50

Ich vermisse ihn so sehr

Skyfly85

Skyfly85

249
3
272
Hallo ihr lieben,
ich erhoffe mir gerade einfach etwas Zuspruch.
Ich bin schon seit 4 Monaten getrennt und es gelingt mir noch immer nicht mal irgendetwas zu machen ohne das er in meinem Kopf ist.
Im Moment bin ich im Urlaub und hatte so gehofft das ich den Kopf mal frei bekomme, aber weit gefehlt.
Ich bin alleine mit meinem 5 jährige Nicht Sohn unterwegs und sehe überall die glücklichen Paare und Familien und ständig kommen mir die Tränen.
Ich muss dazu sagen das ich den Urlaub eigentlich mit ihm alleine geplant hatte, er sich dann aber eine Woche nach der Buchung getrennt hat.
Die ersten Tage ging es mir recht gut, ich hatte mich darüber geärgert das er sich seit Tagen nicht meldet und mir nicht mal einen schönen Urlaub gewünscht hat, aber vorgestern schrieb er dann wieder und seitdem bin ich mir noch traurig.
Er meldet sich seit der Trennung fast täglich, möchte aber definitiv nur noch Freundschaft und ich liebe ihn über alles, was er auch weiß.
Klar wäre ein Kontaktabbruch das beste, aber ich habe noch immer Hoffnungen das wir wieder zusammen kommen weil wir uns auch weiterhin treffen, nur wie gesagt eben freundschaftlich von seiner Seite.
Mir geht es gerade so besch. weil er mir so sehr fehlt und ich ihm das gestern auch gesagt habe, aber er hat nur eiskalt reagiert das ich mir einen schönen Urlaub machen soll.
Irgendwie kann sich niemand vorstellen wie es ist als alleinerziehende im Urlaub zu sein und alles alleine machen zu müssen mit dem Blick auf glückliche Paare

17.05.2019 16:36 • x 1 #1


Nela-Mary

Nela-Mary


1343
2315
Hey du,
Dass du nach 4 Monaten noch nicht darüber hinweg bist, finde ich völlig normal.
Klar gibt es auch Fälle, in denen es schneller geht, aber viele brauchen mehrere Monate, bis es ihnen wieder gut geht.
Ich kann auch verstehen, wie schmerzhaft es sein muss in einen Urlaub zu fahren, in denen ihr eigentlich zusammen fahren wolltet. Fühl dich virtuell also ganz fest gedrückt.

Das Problem hast du schon selber erkannt: Du müsstest den Kontakt abbrechen. Komplett.
Aber das schiebst du vor dir her, weil du Angst hast, er würde dich dann einfach vergessen und du würdest dir damit die Möglichkeit nehmen, doch wieder mit ihm zusammen zu kommen.
Das stimmt aber nicht.
So wie es jetzt ist, läuft es für ihn doch super: Er hat sich getrennt und kann trotzdem mit dir befreundet bleiben - er hat nichts verloren, was er vermissen könnte. Er kann sich sogar ganz bequem "entwöhnen", weil er dir ja immer noch jederzeit schreiben und sich sogar mit dir treffen kann. Und dadurch, dass du ihm immer wieder sagst, wie sehr er dir fehlt, weiß er, dass er die Kontrolle hat.
Er kann nicht mal das Gefühl kriegen, irgendwas falsch gemacht zu haben - denn wenn er etwas falsch gemacht hätte, würdest du ja nicht mehr mit ihm befreundet bleiben wollen.

Ich will damit nicht sagen, dass ihr nicht irgendwann wieder befreundet sein könntet.
Aber ohne Abstand von mehreren Wochen oder Monaten, halte ich das für sehr unwahrscheinlich. Du wirst noch ganz lange mehr wollen, weil du dich emotional nicht von ihm distanzieren kannst. Das geht nur, wenn du keinen Kontakt hast und für dich schaust, wie du dein Leben gestalten möchtest.

So wie es jetzt ist, bist du in einer Position des Wartens. Zwar fühlt es sich vielleicht zwischendurch ganz gut an, wenn ihr euch trefft - aber was, wenn er demnächst eine neue Frau kennenlernt? Dann fängst du bei 0 an. Aber das braucht ihn dann nicht zu kümmern, weil ihr ja nur Freunde seid.

Also tu dir selber den Gefallen und distanziere dich erstmal von ihm.

17.05.2019 16:53 • x 2 #2


Skyfly85

Skyfly85


249
3
272
[quote="Nela-Mary"]Aber das schiebst du vor dir her, weil du Angst hast, er würde dich dann einfach vergessen und du würdest dir damit die Möglichkeit nehmen, doch wieder mit ihm zusammen zu kommen.
Das stimmt aber nicht.
Danke für die Worte, die Treffen es sehr gut!
Ich habe permanent die Gedanken kommt er zurück wenn wir befreundet bleiben und er merkt dann irgendwann was er an mir hatte. Dann denke ich wieder geh auf Abstand, vielleicht merkt er ja dann was er an dir hatte und kommt zurück.
Dann denke ich wieder, das schaffe ich nicht wenn er dann ganz aus meine Mutter soeben verschwunden ist, dann ertrage ich lieber den Schmerz wenn wir nur Freunde sind, er aber noch in meinem Leben ist.
Das schlimme ist auch, er hat mir so weh getan mit unserer ganzen Geschichte, angefangen mit fast 4 Jahren heimliche Partnerin weil er angeblich noch. iChat festes wollte, dann 1 Jahre Beziehung in der er auch sehr wenig Zeit für mich hatte und dann gefolgt von der Trennungszeit wo er 2x in den 4 Monaten an kam und meinte er weiß nicht ob er doch noch Gefühle für mich hat und parallel dazu aber Treffen und täglichen Mailkontakt mit einer anderen Frau hatte die zu dem noch die Ex/ Partnerin meiner Schwester ist.
Trotz allem kann ich ihn nicht vergessen und loslassen und das quält mich sehr!

17.05.2019 17:35 • #3


Nela-Mary

Nela-Mary


1343
2315
Zitat von Skyfly85:
Dann denke ich wieder, das schaffe ich nicht wenn er dann ganz aus meine Mutter soeben verschwunden ist, dann ertrage ich lieber den Schmerz wenn wir nur Freunde sind, er aber noch in meinem Leben ist.


Das gleiche habe ich kurz nach meiner Trennung (die übrigens Ende diesen Monats auch 4 Monate her ist) auch gedacht. Aber da er mich nach 6 Wochen ausgetauscht hatte und seine neue Freundin auch direkt überall vorstellte, war für mich klar, dass ich komplett auf Abstand gehe.
Und ja - es ist immer noch nicht so leicht. Manchmal vermisse ich ihn, manchmal bin ich wütend, manchmal denke ich, dass ich bald mit ihm befreundet sein kann, manchmal denke ich, dass ich nie wieder mit ihm befreundet sein möchte. Aber worauf ich stolz bin ist bei alldem, dass ICH die Entscheidung getroffen habe, keinen Kontakt mehr zu haben und das seit 8 Wochen konsequent durchziehe. Er wollte auch befreundet bleiben. Wofür? Um das eigene schlechte Gewissen zu beruhigen? Man kann halt nicht alles im Leben haben - und schon gar nicht eine neue Freundin, während ich als Ex als platonische Freundin vor mich hin leide, weil ich eigentlich viel mehr möchte. Dafür bin ich mir selber zu viel wert

Ich glaube, dass man leider sein eigenes Leiden extrem verlängert, wenn man direkt nach der Trennung "befreundet" bleibt - während man das des Anderen erleichtert.

Zitat von Skyfly85:
Das schlimme ist auch, er hat mir so weh getan mit unserer ganzen Geschichte, angefangen mit fast 4 Jahren heimliche Partnerin weil er angeblich noch. iChat festes wollte, dann 1 Jahre Beziehung in der er auch sehr wenig Zeit für mich hatte und dann gefolgt von der Trennungszeit wo er 2x in den 4 Monaten an kam und meinte er weiß nicht ob er doch noch Gefühle für mich hat und parallel dazu aber Treffen und täglichen Mailkontakt mit einer anderen Frau hatte die zu dem noch die Ex/ Partnerin meiner Schwester ist.
Trotz allem kann ich ihn nicht vergessen und loslassen und das quält mich sehr!


Puh, das klingt alles andere als einfach und gesund.
Klingt als hätte das mit deinem Selbstwert zu tun. Warum lässt du dir das alles gefallen? 4 Jahre heimliche Beziehung?
Herumgeiere bei dem er auch noch mit einer anderen Frau schreibt? Du hast was besseres verdient!
Bei ihm möchte ich gar nicht erst anfangen. Es ist alles andere als fair dich derart warmzuhalten. Wenn er gehen will - bitte. Aber dann soll er dir nicht ständig Hoffnung machen. Wenn er wirklich nicht weiß, ob er noch Gefühle hat, sollen das erst mal mit sich selbst ausmachen bevor er dich damit belastet.

Edit: Achja und noch was:
Damit, dass du hier schreibst, hast du den ersten Schritt zum Loslassen getan.
Lass es raus, nur so kannst du mit dem Verarbeiten anfangen. Loslassen beginnt mit dem Gedanken, wirklich loslassen zu wollen. Auch dann dauert es noch. Aber irgendwo muss man ja anfangen

17.05.2019 18:04 • x 4 #4


Skyfly85

Skyfly85


249
3
272
Zitat von Nela-Mary:
Das gleiche habe ich kurz nach meiner Trennung (die übrigens Ende diesen Monats auch 4 Monate her ist) auch gedacht. Aber da er mich nach 6 Wochen ausgetauscht hatte und seine neue Freundin auch direkt überall vorstellte, war für mich klar, dass ich komplett auf Abstand gehe.
Und ja - es ist immer noch nicht so leicht. Manchmal vermisse ich ihn, manchmal bin ich wütend, manchmal denke ich, dass ich bald mit ihm befreundet sein kann, manchmal denke ich, dass ich nie wieder mit ihm befreundet sein möchte. Aber worauf ich stolz bin ist bei alldem, dass ICH die Entscheidung getroffen habe, keinen Kontakt mehr zu haben und das seit 8 Wochen konsequent durchziehe. Er wollte auch befreundet bleiben. Wofür? Um das eigene schlechte Gewissen zu beruhigen? Man kann halt nicht alles im Leben haben - und schon gar nicht eine neue Freundin, während ich als Ex als platonische Freundin vor mich hin leide, weil ich eigentlich viel mehr möchte. Dafür bin ich mir selber zu viel wert


Wow! Ich bewundere deine Stärke nach so kurzer Zeit!
Deine Worte haben mich eben so ermutigt das ich ihn anrufen wollte um ihm zu sagen das ich Anstand möchte und das ich nicht mehr möchte das er sich meldet weil ich eben noch was für ihn empfinde und der Kontakt mit weh tut da er mir nicht mehr als Freundschaft geben kann.
Ergebnis, er hat mal wieder keine Zeit für mich weil seine ach so heiss geliebte Feuerwehr wichtiger ist.

Ich denke du hast wie so viele in meinem Leben recht, das ich den Kontakt beenden sollte.
Alle meine Freunde sehen wie ich in den 5 Jahren gelitten habe wegen ihm, das ich alles mitgemacht habe, das ich verheimlicht wurde, meine damalige Ehe, mein Haus, meine Familie aufgegeben habe für einen Menschen der mich nie zu schätzen wusste, wohingegen ich alles für ihn getan habe.

Denkst du es wäre sinnvoll wenn ich ihm den Grund nenne das ich noch Gefühle habe und deshalb Abstand möchte?

17.05.2019 18:43 • x 2 #5


Elina-


116
1
57
Zitat von Skyfly85:

Wow! Ich bewundere deine Stärke nach so kurzer Zeit!
Deine Worte haben mich eben so ermutigt das ich ihn anrufen wollte um ihm zu sagen das ich Anstand möchte und das ich nicht mehr möchte das er sich meldet weil ich eben noch was für ihn empfinde und der Kontakt mit weh tut da er mir nicht mehr als Freundschaft geben kann.
Ergebnis, er hat mal wieder keine Zeit für mich weil seine ach so heiss geliebte Feuerwehr wichtiger ist.

Ich denke du hast wie so viele in meinem Leben recht, das ich den Kontakt beenden sollte.
Alle meine Freunde sehen wie ich in den 5 Jahren gelitten habe wegen ihm, das ich alles mitgemacht habe, das ich verheimlicht wurde, meine damalige Ehe, mein Haus, meine Familie aufgegeben habe für einen Menschen der mich nie zu schätzen wusste, wohingegen ich alles für ihn getan habe.

Denkst du es wäre sinnvoll wenn ich ihm den Grund nenne das ich noch Gefühle habe und deshalb Abstand möchte?


Nicht deine Gefühle sind der Grund warum du auf Abstand gehen möchtest - sondern dein Selbstwertgefühl! Bitte verinnerlichen

17.05.2019 19:02 • x 2 #6


Nela-Mary

Nela-Mary


1343
2315
Klingt schon mal gut, was du schreibst. Versuche diese Entschlusskraft einzuspeichern, denn es wird natürlich wieder Momente geben, in denen du ins Wanken gerätst. Durchhalten ist angesagt!

Ob es sinnvoll ist, ihm zu sagen, dass du Abstand willst?
Kommt auf den Mann und eure Beziehung an. Ich habe meinem Ex in einem Abschiedsbrief geschrieben (da standen alle möglichen positiven und negativen Dinge drin), dass ich denke, dass er verstehen wird, dass wir jetzt eine sehr lange Zeit keinen Kontakt haben werden. Er hat es akzeptiert, schätze ich, jedenfalls hat er sich nicht mehr gemeldet
Vielleicht hat es ihn auch einfach so beleidigt Keine Ahnung.
Dein Ex muss es halt ernst nehmen. Wenn er dann wieder anfängt, wie unsicher er sich ist, bringt es nichts.

17.05.2019 19:10 • x 2 #7


Skyfly85

Skyfly85


249
3
272
Zitat von Elina-:
Nicht deine Gefühle sind der Grund warum du auf Abstand gehen möchtest - sondern dein Selbstwertgefühl! Bitte verinnerlichen


Wenn ich ehrlich bin, dann ist es der Grund weil ich hoffe er merkt dadurch was er an mir hatte und kommt zurück
Ich weiß was ihr jetzt denkt, aber das ist die Wahrheit leider

17.05.2019 19:14 • #8


Skyfly85

Skyfly85


249
3
272
Es ist vollbracht, ich habe den Kontakt beendet, es fühlt sich aber an wie sterben gerade

18.05.2019 14:03 • x 2 #9


Nela-Mary

Nela-Mary


1343
2315
Es ist gut, dass du den Kontakt abgebrochen hast.
Bleib dabei, auch wenn es weh tut.
Was erst mal der Grund für die Kontaktsperre sperre ist, ist doch egal. Das ändert sich auch mit den Wochen immer mal wieder.
Es ist leider der einzige Weg, wirklich Abstand zu bekommen. Und wenn dein Ex merkt, dass er dich vermisst, ist das ein schöner Nebeneffekt.

19.05.2019 17:48 • x 2 #10


Skyfly85

Skyfly85


249
3
272
@Nela-Mary

Danke für deine Worte!
Es ist gerade wirklich sehr schwer, ich bin heut aus dem Urlaub zurück gekommen und mit jedem Meter den ich näher an unseren gemeinsamen Ort kam, desto mehr Tränen kamen hoch.
Wir haben heute Feuerwehrfest hier im Ort und er ist in der Feuerwehr, ständig erscheinen Bilder auf Facebook, WhatsApp Status oder Instagram von irgendwelchen Leuten und er ist des Öfteren auf den Bildern zu sehen, glücklich am feiern.
Gestern Abend hat er noch auf meine Nachricht das ich den Kontakt abbrechen möchte weil es mir zu weh tut geantwortet.
Er hat es nicht wirklich verstanden, meinte nur es wäre sehr heftig was ich ihm geschrieben habe wie es mir geht und das ich im Urlaub sehr oft wegen ihm geweint habe.
Seine Antwort war nur, abgesehen davon das es heftig wäre das zu lesen, ob er mir mehr Ruhe geben soll?!
Ich habe nicht mehr geantwortet weil ich klar geschrieben habe das ich den Kontakt abbrechen möchte weil ich leide.
Es kostet mich aber echt Überwindung ihm nicht mehr zu antworten.
Und irgendwie habe ich jede Sekunde die Hoffnung er meldet sich wieder, fragt ob ich gut zurück bin oder wie es mir geht, aber nichts

19.05.2019 17:57 • #11


Nela-Mary

Nela-Mary


1343
2315
Ich weiß, dass es die Hölle sein kann.
Habe den Kontaktabbruch ja auch vor 8 Wochen angefangen.
Aber es wird mit der Zeit besser, ich habe kein Bedürfnis mehr, ihm zu schreiben.
Ich hoffe nach wie vor ab und zu, dass ich eine Nachricht von meinem Ex habe, aber das ist besser als dieses bodenlose Gefühlschaos, das am Anfang herrschte.

Hast du so viele gemeinsame Freunde, die ihn posten? Das ist echt blöd Vielleicht kannst du die Apps eine Weile löschen? Ich weiß, wie weh es tut, wenn der Ex mal irgendwo mit drauf ist oder verlinkt wird, aber bei mir war das ganz ganz wenig der Fall.

19.05.2019 18:11 • #12


Skyfly85

Skyfly85


249
3
272
Zitat von Nela-Mary:
Hast du so viele gemeinsame Freunde, die ihn posten? Das ist echt blöd Vielleicht kannst du die Apps eine Weile löschen? Ich weiß, wie weh es tut, wenn der Ex mal irgendwo mit drauf ist oder verlinkt wird, aber bei mir war das ganz ganz wenig der Fall.


Ja leider, wir wohnen in einem kleinen Ort und man kennt sich eben untereinander. Dazu kommt noch, das er nur 1Strasse weiter wohnt, es hier nur einen Laden zum einkaufen gibt, unsere Kinder auf die gleiche Schule gehen und man sich eben ständig über denn weg läuft, bewusst oder unbewusst. Ich habe seit der Trennung so oft versucht ihm aus dem Weg zu gehen, aber manchmal glaube ich, je mehr ich versuche das zu tun, desto öfter laufen wir uns über den sehr. Und meistens kam sobald wir uns zufällig begegnet sind kurz danach eine Mail ob ich nicht auf nen Kaffee kommen möchte.
Absoluter Horror

19.05.2019 18:20 • #13


Nela-Mary

Nela-Mary


1343
2315
@Skyfly85
Oh man Das klingt echt sehr anstrengend und nicht gut für den Heilungsprozess...
Fühl dich gedrückt.

19.05.2019 18:21 • x 1 #14


Skyfly85

Skyfly85


249
3
272
Danke!

Ich halte durch !

19.05.2019 18:25 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag