85

Klammern der Ex

Bumich

Bumich


1445
10
1526
Zitat von Lastunicorn77:
Ich war in ganz genau so einem Kreislauf. Am Ende habe ich alles auf eine Karte gesetzt: Ultimatum, Beziehung mit IHM, dann nach 3 Monaten von mir aus Ende! Warum? Weil er mich vorher absichtlich auf Distanz hielt, damit ich nicht erkenne, wie er im wirklichen Leben ist! Das führt zu nichts und man kommt nie zur Ruhe. Am Ende habe ich ganz ruhig mit ihm geredet und ihm klargemacht, dass das mit uns nichts wird. Obwohl ich ihn sooo lange wollte und gelitten und gekämpft habe.

Wir kennen uns 7-8 Jahre und hatten von Anfang an eine On-Off Beziehung. Viel mehr Zeit Off als On. Wir ertehen uns eigl. von Anfang an super. Nur das mit der Kommunikation klappt nicht so zwischen uns. Als würden wir unterschiedliche Sprachen sprechen.
Und für die Liebe leiden, okay. kann man machen. Für die Liebe kämpfen halte ich für Idiotie. Kampf ist doch genau das Gegenteil von Liebe. Ist ja der gleiche Schwachsinn, wie für den Frieden aufzurüsten.

Zitat von Lastunicorn77:
Aber wenn man so etwas schreibt, sollte man das auch wirklich fühlen.

Tja, und da bin ich immer so ambivalent und hin und her gerissen. Das ist wohl mein Kryptonit. Neulich meint sie zu mir, sie könne es nicht verstehen, wie ich von jetzt auch gleich zu einem emotionalen, einfühlsamen und lieben Kerl zu einem distanzierten, gefühls-und emotionskalten A-Loch werden kann. Das konnte ich ihr leider nicht beantworten. Keine Ahnung wie ich das immer mache.

24.06.2021 12:19 • #46


Bumich

Bumich


1445
10
1526
Zitat von Offspring78:
Sie klaut dir Zeit for funsies.
Für mich gibt's nichts schlimmeres vorstellbar.

Naja. ist ja nicht so das es mir nicht auch was bringt. Ist ja nicht so das ich sie nicht abkann. Aber in der Tat, neulich überkam mich so ein Gefühl, dass ich die Jahre und die ganzen Gedanken und Gefühle mit ihr verschenkt habe. Das mit uns alles sinnlos ist. Und dann wieder, dass ohne Liebe alles bedeutungslos ist. Ein Leben ohne Liebe ist doch ein verschenktes Leben? Das halte ich für die wahre geklaute Zeit. Ein Augenblick ohne Liebe ist ein vergeudeter und bedeutungsloser Augenblick. Und gleichzeitig macht mir die Abhängigkeit zu ihr Probleme. Unterm Strich, iwas stimmt mit mir nicht. Etwas mache ich falsch. Liebe sollte Freiheit und Freude bringen. Und nicht Leid und Abhängigkeit. Mein Idealismus treibt mich iwann noch in den Wahnsinn..

24.06.2021 13:30 • #47



Klammern der Ex

x 3


Offspring78


3297
1
3167
Es bringt dir in der Tat absolut nichts, sondern beraubt dich allem. Dem Leben.
Ich hoffe du gehörst zu denen, die das noch erkennen bevor sie ihre Zeit sinnlos abgesessen haben.

24.06.2021 13:38 • #48


Blauerengel2022


73922
Ich hoffe Du findest für Dich einen passenden Weg wie Du Deine Ruhe haben kannst vor Ihr auf lange Sicht. Ich meine blockieren und ignorieren das geht am Anfang ne Weile gut aber dann knickt man früher oder später doch wieder ein.

24.06.2021 14:10 • #49


Moonshadow0

Moonshadow0


1000
8
1210
Eure Trennung war vor drei Jahren und du hängst immer noch an ihr?
Sie ist vergeben. Lebe dein Leben ohne sie mit Blick nach vorn.

24.06.2021 14:20 • #50


Bumich

Bumich


1445
10
1526
Zitat von Moonshadow0:
Eure Trennung war vor drei Jahren und du hängst immer noch an ihr?

Nein. Ja. Schon wieder. Neu entflammt. Es schwelte im Untergrund so vor sich in. Der Samen stecke weiterhin im Boden. Und hat wohl nur drauf gewartet. Bei uns beiden wars wohl anscheinend so.

24.06.2021 21:06 • #51


Moonshadow0

Moonshadow0


1000
8
1210
Aber ich hattet eine toxischen Beziehung. Es wird Zeit das ein für alle mal zu beenden. Das ist alles andere als gesund.

24.06.2021 21:09 • x 1 #52


white-rabbit


17
1
14
Du schriebst in meinem Thread Du hattest das Gefühl Deine Geschichte zu lesen. Jetzt verstehe ich was Du meinst.

Ich habe ja auch gerade zwei Jahre toxische Beziehung (nicht die erste) hinter mir und trauere dieser Zeit hinterher, die ich sinnvoller hätte verbringen können. Auch meine Beziehung hatte viel on/off, was bei toxischen Beziehungen wohl häufig vorkommen dürfte. Man schafft den Absprung, freut sich, vermisst aber den anderen und belügt sich selbst, indem man anfängt nur an die guten Momente zu denken. Man kommt wieder zusammen und bemerkt, dass die guten Momente die schlechten nicht aufwiegen und alles fängt von vorne an. Ein ewiger Teufelskreis aus dem man nicht rauskommt. Ich versuche gerade meine Erkenntnisse aus dieser Zeit als das Positive zu sehen, um mir selbst diese Zeit nicht als komplett vergeudet zu erklären.

Ich kann nur sagen, so schwehr es auch fällt, da toxische Beziehungen oft extreme Sehnsüchte verursachen, man sollte dringend versuchen sich davon zu lösen, denn hier tut tatsächlich keiner dem anderen gut und man raubt sich nur gegenseitig wertvolle Lebenszeit.

25.07.2021 01:44 • #53


Bumich

Bumich


1445
10
1526
@white-rabbit Das Ding ist halt, was machst, wenn man selbst der Toxikologe der Beziehung ist? Kontaktsperre zu sich selbst ist irgendwie schwer umzusetzen. Vor sich selbst davon Laufen gestalltet sich auch schwierig.

25.07.2021 10:10 • #54


white-rabbit


17
1
14
Zitat von Bumich:
Vor sich selbst davon Laufen gestalltet sich auch schwierig.


Leider ist genau das einfacher, als man meint. Habe ich ja auch lange gemacht. Ich denke allein hier im Forum angemeldet zu sein ist schon ein Zeichen, dass man genau das aber auch nicht will.

Und zu Problemen in der Beziehung gehören immer noch mindestesn zwei: Ein Täter und ein Opfer. Oft ist es aber auch ein Wechselspiel der Rollen. Aber in jedem Fall tragen beide ihren Teil dazu bei.

26.07.2021 04:05 • #55


Bumich

Bumich


1445
10
1526
Zitat von white-rabbit:
Leider ist genau das einfacher, als man meint. Habe ich ja auch lange gemacht.

Ich kann das nicht. Kann ich schon tun, aber funktionieren tuts bei mir nicht. Vielleicht bin ich dafür nicht ignorant genug? Vielleicht laufe ich auch zu langsam? Vielleicht muss ich da einfach schneller laufen als ich selbst, aber wie soll das gehen?

Zitat von white-rabbit:
Und zu Problemen in der Beziehung gehören immer noch mindestesn zwei: Ein Täter und ein Opfer. Oft ist es aber auch ein Wechselspiel der Rollen. Aber in jedem Fall tragen beide ihren Teil dazu bei.

In der Tat. Auch das man Täter und Opfer zugleich ist. Nur bringt mich diese Erkenntnis in meiner Entwicklung auch nicht wirklich weiter. Zumindest bis jetzt nicht.

26.07.2021 10:36 • #56


bravecat


474
2
819
Hey!

Also das klingt alles sehr dramatisch.
ich sehe hier 2 Optionen:
1. Du sagst ihr klipp und klar sie soll den Typen in den Wind schießen und mit dir zusammen sein.
2. Du ignorierst sie! Antworte nicht auf Nachrichten, geh nicht mehr ans Telefon. Rede nicht mit ihr. Und zwar für immer!

Option 1 birgt das Risiko einer Abfuhr für dich. Aber vielleicht brauchst du die, um sie endlich loszulassen. Bekommste keine Abfuhr, führt ihr vielleicht tatsächlich nochmal ne Beziehung und du merkst dann, das es nicht das ist was du dir erhoffst (oder bist eben glücklich).

Für Option 2 musst du super konsequent sein. Keine Ahnung ob du das kannst?

Ich persönlich würde Option 1 versuchen weil ich Option 2 nicht durchstehen würde, wenn ich noch so viele Gefühle hätte .. auch wenn's vielleicht toxisch ist und zum scheitern verurteilt aber ich glaub, du brauchst den AHA-Moment.
Das muss richtig weh tun, damit du endlich mit der sch. aufhörst

24.02.2022 14:58 • #57


Bumich

Bumich


1445
10
1526
Zitat von bravecat:
1. Du sagst ihr klipp und klar sie soll den Typen in den Wind schießen und mit dir zusammen sein.
2. Du ignorierst sie! Antworte nicht auf Nachrichten, geh nicht mehr ans Telefon. Rede nicht mit ihr. Und zwar für immer!

Zitat von bravecat:

Ich persönlich würde Option 1 versuchen weil ich Option 2 nicht durchstehen würde, wenn ich noch so viele Gefühle hätte .. auch wenn's vielleicht toxisch ist und zum scheitern verurteilt aber ich glaub, du brauchst den AHA-Moment.
Das muss richtig weh tun, damit du endlich mit der sch. aufhörst

Kann ich n Telefonjoker nehmen?
Bei mir in Richtung Nummer 2. Fällt leichter wenn man 120 km entfernt lebt. Punkt 1 hieße bei mir persönlich jetzt entweder Fernbeziehung, wo nur einer von beiden mobil ist. Nämlich ich. Oder zusammen ziehen. Ich will nicht in das Kaff im Nirgendwo. Verständlicher Weise. Sie will da auch nicht weg. Verständlicher Weise. Job, Familie usw. Und ne Fernbeziehung auch schwierig. Geht nicht irgendwas zwischen 1 und 2? Ich bin ihr ja nicht böse wegen irgendwas. Nummer 2 klingt bißchen nach Verbannung. Ich habe kein Problem damit, dass sie einen anderen hat. Ich hatte ja meine Chancen. Manchmal ne, manchmal reicht Liebe allein nicht für eine Beziehung aus. Ich freue mich das ich sie kennenlernen durfte. Nummer 2 fällt nur schwer wenn du Liebe mit Besitz gleichsetzt. Wenn du das nicht so sehr machst, fällt es leichter. Liebe ist für mich universell. Vermissen tue ich sie trotzdem hin und wieder. Habe aber viel über mich und die Liebe gelernt. Ich bilde es mir zumindest ein. Aber auch noch längst nicht am Ende, der Weisheit letzter Schluss. Und für immer, immer is verdammt lang. Ich lasse mir das alles offen.

Mein Ex-Nachbar ist auch wieder hier in seiner Heimat. Hat hier ne super Wohnung und super Günstig mit Garage, Balkon, recht guter Job usw aufgegeben. Für eine Internetbekannschaft. Kurze Fernbeziehung, dann 400km dort hin gezogen. Ca. gutes Jahr hats wohl gerdauert. Schwierig. Alles irgendwie schwierig mit den Internetbekanntschaften. Bekanntschaften überhaupt.
Ja nu, was willsse machen..

24.02.2022 21:21 • x 1 #58


Citrus


30
1
13
Zitat von Bumich:
Unterm Strich, iwas stimmt mit mir nicht. Etwas mache ich falsch. Liebe sollte Freiheit und Freude bringen. Und nicht Leid und Abhängigkeit. Mein Idealismus treibt mich iwann noch in den Wahnsinn..


Würde mir an deiner Stelle mal Anxious und avoidant attachment anschauen (Bindungsstile von Klein auf erlernt), das beschreibt eigentlich ganz gut was bei Dir los ist. Ist nicht so, dass etwas mit Dir nicht stimmt, ich glaube Du hast einfach Angst vor wirklicher Nähe und Intimität, daher auch das ewige hin- und her. Gibt viele gute Bücher, die das beschreiben und erklären, vielleicht nimmst Du etwas für Dich mit.
Und vielleicht entscheidet sie sich ja auch für Dich, wenn Du Konsistenz und Sicherheit zeigst und ihr beweist, dass Du es ernst meinst. Sag ihr das doch und sag aber auch, dass Du dafür aber nur bereit bist, wenn sie Single ist.
Ich würde für Menschen die ich Liebe jedes Wochenende 120km fahren, freiwillig ohne mit der Wimper zu zucken.
Du sagst außerdem, dass die Liebe da ist, aber die Kommunikation nicht klappt. Kommunikation kann man lernen, gute Beziehungen zu führen auch. Das bekommen wir leider nicht einfach in die Wiege gelegt. Wenn für Dich ein Leben ohne Liebe sinnlos ist, dann arbeite an Dir, gebt euch eine Chance, arbeitet zusammen daran was es bedeutet eine gute Beziehung zu führen. Gibt Hoffnung

24.02.2022 21:47 • x 1 #59


Bumich

Bumich


1445
10
1526
Vielen Dank für deine lieben Worte.

Zitat von Citrus:
Ist nicht so, dass etwas mit Dir nicht stimmt,

Na wenn du dich da mal nicht irrst. Oh wie gut das niemand weiss....

Zitat von Citrus:
ich glaube Du hast einfach Angst vor wirklicher Nähe und Intimität, daher auch das ewige hin- und her.

Bei ihr eigentlich nicht so. Bißchen vielleicht. Mehr vor Bindungen und Versprechungen.

Zitat von Citrus:

Und vielleicht entscheidet sie sich ja auch für Dich, wenn Du Konsistenz und Sicherheit zeigst und ihr beweist, dass Du es ernst meinst. Sag ihr das doch und sag aber auch, dass Du dafür aber nur bereit bist, wenn sie Single ist

Ihre Tür stände mir offen. Kein Zweifel für mich. Ich bin nicht bereit für so etwas. Das weiss sie auch. Hoffentlich.

Zitat von Citrus:
Ich würde für Menschen die ich Liebe jedes Wochenende 120km fahren, freiwillig ohne mit der Wimper zu zucken

Fernbeziehung hatte ich schon mal. 2-3 Jahre. Oder so. Waren auch so 120 km. Mir ging das Pendeln mit der Zeit ziemlich auf den. Für mich persönlich damals beschlossen, Fernbeziehung, nein danke. So dringend habe ich es nicht nötig.
Zitat von Citrus:
Wenn für Dich ein Leben ohne Liebe sinnlos ist, dann arbeite an Dir,

Ja was glaubst du denn wohl! An mir. Wofür brauche ich da zwingend jemanden anderes für? Ist ja auch nicht so das ich mich nicht geliebt fühle. Und selbst nicht lieben würde. Nein, nein. So ist es ja nicht. Weil ich ja an mir gearbeitet habe und noch arbeite. Klingt komisch. Ist aber so. Nützt mir aber alles irgendwie nichts.

24.02.2022 23:02 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag