99

Kann man diese Beziehung noch retten?

Gorch_Fock

Gorch_Fock


5514
2
11297
Sachen packen und raus da. Und ob das Ganze so friedlich abläuft wenn er die Teennungsankündigung hört, weiss ich nicht.
Hol Dir Eltern oder Freunde dazu, schau das Du Deine Sachen da rausbekommst und ab in die Heimat.

22.11.2021 22:19 • x 3 #31


OneDay

OneDay


1371
3
1348
Zitat von RyanG:
Keiner hat gesagt, dass das in der Beziehung möglich wäre. Ich denke, sie hat sich in der Beziehung zu stark zurückgenommen und zuwenig auf ihre Bedürfnisse geschaut. Für sie würde ich mir wünschen, dass sie wieder eine Beziehung auf Augenhöhe findet. Mit dem gestärkten Selbstwert kann sie besser selektieren. ...


Hm, klingt aber sehr anders als der Ursprungspost.
Weißte selber.

22.11.2021 23:01 • #32



Kann man diese Beziehung noch retten?

x 3


Lale56


Es wird für dich heftigen Liebekummer geben (nicht mit normalem Liebeskummer vergleichbar), denn die Beziehung in derlei toxischer ungesunder Konstellation führt stets
zu einer emotionalen Abhängigkeit. Das ist wie ein Dro..
Da hilft dir nur völliger Kontaktabbruch und Blockade, um wieder gesund zu werden und den
Selbstwert zu stabilisieren.
Und er wird wahrscheinlich versuchen dich zurück zu holen.
Schütze dich und schau, dass du dort raus kommst und dir Unterstützung suchst.
Ich denke, das solltest du wissen.

Gestern 09:06 • x 3 #33


frechdachs1


2268
1
2767
Zitat von Sarah_87:
Ich habe alles aufgegeben und bin zu ihm (fast 180 km weit weg von meiner Heimat) gezogen.

Ich halte nicht viel davon, jemanden zur Trennung zu raten, da du hier zwar über deine Probleme mit dem Freund berichtest, aber nicht über die guten Momente. Drum empfohl ich dir da eher die Vogelperspektive mal einzunehmen.

Was mir auffiel, war der Satz deines Eingangsposts. Ein solcher Umschwung ist für den, der umzog natürlich auch ein großer Schritt. Man gibt ja dann auch sein gesamtes soziales Umfeld auf. Manchmal passiert es dann, dass man den Partner dann sehr einnimmt, da man eben in der neuen Heimat keine anderen Menschen hat. Dies kann vllt. dann dem anderen zu viel werden. Aber da der andere ja soviel aufgab für einen, fühlt man sich da auch evtl. etwas in der Pflicht, was Druck erzeugt. Gerade wenn die Beziehung aus einer Fernbeziehung entstand, ist dann die Nähe doch auch erst mal gewöhnungsbedürftig, da man Freiheiten, welche man gewohnt war, aufgibt.

Was passiert eigentlich, wenn er eben dann in das andere Zimmer geht und fern sieht? Gehst du nach? Lenkst du ein? Oder zoffst du das auch mal bis zu Ende aus und wartest, dass er den ersten Schritt macht?

Gestern 11:35 • #34


Sarah_87


9
1
9
Zitat von frechdachs1:
Ich halte nicht viel davon, jemanden zur Trennung zu raten, da du hier zwar über deine Probleme mit dem Freund berichtest, aber nicht über die guten Momente. Drum empfohl ich dir da eher die Vogelperspektive mal einzunehmen. Was mir auffiel, war der Satz deines Eingangsposts. Ein solcher Umschwung ist für den, der ...


Natürlich gibt es auch gute Momente aber die sind wirklich sehr sehr selten.
Ich kann durchaus verstehen dass er sich anfangs unter Druck gesetzt fühlte weil ich niemanden hier kannte. Da wir aber auf verschiedenen Veranstaltungen oder zu einem Geburtstag von Freunden zusammen hingegangen sind, habe ich recht schnell Kontakt zu seinen Freunden gehabt und bin auch ohne ihn mit Freunden von ihm einen Kaffee trinken gegangen, oder ähnliches.
Außerdem habe ich beruflich schnell neue Kontakte entwickelt, sodass eigentlich bei ihm kein Druck mehr da sein sollte um mich unter Leute zu bringen.

Da es schon sehr oft die Situation gab dass er den Raum verließ, habe ich schon alles ausprobiert (sowohl mich dann zurück zu ziehen, das Gespräch suchen oder es auch zum Streit kommen zu lassen). Entweder beleidigt er mich dann ziemlich persönlich (was ich nie gemacht habe) oder er ignoriert mich, setzt sich Kopfhörer auf und zockt den restlichen Tag irgendetwas am PC.
Selbst wenn ich in der Situation gar nicht reagiere und Tage später das vorsichtige Gespräch suche, weicht er mir aus weil er keine Lust darauf hat und ich habe keine Chance mehr an ihn ran zu kommen. Er wünscht sich dann einfach das ich ihn in Ruhe lasse und die ganzen Probleme herunter schlucke und nie mehr erwähne.

Gestern 13:01 • x 1 #35


tina1955


5578
11530
@Sarah_87 , Du hast ja nun schon alles versucht, was möglich ist....
Hast Du mal überlegt, ob er selbst mit der Situation unzufrieden ist und die Beziehung selbst lieber beenden würde ?
Vielleicht traut er sich nicht, es auszusprechen, weil Du ja viel für den Umzug zu ihm aufgegeben hast ?

Gestern 13:04 • #36


frechdachs1


2268
1
2767
Zitat von Sarah_87:
Entweder beleidigt er mich dann ziemlich persönlich (was ich nie gemacht habe) oder er ignoriert mich, setzt sich Kopfhörer auf und zockt den restlichen Tag irgendetwas am PC.

Das klingt nicht besonders liebevoll und ich glaube, dass weißt du auch. Ich kann mir auch vorstellen, dass du innerlich auch schon weißt, was das beste für Dich und deine Zukunft wäre.

Gestern 13:07 • x 2 #37


Salijah

Salijah


33
1
45
Zitat von Sarah_87:
Er wünscht sich dann einfach das ich ihn in Ruhe lasse und die ganzen Probleme herunter schlucke und nie mehr erwähne.


Genau so eine Beziehung ist grade bei mir zu Ende gegangen. Nicht gehört und gesehen zu werden, ist sehr schmerzhaft. Ich habe meinem Ex mehrmals gesagt, dass ich ein Entgegenkommen von ihm brauche und wir die Dinge klären sollten, die zwischen uns stehen. Das ist auch nie passiert und es wurden immer mehr. Es hat an mir genagt. Ich habe so sehr gehofft, dass er es noch versteht und einen Schritt auf mich zukommt, das ist aber nie passiert. Jetzt ist es vorbei und wenn ich es abgeschlossen habe, werde ich eines Tages einen Partner finden mit dem das anders läuft. Das wünsche ich dir auch.

Gestern 13:08 • x 3 #38


Sarah_87


9
1
9
Zitat von tina1955:
@Sarah_87 , Du hast ja nun schon alles versucht, was möglich ist.... Hast Du mal überlegt, ob er selbst mit der Situation unzufrieden ist und die Beziehung selbst lieber beenden würde ? Vielleicht traut er sich nicht, es auszusprechen, weil Du ja viel für den Umzug zu ihm aufgegeben hast ?


Klar habe ich darüber schon nachgedacht und ich habe ihn bereits darauf angesprochen. Er möchte es nicht beenden aber hat auch nichts dazu gesagt wie es wieder besser laufen könnte. Ich habe ihm auch schon vorgeschlagen Punkte aufzuschreiben die ihn stören oder was er sich wünschen würde (vielleicht kann er es ja nicht so in Worte fassen) aber dem Vorschlag hat er anfangs auch zugestimmt und bis jetzt ist in der Hinsicht nichts passiert.

Gestern 13:17 • x 2 #39


tina1955


5578
11530
@Sarah_87, dann kann man Dich ja nur noch fragen, wie lange Du noch weiterhin so leben möchtest.
Desto mehr Du ihn fragst, je öfter Du ihm sagst, dass Du unzufrieden bist und trotz allem bei ihm bleibst, umso weniger wird er Dich ernst nehmen.
Sein Verhalten Dir gegenüber wird er mit Sicherheit nicht mehr ändern.

Gestern 13:35 • x 2 #40


Lale56


Vor allem ist es wichtig für dich zu erkennen, dass es sich bei seinem Verhalten um eine Form der Gewalt handelt.
Es gibt eine Internetseite re-empowerment.

Ich empfehle dir sehr dort mal rein zu sehen, vielleicht geht dir dann ein Licht auf.

Gestern 14:07 • x 2 #41


tina1955


5578
11530
@Sarah_87, saß klingt vielleicht alles jetzt sehr hart, dass Dir jeder dazu rät, Dich zu trennen. Ich verstehe durchaus Deine Bedenken und Deine Hoffnung im Inneren, dass er sich noch ändern könnte.
Aber ich denke, Du selbst merkst doch sehr genau, dass es Dir nicht gut geht und er Dir nicht gut tut.

Gestern 14:15 • x 1 #42


Sarah_87


9
1
9
Zitat von tina1955:
@Sarah_87, saß klingt vielleicht alles jetzt sehr hart, dass Dir jeder dazu rät, Dich zu trennen. Ich verstehe durchaus Deine Bedenken und Deine Hoffnung im Inneren, dass er sich noch ändern könnte. Aber ich denke, Du selbst merkst doch sehr genau, dass es Dir nicht gut geht und er Dir nicht gut tut.


Ja, das merke ich leider. Ich versuche es über Tag immer so gut es geht zu überspielen aber tief in mir drin geht´s mir natürlich nicht gut damit und ich bin jetzt an dem Punkt dass ich einfach keine Kraft mehr für das alles habe.

Vor 56 Minuten • x 1 #43


tina1955


5578
11530
@Sarah_87 , Du solltest aber all Deine Kraft sammeln und Dich auf einen Umzug vorbereiten.
Es wird nicht besser und solange Du in dieser Beziehung bleibst, umso größer wird die Gefahr, dass Du es so akzeptierst und weiterhin immer unglücklicher und vielleicht sogar krank wirst und am Ende vielleicht noch selbst Hilfe brauchst.
Du musst ja nichts übers Knie brechen, aber Dich schon mal auf dem Wohnungsmarkt umschauen oder Kontakt zu einer WG in Deinem Wohnort aufnehmen und Dich um Arbeit in der Heimat bemühen .
Vielleicht ist es auch einfacher, erst mal in der jetzigen Gegend in eine ganz kleine Wohnung zu ziehen und ganz in Ruhe den großen Umzug in die Heimat zu organisieren.
Sichere schon mal Deine Unterlagen, Dein Geld usw.
Das schaffst Du, wenn Du es willst.

Ich habe es auch geschafft, von einem Tag auf den anderen sogar, als die Affäre von meinem Ex aufgeflogen ist. Bin in eine Pension gezogen und hatte über Immobilienmakler innerhalb kurzer Zeit meine kleine eigene Wohnung.

Vor 47 Minuten • x 1 #44


Sarah_87


9
1
9
Zitat von tina1955:
@Sarah_87 , Du solltest aber all Deine Kraft sammeln und Dich auf einen Umzug vorbereiten. Es wird nicht besser und solange Du in dieser Beziehung ...


Ich meinte auch dass ich keine Kraft mehr für die ganze "Beziehung" habe. Mittlerweile leidet mein Körper bzw. meine Gesundheit darunter weil ich das viel zu lange mitgemacht habe. Schon alleine deswegen muss ich das nun ändern.

Vielen Dank für deine ganzen Tipps und Ratschläge. Hat mir wirklich sehr geholfen.

Vor 36 Minuten • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag