32

Jemanden kennen gelernt was mache ich nur?

Sammiya

Sammiya


478
11
288
Hallo zusammen,

Ich habe vor 3 Wochen jemanden kennengelernt, eigentlich wollte ich nur meinen Marktwert testen um zu schauen ob ich noch für Männer als interessant gelte und um mich ein wenig von der Einsamkeit die abends gerne vorbei kommt abzulenken.

Dazu kommt das wir uns auf einer einschlägigen Datingseite kennengelernt haben.

Soweit so gut wir haben intensiv geschrieben und dabei festgestellt, das wir die fast identische Vergangenheit mit unseren Exen durchlebten. Er ist allerdings bereits geschieden und alleinerziehend von 2 Jugendlichen. Bei mir ist ja noch der Rattenschwanz mit Trennungsjahr am laufen.
Das schreiben tat mir gut, lenkte mich ab und holte mich etwas aus meinem Loch, was riesig war.

Nach ein paar Tagen fragte er mich ob wir uns treffen können, ich stimmte zu und war erstaunt über seinen Vorschlag, denn er meinte das er Lust hätte sich zu treffen, wie mit 18 also stundenlang ohne Ziel durch die Gegend fahren und dabei reden.
Ich fand das toll, wir haben uns getroffen, er war mir sofort sympatisch und ich hatte auch keine Bedenken bei ihm. Wir fuhren stundenlang durch die Gegend und führten das was wir schrieben im Auto intensiv weiter.
Diese Gespräche waren voller Leben, voller Erlebnisse voller Erkenntnisse von dem was und wie wir alles erlebt haben.
Kurz um diese und solche Gespräche führte ich während meiner ganzen Ehe niemals, weil mein Ex sowas nicht zu liess. Der sagte immer das man nicht mit mir reden könnte, weil ich immer alles tot quatsche oder er nicht gegen meine Argumente ankommt oder es einfach nichts bringen würde mit mir zu reden.
Bei ihm und mit ihm war es anders, ein Gefühl von verstanden werden machte sich gross.

Nachdem wir stundenlang durch die Gegend fuhren, bekam er Hunger und meinte komm lass uns was essen.
Gesagt getan es war total ungezwungen alles und ich fühlte mich weiter wohl.
Nachdem Essen brachte er mich zu meinem Auto, ich bedankte mich für den tollen Abend und wünschte ihm eine gute Rückfahrt. Er meinte daraufhin das ich ihm schreiben soll, wenn ich zuhause bin und ich willigte ein.

Ein paar Tage später lud er mich zu sich nachhause ein und ab jetzt ging auch alles ziemlich schnell.
Ich fuhr zu ihm, da er nicht weit weg wohnt ist es für mich ok. Ich lernte schnell seine Söhne kennen, seine Schwester, den Mitbewohner. Es ist verrückt es war alles total ungezwungen aber so zügig, mich hat das alles in diesen Momenten garnicht gestört sondern es gefiel mir. Wenn ich bei ihm bin, vergesse ich den Stress der sonst herrscht und ich fange an ihn zu mögen.

Er nimmt mich gerne überall mit hin, sogar in den Baumarkt zum einkaufen.

Nagut auf jeden Fall lernte er auch meine Kinder kennen, sie mögen ihn und seine Kinder, ich erklärte aber vor dem Treffen, das ich ihn erstmal als einen Freund zum reden sehe und nicht als den neuen Freund für eine Beziehung.

Es verlief alles zu schön und zu gut und ich frage mich ob das alles so richtig ist?
Geht es alles zu schnell?
Überfordere ich mich selbst?
Darf ich das überhaupt alles so?
Ich will einfach niemanden verletzen mit dem was gerade da passiert.

Entschuldigt den langen Text.

14.04.2019 08:51 • x 1 #1


Kummerkasten007


6931
2
8051
Du darfst alles machen, was Dir Spaß macht und Dir gut tut.

Je verkopfter Du an das Ganze rangehst, desto eher wird es den Bach runtergehen.


Zitat von Sammiya:
ich erklärte aber vor dem Treffen, das ich ihn erstmal als einen Freund zum reden sehe und nicht als den neuen Freund für eine Beziehung.


Wie hat er darauf reagiert?

14.04.2019 08:57 • x 2 #2


Sammiya

Sammiya


478
11
288
Er meinte das wir alles was passiert langsam angehen sollten, er hat sein Leben und ich eben meins.
Er sagte zusätzlich das er jemanden wie mich, vorher noch nie hatte bzw. Kennengelernt hat und man schauen muss inwiefern das mit uns passen würde.

14.04.2019 09:02 • #3


Emma14

Emma14


1587
1216
Zitat von Sammiya:
Darf ich das überhaupt alles so?


Wieso denn nicht?

14.04.2019 09:05 • x 1 #4


Sammiya

Sammiya


478
11
288
Weil es alles so plötzlich und so schnell ging und die Trennung und der Auszug vom Ex erst seit Februar besteht.
Vielleicht ist es eine Angst vor fatalen Konsequenzen die was nach sich ziehen könnten, weil Ex halt immer noch versucht einem das Leben schwer zu machen.

14.04.2019 09:11 • #5


willan


2590
3456
Wenn Du ihn nicht hättest kennenlernen sollen, hättest Du ihn nicht kennengelernt. Sei aufmerksam, bleib bei Dir, aber steh Dir doch nicht selbst im Weg rum mit irgendwelchen Vorgaben. Angst ist nie ein guter Ratgeber. Achtsamkeit schon

14.04.2019 10:40 • x 1 #6


Sammiya

Sammiya


478
11
288
Vielleicht zerdenke ich auch alles, mache mir zu viele Gedanken um nichts, vielleicht sollte ich einfach alles auf mich zukommen lassen.

14.04.2019 11:29 • x 3 #7


Karenberg


571
937
Zitat von Sammiya:
Es verlief alles zu schön und zu gut und ich frage mich ob das alles so richtig ist?
Geht es alles zu schnell?
Überfordere ich mich selbst?
Darf ich das überhaupt alles so?
Ich will einfach niemanden verletzen mit dem was gerade da passiert.


So lange du dich gut fühlst ist alles richtig.
Bei rasanten Anfangstempo einfach zwischendurch mal ein paar Tage keinen Kontakt halten, d.h auch nicht schreiben. Kann ja vereinbart werden, wann sich wieder wie gemeldet wird. So wirst du nicht überrumpelt und hast immer Gelegenheit und Ruhe bei dir zu schauen, ob sich weiterhin alles gut anfühlt.

14.04.2019 14:27 • x 1 #8


Ex-Mitglied


Zitat von Sammiya:
Hallo zusammen, Ich habe vor 3 Wochen jemanden kennengelernt, eigentlich wollte ich nur meinen Marktwert testen um zu schauen ob ich noch für Männer als interessant gelte und um mich ein wenig von der Einsamkeit die abends gerne vorbei kommt abzulenken. Dazu kommt das wir uns auf einer einschlägigen Datingseite kennengelernt haben. Soweit so gut wir haben intensiv geschrieben und dabei festgestellt, das wir die fast identische Vergangenheit mit unseren Exen durchlebten. Er ist allerdings bereits geschieden und alleinerziehend von 2 Jugendlichen. Bei mir ist ja noch der Rattenschwanz mit Trennungsjahr am laufen. Das schreiben tat mir gut, ...


Klingt für mich bisher alles sehr solide und fundiert, ohne Drang und Zwang. Wenn´s Dir schnell vorkommt, kannst Du ggf. ja immer noch die Bremse treten. Aber wenn ihr (nicht nur Du!) die gemeinsame Zeit genießen, warum zweifeln? Gab es Gründe dafür? Nach dem bisher von Dir geschriebenen Beiträgen ist dem nicht so, oder?

14.04.2019 14:38 • #9


arjuni


Zitat von Sammiya:
Wir fuhren stundenlang durch die Gegend und führten das was wir schrieben im Auto intensiv weiter.


O.T. - aber trotzdem: Schonmal was von Klimawandel gehört?


*fremdschäm*

14.04.2019 14:40 • #10


finally

finally


96
119
Zitat von Sammiya:
Er sagte zusätzlich das er jemanden wie mich, vorher noch nie hatte bzw. Kennengelernt hat und man schauen muss inwiefern das mit uns passen würde.


Was meint er denn damit genau?
Für mich hat sich das Ganze bis zu diesem Satz, recht gut gelesen.
Dann allerdings stellten sich sofort die Nackenhaare auf.
*Jemanden wie dich, vorher noch nie.....* wie oft ich diesen Satz schon gehört habe......

Na , ich bin gespannt, wie es weitergeht

14.04.2019 14:51 • x 1 #11


Sammiya

Sammiya


478
11
288
Ich bin vielleicht ängstlich, weil ich innerlich die Befürchtung besitze das es einfach zu schön ist, denn durch die Vergangenheit mit Ex wurde ich doch auch teilweise sehr geprägt ins negative.
Während der Ehe durfte ich weder Männer anschauen, weder schreiben auch wenn es Freunde waren, geschweige denn meine männlichen Freunde treffen. Ex wurde dann immer gleich aggressiv und abwertend obwohl es keinen Grund dafür gab.

Es ist merkwürdig ich mag ihn wirkluch aber habe Angst davor das wenn mein Ex es raus findet, er mir dieses was ich mit ihm gefunden habe, wieder nehmen könnte.

Ich will das eine geniessen aber vor dem anderen habe ich Angst.

14.04.2019 14:51 • #12


mafa

mafa


2428
6
2266
Du machst schon den ersten Fehler, in dem du dir Gedanken machst und hier ein Posting öffnest. Einfach locker weiter machen, sonst fängst du dich in den Gedanken, und zerstörst es damit

14.04.2019 14:56 • x 1 #13


Sammiya

Sammiya


478
11
288
Zitat von finally:

Was meint er denn damit genau?
Für mich hat sich das Ganze bis zu diesem Satz, recht gut gelesen.
Dann allerdings stellten sich sofort die Nackenhaare auf.
*Jemanden wie dich, vorher noch nie.....* wie oft ich diesen Satz schon gehört habe......

Na , ich bin gespannt, wie es weitergeht


Er ist der ruhige immer muss alles geplant sein Mensch der auch mal die Stille geniesst. Ich bin dagegen spontan, aufgedreht, etwas verrückt und auch leicht chaotisch. Er ist abgeklärt immer mit einem Plan in der Hand.
So gesehen das totale Gegenteil von mir.

14.04.2019 14:56 • #14


Ex-Mitglied


Zitat von Sammiya:
Ich bin vielleicht ängstlich, weil ich innerlich die Befürchtung besitze das es einfach zu schön ist, denn durch die Vergangenheit mit Ex wurde ich doch auch teilweise sehr geprägt ins negative.
Während der Ehe durfte ich weder Männer anschauen, weder schreiben auch wenn es Freunde waren, geschweige denn meine männlichen Freunde treffen. Ex wurde dann immer gleich aggressiv und abwertend obwohl es keinen Grund dafür gab.

Es ist merkwürdig ich mag ihn wirkluch aber habe Angst davor das wenn mein Ex es raus findet, er mir dieses was ich mit ihm gefunden habe, wieder nehmen könnte.

Ich will das eine geniessen aber vor dem anderen habe ich Angst.



Deine Sorgen möchte ich haben . . . .. Bei mir ist es umgekehrt (nur Negativerfahrungen mit Frauen, Entschluss bis zum Tod alleine zu bleiben aus der Konsequenz von über 5 Jahren Sch...e). Dein Ex - wieso ist da Deine Angst? Wenn Du Ex sagst, ist Schluss und fertig.

Wie sollte er dieses anstellen? Einfach nicht zulassen und gut ist.

14.04.2019 14:58 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag