952

Ehemann hat sich verliebt und trennt sich

klene

55
1
265
Hallo Zusammen,

seid 3 Wochen lese ich hier still mit. Heute habe ich das Bedürfnis meine Geschichte zu erzählen:

Mein Mann und ich sind seid 20 Jahren zusammen, verheiratet seid 14 Jahren und haben 4 Kinder im Alter von 13, 10, 10 und knapp 1.
Wir wohnen in einem Haus, haben einen Hund und 2 Katzen.
Wir hatten immer eine harmonische Beziehung und galten im Freundeskreis als Traumpaar.
Natürlich hatten wir Phasen, in denen es mal besser und mal schlechter lief, der wir haben alle Hürden und Probleme immer gemeistert und sind zusammen gewachsen und erwachsen geworden.
In den Herbstferien waren wir noch im Urlaub und ich habe nicht gemerkt, dass mit ihm etwas nicht stimmt.
Er hatte gerade viel Stress im Job und war ausgelaugt. Damit hat er seine Schlaflosigkeit und sein immer weniger werdender Appetit sehr gut erklärt und ich dachte mir nichts weiter dabei.

Tja und dann hat er die Bombe platzen lassen:
Er hat sich in eine andere Frau verliebt, er wollte es nicht, es tut ihm Leid aber er muss mit ihr zusammen sein und trennt sich von mir.
Einfach so. er hat sie auf einem geschäftlichen Event kennen gelernt. Sie war dort mit ihrem Freund. Laut meinem Mann hat es dort bei beiden gefunkt.
Er hat sie danach nur noch 2 mal gesehen, mit ihr aber viel geschrieben und telefoniert.
Und nun, nach 8 Wochen ist für ihn klar: ich habe mehr Gefühle für sie und muss mit ihr zusammen sein.

Wie es so vielen hier ging, kam die Trennung für mich total überraschend. ich bin aus allen Wolken gefallen und falle ehrlich gesagt immer noch.
Wie kann es sein, dass er mir nichts davon gesagt hat. Wir haben immer gesagt, dass bevor wir den Partner betrügen sind wir ehrlich miteinander. Ds war er, allerdings erst nachdem er sich gegen mich entschieden hat.

Das WAS nehme ich ihm noch nicht mal so übel. Niemand kann sich davon frei sprechen, dass man Gefühle für jemand anders entwickelt.
Allerdings kann ich das WIE nicht verkraften. Er hat einfach so entschieden. mir noch nicht mal den Ansatz einer Chance gegeben an uns zu arbeiten.
Denn irgendetwas muss ihn ja an unserer Beziehung gestört haben.
In den ersten paar Tagen hat er es immer verneint, sagte er könne sich nicht erklären warum ihm so etwas passiert sei. Ich wäre die tollste Frau der Welt und er wäre immer glücklich gewesen.
Ein paar Gespräche später ist ihm dann aufgefallen, dass er in einem Leben fest steckt, das er eigentlich nie so gewollt hat.
Er wollte nie ein Haus, nicht so früh heiraten (nach 7 Jahren Beziehung), das 1. Kind nicht zu dem Zeitpunkt, das 2. eigentlich gar nicht (dann wurden es auch noch Zwillinge) und Nummer 4 sowieso nicht (sie war nicht geplant), den Hund wollte er auch nicht (den hat er mir letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt).
Alles hätte er mir zu Liebe getan. Das sei nicht meine sondern nur seine Schuld, er hätte mehr für seine Bedürfnisse einstehen müssen.
JA. Gott verdammt. das hätte er. Ich nehme ihm allerdings nicht ab, dass er die ganzen Jahre unglücklich war.
Er sagt, er liebt mich noch, aber die andere liebt er mehr und mit uns beiden kann er ja nicht zusammen sein.


Und jetzt sitze ich hier, total überfahren und all meiner Zukunftspläne beraubt.
Er ist schon ausgezogen, Montag haben wir einen Termin beim Anwalt wegen Unterhalts.

Ich weiß, dass er nicht zurück kommen wird. Er steht total hinter der Trennung. Deswegen kämpfe ich auch nicht sondern lasse ihn gehen.
Aber es tut verdammt weh einfach so ausgewechselt zu werden.

Danke für eure Ohren,

traurige Grüße

Klene

13.11.2021 10:31 • x 18 #1


Katip


1025
1757
Der Unterhalt und Patchwork mit vier Kindern wird ihn sehr schnell ernüchtern.
Er ist gerade verliebt, die Hormone fahren Achterbahn- alles toll, alles neu- keine Verpflichtungen.
Mal sehen wie verliebt sie noch ist nach dem ersten Wochenende mit vier Kindern.
Wie stellt er sich den Umgang vor?
Hat er eine große Wohnung? Wechselmodell? Residenzmodell?
Gib ihm die Kinder schön oft, dann wird er schnell wach.

13.11.2021 10:38 • x 13 #2



Ehemann hat sich verliebt und trennt sich

x 3


PuMa

PuMa


2824
2
6135
Wart ab bis er schwarz auf weiß hat, was er an Unterhalt zu zahlen hat. Nicht nur an eure Kinder, sondern auch an dich.

Mal gucken wie verliebt dein GöGa dann noch ist.

Ist die neue Flamme jünger? Hat sie schon Kinder?

13.11.2021 10:43 • x 7 #3


klene


55
1
265
Die 3 großen haben schon bei ihm übernachtet.
Die Kleine kann ich ihm leider noch nicht über Nacht geben, sie wird noch gestillt. Ich bin aber dabei das zu ändern, ansonsten habe ich ja nie mal Zeit für mich...und die brauche ich ganz dringend.
Er will immer für die Kinder da sein, daher sucht er eine Wohnung im gleichen Ort.
Zur Zeit wohnt er in der Wohnung von Bekannten. Oben die Bekannten und unten er.
das ist natürlich schön einfach für ihn...wenn die Kinder bei ihm sind spielen sie mit den Kindern der Freunde und er quatscht mit den Freunden.....eigentlich wie immer nur ohne mich.
Aber spätestens wenn er in seiner neuen Wohnung ist (die er noch nicht gefunden hat) wird es bestimmt nicht mehr so lustig für die Kinder.
Zur Zeit fahren sie auch unter der Woche spontan zu ihm und schlafen dort...das soll auch so bleiben. Sie sind schließlich alt genug um viel selber zu entscheiden.

13.11.2021 10:48 • x 3 #4


klene


55
1
265
Die Neue ist nur 4 Jahre jünger und hat auch eine 13 Jährige Tochter. Zudem wohnt sie auch 200km weit weg.
Da die Wocheneden meines Mannes zur Zeit auch sehr voll mit Arbeit (auswärtige Veranstaltungen) sind und an den anderen WE ja die Kinder kommen, wird es mit gemeinsamer Zeit nicht gerade einfach.

Thema Geld wird ihm sicherlich nicht gefallen, aber es wird auch kein Grund für einen Sinneswandel sein.
Dafür kenne ich ihn genug.
Und würde ich das wollen? Er sollte sich für mich entscheiden weil er mich will, nicht das Geld.

13.11.2021 10:52 • x 23 #5


Brightness2


1595
3982
Liebe @klene, so reflektiert wie du dich trotz deines Schmerzes anhörst, bist du schon ne ganz Große!
Zitat von klene:
Und jetzt sitze ich hier, total überfahren und all meiner Zukunftspläne beraubt.

Wenn du deinen Schmerz etwas verarbeitet hast, wirst du hoffentlich feststellen, dass deine Zukunftspläne vielleicht ein wenig modifiziert sind, du aber deren nicht beraubt bist.

Was mir in deiner Geschichte ins Auge gesprungen ist, sind die ungeplanten Schwangerschaften. Eine kann ja immer mal passieren, bei der zweiten -noch dazu mit Zwillingen- würde ich schon mal als Paar Klartext reden und definieren, wie gemeinsam damit umzugehen ist und wie solche zukunftsweisenden Entwicklungen planbar gemacht werden können, von beiden wohlgemerkt. Das muss doch eine riesige Unruhe in euer Familienleben gebracht haben. Alle drei Kinder schon Teenager, dann kommt ungeplant eine vierte Nachzüglerin. Wie seid Ihr damit umgegangen, wie sahen eure Pläne vor der letzten Schwangerschaft aus?

13.11.2021 11:03 • x 4 #6


Michael-

Michael-


181
3
192
Hallo Klene, es tut mir leid das du das nun durchmachen musst.
Im Prinzip hat er ja alles erklärt und war soweit ziemlich ehrlich, von daher klingt es für mich nach eher einer sauberen Trennung. Natürlich ist das schwer für dich und die Kinder, aber leider ist das das Risiko jeder Beziehung.

Meine Ex hat mich vor etwas über drei Monaten verlassen und sie hat mir bis heute keinen Grund genannt, es hieß immer nur es läge nicht an mir sondern an ihr, aber jeglicher Versucht daran zu arbeiten oder das zu klären wurde abgeblockt. Ich weiß das sie sich in einen anderen verliebt hat der ihre Liebe aber nicht erwidert.
Ich sage genau wie du das ich ihr nicht vorwerfe das sie sich neu verliebt hat, das passiert leider einfach im Leben, ob wir wollen oder nicht, aber ich hätte mit von ihr zumindest die Ehrlichkeit gewünscht wie sie zb dein Mann dir gegenüber hatte.

Ich kenne das Gefühl einfach aus ausgewechselt zu werden, genau das ist es was mir auch am meisten weh tat.

Das du ihn gehen lässt und nicht kämpfst halte ich persönlich für richtig, erstens würde es eh nicht bringen um jemanden zu kämpfen der momentan nicht will und zweitens ist das der schnellst weg das du selbst auch damit fertig wirst, aber natürlich auch ein schmerzvoller.

Wenn er die neue noch nicht oft gesehen hat, bzw noch nicht so lange kennt, dann ist erstmal alles super für ihn und alles was er hatte erscheint ihm eher wie eine Belastung. Aber diese Phase vergeht, der Alltag holt früher oder später jeden wieder ein und dann kann ich mir gut vorstellen das er Dinge die er heute nicht wollte ziemlich vermisst und das er dann merkt das die neue Partnerin doch nicht das maß aller Dinge ist. Wie wir alle wissen macht Verliebtsein ziemlich blind, auch wenn es schwer ist, du solltest warten bis diese Phase bei ihm vorbei ist und dich in der Zeit nur um dich und eure Kinder kümmern, tu dir was gutes, jetzt musst du viel an dich denken.


Zitat von Katip:
Gib ihm die Kinder schön oft, dann wird er schnell wach.

Von solchen Spielchen würde ich dringend abraten. Die Kinder sind doch kein Druckmittel, die haben bestimmt auch so schon genug an der Situation zu arbeiten, da muss man sich nicht auch noch auf das Niveau herab begeben und seine eigenen Kinder zur persönlichen Rache benutzen.

13.11.2021 11:11 • x 6 #7


klene


55
1
265
@Heffalump
Danke für deine Antwort.
Die 2. Schwangerschaft war nicht ungeplant...wir waren sogar in Kinderwunschbehandlung da ich laut Ärzten als unfruchtbar galt.
Daher bin ich auch so platt wenn er mir sagt, dass er kein 2. Kind wollte...
Das daraus dann Zwillinge wurden war einfach nur Pech (oder Glück, wie man es sehen will, denn heute liebt er seine Jungs natürlich abgöttisch)
Nummer 4 war nicht geplant. Da ich aber als unfruchtbar galt und die Verhütung mit Kond. die letzten 10 Jahre ja auch wunderbar funktioniert hatte, hat niemand damit gerechnet.
Er wollte die Abtreibung, ich habe es nicht übers Herz gebracht.
Am Ende der Schwangerschaft sagte er mir, dass er sich nun auch auf sie freut.
Natürlich war das nicht optimal mit Kind Nummer 4, aber so ist doch das Leben. Man bekommt Steine in den Weg gelegt und versucht es gemeinsam zu schaffen...und das haben wir bisher auch immer getan. Krisen gemeinsam überstanden.
Und nun, auf einmal wollte er das alles nicht? 14 Jahre Ehe und wachsen unserer Familie und unseres Lebens wollte er nicht?
Das glaube ich ihm nicht.
Ich weiß, dass sehr viele in seinem Alter (er ist 46) an einen Punkt kommen an dem sie ihr Leben betrachten und eine Rechnung aufmachen...was waren meine Träume und Pläne, wo stehe ich jetzt, wo will ich hin.
Vielleicht hat er sich dort verloren / verrannt...ich weiss es nicht. Er spricht ja auch nicht mehr mit mir...

Ich habe den Kontakt aufs Nötigste reduziert, wir kommunizieren zur Zeit nur wegen der Kinder und das von meiner Seite aus auch nur einsilbig. Ich will ihn so wenig sehen und hören. Das habe ich ihm auch gesagt, nachdem er um ein Treffen gebeten hat um organisatorisches neben der Kinder zu klären.

Ich hoffe, ich komme bald von ihm los. Mein Kopf ist finde ich schon relativ weit, das Herz nur leider noch gar nicht...

13.11.2021 11:18 • x 12 #8


Heffalump

Heffalump


19387
27605
Lass dich mal drücken, so ein Specht, dein Mann.

Zitat von klene:
Ein paar Gespräche später ist ihm dann aufgefallen, dass er in einem Leben fest steckt, das er eigentlich nie so gewollt hat.
Er wollte nie ein Haus, nicht so früh heiraten (nach 7 Jahren Beziehung), das 1. Kind nicht zu dem Zeitpunkt, das 2. eigentlich gar nicht (dann wurden es auch noch Zwillinge) und Nummer 4 sowieso nicht (sie war nicht geplant), den Hund wollte er auch nicht (den hat er mir letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt).

Das sagt er jetzt, damit er einen Grund hat, sein blödes Gewissen zu beruhigen. Das nimm bitte nicht so ernst.
Zitat von klene:
Alles hätte er mir zu Liebe getan.

Ja, damals als er es so meinte. Allerdings heute, vier Kinder später - wurde er plötzlich vom Leben vergenusswurzelt, konnte sich nicht wehren. Der arme Mann.
Zitat von klene:
Das sei nicht meine sondern nur seine Schuld, er hätte mehr für seine Bedürfnisse einstehen müssen.

Logisch.
Er ist das totale Opfer. Schon ein wenig lachhaft, oder? Wie alt ist er? 5?

Cool, da kommt die Antwort schneller, als ich schreibe

13.11.2021 11:22 • x 7 #9


klene


55
1
265
Zitat von Michael-:
Von solchen Spielchen würde ich dringend abraten. Die Kinder sind doch kein Druckmittel, die haben bestimmt auch so schon genug an der Situation zu arbeiten, da muss man sich nicht auch noch auf das Niveau herab begeben und seine eigenen Kinder zur persönlichen Rache benutzen.

Ich habe auch nicht vor die Kinder zu Instrumentalisieren.
Wir haben als Elternpaar immer gut funktioniert und das soll auch so bleiben.
Er ist ja nach wie vor ein toller Vater der sich kümmern will. Was besseres kann den Kids in so einer Situation doch nicht passieren.
Ausserdem binden solche Machtspiele unheimlich viel meiner Energie und bringen nicht nicht weiter...

13.11.2021 11:23 • x 20 #10


Michael-

Michael-


181
3
192
Zitat von klene:
Ich habe auch nicht vor die Kinder zu Instrumentalisieren. Wir haben als Elternpaar immer gut funktioniert und das soll auch so bleiben. Er ist ja nach wie vor ein toller Vater der sich kümmern will. Was besseres kann den Kids in so einer Situation doch nicht passieren. Ausserdem binden solche Machtspiele unheimlich ...

Sehr gute Einstellung, ich weiß ja selbst von das man als verlassener sehr an sich zweifeln kann und es irgendwann in Wut umschlägt. Deshalb bewundere ich deine Stärke, ich persönlich lasse mich leider schnell von meinen Emotionen leiten und weiß deshalb wie schnell das in die Hose geht.

Du hast ja schon selbst erkannt was du jetzt eigentlich nur tun kannst, kümmere dich um dich selbst, versuche nicht ihm das Leben schwer zu machen, das kostet dich nur deine eigene Kraft. Du machst eigentlich ja schon alles richtig wie du es jetzt machst, jetzt kommt das schwierigste, die Zeit abwarten bis das Herz es auch begriffen hat. Aber wenn es soweit ist, kann es sehr gut sein das du dich freier fühlst als vorher.

13.11.2021 11:35 • x 2 #11


Heffalump

Heffalump


19387
27605
Zitat von klene:
Thema Geld wird ihm sicherlich nicht gefallen

du weißt ja ungefähr was er verdient, schau in die Düsseldorfer Tabelle, da steht wie viel Unterhalt er schon für die Kinder zahlen muss, da ist deines noch mit bei. Dir und den Kindern steht Trennungsunterhalt zu.

13.11.2021 11:39 • x 2 #12


Anonymous123


343
1
454
Zitat von klene:
Das WAS nehme ich ihm noch nicht mal so übel. Niemand kann sich davon frei sprechen, dass man Gefühle für jemand anders entwickelt.
Allerdings kann ich das WIE nicht verkraften. Er hat einfach so entschieden. mir noch nicht mal den Ansatz einer Chance gegeben an uns zu arbeiten.


Ja da hast du Recht. Er hat sich verliebt, dass kann natürlich auch in einer Beziehung passieren und da muss auch nicht zwingend was schlecht laufen. Sicherlich hat ihn die Situation belastet und er musste erstmal selbst darüber nachdenken wie er damit umgeht.

Vielleicht ist seine Entscheidung überstürzt, letztendlich ist es aber nun mal seine Entscheidung und wenn er dir offen und ehrlich mitteilt, dass er sich trennen möchte ist das legitim. Er will offenbar nicht an eurer Beziehung arbeiten und das muss man dann leider so akzeptieren. Ich glaube daher auch nicht, dass er sich anders entschieden hätte, hätte er dir früher was von seinen Gefühlen erzählt.

Das er nun im Nachhinein seine Entscheidung rational rechtfertigt ist normal, ich glaube auch, dass er trotzdem glückliche Jahre mit dir hatte und auch, dass er noch Gefühle für dich hat.

Du klingst sehr besonnen und reflektiert. Es tut mir wirklich Leid, dass du da durch musst. Ich wünsche dir viel Kraft und das bald wieder glücklich sein kannst. Alles Gute!

13.11.2021 12:11 • x 4 #13


Anonymous123


343
1
454
Zitat von PuMa:
Wart ab bis er schwarz auf weiß hat, was er an Unterhalt zu zahlen hat. Nicht nur an eure Kinder, sondern auch an dich.

Mal gucken wie verliebt dein GöGa dann noch ist.

Was willst du damit sagen?
Das man angesichts der Kosten, die eine Trennung mit sich bringt, lieber unglücklich in einer Beziehung bleiben sollte, obwohl man sich eigentlich trennen möchte?

13.11.2021 12:14 • x 3 #14


klene


55
1
265
@Michael
Vielen Dank für deine Antwort.
Ich wundere mich ehrlich gesagt selber über meine Stärke. Ich hätte eher gedacht, dass ich kämpfen und ihn anbetteln würde es sich nochmal anders zu überlegen.
Aber dazu bin ich zu stolz...wenn er mich nicht will ist das furchtbar traurig für mich. Aber dann hat er mich auch nicht verdient.
Ich hoffe, dass mein Herz sich nicht all zu lange Zeit nimmt um dem Kopf zu folgen. Ich wünsche mir einfach nur, dass der Schmerz aufhört...

13.11.2021 12:22 • x 15 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag