35

Ich träume häufig vom ExPartner

H
@_Summer_ ich habe es mir gewünscht, jetzt habe ich mich damit abgefunden das es so ist,
wie es ist.
Die ersten 3 Jahre wollte er das Haus auch verkaufen und was neues für uns suchen.
Ich weiss bis heute nicht ob das je ernst gemeint war.
Vor einem Jahr entschied er dann das Haus zu behalten, mit dem Wissen das ich gesagt habe, ich möchte da nie einziehen.

22.12.2022 12:29 • #16


S
Zitat von Hermine47:
@SelmasLaughing seine ExFrau ist jetzt genau 5 Jahre ausgezogen. Nein es hängen keine Bilder mehr von ihr da, aber eben Bilder die sie ausgesucht ...

Bilder kann man abhängen oder der Ex zurückgeben. Malern und neu einrichten. Deinen Style reinbringen und alles ist doch gut. Wenn du die Beziehung möchtest. Er hängt an dem Haus was ich sehr verstehen kann aber auch n Haufen Arbeit und Verantwortung bedeutet. Er will da so. Ok passt. Ne schöne Mietbude findet sich da schon einfacher wenn du es dort wirklich nicht aushalten solltest. Wenn die Ex dort ein und ausgehen sollte, kann man auch das ändern und kommunizieren. Mach es dir doch selbst nicht so kompliziert. Sind denn überhaupt Kinder im Spiel?

22.12.2022 21:10 • #17


A


Ich träume häufig vom ExPartner

x 3


Karsty
es ist ziemlich witzig, ich bin mal direkt. du führst jetzt eine sch. beziehung die nur auf materieller ebene gut ist. deine alte beziehung war gut auf körperlicher und emotionaler ebene. was dein unterbewusstsein jetzt macht ist einfach das gute nehmen und den fehlenden teil dazu packen. somit träumst du von der beziehung wie sie wäre. zumindest liest es sich so. du hängst an deinem ex und das ist auch verständlich. ich wage zu bezweifeln, dass du mit deinem partner glücklich wirst. die fehlt ein wichtiger teil und das zeigst du dir selbst immer wieder.

22.12.2022 21:25 • x 2 #18


S
Oder die Beziehung zum Ex ist noch nicht richtig verarbeitet. Warum kannst du zu deinem Freund keine Emotionale Beziehung aufbauen? Richtig! Da ist noch kein Platz für. Könnte auch sein das dein jetziger der typische Übergang ist. Sowas gibt es. Oder du machst dir wirklich was vor. Ergo warum sollte er dann auch Wege gehen mit dir wenn du ne unsichere Bank bist. Besser ne schlechte als keine Beziehung, danach klingt es. Emotionen oder gar Liebe entstehen durch das gemeinsame Leben und Hürden zusammen zu nehmen. Dinge zu erleben usw. Gut fehlt die Anziehung ist eh Pustekuchen, für mich war liebe immer ein Prozess der Entscheidung und langsamen Wachstums. Brauche ewig um Richtig zu lieben, Emotionen zu zeigen und volles Vertrauen aufzubauen. Und es dauerte von Beziehung zu Beziehung immer länger. Ok ich bin betrogen wurden, dadurch bin ich sehr vorsichtig aber auch wachsamer geworden. Meine Exfrau brauchte permanente Aufmerksamkeit die ich ihr nicht geben konnte, war mir zu anstrengend. Meine jetzige Frau ist da völlig entspannt. Sie kommt gut allein zurecht und ich bin ein Mensch mit dem sie gern alles teilt aber sie gibt mir nie das Gefühl mich zu überfordern.

23.12.2022 15:12 • x 1 #19


Milly85
Zitat von Hermine47:
Ich hab das Thema hier her geschrieben, weil ich meinen ExPartner nicht zurück gewinnen möchte. Vielleicht könnt ihr mir ein wenig helfen, denn in der Intensität der Träume und deren Häufigkeit fange ich an mir Gedanken um deren Bedeutung zu machen. Die Beziehung zum ExPartner endete vor 7 Jahren, 2 Jahre ...

Also kamst du mit deinem Freund zusammen, als dein Ex wieder geheiratet hat oder wie war das?

Es gibt auf der Welt nicht nur deinen Freund und den Ex weißt du……. Du tust gerade so, als wäre das die einzige Alternative die du hast ….

23.12.2022 16:06 • x 2 #20


Milly85
Zitat von Hermine47:
Ja die Leidenschaft fehlt leider wirklich, war von Anfang an nie wirklich da. Der S. mit ihm war noch nie so wirklich gut. Unerfahren sind wir beide nicht, eher das Gegenteil. Er ist ruhig ja, aber die erste Beziehung bin ich nicht. Er war sehr viel Jahre lang verheiratet. Eigentlich haben wir diese Ebene, dachte ...

Ich verstehe nicht, wieso man mit jemand zusammen kommt, wenn der S. nicht passt und es keine Leidenschaft gibt? Dachtest du, das wird noch oder wie

23.12.2022 16:08 • x 2 #21


Gorch_Fock
Warum ist man in einer Beziehung, welche aus schlechtem S., einem Haus was man nicht will, etc. besteht? Die Ex-Frau wird schon genau gewusst haben, warum sie gegangen ist. Da viele Männer einfach da weitermachen ist auch keine Änderung zu erwarten. Würde ich aussteigen, liebe TE.

23.12.2022 16:09 • x 4 #22


Milly85
Und. Wenn das jetzt schon so ist, wie wird das erst in 10 Jahren?

23.12.2022 16:09 • x 2 #23


H
Zitat von Milly85:
Also kamst du mit deinem Freund zusammen, als dein Ex wieder geheiratet hat oder wie war das? Es gibt auf der Welt nicht nur deinen Freund und den Ex weißt du……. Du tust gerade so, als wäre das die einzige Alternative die du hast ….

Nein ich kam 2 Jahre nach der Trennung mit meinem Freund zusammen.
Natürlich weiss ich das es nicht nur die 2 Männer auf dem Planeten gibt

24.12.2022 15:59 • #24


H
Zitat von Gorch_Fock:
Warum ist man in einer Beziehung, welche aus schlechtem S., einem Haus was man nicht will, etc. besteht?

Weil ich versuche die positiven und schönen Dinge zu sehen in dieser Beziehung.

24.12.2022 16:02 • #25


H
Zitat von Milly85:
wenn der S. nicht passt und es keine Leidenschaft gibt? Dachtest du, das wird noch oder wie

Ja dachte ich wirklich, es hat sich erst mit der Zeit heraus kristallisiert das er S. ganz anders tickt als ich.

24.12.2022 16:03 • #26


H
Zitat von SelmasLaughing:
besser ne schlechte Beziehung als gar keine

da gibst Du mir jetzt echt etwas zum Nachdenken

24.12.2022 16:06 • #27


H
Zitat von SelmasLaughing:
Warum kannst du zu deinem Freund keine Emotionale Beziehung aufbauen? ...

Im ersten Jahr hatte ich diese emotionale Beziehung sehr stark, da wohnten wir auch noch nicht im selben Ort
und haben uns intensiver gesehen.
Da hab ich an eine gemeinsame Zukunft geglaubt, mich auf ein späteres zusammen ziehen gefreut.

Was mich wirklich erschreckt ist die Tatsache das ich feststellen musste, das mir seine Nähe inzwischen
gar nicht mehr angenehm ist.
Versteht mich nicht falsch, ich schätze ihn als Mensch, ich hab ihn sehr gern aber es ist irgendwie nur noch wie ein
Freund mit dem man ab und zu mal zusammen etwas unternimmt.

Ich glaube, er spürt das intuitiv und sucht vermehrt körperlichen Kontakt.
Ich habe die Befürchtung das meine Gefühle für ihn über die Zeit des Warten`s hier in meiner eigenen Wohnung
verloren gegangen sind.
Inzwischen bin ich froh, wenn eine gemeinsame Unternehmung zu Ende ist und ich wieder allein bin.

Ich weiss nicht wie ich Euch das erklären kann, so das ihr mich richtig versteht.
Die ersten 2 Jahre die ich hier im Ort wohnte, habe ich ständig seine Nähe einfordern müssen ( klingt doof )
aber er betonte halt immer wieder wie schön es doch ist, das jeder seine eigene Wohnung hat.
O-Ton z.B. das er nicht zu mir kommen muss, weil er hier wohnt sondern
er kommt weil er gerne mit mir zusammen ist

Ich hatte mir immer eine gewisse Routine gewünscht, klingt auch wieder blöd
aber so ein Bsp. wie Dienstag Donnerstag kochen und essen wir immer zusammen
und übernachten dann jeweils bei dem Anderen.
Er hat das nie verstanden sagte er könne und wolle nicht planen und fände spontan ohnehin viel schöner und
ich hab irgendwann aufgegeben zu formulieren was ich mir wünschen würde, wahrscheinlich begann da mein emotionaler Rückzug.

Es fühlt sich gar nicht (mehr) wie eine Beziehung an, eher wie eine Freundschaft ohne Plus.

Nur was mach ich denn jetzt, wenn ich das so offen ihm sage, wird ihm das unheimlich weh tun.
Ich hab auch Bedenken mich vorschnell zu trennen, vielleicht wird es ja mal wieder besser intensiver.......
vielleicht ist es nur eine Phase die vorbei geht.

Würde uns eine Pause helfen? Um zu sehen wie stark man den anderen vermisst?

PS: Die Träume haben aufgehört, zeitgleich mit dem Erstellen des Themas hier.

06.04.2023 03:50 • #28


CiRa78
Es freut mich für Dich, dass die Träume aufgehört haben. Liegt wahrscheinlich auch mit daran, dass Du dich auf deine jetzige Beziehung fokussierst. Das ist auch gut so. Überlege Dir bitte, wie Du Dir eine Beziehung wünschst. Was macht ihr außer zweimal die Woche zusammen essen und beieinander übernachten? Habt ihr gemeinsame Interessen? Unternehmt ihr viel? Wie bist Du, wie ist er? Denn hoffen, dass ein Mensch sich ändert, kannst Du abhaken. Jeder ist, wie er ist. Wir neigen dazu uns, zeitlich begrenzt, für andere zu verbiegen. Das hört aber auch schnell wieder auf.

Solltest Du dich für eine Trennung entscheiden, tut es natürlich dem Anderen weh. Wiederum sorgst Du dann für Dich und gibst auch ihm die Möglichkeit jemand passenderen zu finden. Sieh es mal so.

06.04.2023 04:18 • x 1 #29


H
Zitat von CiRa78:
Überlege Dir bitte, wie Du Dir eine Beziehung wünschst. Was macht ihr außer zweimal die Woche zusammen essen und beieinander übernachten? Habt ...

Das hab ich wohl falsch formuliert oder Du hast es falsch gelesen.
So eine Routine wie 2mal die Woche abends zusammen essen hätte ich mir gewünscht.
Aber er wollte sich da nie auf bestimmte Tage festlegen und alles gerne spontan entscheiden.
Gemeinsame Interessen, ja. An Unternehmungsmöglichkeiten mangelt es uns überhaupt nicht
und da haben wir auch beide viel Freude dran.
Was ich mir wünsch(t)e war eben nie da, dieser Alltag der in einer Beziehung die Nähe aufbaut.
Dinge wie z.B. das tägliche zusammen einschlafen und zusammen aufwachen
und jetzt ist es so schlimm / ungewohnt das es sich richtig komisch anfühlt,
wenn er mal nach 1-2 Monaten plötzlich hier übernachtet.
Ich z.B. hab in den ganzen 5 Jahren nur ein einzigstes Mal bei ihm geschlafen.

Mir z.B. hätte es sehr viel (Vor)Freude bereitet zu wissen an den 2 Tagen in der Woche
essen wir zusammen und gucken z.B. eine Serie.
So hat es sich entwickelt das unsere Routine in den letzten Monaten so aussah,
das er hierher gekommen ist und wir abends zusammen mit meinem Hund einen Spaziergang
gemacht haben, danach ist er dann wieder zu sich gefahren.

06.04.2023 04:30 • #30


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag