110

Jahrelange Reue, die große Liebe verlassen zu haben

Freude

3
1
Hallo zusammen,

Ich habe schon viel im Forum und im Internet allgemein gelesen, konnte aber bisher nichts richtig hilfreiches finden. ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen!

Kurzer Hintergrund: wir waren als Teenager (mit 15-18 Jahren) knapp 3 Jahre zusammen, erster Kuss, erster S. und eine wirklich wunderbare Zeit zusammen ("Traumpaar" im Freundeskreis). Er hat Schluss gemacht, weil er von einer Mitschülerin angeflirtet wurde, geschmeichelt war und dann wissen wollte wie es denn mit jemand anderem sei. Ich habe damals enorm und lange unter der für mich völlig unerwarteten und unverständlichen Trennung gelitten. Einige Wochen/Monate später fing er an zu bereuen, dass er mit mir Schluss gemacht hatte. Mit seiner Neuen lief es schrecklich. Er gestand mir, dass er immer davon ausgegangen war, dass wir später wieder zusammen kommen würden, denn Zukunft sähe er nur mit mir. Obwohl es damals eine schreckliche Zeit für mich war und ich noch Gefühle für ihn hatte, kam das für mich nicht in Frage. Das Risiko nochmal so verletzt zu werden, wollte ich nicht eingehen und ich hätte ihm nie wieder zu 100% vertrauen können. Irgendwann konnte ich aber meinen Frieden damit schließen und nach vorne schauen. Ich sehe das Ganze inzwischen als eine wunderschöne erste Jugendliebe und ich bin ihm längst nicht mehr böse. Seit über 11 Jahren habe ich den absoluten Traummann an meiner Seite und bin überglücklich.

Wir hatten in all den Jahren so gut wie keinen Kontakt, hin und wieder mal eine SMS zB zum Geburtstag/Neujahr (manchmal Jahrelang gar keinen Kontakt). In all der Zeit hat er (ohne dass ich es wusste) wohl die wildesten Pläne geschmiedet mich zurück zu gewinnen (aber keinen in die Tat umgesetzt). In den ersten 2-3 Jahren nach der Trennung rief er mich immer wieder mal an und war total traurig und bereute sehr, dass er mich verlassen hatte. Inzwischen sind 16 Jahre seit der Trennung vergangen und er ist verheiratet. Kurz vor seiner Hochzeit suchte er wieder Kontakt zu mir und sagte, dass er den gleichen Fehler wie mit mir nicht nochmal mit seiner jetzigen Partnerin machen möchte. Er wolle nie wieder einem Menschen so weh tun (er weiß anscheinend noch jedes Detail dieses schrecklichen Schluss-machens, ich habe die Details längst vergessen). Darum bliebe er bei ihr, obwohl er sich nicht sicher sei, ob sie die Richtige sei. Ich tat das als Panikreaktion vor der Hochzeit ab. Vor kurzem schrieb er mir eine Nachricht, völlig verzweifelt. Er würde mich immer noch lieben und es vergehe kein einziger Tag, an dem er nicht an mich denkt und er verfluche und hasse sich täglich dafür, damals so dumm gewesen zu sein und mit mir Schluss gemacht zu haben, obwohl wir doch einfach eine perfekte Beziehung hatten. Er fragte ob es mir auch so ginge und sogar, ob ich eine Chance für eine gemeinsame Zukunft sehen würde. Ich fiel aus allen Wolken, sehe da absolut keine Chance und ich liebe ihn auch nicht. Ich kenne ihn ja gar nicht mehr und habe ihm auch gesagt, dass selbst wenn er damals nicht Schluss gemacht hätte, wir vermutlich nicht mehr zusammen wären, weil wir uns in ganz unterschiedliche Richtungen entwickelt haben. Er ist ein lieber Mensch und es tut mir wirklich leid, dass er so zerrissen und voller Selbstzweifel ist. Noch mehr tut mir alleredings seine Frau leid (auch wenn ich sie nicht persönlich kenne) und ich hoffe wirklich, dass sie nie von seinen Gefühlen erfährt. Vor Kurzem haben er und ich telefoniert (haben wir seit zig Jahren nicht mehr) und er hat mir wieder gesagt, dass ich die große und einzige Liebe für ihn sei, dass ich eine Wahnsinns-Frau sei, er immer für mich da sein wird etc. Sein Lebensweg hat sich objektiv super entwickelt, toller Job, liebende Frau an seiner Seite, ein Haus - nächster Schritt wären Kinder, was er aber auf keinen Fall will, da er immer noch so an mir hängt. Er sagt auch, dass er seine Frau liebt und so viel Glück mit ihr hat. Aber irgendwie scheint die Liebe zu mir auf einem Parallelstrang weiter zu laufen und seine jetzige Liebe hätte nie das Gefühl erreicht, was wir einmal hatten. Er weiß, dass es keinen Weg zurück gibt, bereut aber "den größten Fehler seines Lebens (mit mir Schluss gemacht zu haben)" so sehr. Ich habe ihm nie Hoffnungen gemacht, dass aus uns wieder ein Paar wird, damals nicht und heute erst recht nicht und er sagt auch immer wieder, dass er das verstanden habe.

Ich weiß jetzt nicht so recht, was ich machen soll (Nebeninfo: mit meinem Partner rede ich offen über das Ganze). Die Situation wühlt mich sehr auf. Er ist ein toller Mensch, ich mag ihn und ich wünsche ihm nur das Beste, aber das bin defintiv nicht ich. Ich weiß nicht, ob ihm eine Aussprache helfen könnte, darüber hinweg zu kommen. Wobei ja er damals Schluss gemacht hat, daher weiß ich auch nicht so recht, wie eine Aussprache aussehen könnte. Keinen Kontakt zu haben hat ja in den letzten 16 Jahren offensichtlich nicht geholfen!? Er kann leider mit keinem außer mir darüber reden, Freunde/Familie würden es nicht verstehen. Ich würde ihm gerne helfen, dass er mich nicht mehr so idealisiert, aber ich weiß nicht wie. rationale Argumente scheinen nicht zu helfen. Ich habe mit ihm telefoniert und versucht ihn etwas auf den Boden der Tatsachen zu holen. Am Telefon schien das vielversprechend. Einen Tag später kam wieder eine Flirt-/Liebes-Sms. Auch möchte er mich gerne treffen. Ich hätte damit auch kein Problem, habe aber gesagt, dass es aus meiner Sicht nur Sinn macht, wenn er seine Gefühle für mich loswerden will, nicht um diese erst recht anzufachen.
. wie würdet ihr damit umgehen? Hat jemand vielleicht schon etwas ähnliches erlebt (aus meiner oder seiner Sicht)?

16.04.2019 05:59 • #1


Mctea

Mctea

2901
5
4756
Zitat von Freude:
Ich weiß nicht, ob ihm eine Aussprache helfen könnte, darüber hinweg zu kommen.

Wohl kaum, er hat etwas idealisiert. Du hast dich weiter entwickelt. Er wird diesen Verlust immer fühlen. Er weiß anscheinend nicht, was und wer du nun bist. Wie man ihm helfen kann, bin ich überfragt

16.04.2019 06:04 • #2


Eidechse

128
125
Ich könnte mir schon vorstellen, dass es helfen würde, euch zu treffen. Er müsste seine idealisierte Traumvorstellung mit der Realität konfrontieren. Auch wenn du sicher ne tolle Frau bist, vermute ich, dass er die Abweichung vom Traum erkennen kann. Und wenn nicht und er dich noch toller findet, dann schafft er es vielleicht wenigstens, ehrlich zu seiner Frau zu sein...

16.04.2019 06:28 • #3


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar

1702
1
2584
Du bist nicht verantwortlich für das, was er sich so in seinen Illusionen ausmalt.

Mach ihm eine klare Ansage, dass Du in Deinem Leben glücklich bist und das nicht ändern möchtest und wirst. Er möge sich bitte um seine Frau kümmern und sie nicht ins Unglück stürzen. Blockieren, löschen.

Der Mann ist labil. Das brauchst Du nicht.

Meine Mutter hatte in jungen Jahren eine Bekanntschaft mit einem Mann, über den Gerüchte aufkamen, dass er mit seiner Arbeitskollegin evtl. usw. Interessanterweise hat er sie tatsächlich dann geheiratet, nachdem meine Mutter ihn abgeschossen hatte. Noch am Hochzeitstag schrieb er wohl herzzerreißende Briefe. Jaaahre später hat er sich als Vater 2er Kinder aufgehängt, Grund unbekannt. Meine Mutter wiederum träumt aufgrund ihrer unglücklichen Ehe noch heute von ihm, fand sein vermeintliches Verhalten aber unverzeihlich. Tja.

Mir ist klar, dass die Geschichte nicht so ganz passt, aber...

will sagen, solange Du klar bist damit, Cut und weg. Das ist alles sein Problem, was er da bastelt. Und Kontakt hilft ihm nicht. Er muss sich helfen oder helfen lassen, nicht Deine Aufgabe.

Sollte da eventuell doch noch etwas mehr als Dein Helferlein im Gange sein, mach Dir vielleicht noch mal Gedanken.

16.04.2019 06:43 • x 5 #4


6rama9

6rama9

2758
3
4391
Ich würde ihm dringend zu einer professionellen psychotherapeutischen Beratung raten. Ich verstehe ja, dass manchen Menschen ihre erste Liebe posthum idealisieren, aber bei ihm hört sich das schon krankhaft an. Aber nach 15 Jahren (oder wie lang auch immer) muss man mal mit der ersten Liebe abgeschlossen haben.

Wenn du es nicht übers Herz bringst, ihn klipp und klar auf eine Psychotherapie hinzuweisen, würde ich dir raten, den Kontakt sehr konsequent abzubrechen. Jedes Gespräch oder gar ein Treffen, bringt ihn nur auf die Idee, er hätte Chancen bei dir, was zu einer weiteren Verstärkung seiner krankhaften Vergangenheitsliebe führt. Ich wage zu behaupten: Wenn du ihn triffst, wirst du ihn nicht mehr los... im schlimmsten Fall stalked er dich oder dich und deinen Mann.

Zitat von Gwenwhyfar:
will sagen, solange Du klar bist damit, Cut und weg. Das ist alles sein Problem, was er da bastelt. Und Kontakt hilft ihm nicht. Er muss sich helfen oder helfen lassen, nicht Deine Aufgabe.

Das kann ich voll und ganz unterschreiben!

16.04.2019 06:47 • x 4 #5


E-Claire

E-Claire

1687
4050
Ich verstehe, daß Du sehr verwirrt bist, aber schau mal, was eigentlich passiert ist, außerhalb vermeintlich großer Worte, nachdem der Herr, sich damals gegen Dich entschieden hat:

Zitat von Freude:
In all der Zeit hat er (ohne dass ich es wusste) wohl die wildesten Pläne geschmiedet mich zurück zu gewinnen (aber keinen in die Tat umgesetzt).


Zitat von Freude:
Vor kurzem schrieb er mir eine Nachricht,


Zitat von Freude:
Vor Kurzem haben er und ich telefoniert


Weißt Du, ich weiß ja nicht, wie das andere sehen und schon gar nicht, wie das so für Dich ist, aber mal ehrlich, wenn mir ein Mann erzählen würde, ich wäre seit Jahrzehnten dessen große Liebe, dann will ich da wenigstens mal ein paar Blümchen sehen oder ne Aktion, die in irgendeiner Weise mal so etwas wie ne echte Ansage darstellt.

Ist ziemlich einfach, aus dem bequemen Nest mit Ehefrau im Rücken und Kindern im Garten am Telefon herumzusäuseln, daß man den anderen nie vergessen hätte.

Diejenige, die tatsächlich Aktion (Treffen und Aussprache) dagegen in Erwägung zieht, bist Du.

Ich bin ja selbst nicht der Typ für so ne Disney-Nummer, aber findest Du nicht, daß es schon ein bissl mehr sein dürfte?

Und wenn ich dazu dann noch die Perspektive wechsle und mir vorstelle, ich wäre seine Frau, dann haste da nen Mann am Start, der mich zwar geheiratet hat (aus Angst, den gleichen Fehler zu machen), mit mir Kinder hat und trotzdem mit der Dame, über die er nicht hinweg kommt, Kontakt pflegt. Oach, ich weiß nicht.

Überzeugend ist anders.

16.04.2019 08:27 • x 5 #6


Lug

Haha du fällst total drauf rein. Ich sage dir wie es endet. Es endet darin dass er dich im Bett hatte und er nichts von dir will , du aber hast den Kopf verloren . Hast du ja schon fast, das zeigt wie deine Gedanken um die Sache kreisen.
Es ist so: er spielt. Tut mir leid dir das sagen zu müssen.
Damals hast du ihn zum Schluss abgelehnt und es ist normal dass Männer es sich immer wieder beweisen Wollen. Die schreiben dir den himmel auf Erden damit sie doch noch 'gewinnen' können. Meistens passiert das wenn Männer heiraten und Kinder bekommen. Sie grasen nochmal alles ab was geht. Ernsthaft ist das nicht. Es geht darum zu gewinnen und zu schauen was geht. Mehr nicht. Und du fällst voll drauf rein .
Es geht um ein gutes Gefühl bei ihm..
Indem du dich da rein hängst und dir Gedanken machst und Kontakt hälst hat er was s er wollte. Das non plus ultra wäre ihr hättet sechs. Hattet ihr wahrscheinlich damals nicht. . Das will er sich noch holen.
Er hat dich längst wo er hin will nd das mit ein paar Worten. Er macht das nicht aus bösartig keit. Eher unbewusst.
Mein Rat: vorsichtig sein

16.04.2019 08:42 • x 6 #7


Nela-Mary

Nela-Mary

780
1239
Da ich den Herrn nicht kenne, kann ich nichts dazu sagen, ob er dich nur rumkriegen will. Erzählen kann man viel, Taten sind ja anscheinend nie erfolgt. Die Möglichkeit, dass es so ist, solltest du zumindest im Kopf haben, aber da haben dich andere hier ja schon drauf hingewiesen.

Gehen wir mal davon aus, es ist wirklich so, wie er sagt.
Was sind dann deine Möglichkeiten?
Du könntest den Kontakt komplett abbrechen. Ihn darum bitten, dich nicht mehr anzurufen oder dir zu schreiben. Und dann, falls er es doch tun sollte, nicht mehr reagieren.

Dich alleine mit ihm zu treffen halte ich für keine gute Idee. Wenn dann, nimm deinen Ehemann mit. Das zeigt deinem Exfreund vielleicht, dass es bei dir nichts zu holen gibt. Er muss ja mal von dieser idealisierten Vorstellung wegkommen. Ein Treffen alleine würde vermutlich nur Hoffnung entfachen. Und da du vor deinem Ehemann keine Geheimnisse hast, kann er bei jeglichem Gespräch ruhig dabei sein.

16.04.2019 10:44 • x 4 #8


UnexpectedLove

79
3
65
Treffen, abhaken und das Leben genießen.

16.04.2019 10:53 • #9


DieSeherin

DieSeherin

571
487
hach ja... die erste große liebe!

auch ich habe in sentimentalen momenten (und in zeiten der schieflage in meiner ersten ehe!) immer wieder an ihn gedascht... meinen ersten und einzig wahren und tollen und besten und schönsten... bis es dann wieder alles gut lief und ich wieder im hier und jetzt angekommen war

was habe ich den kerl und unsere damalige beziehung idealisiert - fast schon peinlich.

vor ein paar jahren habe ich ihn zufällig mal wieder getroffen, mit seiner frau und seinen kindern war er auf einem fest... tja nun, er ist immer noch recht nett und ganz ansehnlich, aber das war es auch schon.

vielleicht würde deinem exexex helfen, wenn er dich mal wieder sehen würde. in der öffentlichkeit, im hier und jetzt!?

16.04.2019 10:54 • #10


Körperklaus

Körperklaus

1682
2
1633
Zitat von Freude:
Er wolle nie wieder einem Menschen so weh tun


Im Grunde tut er seiner Ehefrau genau das an.
Er kontaktiert dich immer wieder, egal in welcher Situation du bist (11 Jahre vergeben).
Das was er sagt und was er tut stimmt nicht überein im Bezug auf seine Frau .
Ein komplett zerrissener Mensch scheint das zu sein.
Ich würde den Kontakt sein lassen, du kannst ihm nicht helfen, da er unglücklich in seinem Leben ist und DICH idealisiert.
Er redet sich ein , dass er in dieser Lebenslage ist , weil mit dir alles anders gekommen wäre.

Das Problem ist nicht die Trennung von dir und auch nicht seine jetzige Ehe.
Das Problem ist tief in ihm selbst!

Halte Abstand!

16.04.2019 11:00 • x 3 #11


unbel Leberwurs.

5350
1
4549
Wäre es nicht für beide Seiten das beste, wenn Du ihn auf allen Kanälen blockierst?

Weiss Dein Mann von dem Kontakt?

16.04.2019 11:01 • x 1 #12


lilawolki

Warum blockieren und keine Aussprache.
Wie schwach....der Arme leidet.

16.04.2019 11:03 • #13


_Tara_

_Tara_

5221
4
5769
Zitat von Freude:
Aber irgendwie scheint die Liebe zu mir auf einem Parallelstrang weiter zu laufen und seine jetzige Liebe hätte nie das Gefühl erreicht, was wir einmal hatten.

Es ist nicht die Liebe zu Dir als Person - er kennt Dich ja gar nicht (mehr). Denn damals, als Ihr zusammen wart, wart Ihr ja noch Kinder.
Es ist die Liebe zu dem Bild von Dir/Euch, das er von damals noch hat. Jugend, Unberschwertheit, erste Liebe und die damit verbundenen starken Emotionen, die in der Pubertät und dem Erwachsenwerden zum ersten Mal über einen hereinbrechen - das Coming-of-age-Gesamtpaket, halt. Das verklärt man in der Erinnerung gern. Weil die Jugend und Unbeschwertheit im Erwachsenenleben nunmal nicht mehr zurückkommt.

Ich finde da immer die Textzeilen aus dem Lied "Rückspiegel" von Maxim sehr passend:

"Ja, es ist immer so leicht, sich zu erinnern,
hier unten am Fluss.
Und wenn das Wasser
die Scherben stumpf geschliffen hat und nichts mehr schneidet
in deiner Brust.
Ja du vergisst die Mückenstiche,
wenn du an den Sommer denkst,
träumst die Falten aus der Stirn."

Es ist nur eine nachträgliche Verklärung von Jugend und erster Liebe. Eine Projektion, weil ihm bei seiner "liebenden Frau" oder in seiner Beziehung anno 2019 irgendwas fehlt. Ich schätze 'mal, er ist mit irgendwas in seinem Leben ordentlich unzufrieden.

16.04.2019 11:12 • #14


Spiegel

Spiegel

288
3
138
ich denke, dies ist nicht mehr deine Angelegenheit.
dass dein mann dies mitmacht, ist auch ein ding.

du solltest dich klar abgrenzen, dass du diese unterredungen nicht mehr wünschst. weise ihn auf psychotherapeutische hilfe hin. du verschwendest viel zu viel energie in ihn.

16.04.2019 11:12 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag