112

Fühle mich wertlos und ungeliebt

Schnattie34

Schnattie34

77
3
65
Seit ein dreiviertel Jahr bin ich getrennt. Mehr oder weniger geht es immer wieder Berg auf und wiedee Berg ab.
Ich hatte mich zwar damals von meinem ex getrennt aber aus einem Grund weil er 2 Nächte lang weg war und mich angelogen hatte. er meinte damals zu mir das es mir doch immer sch. egal war wenn wir uns gestritten hatten wo er ist. Klar war ich nicht immer das unschuldslamm aber es gehören immer zwei. Ich wußte das er damals bei einer Freundin übernachtet hatte. Da ich ihn zig mal versucht hatte ihn nachts anzurufen weil die kinder auch erkrankt waren und ich frühs wusste das er mich angelogen hatte zumal er mir stur am Telefon kam auf meine frage wo er denn war. unterwegs. sind mir die Sicherungen durchgebrannt und er durfte gehen. Er ist dann erstmal zu ihr gezogen weil er nicht wusste wohin und weil er auch sehr stark gekränkt war. Nach 4 Monaten kam dann raus das er gleich mit ihr zusammen gekommen ist. 8 Jahre Beziehung waren auf einmal weg. Man fühlt sich ausgetauscht und weg geworfen. Ich weiß nicht ob ihm das alles so egal ist. Er meinte mal das er oft dran denkt und es ja auch Schöne zeiten gab. Seit Monaten versuch ich irgendwie mit der Situation zurecht zu kommen. Ich hab oft das Gefühl das er das alles macht um mir zu zeigen das es ihm gut geht weil ich das alles nicht mehr so wollte. Die kinder leiden sehr darunter. Er kommt 2 mal die Woche für 2-3 stunden vorbei. Durchschnittlich meldet er sich jeden 2ten Tag wie es uns geht. Von mir aus meld ich mich nicht bei ihm. Jetzt hat er sich ein Auto gekauft wahrscheinlich mit seiner neuen zusammen und waren gestern mit den kids und hund an unsere Wiese gefahren. ausgerechnet die stelle von früher. .warum tut er das? Mir kam alles hoch. ich weiß nicht ob er es unbewusst getan hatte.
Irgendwie hab ich das Gefühl das es ihm super geht. Ich fühl mich so schlecht. ausgetauscht und wertlos.
Am liebsten möchte ich den kontakt zu ihm abbrechen das er sich nur noch um die kinder kümmert. es kommt doch jedesmal alles hoch und das weiß er das ich das nicht kann. Aber ich hab so ein schlechtes Gewissen den kindern gegenüber wenn ich sie mit ihrem Papa allein lasse. Sie sind so auf mich fixiert.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

01.02.2018 08:55 • x 2 #1


Sabine

Sabine

3927
11
5467
Hallo und Willkommen bei uns

@Schnattie34 warum auch immer, du hast diese Entscheidung so getroffen. Nun, dass er gleich, sprich in der selben Nacht mit ihr zusammen kam, bezweifle ich.

Und was er jetzt tut oder auch nicht, geht dich faktisch nichts mehr an. Es ist hart, aber es ist so. Eure Beziehung stand auf sehr ungesunden Beinen, wie ich erlese. Es ist mehr eine Art On/Off gewesen und das ist für beide Partner sehr kräftezehrend.

Das er dich mit seinem Verhalten verletzen will, halte ich eher für ausgeschlossen.

Versuche dir jetzt eine Lösung zu erarbeiten, die deinen Wünschen entspricht, wie du den Kontakt weitestgehend erst einmal einschränken kannst. Dennoch werden dir durch die Kinder immer wieder Informationen von ihm herangetragen. Es ist wichtig für dich, auf dich selbst zu blicken und dir auch den Raum dazu zu schaffen.

Was ich auch lese, dass du immer in einer unangemessenen Art reagiert hast. Ich kenne das von mir, genau so war ich auch einmal. Die Frage ist, was hast du immer erwartet, was er sagen sollte oder wie er handeln sollte.

Erwartungen sind für den Partner Druck. Es bringt dann auf der anderen Seite Gegendruck. Er entzieht sich dann der Situation. Wenn du da nicht lernst, dein Muster zu erkennen und es zu durchbrechen, wird es dir immer wieder so passieren. Weil du noch so bist, wie du bist.

Es zeigt sich auch hier, in dem du nur davon schreibst, was er macht, was er nicht machen sollten. Es sind deine Erwartungen.

Dir alles Liebe

Sabine

01.02.2018 09:25 • x 2 #2


mcteapot

Zitat von Schnattie34:
an unsere Wiese gefahren. ausgerechnet die stelle von früher

er wird sich nichts bei gedacht haben, Männer denken da nicht so intensiv an unser Platz, unser Lied, unser...

Du kannst folgendes machen
Schreib ihm, das du ab heute eine Kontaktsperre willst, er sich per E-Mail an dich wenden soll, wenn es um die Kinder geht und nichts anderes

Ich weiß jetzt gerade nicht ob ihr verheiratet wart, aber ein Besuch bei Anwalt für Familienrecht wegen Kindesumgang, Jugendamt usw, wird dir nicht erspart bleiben, und ist auch wichtig für das Abschliessen des Ganzen
hört sich jetzt nüchtern an, aber du solltest in Bewegung bleiben und nicht im Schmerz verharren, weil es dann schlimmer wird

Wenn er dir mitteilt das er an früher denkt, das es teils schön war, dann ist das wohl so, aber ohne Gefühl von seiner Seite aus, er will es dir leichter machen und macht es dir unendlich schwerer. Stell das ab, bis du darüber hinweg bist. Solange er dies fortführt, kannst du nicht aufhören zu hoffen

Wenn die Kinder stark leiden, gehe mit Ihnen zu ProFamilia und lasst Euch beraten, die helfen gerne und gut. Kinder denken oft, sie haben Schuld an der Situation. Das belastet ihr Sein und wirkt sich negativ auf deren Zukunft aus.

Sie dürfen ihren Papa sehen, klar, aber wenn es die Kinddings belastet, inwieweit, weißt nur Du, dann ist es zwingend wichtig, dies erst abzuschwächen, damit der Umgang mit Papa wieder besser wird, das teile ihm mit und auch was z.B. ProFamilia geraten haben zu dem Punkt

01.02.2018 09:29 • x 3 #3


Puppenmama5269

Puppenmama5269

4913
5
8345
Hallo Schnattie34,

Was du grad durch machst tut mir sehr leid. Ich mache genau das Selbe durch.

Wie alt sind denn eure Kinder?
Ist alles schon abgeklärt mit dem JA zwecks Sorgerecht?
Seit ihr verheiratet?

Erstmal, aus selbst Schutz, solltest du regeln aufstellen. Und zwar, das nie "neue Schnecke" nicht dabei ist wenn er die Kinder holt.
Das ist gar nicht gut für die kinder.
Hast du ihm das mal nahe gelegt?

01.02.2018 09:30 • x 1 #4


mcteapot

Zitat von Puppenmama5269:
Das ist gar nicht gut für die kinder. Hast du ihm das mal nahe gelegt?

Jepp
zu oft wird den Kindern die "Neue" viel zu schnell vorgestellt, das ist Gift für die Kiddings

01.02.2018 09:38 • x 2 #5


Sabine

Sabine

3927
11
5467
Nun, da das alles ja schon bald ein Jahr ist, kann man da jetzt nicht die Uhr rückwärts drehen für die Kinder. Wenn er von vorn herein den Kontakt so herstellte, kann man jetzt nach fast 9 Monaten das nicht mehr unterbinden. Es wäre dann nur eine Art Returkutsche. Daher ist es jetzt wohl zu spät, in der Art etwas anzuraten.

01.02.2018 09:41 • #6


mcteapot

Man kann immer zu Pro Familia gehen

01.02.2018 09:46 • x 1 #7


Sabine

Sabine

3927
11
5467
Das habe ich damit ja nicht ausgeschlossen. Nur ihm jetzt zu sagen, dass er den Kontakt der Kinder mit seiner neuen Freundin einzuschränken ist, ist nicht zielführend.

Es geht darum, was sie von ihm erwartet und warum. Und es geht darum, was sie aus seinem Verhalten interpretiert.

01.02.2018 09:57 • x 1 #8


Puppenmama5269

Puppenmama5269

4913
5
8345
@sabine

Das sehe ich nicht so. Es ist nie zu spät sich um die eigenen Bedürfnisse und Gefühle zu kümmern. vielleicht hatte Schnattie34 bis jetzt keine Kraft dazu.
vielleicht hat sie bis jetzt nichts unternommen da ihr Kummer zu groß war.

01.02.2018 10:04 • x 1 #9


Sabine

Sabine

3927
11
5467
Ich weiß nicht, @Puppenmama5269 was du aus meinen Beiträgen liest?

Es geht um SIE. Was hier jetzt aber vermischt wird, sind die Kinder in Beziehung zu seiner Freundin nach fast 9 Monaten!

Ihr Bedürfnis ist sicher, mit der Beziehung abzuschließen. Was sie aber tut, ist sich mit der Beziehung von ihrem Ex und der Neuen zu äußern. Da ist sie außen vor.

Wenn er und sie den Kontakt zu seiner Neuen duldeten ist es unreif, jetzt da, nur damit es ihr besser geht, den Kontakt zu der neuen einzuschränken. Es geht dann mehr um ihr Ego, dass es dann eine Art Machtspiel wird.

Da das nun 9 Monate aber schon so geht, ist es irrelevant. Wenn sie hier deinem Ratschlag folgt, hat sie erst einmal eine Aufgabe, sich von sich selbst abzulenken und ggf. ein Machtspiel zu spielen. Hilft ihr das?

Sie hat ein Problem damit, dass es ihm anscheinend gut geht. Sie hat einen Punkt gesetzt in dem sie die Beziehung beendete.

In ihrem Bedürfnis dürfen wir das jetzt mal sachlich nicht vermischen, dass die gemeinsamen Kinder jetzt nicht als Spielball für ihre Bedürfnisse herhalten.

Sie erzählt, wie es IHM geht, was sie, er und die neue sich leisten = ein neues Auto. Neidet sie ihm oder ihnen das?

Wenn die Kinder dort gerne sind, wo sie auch früher gemeinsam hingefahren sind, ist das verwerflich oder ist es überhaupt verwerflich, dass er mit der Neuen und den Kindern etwas unternimmt?

Es geht um SIE. Nicht darum, wie es ihm geht und wie er mit den Kindern umgeht.

Ihr geht es damit nicht gut, weil sie noch nicht mit der Beziehung abgeschlossen hat.

Nicht mehr, und nicht weniger.

Hilfe dafür, wie sie damit umgehen lernt, kann sie sich über all holen. Auch bei Pro familia.

Da können auch beide Eltern hingehen. Sie bauen dann Brücken sprich, moderieren das, wie der neue Umgang sein sollte, damit es ihr damit auch gut geht.

Sie übersetzen (moderieren) dann auch dem Ex, wie es sie so derzeitig belastet.

Ich halte das für eine gute Idee.

01.02.2018 10:19 • x 1 #10


Schnattie34

Schnattie34


77
3
65
Zitat von Puppenmama5269:
Hallo Schnattie34,

Was du grad durch machst tut mir sehr leid. Ich mache genau das Selbe durch.

Wie alt sind denn eure Kinder?
Ist alles schon abgeklärt mit dem JA zwecks Sorgerecht?
Seit ihr verheiratet?

Erstmal, aus selbst Schutz, solltest du regeln aufstellen. Und zwar, das nie "neue Schnecke" nicht dabei ist wenn er die Kinder holt.
Das ist gar nicht gut für die kinder.
Hast du ihm das mal nahe gelegt?



Das er nur was macht mit den kids da sind wir uns einig. Ich hab ihn mehrfach gesagt das sie sich den kindern nicht nähern soll zumal es eine Freundin war.
Verheiratet sind wir nicht.
Der große ist 12 nicht von ihm und die beiden anderen 7 und 3 jahre

01.02.2018 10:32 • x 1 #11


Schnattie34

Schnattie34


77
3
65
Mit den kindern haben wir geklärt das er sich nur um die kinder allein kümmert deswegen nur stundenweise und nicht übers we bei ihr. Das möchten die kinder nicht.

Ich komm einfach nicht über trennung hinweg. Ich hab das gefühl das ich nur die jenige bin die leidet und ihm alles egal war und ist.
Ich musste so Handeln.. das er kein Fehler eingesehen hatte ok...aber ihn zurück zu lassen wenn er bei ner anderen geschlafen hatte war schon heftig.
Das wir lange streit hatten ja dazu steh ich...ich hab mich die letzten jahre sehr allein gelassen gefühlt. Finanziell durfte ich alles allein Stämmen und er ruhte sich aus. Deswegen hatte ich mich immer mehr zurück gezogen um ihn zu zeigen das sich was ändern muss bei ihm. Aber er wollte nicht.
Klar jetzt bekommt er es bei seiner neuen und die Macht alles was ich nach den jahren nicht mehr eingesehen habe.
Wenn man Familie hat dann sollte man Verantwortung dafür tragen

01.02.2018 10:42 • x 1 #12


Tiefes Meer

Tiefes Meer

2224
3
2661
Zitat von Schnattie34:
Irgendwie hab ich das Gefühl das es ihm super geht. Ich fühl mich so schlecht. ausgetauscht und wertlos
Es ist nur ein Gefühl und Du hast es, weil Du einen Zusammenhang herstellst zwischen dem, was er macht und Deinem eigenen Wert. Versuche, diesen Zusammenhang aufzulösen. Erst mit dem Kopf und später kann dann auch das Herz folgen. Denn objektiv betrachtet ist es so: Nichts, aber auch gar nichts von dem, was er mit einem anderen Menschen unternimmt, oder wie es ihm geht, sagt auch nur das allergeringste über Dich oder Deinen Wert.

Dieser Wert ist immer da. Das Ausmaß, indem Du ihn fühlst, kann jedoch schwanken. Dies ist das Selbstwertgefühl. Wir alle, wenn wir erwachsen sind, sind für dieses Gefühl selber verantwortlich. Den meisten von uns ist das jedoch nicht bewusst. Wir machen uns abhängig vom Zuspruch anderer. Denn die Erfahrung zeigt uns - wenn da von außen ein anderer ist, der uns sagt und zeigt, wie wichtig und unersetzbar wir sind, dann fühlen wir uns gut.

Das dürfen wir genießen. Doch wenn die Fürsorge eines anderen vorbei ist, dann ist sie vorbei. Die Fürsorge für unser Selbstwertgefühl fällt dann komplett auf uns zurück. Du kannst Dein Selbstwertgefühl auf vielen Wegen pflegen. Zum Beispiel, indem Du Dir möglichst oft ein inneres Lob gönnst, indem Du geduldig bist mit Deinen (vermeintlichen) Fehlern, indem Du Dir selber möglichst oft schöne Erlebnisse verschaffst, aber auch, indem Du Dich abgrenzt von Menschen, die Dir (nicht mehr) gut tun.

Zeige Dir selber möglichst oft, dass Du selber Dich für wertvoll erachtest, indem Du selber Dich als wertvoll behandelst. Nach und nach wird sich dann auch die emotionale Koppelung an einen anderen lösen . Sei geduldig auf diesem Weg. Wenn man sich stark von einem anderen Menschen abhängig gemacht hat, dann dauert es, bis das Selbstvertrauen in die eigene Fürsorge aufgebaut ist. Ist es aber erstmal da, dann kann und wird es Dich nicht mehr jucken, was Dein Ex-Partner mit seiner neuen Partnerin unternimmt.

Was die ganz praktische Eltern-Ebene anbelangt, so finde ich die Vorschläge, die oben schon geäußert worden sind, wirklich gut. Nimm' eine Beratung in Anspruch, wie die Dinge im Sinne der Kinder am besten geregelt werden können. Es ist nunmal sehr schwierig , die eigenen Bedürfnisse und die Elternebene auseinander zu dividieren, wenn man selber noch sehr angeknackst ist. Eine objektive Sicht von außenstehenden Menschen kann in so einer Phase sehr hilfreich sein.

Alles Gute Dir

01.02.2018 10:52 • x 4 #13


Schnattie34

Schnattie34


77
3
65
Wegen den kindern ist ja alles geklärt. Er hat 2 Tage die Woche wo er sie abholen kann und mit ihnen was unternehmen kann was bisher nicht geschah denn er eher hier in der Wohnung war und sich mit den kindern hier beschäftigt hat oder nach 20min wieder vor der Tür stand

01.02.2018 10:57 • #14


Tiefes Meer

Tiefes Meer

2224
3
2661
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es gut für Dich ist/war, wenn er sich in Deiner Wohnung aufhält. Kann es sein, dass diese Aufenthalte bei Dir dann auch immer wieder mit Hoffnung verbunden waren ? Dann ist es natürlich eine Umstellung für Dich, wenn dieses jetzt gekappt wird. Das sagt jetzt aber erstmal nichts darüber aus, wie die Kinder es finden, wenn Papa sie mit dem Auto abholt und mit Ihnen einen Ausflug macht. Wie ist es denn den Kindern damit ergangen ?

01.02.2018 11:09 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag