54

Immer wieder toxische Frauen

Elfe11

Elfe11


4900
2
4661
Ich denke, du solltest bei der Partner Wahl besser den Charakter der Frau prüfen. Und zunächst weniger auf S. und Aussehen einsteigen! Wie läuft die Kommunikation? Ist sie zuverlässig? Wie geht sie mit Mitmenschen um? Wofür engagiert sie sich? Welche Interessen teilt Ihr?
Und dann bist Du ein fürsorglicher Kümmerer Typ. Das ist klasse. Aber eine Frau braucht zusätzlich die typisch männlichen Qualitäten, und es muss im Bett harmonieren. Wenn die Frauen nach einer ersten Verliebtheit auf Abstand gehen, dann stimmen meist Basics nicht wie S., gutes Benehmen, gepflegtes Äusseres, Ordnungssinn, Lifestyle und Finanzen etc. Wenn es im Bett nicht passt, werden Frauen gefühlskalt und gehen auf Distanz. Nur so eine Vermutung.

Vor 10 Stunden • x 1 #46


Schattenwolf2k

Schattenwolf2k


64
2
32
@BlueWoman45

ja, also das ist mir durchaus bewusst, das diese Disney, oder in Hollywood dargestellte Romantik übertrieben ist.

Wenn es nur den einen Soulmate gäbe, dann würde wohl kein Mensch Ihn jemals finden, bei ein paar Milliarden Menschen da draußen

.. aber ich wünsche mir mal eine Beziehung, in der es einfach so richtig passt. Aber vielleicht ist das auch der Fehler, wo wir wieder bei der Erwartungshaltung wären. Vielleicht wäre es besser, daß man gar nichts mehr erwarten, so kann man auch nicht enttäuscht werden.

Vor 10 Stunden • #47



Immer wieder toxische Frauen

x 3


brndbschlngrxl

brndbschlngrxl


591
633
Zitat von Schattenwolf2k:
so kann man auch nicht enttäuscht werden.

Du wirst enttäuscht da du nach etwas strebst, das nicht da ist.

Vor 10 Stunden • #48


BlueWoman45

BlueWoman45


340
455
Schattenwolf, gehst du auf meine Fragen noch ein?

Vor 10 Stunden • #49


Schattenwolf2k

Schattenwolf2k


64
2
32
@brndbschlngrxl

Tut mir leid zu hören, daß du auch derartige Schicksalsschläge durchmachen musstest.

Das kann ich auch von mir sagen, das ich nach dieser bedingungslosen Liebe suche. Vielleicht gibt es Diese doch nur in einem selbst, und ist im Aussen nicht zu finden. Einige finden Sie ja auch im Glauben.

Ja, ich glaube auch das ich irgend etwas ausstrahle, das diesen Typ Frau anzieht. Wie ich die Muster etc ablegen kann, oder verändern kann, ist mir jedoch noch nicht ganz bewusst.

Vor 10 Stunden • x 2 #50


Schattenwolf2k

Schattenwolf2k


64
2
32
@Elfe11

Die Kommunikation war in der letzten Beziehung tatsächlich nicht so gut. Ich kann normalerweise mit Menschen über Gott und die Welt reden, stundenlange Gespräche, oder Telefonate führen.
Bei dieser Frau ging das irgendwie nicht so richtig, für Sie war vieles belanglos. Ihr Mindset war nicht so offen wie meines, Sie hatte wenig Interessen.
Der Umgang mit anderen Menschen war bei Ihr, Naja.. Es geht so. Um ehrlich zu sein war Er nicht gut. Aber ich war so naiv, dass ich dachte bei mir wäre Sie dauerhaft anders, völlig bescheuert von mir. Rosarote Brille vermutlich. Engagiert hat Sie sich für gar nichts, Sie nimmt sehr viel, aber gibt sehr wenig.
Heute frage ich mich auch, was ich an Ihr als Mensch geliebt habe, und ich kann kaum etwas aufzählen. Das ist echt paradox, als hätte ich was in Sie reinprojeziert, das gar nicht da war.

Vor 10 Stunden • x 1 #51


Schattenwolf2k

Schattenwolf2k


64
2
32
@BlueWoman45

Moment, muss nochmal dein Posting durchlesen.

Vor 10 Stunden • #52


Schattenwolf2k

Schattenwolf2k


64
2
32
@BlueWoman45

3/4 Jahr
2 1/2 Jahre
6 1/2 Jahre
1 Jahr

2x trennte ich mich, 2x die Frau.
Ich hatte aber noch kürzere Affären, die ich nicht als Beziehung zähle.

Genau, bin 40

Ja, das ist schon bisschen so, das ich auf Auffälligkeiten achte.

Denke auch ein anderes Problem das ich habe ist, daß ich nicht früh genug meine Grenzen aufzeige.

Vor 9 Stunden • #53


Schattenwolf2k

Schattenwolf2k


64
2
32
@brndbschlngrxl

Wie meinst du das? kannst du es noch genauer definieren.

Vor 9 Stunden • #54


TomatenAuge

TomatenAuge


72
115
Hallöle,

Zitat von Schattenwolf2k:
daß Sie alleinerziehende Mama von zwei Kindern ist, die beide sehr viel Aufmerksamkeit brauchen, und sehr auffällig waren

Sehr auffällig, sie brauchten sehr viel Aufmerksamkeit.
Kleine Kinder benötigen immer Aufmerksamkeit und dann noch alleinerziehend mit zwei Kids, Hut ab!
Zitat von Schattenwolf2k:
Warum Sie dennoch eine Beziehung eingegangen ist, obwohl Sie überfordert war, kann ich nicht sagen.

Sie hat ja auch viel um die Ohren, auch alleinerziehende Mütter dürfen eine Partnerschaft leben
Und gleich ist sie überfordert... Klar.
Zitat von Schattenwolf2k:
Ich kann normalerweise mit Menschen über Gott und die Welt reden, stundenlange Gespräche, oder Telefonate führen.
Bei dieser Frau ging das irgendwie nicht so richtig,

Du kannst, sie nicht, natürlich nicht.
Zitat von Schattenwolf2k:
Ihr Mindset war nicht so offen wie meines, Sie hatte wenig Interessen.

Du bist intelligenter, sie eher unter dir, auch war sie ohne Interessen..
Als alleinerziehende Mama mit zwei Kindern hat man nunmal nicht viel Zeit und Energie für andere Dinge.
Zitat von Schattenwolf2k:
Der Umgang mit anderen Menschen war bei Ihr, Naja.. Es geht so.

Schon wieder... Sie war nicht so toll...
Zitat von Schattenwolf2k:
Engagiert hat Sie sich für gar nichts,

Sie ist Mama von zwei kleinen Kindern, Schon wieder... Sie kann nichts, sie ist nichts, sie engagiert sich nicht, sie hat keine Interessen, sie kann nicht mit Menschen....
Zitat von Schattenwolf2k:
Sie nimmt sehr viel, aber gibt sehr wenig.

Ja, nochmal, als alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern fehlt einem oft die Energie.
Zitat von Schattenwolf2k:
Das ist echt paradox, als hätte ich was in Sie reinprojeziert, das gar nicht da war.


Hast du wohl und zwar eine Menge Ansprüche!
Du wertest sie permanent ab und stellst dich als das Non Plus Ultra da.
Sowieso sind alle toxisch.

Ich lese hier einen Haufen Schuldzuweisungen und Verurteilungen.
Im Gegenzug dann , wie toll, fürsorglich und aufopfernd du doch bist.
Ein Schelm wer Böses dabei denkt, dass du einen Haufen Toxizität dazu beiträgst

Vor 9 Stunden • #55


Schattenwolf2k

Schattenwolf2k


64
2
32
Zitat von Elfe11:
Wenn es im Bett nicht passt, werden Frauen gefühlskalt und gehen auf Distanz. Nur so eine Vermutung

Die ersten Monate sehr intensiv. Danach nahm es ab.
Sie hatte in der Zeit aber auch extrem viel Stress, da war kaum Zeit sich fallen zu lassen.
Habe das selbst am eigenen Leib gespürt, als ich von meinem Leben, in Ihres eingetaucht bin.
Und ich bin normalerweise ein sehr leidenschaftlicher Mann.

Aber gerade der Kleine von ihr brauchte von Morgens bis Nachts Aufmerksamkeit, da war man dann irgendwann so erschöpft, daß wenig Energie, und Zeit da war.

Vor 9 Stunden • #56


Schattenwolf2k

Schattenwolf2k


64
2
32
@TomatenAuge

Naja, wenn ein Kind immer wieder Sachen kaputt macht, und das absichtlich und täglich, sogar seine Mutter anfängt zu schlagen, dann ist das für mich auffällig.

Das war tatsächlich eine ihrer positiven Eigenschaften. Sie hatte ein gutes Zeitmanagement.

Naja, wenn ich doch schon vorher weiß wie sehr mein Leben ausgefüllt ist, daß da kein Platz für eine Beziehung ist, dann sollte man vielleicht besser keine eingehen.
Und wir hatten uns schon nicht so häufig gesehen.

Ahhh.. ich wünscht ich könnte dir alles zeigen was war, dann würdest du es verstehen.
Es gab noch andere Dinge wie Suchtprobleme, ich will jedoch nicht näher darauf eingehen.

Nein, ich bin auf keinen Fall perfekt, habe auch meine Fehler, ich arbeite aber daran, und reflektiere mich selbst immer wieder.

Das ich toxisch bin, höre ich das erste Mal. Ich denke nicht das ich das bin, aber da lass ich jedem seine Meinung.

Da muss ich widersprechen. An mich habe ich hohe Ansprüche, von der Partnerin erwarte ich das nicht. Da wünsche ich mir nur Liebe, Vertrauen und Geborgenheit.

Wenn du magst, kann ich dir anbieten mal zu telefonieren ich glaube du hast ein verzerrtes Bild von mir.

Vor 9 Stunden • #57


brndbschlngrxl

brndbschlngrxl


591
633
Zitat von Schattenwolf2k:
@brndbschlngrxl Wie meinst du das? kannst du es noch genauer definieren.

Es ist die bedingungslose Liebe deiner Mutter die du suchst.
Dafür schlüpft du in eine Rolle- die des Kindes - das geschieht unterbewusst. Du suchst die Spiegelung der Mutterliebe, die du nicht erhalten hast, dazu hast du keine männliches Vorbild gehabt, als Gegenpol, sondern du übernimmst weiter Verantwortung für alle nur nicht für dich.
Das meine ich mit Eigenverantwortung.
Und mit der kannst du es auch ändern.

Ein Buch, das mir einfällt und dass ich selbst nun nochmals raushole ist von
Erich Fromm und heißt; die Kunst zu lieben.

Ich kann mir vorstellen, dass hilft dir die Sichtweise so zu ändern dass du siehst was du brauchst.

Vor 8 Stunden • x 1 #58


Schattenwolf2k

Schattenwolf2k


64
2
32
@brndbschlngrxl

Und das ist etwas, das ich nicht verstehe. Meine Mutter war immer fürsorglich, hat sich sehr gekümmert. Was zwischen dem 1 und 5 Lebensjahren war, kann ich natürlich nicht sagen, aber ab da wo meine Erinnerungen anfangen, kenn ich Sie nur so.


Vielen Dank für den Buchtipp. Werde mal danach googlen, bin dankbar für alles das mir weiterhelfen könnte.

Vor 8 Stunden • x 1 #59


Schattenwolf2k

Schattenwolf2k


64
2
32
Zitat von TomatenAuge:
Du kannst, sie nicht, natürlich nicht.


Jetzt muss ich doch nochmal auf etwas antworten. Mir ist aufgefallen das du meine Worte verdrehst, und anders darstellst, als ich es geschrieben habe. Ich habe nie erwähnt das Sie es nicht kann, ich habe gesagt, das es bei ihr nicht ging.


Zitat:
Du bist intelligenter, sie eher unter dir, auch war sie ohne Interessen..

Als alleinerziehende Mama mit zwei Kindern hat man nunmal nicht viel Zeit und Energie für andere Dinge.


Auch das habe ich nicht gesagt, ich habe nie erwähnt das ich intelligenter bin, auch nicht das Sie unter mir ist.

Jetzt frage ich mich gerade eher, ob du dich in irgend einer Art angegriffen gefühlt hast. Oder ob du einfach Dinge reininterpretierst, von den du denkst das es so sein muss. Da du ja nur einen kleinen Teil kennst.

Vor 7 Stunden • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag