99

Ich lebe nur noch in den Tag hinein

Elenor

41
1
4
Hallo ihr Lieben,
Vielleicht kann mir irgendwer Ratschläge geben.
Mein Mann und ich sind mittlerweile seit 15 Jahren ein paar haben einen 4 jährigen Jungen, unsere Beziehung war leider immer schon verbunden mit Zorn und Hass, mein Mann beleidigt mich ziemlich oft und im nächsten Augenblick ist er wieder total liebevoll. ich habe ihn immer unsterblich geliebt, und deshalb all das ertragen, Haus gekauft geheiratet und ein gemeinsames Kind bekommen, ich habe immer gehofft alles wird besser. doch vor 2 Jahren hat sich mein Mann verplappert, das er vor 10 Jahren noch eine Affäre hatte die über ein Jahr ging, mittlerweile weis ich auch das die Affaire meinen damals noch Freund verlassen hatte, und ich anscheinend all die Jahre dafür hab büßen müssen, naja die Liebe ist weg oder eingefroren ich weis es nicht mehr, er ist so ein guter Vater, und mir reißt es das Herz raus,doch das war das i-tüpfchen, ich habe so viel ertragen, und auch wenn es schon Jahre her ist, ich bin nur noch gerädert. er bemüht sich, er ist ein guter Vater, meine Familie liebt ihn als wäre er ihr eigener Sohn, Ohje ich weis nicht was ich machen soll. . ? Soll ich so weiter leben, für unser Kind? Ändern kann er sich nicht, die Aggression hat er in sich, auch wenn er sich bemüht. sorry für denn langen Text

08.03.2019 19:47 • #1


yvesdave


Die Entscheidung musst Du selber treffen, es wird Dich viel Kraft kosten. Aber glücklich bist Du doch jetzt nicht und ob das gerade auch für ein Kind optimal ist!?!?!?!

08.03.2019 19:52 • #2


Perzet


1196
2230
Du warst 14 als ihr zusammen gekommen seid?

Vielleicht ein blöder, aber spontaner Gedanke: hast du mal Kurse zur Selbstverteidigung belegt? Seien es Rhetorikkurse, sei es körperliche Selbstverteidigung?

Beides sind Ansätze, dich selber zu stärken, eine gewisse Distanz zu bekommen und dein Selbstvertrauen immens zu stärken.

Wenn die Angst vor dem Angst - und Schreckenregime des unberechenbar aggressiven Ehemannes weggeht, dann tut sich auch einiges andere.

Ich weiß, dies ist keine typische Antwort für dieses Forum, aber sie kommt aus eigener Erfahrung.

08.03.2019 20:02 • x 3 #3


Elenor


41
1
4
@Perzet vielen Dank für deine Antwort...
Ich selbst bin berufliche auf vielen Seminaren auch ich Schule selbst MA über Selbstvertrauen....und genau da liegt das Problem, beruflich bin ich total konsequent ich möchte behaupten total selbstbewusst, auch bei meinen Freunden, doch bei meinem Ehemann scheitere ich....natürlich behaupte ich mich, doch ich weis da Streit wird größer.....
Meine größte Angst ist, das ich einen großen Fehler mache wenn ich gehe, und meinem Kind schade?!
Und ich muss noch hinzufügen, er geht mich nicht körperlich an, er hat sich bei streitereien nicht unter Kontrolle, und wird da dann gemein

08.03.2019 20:11 • #4


Perzet


1196
2230
Deswegen beides, auch Rhetorik für Frauen.
Es gibt ein paar Reaktionen, die können evtl helfen.

Gegen die Angst, dem eigenen Kind nicht das Beste zu geben, können hoffentlich andere etwas sagen.

08.03.2019 20:48 • #5


Ex-Mitglied


Zitat von Elenor:
unsere Beziehung war leider immer schon verbunden mit Zorn und Hass, mein Mann beleidigt mich ziemlich oft


Also nach so richtig Glück klingt das nicht gerade? Warum hast Du Dich darauf eingelassen? Was erwartest Du? Nicht wirklich, dass er sich ändert oder? Warum sollte er das tun, solange Du es zulässt? Wie schätzst Du denn deine Ehe ein, mal abgesehen von der damaligen Affaire?

08.03.2019 20:52 • x 1 #6


Elenor


41
1
4
Weil meine Liebe immer größer war als der Hass zu ihm, ich habe immer gehofft das sich halt was ändert, und naja man ist halt jung und naiv....
Meine Ehe, war eigentlich von Anfang an zum scheitern verurteilt, doch wir beide haben uns geliebt, obwohl wir gegenseitig Gift füreinander waren....total idiotisch aber anders kann ich es nicht erklären!
Und ja ich habe ihm immer ohne Probleme alles verziehen, und jetzt kann ich einfach nicht mehr verzeihen, warum nur? Ich möchte nicht die Familie beenden für die ich Jahre lang gekämpft habe? Aber er hat mir Stückchenweise das Herz rausgerissen

08.03.2019 20:59 • #7


Ex-Mitglied


Zitat von Elenor:
und jetzt kann ich einfach nicht mehr verzeihen, warum nur?


Weil Deine Schmerzgrenze erreicht ist

Zitat von Elenor:
Ich möchte nicht die Familie beenden für die ich Jahre lang gekämpft habe?


Geht es hierbei um Deinen Mann oder Dein Kind?

08.03.2019 21:01 • x 1 #8


Malina84


677
6
902
Hallo, du bist unglücklich in deiner Ehe, möchtest du dein ganzes Leben so weiter leben? Er wird sich wohl nicht ändern. Natürlich ist es für das Kind schwer wenn die Eltern sich trennen aber meinst du das er die streitereien nicht mit bekommt? Oder merkt das die Mama traurig ist. Er wird älter und wird irgendwann merken das da etwas nicht stimmt. Mein Ex hat mich auch jahrelang beleidigt und fertig gemacht wenn er betrunken war und ich kann sagen das ich froh bin ohne ihn zu sein. Du musst überlegen was für dich das beste ist und nur wegen dem Kind zusammen bleiben macht dich auch nicht glücklich.

08.03.2019 21:03 • x 3 #9


Ex-Mitglied


Zitat von Elenor:
er ist so ein guter Vater,


Das ist keine Basis für eine Partnerschaft. Das kann man auch sein, wenn man getrennt ist....

08.03.2019 21:05 • x 2 #10


Elenor


41
1
4
Es geht natürlich an erster Stelle um mein Kind, ich will ihm nur das beste, und ich würde alles für ihn tun....natürlich geht es auch um meinen Mann ich habe Mitleid bzw Angst das er ohne uns abstürzt....meine Familie liebt meinen Mann, ich hab auch vor dieser Reaktion Angst?!
Und ja, ich denke mir, ich habe all die Jahre unser Familie aufgebaut, alles ertragen, jetzt hatte er sogar noch nebenbei eine Affäre, und wie müssten darunter leiden, wir wären alleine.....

08.03.2019 21:10 • #11


Perzet


1196
2230
Also du denkst, daß du verantwortlich bist für das Glück der Familie also nur von dir abhängt? Er kann machen was er will?

08.03.2019 21:13 • #12


Elenor


41
1
4
Zumindest war es all die Jahre so, er hat gemacht was er wollte, und ich habe alles ertragen, um ihn nicht zu verlieren, ich weis es war dumm, und mittlerweile weis ich es auch, doch jetzt hänge ich fest... natürlich hat er sich Mühe gegeben wenn er Blödsinn gemacht hat, doch geändert hat er sich nie

08.03.2019 21:16 • #13


Ex-Mitglied


Zitat von Elenor:
ich habe all die Jahre unser Familie aufgebaut,


Klingt jetzt hart. Aber welche Familie? Oder geht es um das was Du meinst, wie es sein sollte?

Zitat von Elenor:
jetzt hatte er sogar noch nebenbei eine Affäre, und wie müssten darunter leiden, wir wären alleine.....


Familienglück oder?

Zitat von Elenor:
Es geht natürlich an erster Stelle um mein Kind,


Kinder können mit Trennungen besser umgehen, als man denkt. Es ist für das Kind besser, als wenn es in einer zerütteten Partnerschaft aufwächst

Zitat von Elenor:
Zumindest war es all die Jahre so, er hat gemacht was er wollte, und ich habe alles ertragen, um ihn nicht zu verlieren,


Dieses Problem liegt aber bei Dir. Du bist so jung und hast noch alles vor Dir. Willst Du Dich zerstören lassen, weil Du meinst, dass Deine Abhängigkeit das Richtige ist. Sorry...das ist jetzt natürlich harter Tobak und das wirst Du vermutlich auch nicht gänzlich nachvollziehen können. Aber ein denkansatz ist es doch wohl alle mal...

08.03.2019 21:18 • #14


Perzet


1196
2230
Und ihr seid seit eurer Teenagerzeit zusammen? Da hat sich dann einiges an Verhalten eingefräst.

08.03.2019 21:20 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag