122

Langjährige Affäre - fühle mich hilflos

Anne90

9
1
14
Hallo zusammen,

ich habe noch nie in einem Forun geschrieben, würde aber gern die Sicht von außenstehende Personen haben, die mir vielleicht weiterhelfen können.

Ich versuche mich auch kurz zu fassen, allerdings so das ihr meine Lage "verstehen" könnt.

Ich habe mich in einen verheirateten Familienvater verliebt. Wir kannten uns schon eine ganze Weile und irgendwann ist dann mehr daraus geworden - er meinte ihm würde es schon jahrelang so gehen aber hat sich nie getraut mir das zu zeigen. Einmal bin ich betrunken zu ihm und habe dort geschlafen, er hat mich aber nicht angefasst weil er das nicht ausnutzen wollte. Irgendwann kam es dann aber doch dazu. Zuerst dachten wir beide das es vielleicht nur "S. Anziehung" ist und nach einer Nacht würde das ganze vom Tisch sein. So war es dann aber nicht, es wurde bei jedem Treffen mehr. wir erzählen uns einfach alles, sind füreinander da wenn es uns schlecht geht, telefonieren täglich und versuchen uns so oft wie es geht zu sehen. Das ganze geht mittlerweile drei Jahre und ich kann sicher sagen das wir uns lieben!

Ich weiß nur nicht weiter, wenn ich daran denke das er bei seiner Frau ist zerreißt es mir Herz. Er ist sehr eifersüchtig und hat Angst das ich einen anderen besseren finde (unbegründet) und wenn wir dann streiten und ich ihm vorwerfe das er derjenige ist der zweigleisig ist fragt er mich was er tun soll!

Soll ich ihm sagen das ich mur wünsche das er sich für mich entscheidet? Ich habe Angst vor der Antwort.

Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

28.09.2020 10:55 • #1


Anker1


Zitat von Anne90:
Soll ich ihm sagen das ich mur wünsche das er sich für mich entscheidet?


Grüß Dich!

Nein.
Einfach Nein.

Würde er eine Beziehung mit Dir präferieren wärst du keine langjährige Affäre, sondern die offizielle Partnerin eines geschiedenen Mannes.

Du kannst also weiter die Ersatzbank hüten, deine kostbare und beste Lebenszeit damit verbraten und seelisch darunter leiden, oder einsehen, dass du nur das Goodie für gewisse Stunden bist für ihn.
Und bis jetzt hat es ja für ihn funktioniert.

Du kannst also weiterhin den Betrug an seiner Ehefrau mitgestalten und vergeblich hoffen, oder den harten Weg gehen, indem du konsequent aufhörst und somit Dir selbst die Chance gibst einen Mann kennenzulernen, der Dich möchte und frei ist.

Andere Frage:
Ist ein Mensch , der betrügt wirklich ein erstrebenswerter Partner für Dich?
Was gibt dir die Sicherheit , dass er Dich nie betrügen würde?

Weil er Dir das Gefühl gibt einzigartig zu sein?
Wenn du das glaubst lies meinen zweiten Absatz erneut.

28.09.2020 11:03 • x 14 #2



Langjährige Affäre - fühle mich hilflos

x 3


Anne90


9
1
14
Hallo Anker,

vielen Dank für deine ehrliche Antwort.
Du hast auch Recht damit, ich habe nur schon oft versucht das ganze zu beenden und habe es nie wirklich geschafft.

Momentan hadere ich mit mir ihm direkt zu sagen das ich mir eine richtige Beziehung mit ihm wünsche und das er sich entscheiden muss. Ich habe zwar Angst davor aber wenn ich es nicht tue frage ich mich vielleicht später was vielleicht gewesen wäre wenn ich das direkt zu ihm gesagt hätte.

Wenn ich ihn frage und dann ein Nein bekomme tut das zwar unglaublich weh aber ich denke ich könnte ihm nicht mal böse sein, da er sich für seine Familie entscheidet.

Der Kopf sagt "Frag ihn - dann hast du deine Antwort" und mein Bauch und Herz haben Angst vor der Antwort...

28.09.2020 11:17 • #3


commitmentor

commitmentor


165
326
Hallo Anne, schließe mich Vollumfänglich dem an, was @Anker1 geschrieben hat, Letztendlich stehst Du als AF nahezu immer an zweiter Stelle. Du merkst ja nach nunmehr drei Jahren selbst, dass das für Dich verständlicherweise auf Dauer keine Lösung ist.

Wenn Ihr tatsächlich - wie Du schreibst - über alles sprechen könnt, und er Dich tatsächlich - wie Du ebenfalls schreibst - liebt, dann sollte es doch auch kein Problem sein, ihn vor die Wahl zu stellen, oder?

Ja, die Wahrscheinlichkeit, dass er sich dann nicht trennt ist sehr hoch - so ein Affärenende findest hier im Forum oft beschrieben. Da Du auf Dauer so nicht zufrieden in der Beziehung leben kannst, ist es in diesem Fall - wenn auch Anfangs sehr schmerzhaft für Dich - das Beste für immer auseinander zu gehen.

28.09.2020 11:27 • x 1 #4


Anne90


9
1
14
Ich danke dir für Antwort,

recht habt ihr, objektiv gesehen ist das die einzig richtige Entscheidung!
Es gibt Momente ich denen ich denke "klar stell ihn vor die Wahl" aber dann wird man doch wieder schwach und traut sich nicht!

Wie gesagt sowohl ich als auch er haben schon versucht von einander loszukommen aber geklappt hat es bisher nie!

Ich habe Angst das ich nie den Mut oder die Kraft finde ihm das Ultimatum zu stellen aber irgendwann muss es sein! Egal wie schmerzhaft das ist, ich bin eigentlich kein besonders "gefühlsduseliger" Mensch aber mit ihm ist es anders, das kannte ich so vorher nicht! Aber bringen tut es wohl mir nichts und ihm auch letztendlich auch nichts!

Ich werfe wohl versuchen müssen irgendwie die Kraft aufzubringen und ihn direkt darauf ansprechen, dann weiß ich wenigstens woran ich bin...

28.09.2020 11:35 • x 1 #5


Claudi_1975


136
1
265
Ist die "90" in deinem Nick dein Jahrgang? Falls ja, wäre mein Tipp: Frag ihn. Mache es, damit du es später nicht bereust. Es ist extrem fies von ihm, wenn er auf so ein Angebot deinerseits wartet. Aber noch fieser ist der Umstand, was die Situation bei dir bewirkt. Diese Affäre kann noch jahrelang weitergehen. Und irgendwann wird sie zu Ende sein, dann musst du verarbeiten, und es dauert, bis ein neuer Mann in dein Leben kommt / bis du ihn rein lässt.

Und ehe du dich umsiehst, sind deine besten Jahre an einen Mann verschenkt, der es einfach nicht wert ist.

War bei mir so. Ich denke heute auch, dass er mich "irgendwie" geliebt hat. Gleichzeitig ist er sehr egoistisch gewesen. es waren meine "besten Jahre" - zwischen 28 und 32 war ich sehr intensiv mit ihm "zusammen", war die Zweitfrau, die Schattenliebe. Ich habe den Absprung wirklich nur sehr schwer geschafft.
Später, mit Ende 30, habe ich mich zwar gegen Kinder entschieden, aber zu der Zeit, als ich die Affäre hatte, wollte ich durchaus welche. Heute denke ich: Vielleicht hat er, bzw. vielleicht hat diese Affäre verhindert, dass ich Mutter geworden bin.

Ich hadere heute nicht mehr damit, aber ich habe lange damit gehadert. Überlege dir gut, ob du das für dich willst.

28.09.2020 11:38 • x 5 #6


Cocolores


534
2
1447
Liebe Anne,

aus Deinen Zeilen lese ich, dass Du eigentlich tief in Dir drin weißt, wie die Reaktion auf ein gestelltes Ultimatum aussehen wird.
Du hast es bis hierhin verdrängt, weil Du Dich mit der Situation arrangieren konntest. Das kannst Du nun nicht mehr. Verständlich.
Aber was wäre denn die Alternative zum Stellen des Ultimatums?

28.09.2020 11:40 • x 1 #7


Anker1


Zitat von Anne90:
Wie gesagt sowohl ich als auch er haben schon versucht von einander loszukommen aber geklappt hat es bisher nie!


Achtung:

Ihr habt versucht voneinander loszukommen.
Lass dir das mal bewusst durch den Kopf gehen welche Intension da mal primär dahinter steckt.
Das ist nämlich das Gegenteil von entscheiden zusammen zu kommen.

Wofür brauchst du also ein Ultimatum?
Dieses Ultimatum währt seit drei Jahren und es gibt auch keinen Grund ihm deinen beziehungswunsch erneut näher zu bringen.

Das tust du doch direkt und indirekt kontinuierlich seit drei Jahren.

Distanziere dich konsequent, was bedeutet , dass du es auch dabei belässt.
Das meinte ich mit dem harten Weg.

28.09.2020 11:41 • x 2 #8


FLUUKE86

FLUUKE86


697
4
566
Kann mich hier nur den vorKommantatoren und kommentatorinnen anschließen.

Aber du bist erwachsen und musst das im Endeffekt mit dir ausmachen, aber denke auch das du weisst das du nur 2 te Geige bist.

Und das Spiel kannst du nur verlieren, wer klar nach Hause ( ihres) zurück geht und der Frau genauso sagt das er sie liebt, der wird nie vor dir stehen.

Vllt ist klassische Monogamie nicht seins ,vllt ist es Faulheit das weiss ich nicht. Was du aber sehr klar gemacht hast ist das es dir nicht gut geht.

Man bleibt nicht was toxisch für einen ist . Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

28.09.2020 12:24 • x 2 #9


Geheimnis

Geheimnis


600
1073
Trennung bedeutet immer Schmerz. Entweder man hat den Schmerz sofort, oder man schiebt es hinaus. Du darfst die Trennung noch so weit nach hinten schieben wie du willst.

28.09.2020 12:31 • x 1 #10


waytodawn


135
1
202
Was bringt es dir, ihm zu sagen, was du dir wünschst bzw zu fragen, ob er sich für dich entscheiden würde?
Folgende Optionen:

1. Für ihn ist es so wie es läuft ok und er macht klar, dass er bei seiner Frau bleibt.
2. Er sagt er benötigt Zeit um nachzudenken oder alles in die Wege zu leiten und hält dich damit hin
3. Er entscheidet sich wirklich für dich und macht "schnell" alles klar.

Die dritte Option würde ich nach 3 Jahren nicht wirklich als realistisch ansehen. Option zwei wird zwischen euch für nur noch mehr Leid und Spannungen sorgen - denn er wird dich hinhalten und nicht in die Pötte kommen. Das würde dich zerstören.
Und über die erste Option muss ihc ja nichts sagne... das wäre der aktuelle Zustand mit dem du ja jetzt schon nicht klarkommst.

Eigentlich kennst du die Antwort ja... es war drei Jahre so sehr bequem für ihn. Wieso sollte das anders laufen? Die einzige, die aktiv etwas ändern kann bist du.
Mach ihm ein realistisches Ultimatuum und handle dann konsequent!

28.09.2020 12:33 • x 4 #11


Isely

Isely


10187
2
19136
Zitat von Anne90:
Momentan hadere ich mit mir ihm direkt zu sagen das ich mir eine richtige Beziehung mit ihm wünsche und das er sich entscheiden muss. Ich habe zwar Angst davor aber wenn ich es nicht tue frage ich mich vielleicht später was vielleicht gewesen wäre wenn ich das direkt zu ihm gesagt hätte.


Die Entscheidung gegen dich trifft er seit 3 Jahren täglich aufs Neue .
Du bist seine Wohlfühl Oase und Kummerkasten für seine leidenschaftlose Ehe.

Die EF merkt seit 3 Jahren nix ?
Komisch

28.09.2020 12:38 • x 5 #12


Claudi_1975


136
1
265
Zitat von Isely:
Die Entscheidung gegen dich trifft er seit 3 Jahren täglich aufs Neue .


So ist es. Und er trifft seine Entscheidung auch täglich aufs Neue.
Wir sind nämlich nicht nur dafür verantwortlich, was wir tun, sondern auch dafür, was wir NICHT tun.

28.09.2020 12:45 • x 3 #13


Isely

Isely


10187
2
19136
Zitat von Claudi_1975:

So ist es. Und er trifft seine Entscheidung auch täglich aufs Neue.
Wir sind nämlich nicht nur dafür verantwortlich, was wir tun, sondern auch dafür, was wir NICHT tun.


Ja nur rutscht es sich so einfach eben nicht aus einer Affäre.
Sie hängt ja an der Angel, und er mimt auch noch den Eifersüchtigen, trennt sich aber selber nicht von seiner Frau.
Das ist das perfide.

28.09.2020 12:52 • x 5 #14


6rama9

6rama9


6610
4
11488
Zitat von Anne90:
Wenn ich ihn frage und dann ein Nein bekomme tut das zwar unglaublich weh aber ich denke ich könnte ihm nicht mal böse sein, da er sich für seine Familie entscheidet.

Der Kopf sagt "Frag ihn - dann hast du deine Antwort" und mein Bauch und Herz haben Angst vor der Antwort...

SEien Antwort hast du doch bereits: Wer 3 Jahre lang eine Affäre mit einer ungebunden Paerson führt, hat sich doch längst entschieden auch ohne explizit NEIN zu sagen.

Zitat von Anne90:
ich kann sicher sagen das wir uns lieben!

Das Problem: Er liebt seine Frau und Familie noch mehr, sonst wärt ihr längst ein Paar. Da kannst du dir jetzt einreden, du wärst seine große Liebe, im Endeffekt ist es nicht so. Du bist nicht mehr und weniger als seine emotionale Auszeit. Du machst in seinem Beziehungsleben einen einstelligen Prozentbetrag aus... da ahlte ich es doch für sehr naiv von Liebe zu reden.

Ich finde es schon traurig, wenn man sein bestes Alter mit einem gebundenen Mann verbringt. Wenn du das weiter machst, bedeutet es Abschied nehmen von der Fmailiengründung, Abschied nehmen die unbeschwerten Jahre mit einem Mann an seiner Seite zu verbringe, Abschied nehmen die große Liebe wirklich zu finden.

Naja, jeder ist seines Glückes eigener Schmied. Im Endeffekt ist es deine Sache. Wenn du mit 5% eines Mannes zufrieden bist, dann mach es weiter. Ich persönlich erwarte mehr von meinem Leben, aber es ist deins.

28.09.2020 12:53 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag