236

Kenntnis über Affäre der betrogenen Frau mitteilen?

Palindrom

20
1
54
Hallo zusammen,

ich würde gerne Eure Meinung zu lesen. Folgende Situation:
Im Bekanntenkreis gib es ein Paar (mit kleinem Kind), der Mann hat eine Affäre mit einer Frau aus dem gemeinsamen Bekanntenkreis. Die EF und die AF kennen sich. Mich Sicherheit wissen es auch einige (bzw. vielleicht wenige) Menschen Bescheid, die mit der EF und der AF befreundet sind.
Wie würdet Ihr in dieser Situation reagieren, wenn ihr zu dem Bekanntenkreis gehören würdet und Kenntnis darüber hättet? Raushalten? Mitgefühl mit der EF haben, dass sie belogen wird und sich die Wissenden loyal gegenüber dem AM verhalten, und sie darüber in Kenntnis setzen?

Danke für Eure Rückmeldungen und Gedanken dazu.

10.11.2022 18:15 • #1


Wollie

Wollie

4532
10258
ganz schwierige Situation....spontan würde ich sagen: raushalten.

10.11.2022 18:20 • x 1 #2



Kenntnis über Affäre der betrogenen Frau mitteilen?

x 3


Mae_bee

118
1
354
Zitat:
Nicht mein Zirkus, nicht meine Affen!


Es ist dein Bekanntenkreis?
Nicht deine engen Freunde?
Du kennst deren Beziehungsregeln nicht?

10.11.2022 18:25 • x 2 #3


Bubu38

477
671
Wie gut bist du mit dem Mann befreundet? Ihn würde ich ansprechen, alleine, und direkt fragen, was er gedenkt zu tun. Woher wisst ihr es eigentlich? Ansonsten raushalten.

10.11.2022 18:26 • x 2 #4


Iunderstand

2983
4
7490
Erster Impuls: die EF einweihen. Aber nur wenn es keine ich frage für einen Freund Geschichte ist, wenn du selbst involviert bist, raushalten

10.11.2022 18:28 • x 2 #5


Butterblume63

9887
1
25304
Liebe Te!
Falls du mit diesem Ehemann befreundet bist würde ich dir zu einem Gespräch mit ihm raten.
Wenn,du es seiner Frau steckst ohne hieb und stichfeste Beweise kann der Schuss ganz gewaltig nach hinten losgehen.

10.11.2022 18:39 • x 3 #6


Palindrom

20
1
54
Ich führe noch ein wenig aus: Die Affäre ist eine Tasache, stichfest. Die Beziehung ist nicht offen oder so.
Niemand von den Beteilgten gehört zu meinen Freunden. Insofern denke ich ebenso, ruhen lassen und sich raushalten. Aber, worüber ich nachdenke, und das können sicher einige hier nachempfinden: Es ist unsäglich, wenn man so belogen wird als EF, und diese „Loyalität“ dem Betrüger gegenüber hat bei allem Respekt fürs nicht Einmischen doch einen faden Beigeschmack.

10.11.2022 19:18 • x 5 #7


PrinceErik

PrinceErik

218
451
Es ihr sagen, vielleicht auch anonym, wäre das fairste. Es ist das schlimmste und demütigenste, wenn es alle wissen, bzw. gewusst haben, keiner mal was gesagt hat und man selbst sich völlig ahnungslos im Glück wähnte.

10.11.2022 19:24 • x 23 #8


Andy6666

Andy6666

48
118
Zitat von Palindrom:
Es ist unsäglich, wenn man so belogen wird als EF, und diese „Loyalität“ dem Betrüger gegenüber hat bei allem Respekt fürs nicht Einmischen doch einen faden Beigeschmack


Eigentlich sollte man sich raushalten, aber hat auch etwas von Zivilcourage die EF aufzuklären.
Warum wegschauen wenn jemandem weh getan wird?
Zumindest wenn es sich bei den beteiligten um Freunde/Bekannte handelt.
Aber nur meine persönliche Meinung, das sehen viele anders...

10.11.2022 19:32 • x 6 #9


Butterblume63

9887
1
25304
@Palindrom,ich verstehe den moralischen Aspekt davon. Besonders dramatisch wird es falls die betrogene Frau es heraus findet und dann noch erfährt,dass es *alle* außer sie wussten.

10.11.2022 19:36 • x 10 #10


Butterblume63

9887
1
25304
@Andy6666, hier gibt es kein richtig oder falsch. Das Gewissen sollte einem den Weg zeigen.
Falls anonym dann aber auch den Namen der Affäre nennen.
Ich selbst wusste von paar Affären und sprach mit den ( befreundeten) Betrügern.

10.11.2022 19:39 • x 3 #11


SchlittenEngel

567
1896
irgendwie wäre es natürlich besser, erst den Mann anzusprechen und ihm die Möglichkeit geben, seine Frau selbst zu informieren. In der Praxis aber nicht einfach zu überprüfen, ob er es getan hat und kann auch dazu führen, dass er nur Beweise vernichtet, sich besser tarnt und schon mal irgendeine Geschichte in die Welt setzt, die Dich zu Spinnerin erklärt.

Daher würde ich es direkt tun. Allerdings wäre gut, wenn Du Beweise zur Hand hättest......

Mit wegschauen und die arme EF hinter ihrem Rücken bedauern, finde ich ätzend......

10.11.2022 19:44 • x 6 #12


Kiara36

6
14
Ich würde es der Ehefrau sagen, ich denke wenn ich an ihrer Stelle wäre und würde dann später rausbekommen das einige Menschen es wußten ohne das sie es mir mitteilen wäre ich sehr enttäuscht, und würde mich dann auch von den Menschen fern halten.

Ich denke man muss sich auch mal unangenehme Sachen sagen können. Ist aber auch nur meine Meinung

10.11.2022 19:52 • x 6 #13


darkenrahl

darkenrahl

5297
12598
Zitat von Palindrom:
Hallo zusammen, ich würde gerne Eure Meinung zu lesen. Folgende Situation: Im Bekanntenkreis gib es ein Paar (mit kleinem Kind), der Mann hat eine Affäre mit einer Frau aus dem gemeinsamen Bekanntenkreis. Die EF und die AF kennen sich. Mich Sicherheit wissen es auch einige (bzw. vielleicht wenige) Menschen Bescheid, ...

Zu meinem Verständnis, alle kennen sich ausser dem Mann der AF, der gehört nicht zum Bekanntenkreis?

10.11.2022 19:54 • #14


Butterblume63

9887
1
25304
Ohne Beweise wird wie die meisten Betrüger den Betrogenen als krankhaft eifersüchtig bezeichnen oder,wenn man * nett * ist kommt folgendes:

Schatz,ich finde dich mit deiner Eifersucht total niedlich.....Es ist doch klar,dies ist eine böswillige Unterstellung da will uns jemand schaden!

Damals als ich meinen Soldaten ansprach stritt er auch alles ab. Bis ich ihn seine eigenen Aussagen um die Ohren haute und dann raus schmiss.

10.11.2022 20:01 • x 4 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag