52

Ich will nur ihn - er ist weg / wie verkrafte ich das?

Jochen


Ach Liebes,

lass dich wenigstens für eine Woche krank schreiben. Vergiss deine Chefin solange, und da es dir bald etwas besser gehen wird - wenn du dich ausruhen konntest - dann kannst du auf der Arbeit auch wieder funktionieren und zeigst Ihr deine wunderschöne kalte Schulter! Was für eine doofe Chefin, dafür kannst DU aber nichts also nimm es dir nicht zu Herzen. Ihre Worte sagen viel mehr über sie aus und wie hart sie mit sich selbst in ihrem Leben umgeht, das ist ihr Pech.

Krankschreiben, vergessen, arbeiten wenn es wieder geht - ihr innerlich den Finger zeigen und dass du es voll drauf hast mit dem Job! Du bist nicht allein!

Und hier kannst du immer schreiben, hier sind Leute für dich da..

Jochen

02.12.2019 11:35 • x 2 #16


Niiiemand


15
2
11
Zitat von MAMP:
Hast du denn irgendetwas, um einen Ausgleich zu finden - um dich abzulenken ? Hobbys, Sport ? Mir persönlich hat Sport extrem geholfen - tut es auch weiterhin, und gab mir viele neue Ziele die ich erreichen will.


Zur Zeit treffe ich mich so oft wie möglich mit Freunden und unternehme etwas mit ihnen. Ich bin vor dem ganzen ins Fitnessstudio gegangen, aber bisher konnte ich mich noch nicht wieder motivieren..

02.12.2019 11:35 • x 1 #17


tina1955


763
1
1014
Du musst Dich unbedingt auf Deine Ausbildung konzentrieren, dass ist das Wichtigste jetzt. Der Schuss vor den Bug, mit Androhung der Kündigung sollte wirklich ein Warnsignal sein.
Eine Krankschreibung nützt Dir jetzt auch nicht mehr, es schützt nicht vor Kündigung, sonst wäre jeder, dem die Kündigung ins Haus steht, krank geschrieben und es gebe keine Arbeitslosen mehr.
Du scheinst Deinem Freund wohl vollkommen egal zu sein, sonst hätte er die Zeit bis zu Deinem Ausbildungsende mit Dir gemeinsam überstanden.

02.12.2019 11:36 • #18


Jara


198
2
188
Das ist echt kacke mit der Arbeit und deine Chefin hat auf jeden Fall Unrecht, steht aber vielleicht selbst unter Druck von "weiter oben"? Wie lange geht die Ausbildung noch? Wenn es nicht allzu lange ist, würde ich versuchen, es noch so gut wie möglich hinter mich zu bringen und dann danach erstmal ne kleine Auszeit nehmen, wenn möglich. Es ist eine schwere Belastung, die du jetzt zu tragen hast, versuche viel raus zu weinen und dich von Freunden wenigstens trösten und stützen zu lassen, wenn der Job schon so hart ist.

02.12.2019 11:48 • x 1 #19


MAMP


56
1
24
Zitat von Niiiemand:
Zur Zeit treffe ich mich so oft wie möglich mit Freunden und unternehme etwas mit ihnen.

Das ist auch definitiv schonmal ein Schritt in die richtige Richtung

Zitat von Niiiemand:
Ich bin vor dem ganzen ins Fitnessstudio gegangen, aber bisher konnte ich mich noch nicht wieder motivieren..

Dann motiviere dich - aus welchen Gründen auch immer, es wird dir extrem gut tun - versprochen. Sei es, um deinen Selbstwert wieder aufzubauen, ihm zu zeigen was er verloren hat, die Zeit rum zu bekommen, den Kopf frei zu kriegen.. such dir was aus - es gibt so viele positive Aspekte hier ! Und egal welchen Aspekt du hier wählst - er wird dir dabei helfen, dich wieder besser zu fühlen.

02.12.2019 12:00 • #20


Amatheus

Amatheus


43
1
53
Weil ich aus Fehlern gelernt habe und du solltest die gleichen Fehler gleich weglassen.

02.12.2019 12:07 • x 1 #21


Fullspeed


21
2
22
Hallo Niiiemand,

Diese Trennung scheint dich ganz schön aus der Bahn geworfen zu haben. Gerade, dass das von einem Tag auf den anderen passiert ist, macht das Ganze natürlich nochmal hässlicher. Wie ich herausgelesen habe, hast du bezüglich deiner Zukunft (Zusammenzug, Kinder) fest mit ihm gerechnet. Deine langfristigen Ziele, Zukunftswünsche, viele Dinge die dir "Sinn" im Leben gaben, sind durch die Trennung plötzlich weggefallen, du hattest bisher kaum Zeit dich umzuorientieren und du steckst nun in einer Krise.

Wie beschrieben wurde, benötigt es Zeit, bis du das überwinden wirst. Allerdings ist meiner Ansicht nach Zeit diesbezüglich nicht alles. Es hängt davon ab, ob in dieser Zeit mehr Reife erreicht wird oder nicht. Und dafür können Krisen auch gut sein - eben um mehr Reife zu erlangen und dich weiterzuentwickeln.

Es berührt mich, wie unmenschlich hier dein Arbeitsgeber handelt, dass du hier gleich in einer Krisensituation, wenn eben die gewohnte Leistung verständlicherweise mal nicht gebracht werden kann, mit einer Kündigung bedroht und unter Druck gesetzt wirst. Das zeugt für mich nur von einer miserablen Personalpolitik und wäre für mich ein Kündigungsgrund - für so einen Betrieb würde ich nicht arbeiten wollen. Was machst du für eine Ausbildung und bist du glücklich mit dieser?

Nochmal zurück zum Thema Reife erlangen: Immer auf dem Weg sein zu müssen, sich ständig irgendwie abzulenken ist mir diesbezüglich ins Auge gestoßen. Das mag manchmal gut tun und hat auch seinen Sinn. Es birgt aber auch Gefahren, denn damit verdrängst du auch deinen derzeitigen Zustand. Das Schwierige daran ist, dass Emotionen Raum brauchen, um abzuklingen. Werden sie ignoriert, werden sie eher "lauter" und intensiver. Vermutlich spielen auch noch kindliche Gefühle, u.a. aufgrund der geschilderten Situation mit deinem Vater, eine große Rolle.

Vielleicht magst du dem mal einen Versuch geben. Wenn es dich nach draußen drängt, dich mal ganz bewusst dagegen zu entscheiden. Dich dann ohne Ablenkung hinzusetzen und dich mit deiner Trauer/momentanen Emotionen auseinandersetzen. Dafür gibt es viele Methoden, ich empfehle eine Sitzmeditation. Dabei ganz bewusst spüren was da ist, ohne zu bewerten, so gut es geht. Du kannst dabei innerlich benennen, was gerade bei dir da ist. Zum Beispiel: "Ich fühle Traurigkeit." Ganz genau hinspüren, wie sich Traurigkeit anfühlt, an welchen Körperstellen du sie fühlst. Ebenso kannst du versuchen, dir Selbstmitgefühl zu schenken - Fass dir zum Beispiel mit der Hand ans Herz und sage dir innerlich: "Im Moment habe ich es schwierig." "Im Moment werde ich auf eine harte Probe gestellt.""Ich würde mir wünschen, dass das Leben gerade leichter für mich ist." Wiederhole diese oder ähnliche Phrasen ca. 5x.

Vielleicht nutzt dir das etwas, meditative Zugänge können das Leben sehr bereichern, dennoch steckst du gerade in einer Ausnahmesitation und das möchte ich dabei nicht außer Acht lassen. Es sollte dich nicht überfordern oder ein Kampf für dich sein, ansonsten sind andere Methoden vielleicht momentan geeigneter für dich. Achte gut auf dich und brich die beschriebenen Methoden auch ruhig ab, wenn sie dir nicht gut tun.

Zum Thema auf dich Achten: Dein Gewichtsverlust ist nicht unerheblich. Ebenso zeigt dir dein Körper mit dem ständigen Schwindel, dass ihm etwas fehlt. Da mache ich mir Sorgen um deine Gesundheit, wenn du solche Dinge äußerst. Kannst du aus mangelndem Appetit nicht essen, oder leidest du unter Übelkeit etc.? Wie schaut es mit dem Trinken aus?

Noch kurz zu deinen anderen Themen:

Zitat:
Aber ich will eine Beziehung nur, wenn ich mir wirklich langfristiges vorstellen kann.
Das traurige ist nur, dass ich mittlerweile glaube es gibt gar keine langfristigen Beziehungen mehr. Sie halten ein paar Jahre (wenns hochkommt) und werden dann weggeworfen und nach etwas 'besseren' gesucht. Jedoch ist es mein größter Traum.


Aus meiner Sicht ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt für dich, um dir das zu überlegen. Dein Denken ist durch die Trennung diesbezüglich verständlicherweise recht "schwarz" gefärbt. Du wurdest, wie ich rauslese, mehrfach enttäuscht und verlassen. Das schmälert aber deinen Wert als Menschen nicht und es wird auch nicht immer gleich kommen. Ich sehe deinen Traum, von einer beständigen und langfristigen Beziehung als sehr schön an. Und als etwas, dass auch in der heutigen Zeit gefunden werden kann. Dennoch, alles Schritt für Schritt, zurzeit scheinst du ganz andere Probleme zu haben, deshalb schreib ich jetzt dazu auch nicht mehr.

02.12.2019 12:10 • x 3 #22


Gast33334


Zitat:
Du scheinst Deinem Freund wohl vollkommen egal zu sein, sonst hätte er die Zeit bis zu Deinem Ausbildungsende mit Dir gemeinsam überstanden.


Was für ein Empathiemangel, sowas ist unnötig, schmerzt nur und rüttelt nicht wach oder ähnliches, falls du das damit bezweckt hattest.

Es handelt sich um eine Beziehung von Anfang 20 Jährigen. Das wird so nicht geplant gewesen sein. Die Beziehung wird ihre schönen Zeiten gehabt haben, er wird seine Bekundungen und Zukunftswünsche damals auch so gemeint und selber so erwartet/erhofft haben. Es handelte sich um seine erste längere Beziehung und da ist es eben eine Seltenheit, dass das dann dauerhaft funktioniert. Das ist weder die Schuld der TE, noch die ihres Exfreundes. Es ist eben ein Alter, in dem es natürlich ist sich auszuprobieren. Und wenn die Beziehung für ihn nicht mehr funktionierte, dann hat er jedes Recht diese zu beenden - wo soll sonst der Cut gesetzt werden? Ich wart mal ab, bis sie die Ausbildung hat - vielleicht wird sie in der Zwischenzeit schwanger - dann wart ich mal ab bis das Kind 18 wird, das Haus abbezahlt ist etc.? Den "richtigen" Moment gibt es leider nie, wenn die Liebe einseitig wurde.

02.12.2019 13:05 • x 3 #23


Amatheus

Amatheus


43
1
53
Das gute Umgehen ist halt Erfahrung aus anderen Trennungen. Du solltest dir die Erfahrungen von anderen annehmen, damit der Schmerz schneller weggeht.

02.12.2019 13:12 • x 1 #24


Niiiemand


15
2
11
Zitat von Jara:
Und vergiss bitte nie: sein Verhalten ist nicht deine Schuld und sagt nix über deinen Wert aus, sondern einzig und allein über SEINEN. Er ist nicht fähig, dich so zu behandeln, wie du es brauchst. Er hat scheinbar selber noch Probleme und muss seinen Weg erst noch finden


Ich verstehe einfach nicht, wie er mich so von einen auf den anderen tag verlassen kann.. Wir haben so viele Pläne gehabt und von Kindern gesprochen. Wie wenig muss ich ihm bedeutet haben.. Wie wenig muss ich ihm wert sein. Vor allem weil es immer das gleiche ist... Irgendwann glaubt man, dass man nichts wert ist. Er hat auch nach ein paar Tagen gesagt er würde mich nicht vermissen.. Da fühlt mich sich einfach, als wäre die Zeit nur eine Lüge..

04.12.2019 09:04 • x 1 #25


Niiiemand


15
2
11
Zitat von Jara:
Und vergiss bitte nie: sein Verhalten ist nicht deine Schuld und sagt nix über deinen Wert aus, sondern einzig und allein über SEINEN. Er ist nicht fähig, dich so zu behandeln, wie du es brauchst. Er hat scheinbar selber noch Probleme und muss seinen Weg erst noch finden


Ich verstehe einfach nicht, wie er mich so von einen auf den anderen tag verlassen kann.. Wir haben so viele Pläne gehabt und von Kindern gesprochen. Wie wenig muss ich ihm bedeutet haben.. Wie wenig muss ich ihm wert sein. Vor allem weil es immer das gleiche ist... Irgendwann glaubt man, dass man nichts wert ist. Er hat auch nach ein paar Tagen gesagt er würde mich nicht vermissen.. Da fühlt mich sich einfach, als wäre die Zeit nur eine Lüge.. Als wäre man Dreck..

04.12.2019 09:05 • x 1 #26


Niiiemand


15
2
11
Zitat von Jara:
Wie lange geht die Ausbildung noch? Wenn es nicht allzu lange ist, würde ich versuchen, es noch so gut wie möglich hinter mich zu bringen und dann danach erstmal ne kleine Auszeit nehmen, wenn möglich.


Bis September 2020 geht meine Ausbildung noch.

04.12.2019 09:17 • x 1 #27


Jara


198
2
188
Hast du die Möglichkeit, deinen Urlaub jetzt dann gleich im Januar zu nehmen? Oder du lässt dich krankschreiben, dagegen können sie nix sagen und es ist evtl sogar besser, wenn du eh nicht fähig bist produktiv zu sein zurzeit. Scheue dich nicht davor, es geht dir einfach zu schlecht jetzt. Wie ist es denn heute?

Ich denke, dein Ex war unter grossem persönlichen Druck. Daher ist er jetzt erleichtert. Das bedeutet NICHT dass du Dreck bist, absolut nicht.

04.12.2019 09:59 • x 1 #28


Frauenfarn

Frauenfarn


579
592
Zitat von Niiiemand:

Ich verstehe einfach nicht, wie er mich so von einen auf den anderen tag verlassen kann.. Wir haben so viele Pläne gehabt und von Kindern gesprochen. Wie wenig muss ich ihm bedeutet haben.. Wie wenig muss ich ihm wert sein. Vor allem weil es immer das gleiche ist... Irgendwann glaubt man, dass man nichts wert ist. Er hat auch nach ein paar Tagen gesagt er würde mich nicht vermissen.. Da fühlt mich sich einfach, als wäre die Zeit nur eine Lüge.. Als wäre man Dreck..


Liebe **** (bitte ändere Deinen Nick erster Schritt!)

Diese Aussage von ihm ist doch einfach nur Selbstschutz. - Das war seine erste Beziehung, die bedeutet ihm selbstverständlich was! Und natürlich hast Du auch in seinen Augen wert!
Offenbar ist er aber ziemlich unreflektiert - nur, weil er einen Monat mal "nicht soviel Lust hatte, was mit Dir zu unternehmen" wird ja kein Grund sein.

Nimm es leichter, in dem Alter möchte man sich weiterentwickeln und neue Erfahrungen machen. Schätze, das war es bei ihm... - Und das wirst auch Du - bald! wenn sich der Schmerz gelegt hat.


PS.
Trete in die Gewerkschaft ein, da bekommst Du umsonst rechtlichen Beistand - auch Beratung - falls es noch Stress gibt.

04.12.2019 12:13 • x 2 #29


T4U

T4U


935
902
Zitat von Niiiemand:
von Kindern gesprochen. Wie wenig muss ich ihm bedeutet haben.. Wie wenig muss ich ihm wert sein

Immer dieser Wert! Deine Eigenwahrnehmung bezüglich deines Wertes jetzt?

Der Typ hätte mich haben können, er ist es nicht wert, das ich eine Träne vergiesse

04.12.2019 12:17 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag