110

Jahrelange Reue, die große Liebe verlassen zu haben

Spiegel

Spiegel

287
3
135
Zitat von unbel Leberwurst:
Wäre es nicht für beide Seiten das beste, wenn Du ihn auf allen Kanälen blockierst?

Weiss Dein Mann von dem Kontakt?


Es/Er ist deinem Mann gegenüber im höchsten Grad respektlos und dreist!

16.04.2019 11:17 • x 3 #16


Looise

Lesen hilft.

Ihr Mann weiß davon.

16.04.2019 11:26 • x 1 #17


willan

2058
2727
Zitat von Spiegel:
dass dein mann dies mitmacht, ist auch ein ding.



Was soll er denn machen? Die Offenheit spricht doch sehr für ihre Ehe.

Zitat von Spiegel:
Es/Er ist deinem Mann gegenüber im höchsten Grad respektlos und dreist!


Ui Also wirklich sowas dreistes.

Ich vermute ja mal den Mann juckt es nicht mal besonders.

16.04.2019 11:50 • #18


StAmt

105
131
Ich würde an Deiner Stelle auch einen klaren Cut machen.

Er hat damals die Beziehung zu Dir beendet, weil er noch weitere Erfahrungen sammeln wollte und Du wolltest danach nicht mehr mit ihm zusammen kommen. Punkt.

Du hast es für Dich verarbeitet, hast ihn komplett losgelassen, wünschst ihm das allerbeste und bist nun glücklich verheiratet mit Deinem Traummann. Das zeigt, dass es für Dich durch ist, Du hast Frieden und alles ist gut.

Du brauchst ihm nicht zu beweisen, dass Du ihm nicht mehr böse bist und nichts.

Du wirst ihm nicht helfen können. Er muss da selber durch, notfalls mit psychotherapeutischer Hilfe.

Falls Du einem Treffen doch zustimmen möchtest, finde ich die Idee von Nela-Mary gut, das nur zusammen mit Deinem Ehemann zu tun.
Ich würde es ihm vorher auch gar nicht ankündigen. Vielleicht begreift er so, dass er es anders verarbeiten muss...

16.04.2019 12:15 • x 1 #19


Verry

Verry

380
320
Zitat von StAmt:
Falls Du einem Treffen doch zustimmen möchtest, finde ich die Idee von Nela-Mary gut, das nur zusammen mit Deinem Ehemann zu tun.
Ich würde es ihm vorher auch gar nicht ankündigen. Vielleicht begreift er so, dass er es anders verarbeiten muss..


Zustimmung! - auch wenns drastisch ist - so hilft sie ihm am besten dabei.

16.04.2019 12:20 • x 1 #20


Gast123

Wer weiß, vielleicht ist er auch ein Spinner (Player) und du bist nicht die einzige Ex bei der er so ein Drama abzieht.

Ich würde mich komplett von ihm distanzieren.

16.04.2019 12:26 • x 1 #21


Knappi

Hallo Freude,

Zitat:
Hallo zusammen,

Ich habe schon viel im Forum und im Internet allgemein gelesen, konnte aber bisher nichts richtig hilfreiches finden. ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen!

Kurzer Hintergrund: wir waren als Teenager (mit 15-18 Jahren) knapp 3 Jahre zusammen, erster Kuss, erster S. und eine wirklich wunderbare Zeit zusammen ("Traumpaar" im Freundeskreis). Er hat Schluss gemacht, weil er von einer Mitschülerin angeflirtet wurde, geschmeichelt war und dann wissen wollte wie es denn mit jemand anderem sei. Ich habe damals enorm und lange unter der für mich völlig unerwarteten und unverständlichen Trennung gelitten. Einige Wochen/Monate später fing er an zu bereuen, dass er mit mir Schluss gemacht hatte. Mit seiner Neuen lief es schrecklich. Er gestand mir, dass er immer davon ausgegangen war, dass wir später wieder zusammen kommen würden, denn Zukunft sähe er nur mit mir. Obwohl es damals eine schreckliche Zeit für mich war und ich noch Gefühle für ihn hatte, kam das für mich nicht in Frage. Das Risiko nochmal so verletzt zu werden, wollte ich nicht eingehen und ich hätte ihm nie wieder zu 100% vertrauen können. Irgendwann konnte ich aber meinen Frieden damit schließen und nach vorne schauen. Ich sehe das Ganze inzwischen als eine wunderschöne erste Jugendliebe und ich bin ihm längst nicht mehr böse. Seit über 11 Jahren habe ich den absoluten Traummann an meiner Seite und bin überglücklich.

Wir hatten in all den Jahren so gut wie keinen Kontakt, hin und wieder mal eine SMS zB zum Geburtstag/Neujahr (manchmal Jahrelang gar keinen Kontakt). In all der Zeit hat er (ohne dass ich es wusste) wohl die wildesten Pläne geschmiedet mich zurück zu gewinnen (aber keinen in die Tat umgesetzt). In den ersten 2-3 Jahren nach der Trennung rief er mich immer wieder mal an und war total traurig und bereute sehr, dass er mich verlassen hatte. Inzwischen sind 16 Jahre seit der Trennung vergangen und er ist verheiratet.

ich kann Dir nur aus meiner Erfahrung mit meiner ersten, grossen Liebe erzählen, dem ich sehr lange nachgetrauert habe.
Das hat sich nach 22 Jahren nun verschoben.
Noch letztes Jahr hat mich dieser Mann immer wieder mal kontaktiert und auch wenn Du das jetzt nicht glaubst, Dein Ex idealisiert nicht Dich oder die Beziehung zu Dir damals, sondern das Gefühl des interessant-seins, weil Du Dich immer wieder auf den Kontakt zu ihm einlässt.

Er hat sich von Dir damals getrennt, seine Ehe läuft mit Sicherheit nicht gut und er weiß, dass Du sehr unter der Trennung damals gelitten hast. Der Kontakt gibt ihm Energie und er glaubt noch immer starke Gefühle in Dir zu verursachen. Wahrscheinlich hat er ein sehr schlechtes Selbstwertgefühl, auch durch die Ehe und zehrt jetzt von den Erinnerungen. Wer Du bist, weiss er ja nicht mehr.
Zitat:
Kurz vor seiner Hochzeit suchte er wieder Kontakt zu mir und sagte, dass er den gleichen Fehler wie mit mir nicht nochmal mit seiner jetzigen Partnerin machen möchte. Er wolle nie wieder einem Menschen so weh tun (er weiß anscheinend noch jedes Detail dieses schrecklichen Schluss-machens, ich habe die Details längst vergessen). Darum bliebe er bei ihr, obwohl er sich nicht sicher sei, ob sie die Richtige sei. Ich tat das als Panikreaktion vor der Hochzeit ab. Vor kurzem schrieb er mir eine Nachricht, völlig verzweifelt. Er würde mich immer noch lieben und es vergehe kein einziger Tag, an dem er nicht an mich denkt und er verfluche und hasse sich täglich dafür, damals so dumm gewesen zu sein und mit mir Schluss gemacht zu haben, obwohl wir doch einfach eine perfekte Beziehung hatten. Er fragte ob es mir auch so ginge und sogar, ob ich eine Chance für eine gemeinsame Zukunft sehen würde. Ich fiel aus allen Wolken, sehe da absolut keine Chance und ich liebe ihn auch nicht. Ich kenne ihn ja gar nicht mehr und habe ihm auch gesagt, dass selbst wenn er damals nicht Schluss gemacht hätte, wir vermutlich nicht mehr zusammen wären, weil wir uns in ganz unterschiedliche Richtungen entwickelt haben. Er ist ein lieber Mensch und es tut mir wirklich leid, dass er so zerrissen und voller Selbstzweifel ist. Noch mehr tut mir alleredings seine Frau leid (auch wenn ich sie nicht persönlich kenne) und ich hoffe wirklich, dass sie nie von seinen Gefühlen erfährt. Vor Kurzem haben er und ich telefoniert (haben wir seit zig Jahren nicht mehr) und er hat mir wieder gesagt, dass ich die große und einzige Liebe für ihn sei, dass ich eine Wahnsinns-Frau sei, er immer für mich da sein wird etc. Sein Lebensweg hat sich objektiv super entwickelt, toller Job, liebende Frau an seiner Seite, ein Haus - nächster Schritt wären Kinder, was er aber auf keinen Fall will, da er immer noch so an mir hängt. Er sagt auch, dass er seine Frau liebt und so viel Glück mit ihr hat. Aber irgendwie scheint die Liebe zu mir auf einem Parallelstrang weiter zu laufen und seine jetzige Liebe hätte nie das Gefühl erreicht, was wir einmal hatten. Er weiß, dass es keinen Weg zurück gibt, bereut aber "den größten Fehler seines Lebens (mit mir Schluss gemacht zu haben)" so sehr. Ich habe ihm nie Hoffnungen gemacht, dass aus uns wieder ein Paar wird, damals nicht und heute erst recht nicht und er sagt auch immer wieder, dass er das verstanden habe.

war/ ist bei mir genau das Gleiche...er versucht künstlich Nähe zwischen Euch zu erzeugen, weil er sonst nichts mehr im Leben hat. Seine Frau hat ihm ( wahrscheinlich schon, ist aber abgeflaut ) seiner Meinung nach nie das Gefühl gegeben, Das Du ihm gegeben hast ( dummes Gerede seinerseits um Dich zu manipulieren den Kontakt zu halten ) .

Diese Männer sind , wenn Du es jetzt darauf anlegen würdest, Dich mit ihm einzulassen, dann schnell ganz anders und behaupten, Du würdest seine Ehe gefährden. Wirst Du nicht tun, aber wäre es so, würde er Das so auslegen, um sich als toller Typ zu fühlen und sich aufzuwerten.
Er bekommt sein Leben nicht auf die Reihe und missgönnt Dir im Grunde Deine Zufriedenheit. Das hat also nichts mit ehrlichen Gefühlen Dir gegenüber zu tun. Es geht ihm nur um sein Ego.

Zitat:
Ich weiß jetzt nicht so recht, was ich machen soll (Nebeninfo: mit meinem Partner rede ich offen über das Ganze). Die Situation wühlt mich sehr auf. Er ist ein toller Mensch, ich mag ihn und ich wünsche ihm nur das Beste, aber das bin defintiv nicht ich. Ich weiß nicht, ob ihm eine Aussprache helfen könnte, darüber hinweg zu kommen. Wobei ja er damals Schluss gemacht hat, daher weiß ich auch nicht so recht, wie eine Aussprache aussehen könnte. Keinen Kontakt zu haben hat ja in den letzten 16 Jahren offensichtlich nicht geholfen!? Er kann leider mit keinem außer mir darüber reden, Freunde/Familie würden es nicht verstehen. Ich würde ihm gerne helfen, dass er mich nicht mehr so idealisiert, aber ich weiß nicht wie. rationale Argumente scheinen nicht zu helfen. Ich habe mit ihm telefoniert und versucht ihn etwas auf den Boden der Tatsachen zu holen. Am Telefon schien das vielversprechend. Einen Tag später kam wieder eine Flirt-/Liebes-Sms. Auch möchte er mich gerne treffen. Ich hätte damit auch kein Problem, habe aber gesagt, dass es aus meiner Sicht nur Sinn macht, wenn er seine Gefühle für mich loswerden will, nicht um diese erst recht anzufachen.
. wie würdet ihr damit umgehen? Hat jemand vielleicht schon etwas ähnliches erlebt (aus meiner oder seiner Sicht)?

ich habe auch immer wieder versucht , mal mit mehr und mal weniger Kontakt, meinem Ex einen freundschaftlichen Kontakt zu ermöglichen, aber Das können solche Männer nicht.
Nach jahrelangem hin/her mit ständig der gleichen Leier, habe ich den Kontakt nun dauerhaft vor 2 Jahren beendet.
Es gibt einen Grund, warum Jemand aus Deiner Vergangenheit es nicht in Deine Gegenwart geschafft hat.

Wünsche ihm alles Gute und dann blockiere ihn. Er zieht Dich nur runter. Selbst wenn Du offen mit Deinem Partner darüber sprichst, drängt sich der Ex dazwischen und Das tut keiner Beziehung direkt oder indirekt gut.

Grüsse
Knappi

16.04.2019 12:32 • x 2 #22


KBR

8530
4
13487
Mir stellen sich zwei Fragen:

Du sagst, Du hast ihm klar gemacht dass es kein Revival geben wird. Worüber solltet Ihr Euch aussprechen? Er hat als Jugendlicher Schluss gemacht wegen der Kirschen in Nachbars Garten. Du bist seit Urzeiten drüber weg. Fertig. Es gibt keinen Grund für Zugang zu Deinem Leben.

Warum beschäftigst Du Dich so intensiv damit? Sofern Du nicht Gründe dafür hast, die vielleicht darin liegen, von seiner Besessenheit doch auch etwas geschmeichelt zu sein, ist es absolut legitim, nunmehr auf Durchzug zu schalten, nachdem Du ihm bereits mehrmals geduldig erklärt hast, dass Deinerseits kein Interesse besteht.

Mir fallen da ein paar Gedichtzeilen ein:

Der Brief, den Du geschrieben,
er macht mich gar nicht bang.
Du willst mich nicht mehr lieben,
der Brief ist ziemlich lang.

Zwölf Seiten eng und zierlich,
ein kleines Manuskript.
Man schreibt nicht so ausführlich,
wenn man den Abschied gibt.


Oder so ähnlich.

16.04.2019 13:31 • x 5 #23


6rama9

6rama9

2746
3
4374
Zitat von E-Claire:
Und wenn ich dazu dann noch die Perspektive wechsle und mir vorstelle, ich wäre seine Frau, dann haste da nen Mann am Start, der mich zwar geheiratet hat (aus Angst, den gleichen Fehler zu machen), mit mir Kinder hat und trotzdem mit der Dame, über die er nicht hinweg kommt, Kontakt pflegt. Oach, ich weiß nicht.

Ich fände es übrigens als Mann der TE sehr unangebracht, wenn sich meine Frau nicht eindeutig und deutlich von einer früheren Jugendliebe distanzieren würde. Ich finde, dass eine klare Distanzierung aus REspekt vor dem Partner zwingend notwendig wäre.

16.04.2019 13:39 • x 4 #24


Gast123

@6rama9

Sehe ich auch so. Ist sicherlich ja ganz nett für das Ego, aber sehr unpassend in ihrer Situation und ihrem Mann gegenüber.
Wobei das mit dem Ego-Schmeichler auch so eine Sache ist, der er rennt ja nicht wirklich objektiv ihr sondern einer Illusion hinterher.

Schlimm ist, dass er mit seinem Drama auf relativ fruchtbaren Boden stößt.

16.04.2019 13:44 • #25


DieSeherin

DieSeherin

571
487
Zitat von Gast123:
Ist sicherlich ja ganz nett für das Ego, aber sehr unpassend in ihrer Situation und ihrem Mann gegenüber.


also, da glaube ich jetzt einfach mal der te, wenn die sagt, dass das okay ist. mein mann fände das auch eher spannend und interessant - solange ich ihm alles erzählen würde.

16.04.2019 13:47 • #26


6rama9

6rama9

2746
3
4374
Zitat von DieSeherin:
mein mann fände das auch eher spannend und interessant - solange ich ihm alles erzählen würde.

Echt, dein Mann fände es spannend und interessant, wenn du in Erwägung ziehst dich mit einer schmachtenden Jugendliebe zu treffen, die sich nichts sehnlicher wünscht, als dich ihm auszuspannen?

Also ich ziehe andere spannende und interessante Beschäftigungen meiner Frau vor, als sich von jemand angraben zu lassen. Da muss man aber schon sehr eigenwillig gestrickt sein, das interessant zu finden...

16.04.2019 13:57 • x 3 #27


Gast123

Das sehe ich auch so und auch anderherum, wenn mein Partner sich mit so einer schmachtenden Ex treffen wollen, würde ich denken: was läuft denn mit ihm gerade falsch? Warum braucht er das? Aus reiner Menschenfreundlichkeit sicherlich nicht, dazu ist dieses ganze Drama viel zu weit hergeholt und unrealistisch.

16.04.2019 14:06 • x 2 #28


DieSeherin

DieSeherin

571
487
Zitat von 6rama9:
Echt, dein Mann fände es spannend und interessant, wenn du in Erwägung ziehst dich mit einer schmachtenden Jugendliebe zu treffen, die sich nichts sehnlicher wünscht, als dich ihm auszuspannen?


mein mann fände es spannend, dass meine erste große liebe sich nicht von mir lösen konnte, fände es interessant, ob ein treffen bei ihm was ändern würde, würde mir von seiner ersten großen liebe erzählen, wir würden die halbe nacht bei rotwein und Zig. in der vergangenheit abtauchen und er würde mir vertrauen, dass ich zu einer entscheidung käme, die mit unserer beziehung überhaupt nichts zu tun hat

16.04.2019 14:25 • x 3 #29


6rama9

6rama9

2746
3
4374
Zitat von DieSeherin:
mein mann fände es spannend, dass meine erste große liebe sich nicht von mir lösen konnte, fände es interessant, ob ein treffen bei ihm was ändern würde,

Kann ich nicht nachvollziehen, warum man an den offensichtlichen seelischen Problemen eines anderen Menschen "Interesse" haben sollte. Mal abgesehen von dem Punkt der "Anmache", halte ich es für fragwürdig, ein Experiment am lebenden Objekt durchzuführen, was so ein Treffen denn wohl bewirken könne. Um dann aus der Ferne mit einem Glas Wein in der Hand zu beobachten, wie er seine Ehe an die Wand fährt, wie er die Frau beginnt zu stalken oder sich nach einem hoffnunsgvollen Treffen verzweifelt noch mehr ins Zeug legt.

Wenn das eure Freizeitbeschäftigung ist... have fun. Meine Welt ist so was nicht. Finde ich irgendwie respektlos und entehrend.

16.04.2019 14:38 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag