102

Ich liebe meinen Ehemann nicht mehr

Bro37


108
1
127
Zitat von Baumo:
Naja aber wenn du ihn los bist dann kannst du ja trotzdem nicht bei friseur und Freundin rumhängen. Ist halt so wrnn man kinder hat. Ich war schon 10 jahre nicht bei friseur und Freunde haben sich alle abgewandt. Sie wollten mir micht glauben dass ich nie mit kann zum essen gehen oder kino. So ist nun mal das ...


gibt sowas wie Babysitter

17.04.2021 23:43 • #31


tlell

tlell


580
5
1043
Warst du mit deinem Zwerg mal beim Osteopaten? Ich hatte mit meinem ersten Sohn ähnliche Probleme. Schwere Geburt, Schreikind und Probleme beim trinken usw. Ich war beim Osteopaten. Nach mehreren Sitzungen wurde es viel besser. Mich hat die reine Verzweiflung dort hin gebracht. Ich hab an sowas null geglaubt. Es hat geholfen. Unser Kinderarzt sagte immer nur der ist gesund. Vielleicht wäre es was für euch. Nur mal so am Rande.

18.04.2021 00:59 • x 3 #32



Ich liebe meinen Ehemann nicht mehr

x 3


Lillilli


96
99
Wenn er immer wieder schlecht gelaunt, unzufrieden, überfordert mit Job und Kind ist, wäre vermutlich statt einer Paarberatung eine psychologische Beratung für ihn sinnvoll. Er könnte an einer Depression leiden.

18.04.2021 06:30 • x 1 #33


E-Claire

E-Claire


2921
6767
Also warum dein Mann so ist, wie er ist, muß er selbst ergründen. Realistischerweise, macht er das frühestens, wenn Du wirklich ausgezogen bist, so wie bei den zwei Tagen bei seinen Eltern damals.

Und naja, aber man darf auch einfach nicht vergessen, daß die Existenz eines Kindes für viele alles ändert, aber eben nicht für alle. Es gibt einfach Menschen die sind nicht für die Mutter- oder Vaterrolle gemacht. Wäre natürlich schön, wenn die dies für sich selbst vorher sehen, aber auch das gelingt nicht allen.

Gibt es die Möglichkeit, wenn Du für Dich mal Stück für Stück ausprobierst, wie sich Dein Leben nach einer Trennung organisieren ließe? Also könntest Du Dir einen Babysitter organisieren, für die Zeit, in der Du Sachen wie Friseur oder ähnliches machen willst?
Gibt es bei Dir im Ort Single-Mami Gruppen (zB über FB organisiert), bei denen Du Halt und auch Inspiration bekommen könntest? Welche Unterstützung tut Dir gut? Und wie kannst Du Dein Netzwerk stärken?

Vielleicht ist die Frage, ob Du dich trennst, ja eine die Du jetzt noch gar nicht beantworten kannst, sondern Du veränderst jetzt erst einmal für Dich bestimmte Kleinigkeiten, die Dir aber deutlich mehr Lebensqualität verschaffen.

18.04.2021 17:17 • x 1 #34


brokenhearted


27
4
14
Ihr Lieben.

Entschuldigt, dass ich mich erst wieder so spät zu Wort melde, aber ich habe erst mal einiges sortieren müssen und habe mir viele Gedanken gemacht und organisieren müssen.

Mir ist es genug. Einfach genug.
Seitdem ich hier geschrieben habe, ging es noch steiler bergab, jedoch habe ich auch ich meinen Teil dazu beigetragen, weil ich mich innerlich immer weiter von ihm abgewendet habe.
Das Bild, welches man von ewig andauernden Ehen suggeriert bekommt, war hier Programm.
Nur noch das nötigste zu besprechen, abends, wenn das Kind im Bett ist, sitzt der eine auf der einen Sofaseite und der andere 3 Meter weiter auf der anderen Seite der Wohnlandschaft.
Er glotzt grundsätzlich nur in sein Handy und ich beschäftige mich in der Zeit mit demHaushalt oder unseren Katzen.... an kälte kaum zu überbieten. Irgendwann steht er auf und geht ins Bett -ich bin derweil auf die Couch gezogen, weil ich seine Nähe nicht mehr ertrage.

Heute ziehen mein Sohn und ich erst mal zu meiner Mama, die uns mit offenen Armen empfängt. Nächste Woche ist dann voller Beratungsgespräche und Termine, um mir einen Überblick zu verschaffen, wie mein Sohn und ich finanziell zurecht kommen werden und am Donnerstag haben wir eine Wohnungsbesichtigung in der Nähe.

Ich fühle mich gerade unendlich frei und erlöst.
Seit ich meinem Mann gestern sagte, dass wir ausziehen, war er auf einmal total freundlich, seine finstere Mine wurde wieder weicher und er spielt gerade sogar ausgelassen mit unserem Kind.... aber all das lockt mich nicht mehr. Mein Entschluss steht fest. Lieber allein, als in einer so eiskalten und lieblosen Ehe.

Ich danke Euch allen von Herzen, die mir mit ihren lieben Erfahrungsberichten und Worten so viel Mut und Energie gegeben haben.
Wir packen das irgendwie.

Danke, einfach nur Danke.

Vor 5 Stunden • x 3 #35


Heffalump

Heffalump


14246
19587
Und nimm die Katzen mit

Vor 5 Stunden • #36


brokenhearted


27
4
14
Zitat von Heffalump:
Und nimm die Katzen mit


Auf jeden Fall.
Auch meine felligen Kinder lasse ich nicht zurück. Sobald ich eine Wohnung gefunden habe, hole ich sie sofort zu mir.

Ihn nerven sie ja sowieso nur...

Vor 5 Stunden • x 1 #37


Heffalump

Heffalump


14246
19587
Dabei ist er, der alle nervt - so verschieden sind die Blickwinkel

Vor 4 Stunden • #38


Trust_him


207
362
Zitat von brokenhearted:
Seit ich meinem Mann gestern sagte, dass wir ausziehen, war er auf einmal total freundlich, seine finstere Mine wurde wieder weicher und er spielt gerade sogar ausgelassen mit unserem Kind

Hört sich für mich so an, als sei auch er erleichtert. Dann war es wohl die richtige Entscheidung.
Alles Gute für Euch!

Vor 4 Stunden • x 2 #39


brokenhearted


27
4
14
Zitat von Trust_him:
Hört sich für mich so an, als sei auch er erleichtert. Dann war es wohl die richtige Entscheidung. Alles Gute für Euch!


Dessen bin ich mir nicht so sicher.
Er sah nicht sehr glücklich aus, als ich die Tasche gepackt habe und er hat sich dann auch nochmal vergewissert, dass ich jetzt wirklich auch über Nacht weg gehe, als ich das Lieblingsfrühstück unseres Kindes eingepackt habe.
Danach hat er ein Gesicht gezogen, als die Antwort "ja" lautete.
Es ist schwer für mich zu definieren, ob es Traurigkeit, Schock oder Wut war. Oder alles gemeinsam.
Diese drei Gesichter sehen bei ihm ähnlich aus.

Jedenfalls hab ich mein Kind schlafen gelegt und er hat sich dann gleich ins Arbeitszimmer an seinen Laptop verkrümelt, sodass er mich auch ja nicht mehr sehen muss, bis wir dann fahren.

Zu Mittag gegessen hat er noch mit uns zusammen, obwohl er eigentlich immer was zu meckern am Essen hatte (der einzige den ich kenne, der jemals mein Essen bemängelt hat), hat er da dieses Mal gar nichts gesagt und es einfach gegessen. Mit Nachschlag.

Vielleicht merkt er langsam, dass es dieses Mal wirklich ernst ist. Aber leider zu spät.

Danke dir

Vor 2 Stunden • x 1 #40


GinaFelicitas

GinaFelicitas


1364
1
3472
Zitat von brokenhearted:

Vielleicht merkt er langsam, dass es dieses Mal wirklich ernst ist. Aber leider zu spät.


Er wird versuchen dich wieder zurückzubekommen. Mit Tränen, Versprechungen... Bleib standhaft!
Vieles aus deinen Texten kommt mir sehr bekannt vor.
Es gibt da draußen auch Männer für die du kaum bis nichts falsch machen kannst .

Vor 46 Minuten • x 1 #41


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4940
2
9742
Sein Gesichtsausdruck wird nicht besser werden, denn mit dem Auszug wird er unterhaltspflichtig. Hast Du dich hier schon rechtlich beraten lassen? Ich vermute auch, dass ihm die Kosten klar werden und Tinder/ die anderen Börsen ihn nicht weiterbringen (deshalb der Laptop) er wieder ankommen wird. Die heulenden Männer sind auch regelmäßig in den Affairengeschichten der Aufhänger, da sie ja so doll ihre Kinder vermißen.

Vor 10 Minuten • x 1 #42



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag