23

Ist man ihnen wirklich gleichgültig?

Stefan L

Die Frage, die mir seit der Trennung mit meiner Freundin dauernd durch den Kopf geht ist, ob man diesen Personen wirklich gleichgültig geworden ist?

Die ersten Tage/ 2 Wochen bekundete sie immer noch, wie leid es ihr tun würde und sie nicht mit ansehen könne, wie schlecht es einem geht. Aber dann ist der Kontakt immer mehr abgebrochen, bzw. mittlerweile absolut nicht mehr vorhanden. Wenn man sich durch Zufall begegnet ist die Stimmung so unterkühlt, als sei der sibirische Winter ausgebrochen. Sie geht wieder feiern mit MEINEN Freunden, zieht sich jedes mal die Kleider an und macht sich die Frisur von der sie wusste, wie unheimlich gut es mir gefiel und lässt sich von meinen "Freunden" angeiern und angraben was das Zeug hält (nebenbei sei gemerkt, dass es aber DEFINITIV nur Spielerei und keinerlei Interesse von ihrer Seite aus ist).

Machen diese Menschen soetwas, weil man ihnen wirklich absolut gleichgültig geworden ist? Merken sie gar nicht mehr, was sie einem mit ihrem Verhalten antun oder denken sie gar nicht erst drüber nach?

Was denkt ihr darüber?....Vergessen einen die Ex-Partner wirklich so schnell und ist man ihnen gleichgültig oder empfindet man es selbst bloß so und sie spielen das nach außen, obwohl es ihnen innerlich doch anders geht?

10.06.2012 09:49 • #1


Karma


Lieber Stefan,

kann nur von mir und meiner Situation sprechen, und Ja! ich bin sicher, dass es meiner Ex-Liebe vollkommen gleichgültig ist, wie es mir ergeht...

Er laberte zwar 'ne zeitlang noch was von "gute Freunde" bleiben blubb blubb, aber im Grunde bin ich ihm vollkommen gleichgültig geworden ob der neuen Situation und der neuen Frau im Leben (vor 4 Wochen wollte er mich noch heiraten und eine Familie mit mir gründen ).

Derweil könnte ich - mich in Qualen windend - vor ihm auf dem Boden verrecken, er würde leger über mich drüber steigen...

Möglicherweise kommt irgendwann in seinem Leben mal der Moment, wo er denken wird "was habe ich angerichtet?"... evtl. (?) ein schlechtes Gewissen... aber momentan bin ich dem sch. egal, könnte tot sein oder lebendig... egal!

Die leben in ihrer "neuen", "tollen" Welt und nichts anderes interessiert sie mehr...


Viele liebe Grüsse,

Karma

10.06.2012 10:11 • x 1 #2



Ist man ihnen wirklich gleichgültig?

x 3


Karma


Ergänzung: will sagen, die haben es mit nichts verdient, dass wir uns noch einen Kopf über sie machen und ihretwegen leiden - sie sind es einfach NICHT WERT!


Wir sollten gut zu uns selbst sein, und uns um uns kümmern (wir haben das Beste verdient)

10.06.2012 10:17 • #3


Emmy


36
4
2
Hallo,
ich denke auch das es denen egal ist und das Interesse wie es einem geht nur Heuchelei ist. Im Moment habe ich ne Halskrause und die Frage von meinem NM war: Was hast du denn? Ich sagte weiß ich nicht und das wars. Die leben in ihrer elt und sind glücklich wenn sie jemand umgarnt oder ihnen sagt das ich liebe dich und das von einer die ihren Mann nie verlassen würde und nur auf S aus ist.

10.06.2012 10:18 • #4


Stefan L


Wie geht ihr denn damit um?

Für mich ist Gleichgültigkeit eines der Schlimmsten Dinge, die es gibt in zwischenmenschlichen Kontakten!

Wenn ich merken würde, dass es ihr nicht so leicht gefallen wäre und es ihr noch schlecht geht, würde es mir eine gewisse Genugtuung geben und mir helfen, besser damit klar zu kommen (klingt böse, aber empfinde ich so).

Weil, wenn es dem/der Ex so leicht fällt, fühl ich mich nur NOCH schlechter, als ich es wegen der Trennung ohnehin schon tue.

10.06.2012 10:24 • #5


Engel13


684
10
127
Hallo Stefan,

meinem Ex war es anfangs nicht gleichgültig, er hat sich ständig Sorgen gmacht, wie es mir geht, wenn ich nicht geantwortet habe, dann hat er sich immer wieder gemeldet, und mir auch immer wieder gesagt, dass er sich Gedanken macht, wie ich damit klar komme. Vielleicht war es aber auch nur sein schlechtes Gewissen. Er hat auch immer wieder gesagt, er wäre jederzeit da, wenn ich ihn brauche. Letztendlich habe ich ihm gesagt, er soll mich nicht mehr fragen, und sich nicht mehr melden, so komme ich ja nicht von ihm los und außerdem weis ich ja, dass da eine Neue ist und er mich lange Zeit angelogen hat, und mit Der Situation komme ich noch immer nicht klar.
LG
Engel

10.06.2012 10:34 • #6


Emmy


36
4
2
Wie gehe ich damit um ? Also ich versuche nicht daran zu denken wie es mal war (19 Jahre Ehe) aber ich weiß das nach einem zweiten Versuch sich seine Affäre gemeldet hat und die beiden was am laufen haben. Das tut mir weh zumal er drei Tage vorher mir noch gesagt hat er liebt mich. Ich habe eine Gesprächstherapie wieder begonnen um mit jemanden zu reden der mir klar macht das ich jemand bin und mich nicht fühlen muss wie ein benutztes Taschentuch das man wegschmeißt wenn man es nicht mehr braucht denn so fühle ich mich zur Zeit.

10.06.2012 10:37 • x 2 #7


Allein10


"loneliness and the feeling of being unwanted is the most terrible poverty."
Finde dieser Satz passt ganz gut zu deiner frage.yep - sie sind froh uns  los zu sein.das anfängliche rumgewinsele von wegen Freunde bleiben und "ich möchte für dich da sein" usw dient nur dazu ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen. Schließlich haben die Verlasser in der Regel schon ein angenehmeres plätzchen gefunden - da stören jammernde Altlasten nur noch. Traurig aber leider wahr. Richtig damit umzugehen weiß ich leider auch nicht wirklich....außer die üblichen ratschläge wie sich auf das eigene leben konzentrieren Dinge voranbringen und KS!

10.06.2012 10:47 • x 4 #8


Perla

Perla


184
7
33
ich denke, jeder war auch schon mal in der anderen position.
wie war es da? habt ihr euch da noch großartig gedanken um dem ex-partner gemacht?

Ja, das Gefasel "lass uns freunde sein" finde ich abscheulich, ich habe es immer so gehalten, dass ich liebesbeziehungen nicht in freundschaften umgewandelt habe. mein soziales umfeld ist groß genug, ich brauch keine weiteren kontakte. zumal, wenn man gerade mit einer trennug zu tun hat, es ja unterschiedlich lang dauert, bis man über den schmerz vollkommen weg ist.
ich kenn mich, ich bin eine frau, die sehr intensiv liebt und ich hab die erfahrung gemacht, wenn ich nach jahren wieder eine alte liebe treffe, dann steigt er adrenalinspiegel ganz schon an. das vergeht zwar dann wieder, aber versetzt dir dann einen ganz schönen kick.
Für mich das allerbeste rezept, aus den augen, aus dem sinn, keinerlei kontakt, am besten nie mehr.

perla

10.06.2012 11:00 • x 2 #9


Karma


Ich unterschreibe mal bei Dir, Allein 10 ich denke auch, das Gros der Verlassenden ist froh, uns los zu sein...

Versuche momentan gar nicht "damit umzugehen", weil ich ehrlich gesagt nicht wüsste wie... vielleicht kommt das später (?); versuche nun momentan erst einmal so gut es geht, mir meine geistige, seelische und körperliche Gesundheit zu erhalten, nicht unterzugehen und selbst auch nach vorne zu gehen... eine bessere Lösung habe ich momentan auch nicht anzubieten *lächel


Viele liebe Grüsse,

Karma

10.06.2012 11:04 • #10


Karma


@Perla Also ich für meinen Teil war definitiv noch nicht in der anderen Position, deshalb kann ich dazu nichts sagen...


Viele liebe Grüsse,

Karma

10.06.2012 11:09 • #11


ophelia2012a


Ich denke,wenn ein neuer Partner im Spiel ist...braucht man nicht darauf zu hoffen,das die noch großartig Gedanken an einen verschwenden .Höchstens haben die mal kurz ein schlechtes Gewissen und deswegen auch der Satz "würde gerne mit Dir befreundet bleiben),muß ich manchmal schon ein wenig drüber schmunzeln...

10.06.2012 11:19 • #12


Chayena


47
9
Ich denke auch, es geht ihnen dabei mehr um das schlechte Gewissen! Aber ganz ehrlich, was bringt es uns, wenn der Ex Partner unser Freund wird? Ich bin davon überzuegt, dass es den Trennungsprozess nur die Länge zieht. Und das möchte ich wirklich nicht mehr..

10.06.2012 13:07 • #13


3uhrvierzig


Ich bin schon ein wenig betagter und kenne beide Seiten schon mehrmals. Bin im Moment auch wohl in ner Trennungsphase.

Ich glaube nicht, dass der andere einem egal ist. Egal in welcher Position. Nur.. so hart es klingt, dass Leben geht weiter. Sollen beide bis ans Lebensende in trauer verfallen? Dann hätte man ja gleiche heiraten können
Ich glaube, jeder hat andere Strategien, um über den Schmerz zu kommen. Früher oder später hat auch der Verlassene eine neue Beziehung.

Ich kenne beide Schmerzen nur zu gut. Ich sage das nicht überheblich. ich konnte mal kühl gehen, mal war es wie Blei und durch die Hölle. Verlassen werden ist immer schlimmer. Und ich habe etliches durchgemacht Depressionen und Weinen und Wut und die gleichen Gedanken, ich bin dem anderen schei.. Das denkt man halt. Aber man sollte Wege daraus finden, sonst tut man sich auch selbst nichts gutes. Ihr bestraft den Verlasser nicht, dass es euch schlecht geht. Kümmert auch um euer eigenes Leben. Manchmal kann man es eher akzeptieren manchmal später.

Aber kümmert euch um euer lebenswertes Leben. Das seid ihr euch schuldig

Ich bin wohl auch in der Verlassen werden Phase

Aber ich entdecke gerade meine Familie und wieder neu. Und schaue, was sich so im Umkreis tut. Ich laufe auch öfters wie ein Zombie durch die Gegend und bin nicht anprechbar und kriege nichts mit und die Gedanken kreisen. Aber in Lichtblicke, sage ich mir ich hatte immer wieder einen wundervollen Partner kennengelernt, auch wenn es nur am Anfang so schien. ABer es funktioniert auch wieder. Ich muß nur ein wenig auf mich aufpassen. Aber man sollte keine Chance vertun, dass man wieder von einem oder einer neuen geliebt werden kann.

Ich wünsche euch allen viel Glück, mit offenen Augen

10.06.2012 13:07 • #14


Perla

Perla


184
7
33
komisch karma, oben hast du geschrieben, du warst noch nicht in der anderen position, jetzt auf einmal doch.

10.06.2012 13:42 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag