31

Kennenlernphase vermasselt - Rückzug!

Amire86

Hallo ihr,
ich bin seit ein paar Tagen dabei viel zum Thema zu lesen und hab festgestellt wie viele Frauen in der gleichen Lage sind wie ich. Ich denke ich bin da in einer ungünstigen Situation gelandet und würde gerne einfach mal ein paar Meinungen dazu hören...
Die Geschichte ist die klassische: Kennengelernt, alles wunderbar, Frau zu schnell verknallt, nach Sicherheit gesucht, viel zu viele Gedanken gemacht, Druck ausgeübt, seinen Rückzug provoziert.
Ich denke es kann in der Kennenlernphase sehr schnell passieren, dass der Mann sich in gewisserweise bedrängt fühlt, weil die Frau zu schnell Gefühle entwickelt (schneller als er) und genau DAS bewirkt, dass die Geschichte eine ganz andere Wendung nimmt, als ursprünglich geplant. Ich, in meinem Fall, denke, dass ich ihn von einem ursprünglichen --es ist schön mit uns, lass uns schauen was es wird-- in ein --momentan möchte ich keine beziehung-- fast schon getrieben habe. Und was ist das Ergebnis? Die klassische, für uns Frauen so häufig schmerzhafte Freundschaft+.
Das traurige ist, ich war von Anfang an eigentlich sehr sehr sicher, dass er etwas fühlt. Daran bestand kein Zweifel. Sehnsucht, Eifersucht.. täglicher Kontakt. Es war alles da, was eigentlich für die richtige Entwicklung spricht. Ich hätte einfach mehr auf mein Gefühl vertrauen sollen, statt ständig wieder das Thema - was ist das eigentlich und wohin führt es- auf den Tisch zu packen. Dabei wusste ich, dass er superviele private Dinge zu regeln und keinen freien Kopf hat. Aber so sind wir Frauen halt oft mal... zu ungeduldig Natürlich hab ich ihm auch immer wieder gezeigt, wie sehr er mich verletzt und wie viel Einfluss sein Verhalten mir gegenüber auf mein Wohlbefinden hat. Nächster großer Fehler! Ich hab ihn total unter Druck gesetzt und ihm eine wahnsinnige Verantwortung damit gegeben.
Mittlerweile sagt er selbst, dass er sich teilweise mir gegenüber bewusst unverbindlich verhält, damit es nicht zu eng mit uns wird und wir uns nicht wie in einer Beziehung verhalten. Ansonsten würde er es anders machen! Das sind seine Worte. Ich finde das absurd und bin natürlich verwirrt...Der aktuelle Stand zwischen uns gefällt mir überhaupt nicht.. und für mich ist klar, dass ich das so nicht weiterführen werde, da eine Freundschaft+ für mich nicht in Frage kommt.

Jetzt frage ich mich aber, wenn man einmal an dem Punkt ist, was ist zu tun. Ist es zu spät? Hat ich es mir selbst vermasselt und der nächste Schritt ist es aus Rücksicht auf das eigene Herz, die Sache ein für alle Mal zu beenden? Oder gibt es noch eine Chance wieder auf Start zu gehen und es entspannter angehen zu lassen?

Danke für eure Meinungen

24.02.2017 17:29 • #1


LordChandos


Sag ihm, dass du ihn verstehst.
Er aber auch dich verstehen kann...mach es transparent.

Und dann sag ihm, dass er dich kennenlernen darf.
In Ruhe. Dass alles natürlich entsteht, entspannt euch.
Ihr mögt euch offensichtlich, aber durch sowas kommt Verkrampfung auf.

Schafft schöne Momente...lass es entstehen...
und lass ihn aus dem Off kommen.
Sobald du ihm nicht mehr hinterherrennst und auch dein Ding machst
und nicht needy wirkst...wird er von selbst das Ganze forcieren.

Eine Frau, die auch ihr Leben unabhängig von einer werdenden Beziehung im Griff hat,
und das auch, nicht gespielt, zeigt, vermittelt eine große Attraktivität auf den Mann.

24.02.2017 17:34 • x 1 #2



Kennenlernphase vermasselt - Rückzug!

x 3


Amire86


Du hast absolut Recht. Das ist mir mittlerweile auch klar. So hätte ich mich verhalten sollen. Hab ich leider nicht
Ich habe einfach Angst, dass er dabei bleibt... seine letzten Worte waren, dass er keine feste Beziehung möchte. Bleibe ich nun bei ihm, reagiere mit Verständnis, dann akzeptiere ich das ja sozusagen... Und für eine Bettgeschichte bin ich mir eigentlich zu schade. Die Alternative ist ihm zu sagen, ich möchte mehr, das reicht mir nicht, und zu gehen. Ich bin aber sicher, dass er in diesem Fall nicht hinterherkommt, aus Angst mich noch mehr zu verletzen. Ich brauche einen Mittelweg! Denn eigentlich möchte ich ihn nicht aufgeben...

24.02.2017 17:44 • #3


Kaetzchen

Kaetzchen


9989
3
22929
Ich gebe LordChandos da recht - wenn Du es hinkriegst, jetzt einfach mal einen Gang zurückzuschalten, Dich mit der Situation, wie sie ist, anzufreunden und ihm sozusagen "nachträglich" zu beweisen, dass Du eben doch eine coole, entspannte Frau bist, kannst Du das unter Umständen noch hinbiegen

Die Frage ist halt, ob Du das so kannst oder ob Du Dich zu unwohl dabei fühlst ... denn Du müsstest jetzt erstmal in die Distanz gehen und ihn "kommen lassen", also nicht mehr von Dir aus auf ihn zugehen, keinen Kontakt forcieren, nicht drängeln und so weiter. Er scheint sich jetzt nicht sicher zu sein, obwohl er Dich mag, ob man mit Dir eine "entspannte Beziehung" führen kann. Ich denke, er hat Angst davor, geklammert und eingeschränkt zu werden und Angst vor Drama. Diese Angst müsstest Du ihm also nehmen, indem Du sein Verhalten spiegelst und Dich so verhältst, wie er es gerade Dir gegenüber tut. Und dann wäre es ihm, wenn er das ein paar Wochen lang erlebt hat, wieder mehr auf Dich zuzukommen und wieder mehr Nähe zuzulassen. Ob er das dann tut oder ob er sich gemütlich einrichtet mit der Situation, weiß man natürlich nicht.

Du müsstest also jetzt wieder zu der entspannten Frau werden ,die Du am Anfang auch warst, als DU Dir noch nicht sicher warst, ob er überhaupt "der Richtige" ist. Erinnerst Du Dich?

24.02.2017 17:47 • x 2 #4


LordChandos


Fakt ist...wenn du nun gehst...und auch dein Ding machst,
aber dennoch freundlich...und ihn kommen lässt..
dabei aber Angst hat, dass er nicht auf dich zukommen will,
weil er wiederum Angst hat, dass er dich verletzt...
wäre diese Angst..sein Problem.
Die muss er überwinden und erkennen, dass er dich ganz will.
Nicht nur als Betthupferl.

Das geht nur mit ...eigenständig weg...und ihn nicht mehr die Rosinen rauspicken lassen.
Will er dich..ganz..kommt er. Das wäre die sicherste Sache.
Kommt er nicht mehr..und "nimmt Rücksicht" auf dich...dann will er dich ja auch nicht ganz.
Denn er nimmt auf deine Gefühle Rücksicht, weil er selbst keine hat oder entwickelt.

24.02.2017 17:51 • x 1 #5


Leonie85


Ich hatte diese F+ mit meinem jetzigen Freund. Irgendwann hab ich gemerkt, dass mir das gefühlstechnisch gefährlich wird und irgendwie schon lange dauerte ohne, dass jemand die Situation mal thematisiert hatte. Bis zu dem Zeitpunkt, als er mir gesagt hat, dass er momentan ohnehin keine Zeit für eine Beziehung hat. Aha, dachte ich mir + rutsch mir doch den Buckel runter. Hab das Ganze eine Woche beendet, weils mir irgendwie absurd schien und mein Stolz Krieg mit mir führte.


Lange Rede kurzer Sinn: Einen Monat später kam er zu der Erkenntnis, dass ihm was fehlt und es ihm schlecht geht. Seitdem sind wir zusammen.

24.02.2017 17:57 • x 1 #6


Amire86


Vielen lieben Dank für eure Tipps!

Zitat von Kaetzchen:
Und dann wäre es ihm, wenn er das ein paar Wochen lang erlebt hat, wieder mehr auf Dich zuzukommen und wieder mehr Nähe zuzulassen. Ob er das dann tut oder ob er sich gemütlich einrichtet mit der Situation, weiß man natürlich nicht.


Genau das ist meine Angst... Wenn er sich dann denkt --super, ich krieg ja auch so alles was ich will-- dann hab ich natürlich den Salat. Und bin dann gefühlsmäßig sicher noch viel tiefer drin als jetzt. Er kann sich immer darauf berufen die Fronten ja klargemacht zu haben. Liebeskummer ahoi!

Zitat von LordChandos:
Das geht nur mit ...eigenständig weg...und ihn nicht mehr die Rosinen rauspicken lassen.
Will er dich..ganz..kommt er.


Mal ganz blöd gefragt.. mit Rosinen rauspicken meinst Du, ich soll ihm den körperlichen Kontakt verweigern? Mich aber weiterhin treffen? Ist das nicht albern? Und wie würde ich das begründen?

@ Leonie
Wie schön Deine Geschichte! Darf ich fragen wie lange das vorher mit euch lief? Um sich, obwohl er keine Beziehung wollte, ohne Kontakt zu Dir, dennoch für eine zu entscheiden, bedarf es schon einer sehr engen Verbindung vorher, oder?

24.02.2017 18:24 • #7


LordChandos


Nein, nicht weiterhin treffen.
Du hast eben jetzt was zu tun. Anders beschäftigt. Viel los.
Und damit meine ich nicht dumme Eifersuchtssachen..um ihn zu ködern.
Geht nach hinten los.
Du hast eben andere Prioritäten, als ihm hinterherzulaufen.
Was ja voll ok ist. Wer macht das gerne. Und er wird es merken,
wenn du nicht mehr springst und verfügbar ist.
Und diese "Absagen" oder ihm das Zeigen...nicht einfach trotzig ihm dann hingekümmelt,
sondern freundlich.
Er muss merken, dass er, wenn er dich will...z.B. sehen, und mehr..und vor allem mit dir und deinem Statement: Beziehung,
keine Zwischendurch-Vögelei und Halbbeziehung...sich anstrengen muss.
Wieder auf die Prio-Liste Nr 1 zu kommen.
Du bekommst dann mehr die Zügel wieder in die Hand.
Und musst ein Gefühl dafür entwickeln, wann du sein evt. Werben..und "ins Zeug legen"..
annimmst...und aufgehst und vertraust. Du wirst es am Melde-Rhythmus etc. sehen.
Die Sensibilität aber den Moment zu erwischen...und ihn nicht ewig zappeln zu lassen,
liegt bei dir.

Lass es ein gutes Spiel sein.
Keine *beep*...Eifersüchtig machen oder son schei..

24.02.2017 18:34 • #8


Leonie85


Knapp 3 Monate. Ja eng würde ich schon sagen, täglicher Kontakt und 2, 3 mal die Woche was unternommen oder einfach nur gemütlich daheim.

Rutschten da irgendwie in den Beziehungsmodus ohne tatsächlich in einer Beziehung zu sein. Daher fiel ich aus allen Wolken, als er den Satz von sich lies, auf der anderen Seite wusste ich ja selbst nicht genau was ich will, aber klassisch: Ab dem Zeitpunkt natürlich schon. Nur lasse ich mich dann nicht auf so Spielchen ein, wenn ich für mich eine Entscheidung getroffen habe.

Ich glaube auch, dass wenn das dann zulange läuft irgendwann der Absprung bzw. Sprung in eine Beziehung verpasst wird und mit den Worten: Schön wars, aber ich habe jetzt wen kennengelernt kam für mich gedanklich nicht in die Tüte!

24.02.2017 18:38 • #9


Amire86


Also er bemüht sich schon... den aktuellen Stand hatte ich nicht erwähnt. Ich hatte ihm letzte Woche gesagt dass ich etwas Zeit brauche. Was eben auch die Wahrheit ist, nach der Ansage. Und seitdem fragt er mich tagtäglich wann wir uns sehen. Schlägt mir schöne Unternehmungen vor, will mich ausführen. Eigentlich ist das klasse. Nur nachdem ich ein paar mal nein gesagt habe, möchte er nun, dass ich ihm Bescheid gebe, wann ich Zeit habe. Also bin ich am Zug. Und ich weiß absolut nicht wie ich mich dann verhalten soll. Früher oder später werde ich ihn also sehen... und ihn dann einfach nicht mehr küssen? Von heute auf morgen? Seltsam! Oder aber ich sage ich möchte ihn gar nicht mehr sehen... Ich denke aber, dass er das dann akzeptieren wird.

24.02.2017 18:43 • #10


Leonie85


Meiner hat das anfangs ja auch akzeptiert, nur sah ich dann eben keinen Verlust. Wenn er mich nicht will, dann halt nicht. Freuen sich andere

Wie gesagt: Schön wars, aber die andere...Nene, kann er sich nen andern Pausenclown suchen! Einfach mal vor Augen halten.

24.02.2017 18:51 • #11


LordChandos


Nee, du meldest dich einfach garnicht.
Du willst keine Freundschaft tralalala zum Schön sehen und allen Vorzügen.
Du willst was Festes. Bezug. Vertrauen. Klarmachen, das Ganze!

Und da er deutlich gemacht hat (angeblich), dass er das nicht will,
ziehst du Konsequenzen. Und dann mal sehen
Er weiß ja, was du willst. Und du knickst eben ein.
Da du innerlich needy nehmen willst, was du von ihm kriegst.
Aber so wird er das nie kapieren.

24.02.2017 18:57 • #12


Amire86


Zitat von LordChandos:
Da du innerlich needy nehmen willst, was du von ihm kriegst.


Wie gemein.... aber ja, ich glaube da ist tatsächlich etwas dran Er fehlt mir einfach schon wahnsinnig.

Ich denke schon, dass ihr Recht habt. Aber ich glaube, dass wir eben einfach noch gar nicht an dem Punkt waren (unter normalen Umständen) uns für eine Beziehung zu entscheiden. Im Gegensatz zu Leonies Situation. Dafür kennen wir uns viel zu wenig. Es kränkt nur einfach meinen Stolz, dass er es bereits ausschließt.
Er wird jetzt aber nicht durch meine Abwesenheit, selbst wenn er mich vermisst, mit einem Beziehungswunsch auf mich zukommen. Da bin ich mir sehr sicher. Er braucht Zeit, auch gewisse andere Dinge in seinem Leben zu klären. Und vielleicht dann.. irgendwann.. wäre er bereit.

Daher glaube ich der erfolgsversprechendere Weg wäre eher ihn weiterhin zu sehen und das eher so zu machen wie Kaetzchen das oben gesagt hat. Damit er meine Veränderung auch wahrnehmen kann. Er behält mich sonst als die anhängliche, klammernde Frau mit dem starken starken Wunsch nach einer Beziehung mit ihm in Erinnerung... und ich denke nicht, dass er sich für diese im nachhinein als Partnerin entscheidet. Dafür gab es bereits zu viele kleine Dramen zwischen uns.

Wenn ich ihn nicht sehe muss er sich ja gewissermaßen blind für mich entscheiden.. Wisst ihr was ich meine? Und dafür war das alles zwischen uns noch nicht stark genug. Also das sagt mir zumindest mein Gefühl.

24.02.2017 19:14 • #13


Leonie85


Naja, hoffentlich geht das Spiel auf. Wünsch dir auf alle Fälle alles Gute!

24.02.2017 20:19 • #14


virtualSoul

virtualSoul


334
306
mh, ganz ehrlich: ist die basis nicht jetzt schon gestört? also.. zum bumbsən hat es gereicht, aber wenns ernst wird, den schwānz einziehen? lamer boy, ehrlich.

entweder er ist verknallt und will dich komplett, oder nur für blanke fïcks, dafür kann er aber auch jede andere nehmen.

lass dich nicht ausnutzen, und beende die geschichte. wenn er dich wirklich will, dann soll er dir mal zeigen, wozu ein mann fähig ist.

24.02.2017 20:34 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag