakt halten,
aber ich habe seine nummer gelöscht,
ihm gesagt er soll sich nicht mehr melden
und dann nicht mehr geantwortet.

danach setzte der entzauberungsprozess ein,
wenn man langsam merkt,
daß er auch viele macken hatte...
dann öffnet man sich wieder für die welt....

08.09.2017 14:29 • x 1 #6


gordon


Zitat von dandelia:
was deine ex freundin so erzählt, finde ich nicht stimmig.


Sag ich ja ist hinrationale gruetze, das erzaehlt sie dann beim Töpferkurs: "er war ja nen guter, aber...., das ging fuer mich nciht mehr, weil.. " und dann holt sie sich ein "ja das stimmt das tut mir leid, du arme" ab. Und das Ego ist wieder ok.

Drum: Inhaltlich dem Hasen geben und mit den Fakten dealen und die sind immer noch:
Sie will keine Beziehung mit TE - Grund wurst.

@prinz-infinity: Durchziehen, hinnehmen, aktzeptieren, Fuer die guten Zeiten danken und Augen nach vorn.

Gruss,
g

08.09.2017 14:33 • x 1 #7


Prinz-Infinity


204
3
237
Danke für die guten Ratschläge. Ihr habt ja alle Recht. Es ist vorbei. Einen Grund dafür zu suchen macht keinen Sinn. Ich muss mir treu bleiben, ich lass mich nicht verbiegen. Andere Mütter haben auch schöne Töchter

08.09.2017 14:44 • x 2 #8


gordon


Hi,
Zitat von Prinz-Infinity:
Es ist vorbei. Einen Grund dafür zu suchen macht keinen Sinn. Ich muss mir treu bleiben, ich lass mich
nicht verbiegen. Andere Mütter haben auch schöne Töchter

Exakt. Du kannst spaeter, wenn Du aus dem groebsten raus bist, mal kucken, was fuer Zeichen es gab, was vielleicht in der Beziehungsdynamik war, mal n bischen auf intergender dynamic rumschaun, aber das ist jetzt erstmal alles B-Baustelle.

Nun gilt es erstmal abzuschliessen, zur Ruhe zu kommen, bischen um sich selbst kuemmern, Perspetiven schaffen und etwaige "Pings" (und die kommen) moeglichst souveraen zu handeln. Ggf. hier schreiben, das kennen wir ja nun alle zu Genuege.

Gruss,
g

08.09.2017 14:48 • x 1 #9


Prinz-Infinity


204
3
237
So werde ich es machen. Ist ein sehr guter Ratschlag.

Zitat von gordon:
Hi,

Exakt. Du kannst spaeter, wenn Du aus dem groebsten raus bist, mal kucken, was fuer Zeichen es gab, was vielleicht in der Beziehungsdynamik war, mal n bischen auf intergender dynamic rumschaun, aber das ist jetzt erstmal alles B-Baustelle.

Nun gilt es erstmal abzuschliessen, zur Ruhe zu kommen, bischen um sich selbst kuemmern, Perspetiven schaffen und etwaige "Pings" (und die kommen) moeglichst souveraen zu handeln. Ggf. hier schreiben, das kennen wir ja nun alle zu Genuege.

Gruss,
g

08.09.2017 14:56 • #10


gordon


Hi,
Zitat von Prinz-Infinity:
So werde ich es machen. Ist ein sehr guter Ratschlag.

Bitte gerne. Und graeme Dich nicht nach einen Glas rotwein in melancholischer theatralik dein Kopfkissen vollzuheuln, das geht klar .

Aber schliess da echt ab und lass Dich wie gesagt nicht von irgendwelchen Kontakversuchen aus dem Konzept bringen. Das kannst Du hier tausendfach nachlesen wie sehr das die Leute wegkickt. Drum war blocken schon ganz gut.

Sieh auch zu das Du moeglichst wenig von Ihr mitbekommst also FB und der gleichen sofort einstellen.
Fotos (handy oder in Hardware) sofort "Archivieren" und ausser Reichweite bringen - weg muessen Die nicht, die kann man sich in 10 Jahren nochmal ansehn.

Sollte es einen gemeinsamen Freundeskreis geben, dann gib dort die Parole "irish bar" aus d.h. "Religion und Politik sind hier kein Thema" in dem Fall Deine "Ex". Du willst nicht wissen was bei der im Leben abgeht. Das ist Finger in die Wunde.

Gruss,
g

08.09.2017 15:01 • x 2 #11


Prinz-Infinity


204
3
237
Ich habe damit angefangen. Alle Bilder auf dem Handy und PC sind jetzt weg, archiviert. Dieses Wochenende räume ich die Bude aus! Alle Geschenke und Andenken werden weggeräumt (Ihre Bilder sind schon weg).
Ich werde meine Wohnung verändern, aufräumen, groß Reine machen und Möbel umstellen.
Habe mich soeben auch in einem Verein angemeldet, möchte wieder deutlich mehr Sport machen. Ich stehe zu meiner männlichen Art. Ich bin kein Hungerknochen und stehe zu meiner muskulösen Statur.

Sorry für meine Ausdrucksweise, aber sie kann mich mal kreuzweise! Dass musste jetzt raus!

Wer am Ende ist, kann wenigstens von vorn anfangen. Es ist Zeit für einen Neuanfang, Zeit für Veränderungen.
Danke euch allen. Es hat wirklich gut getan.


Zitat von gordon:
Hi,

Bitte gerne. Und graeme Dich nicht nach einen Glas rotwein in melancholischer theatralik dein Kopfkissen vollzuheuln, das geht klar .

Aber schliess da echt ab und lass Dich wie gesagt nicht von irgendwelchen Kontakversuchen aus dem Konzept bringen. Das kannst Du hier tausendfach nachlesen wie sehr das die Leute wegkickt. Drum war blocken schon ganz gut.

Sieh auch zu das Du moeglichst wenig von Ihr mitbekommst also FB und der gleichen sofort einstellen.
Fotos (handy oder in Hardware) sofort "Archivieren" und ausser Reichweite bringen - weg muessen Die nicht, die kann man sich in 10 Jahren nochmal ansehn.

Sollte es einen gemeinsamen Freundeskreis geben, dann gib dort die Parole "irish bar" aus d.h. "Religion und Politik sind hier kein Thema" in dem Fall Deine "Ex". Du willst nicht wissen was bei der im Leben abgeht. Das ist Finger in die Wunde.

Gruss,
g

08.09.2017 15:55 • x 1 #12


gordon


Jo alles richtig gemacht, überreiß es nicht. Und nochmal: zu männlich das ist Gelabber wäre das so hätte die Olle ihren schlüpper schneller aus als du kucken kannst. Du darfst die "Gründe" inhaltlich nicht ernstnehmen halt dich an die Fakten und die sind immer noch: die will nicht mehr. Gut kann die haben und fertig ist. Basta

Protip: nicht abhaten. Immer hübsch dran denken, auch wenns gerade nervt und weh tut: gute Zeit gehabt, möchtest du auch nicht missen und fertig. Und wenn du ehrlich bist isses ja auch genauso. Und so sieht auch deine aussenkommunikation aus: klar vermisst du sie, aber Nunja war ne gute Zeit ist der Lauf der Dinge und Tschüss.
Gruß,
G

08.09.2017 16:52 • x 1 #13


KBR


9825
5
16477
Ich finde ja ein gesundes Selbstbewusstsein gut, aber Du wirkst so unfassbar von Dir selber eingenommen, dass ich nach ca. 2/3 aufhören musste zu lesen. Manchmal ist etwas mehr Bescheidenheit auch ganz sympathisch. Diese Schilderungen von dem eigentlichen High-level-Paar finde ich echt skurril.

Hoffentlich sind die Ratschläge, die Du hier bekommst, nicht unter Deinem unfassbar hohen Niveau.

Ja, das ist OT, denn zu Deinem eigentlichen Problem bin ich ja leider nicht mehr gekommen, aber ich wollte Dir trotzdem mal wiederspiegeln, wie Deine Schilderungen bei mir persönlich ankommen. Das kann ja vielleicht auch nciht schaden.

Nichts für ungut!

08.09.2017 18:33 • x 2 #14


Prinz-Infinity


204
3
237
Danke, trotzdem für deine Rückmeldung. Wie du meiner Reaktion auf die Ratschläge entnehmen kannst, bin ich sehr dankbar für die Tipps. Hätte ich so ein Selbstbewusstsein, dann würde ich nicht so zweifeln und unter der Trennung leiden. Die Ratschläge wären mir dann wohl auch relativ egal. In einem Text kann man viel hinein interpretieren, weil die Mimik und Tonfall fehlt. Im wahrem Leben bin ich bescheiden. Wenn ich so von mir überzeugt wäre, dann würde ich mir keine Hilfe holen Aber trotzdem danke für die ehrlichen Worte. Vielleicht hätte man es etwas anders schreiben können.

Zitat von KBR:
Ich finde ja ein gesundes Selbstbewusstsein gut, aber Du wirkst so unfassbar von Dir selber eingenommen, dass ich nach ca. 2/3 aufhören musste zu lesen. Manchmal ist etwas mehr Bescheidenheit auch ganz sympathisch. Diese Schilderungen von dem eigentlichen High-level-Paar finde ich echt skurril.

Hoffentlich sind die Ratschläge, die Du hier bekommst, nicht unter Deinem unfassbar hohen Niveau.

Ja, das ist OT, denn zu Deinem eigentlichen Problem bin ich ja leider nicht mehr gekommen, aber ich wollte Dir trotzdem mal wiederspiegeln, wie Deine Schilderungen bei mir persönlich ankommen. Das kann ja vielleicht auch nciht schaden.

Nichts für ungut!

08.09.2017 19:15 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag