25

Lassen auch AMs die Affäre auffliegen?

Dreamer80


38
19
Zitat von SimplyRed:
Naja, sei es drum - ich persönlich denke, eine Affäre gegenüber dem EP (Ehepartner) der Affaire auffliegen zu lassen, ist eine Frage des Charakters und keine Frage des Geschlechts


Bin ich bei dir was das Geschlecht betrifft, jedoch nicht ganz beim Charakter.
Wo ich bei meiner Aussage bleibe Affaire ist nicht gleich Affäire und kommt auf unzählige Einflüsse an.
Ist Liebe im Spiel? Wie verletzt ist man? Wie hat man sich getrennt. Das würde ich jetzt nicht unbedingt mit Charaktereigenschaften gleichsetzen.
Allerdings Druck und Rache damit zu befriedigen.

19.12.2019 20:43 • x 2 #16


Ex-Mitglied


73924
Zitat von Dreamer80:
Das würde ich jetzt nicht unbedingt mit Charaktereigenschaften gleichsetzen.


Das nicht, aber den Umgang mit all dem schon.

19.12.2019 20:52 • #17



Lassen auch AMs die Affäre auffliegen?

x 3


Dreamer80


38
19
Auch wenn ich weiss das ich jetzt eine aufs Maul bekomme.

Auch Männer haben Gefühle und können elendig leiden und das Jahre.

Ein Kollege von mir ist wegen dem Aus mit seiner Affäire (da war eben Liebe im Spiel) vor den Zug gegangen. Das drei Jahre später. Das dicke Ende ist dabei, das er sich damals (noch) nicht trennen wollte.

Auch das ist keine Geschlechtsfrage. Männer haben eher (sry viele) das Evolutionslos sich nicht mal auszuheulen oder sich wem zu öffnen. Auch das erklärt Affekthandlungen und ist nicht immer ein Charakterzug. Also sowas schlüssig zu beantworten ist mMn unmöglich.

Am Besten ist und bleibt es, sofern möglich, im bestmöglichsten auseinander zu gehen und versuchen einen Gesprächsbasiskanal offen zu lassen. Nicht immer einfach wie wohl jeder weiß.

19.12.2019 20:58 • #18


Clementine44


677
1
1043
Zitat von wunderpunkt:

Du meinst pragmatisch im Sinne von ist jetzt eben so, muss ich akzeptieren? oder dass sie sich von vornherein nicht so sehr drauf einlassen und nur bzw. vorallem den S. genießen?


Ersteres... ist halt so, Gedanken an den Partner der AF sind wenig vorhanden. Nur den S. genießen, nein. Auch Männer verlieben sich durchaus, so wie mein einstiger AM. Er hätte aber niemals meinen damaligen Partner kontaktiert. Im Gegenteil, als ich daheim aufflog und ihm das erzählte, war er völlig fertig.

19.12.2019 20:58 • #19


Dreamer80


38
19
Zitat von Clementine44:
Im Gegenteil, als ich daheim aufflog und ihm das erzählte, war er völlig fertig.

war er single oder auch in einer beziehung?

19.12.2019 23:06 • #20


marina1974


229
541
Ich habe leider die negative Erfahrung gemacht, dass mein ehemaliger AM noch zwei Jahre nach Affärenende meinen Mann informiert hat. Die Affäre war wie gesagt bereits zwei Jahre beendet, als mein Mann einen anonymen Brief bekam, wo ganz viele Details der Affäre offenbart wurden. Dieses Insiderwissen kann eigentlich nur der AM gehabt haben, ganz evtl. seine Frau, der er es vielleicht gebeichtet hat. Ich hatte keine Chance mehr den AM zu kontaktieren. Er hatte seinen Job gekündigt, seine Frau verlassen und im Ausland (wie mir ehemalige Arbeitskollegen von ihm berichteten) einen völligen Neuanfang vollzogen.
Meine Ehe war damit leider beendet. Den Fehler (die Affäre) bereue ich noch heute, einige Jahre später.
Ich frage mich heute auch, wie dumm ich damals sein konnte, einem Betrüger (er belog und betrog ja seine Ehefrau) zu vertrauen; ein Widerspruch in sich.

Eine Arbeitskollegin erzählte von einer Freundin, die schon nach wenigen Wochen ihre Affäre beenden wollte, da sie wohl aufgewacht war und ihre Familie (2 kleine Kinder) nicht verlieren wollte. Da hatte sie die Rechnung ohne den AM gemacht, der ihr drohte alles auffliegen zu lassen, wenn sie sich nicht weiter mit ihm treffen würde.
Da sie sich nicht erpressen lassen wollte, hat sie ihrem Mann alles erzählt. Die beiden versuchen es wohl aktuell nochmal miteinander.
Auf jeden Fall besteht eine gewisse Gefahr, wenn man einem Betrüger oder einer Betrügerin vertraut, bzw. wenn man gebunden ist, diesen Personen durch die heimliche Affäre eine gewisse Macht verleiht. Ich werde diesen Fehler bestimmt nicht noch einmal machen.

marina1974

19.12.2019 23:09 • x 3 #21


Dreamer80


38
19
Zitat von marina1974:
Ich habe leider die negative Erfahrung gemacht, dass mein ehemaliger AM noch zwei Jahre nach Affärenende meinen Mann informiert hat.

Darf man fragen, was für mich der springende Punkt ist, was eure Affaire war? S., Liebe, Ablenkung? Wie würdest du sie definieren und wie lange ging diese.
Gab es einen Punkt wo du sagen könntest, deswegen gings hoch?

19.12.2019 23:20 • #22


Esendetnicht


20
1
11
Bei mir hat mich der AM meiner EF angerufen, nach dem sie ihn blockierte. Jetzt kämpfe ich mich durch.

19.12.2019 23:27 • #23


Clementine44


677
1
1043
Zitat von Dreamer80:
war er single oder auch in einer beziehung?


Ja, er war verheiratet. Wir sind jetzt seit 4 Jahren ein glückliches Paar.

20.12.2019 10:23 • #24


Dreamer80


38
19
Zitat von Clementine44:

Ja, er war verheiratet. Wir sind jetzt seit 4 Jahren ein glückliches Paar.


Also ein Happy End.

Hab gerade ein Post gelesen wo es eben AF nach Jahren der EF gesteckt hat weil sie auch Jahre danach noch darunter leidet.
Wenn sich einer abkappselt und Halli Galli weiterlebt oder den anderen noch schlimmer verletzt als nötig ist und der andere leidet ist es schon sehr gut vorstellbar das auch nach Jahren noch die Bombe platzt. Denke das ist nicht gerade eine Frage ob AF oder AM es macht.

20.12.2019 16:49 • #25


MAMP


483
2
536
Und was lernen wir daraus.. einfach keine Affäre eingehen und treu bleiben oder sich trennen

Zur Fragestellung: Kann man pauschal nicht beantworten und kommt immer auf den jeweiligen Menschen an. Es wird vielleicht eine Art Tendenz geben im Sinne von: AF petzt eher als AM, genau wie: Wenn eine Trennung von der Frau ausgeht, kommt es seltener zu einem comeback als wenn die Trennung von einem Mann ausgeht.

Was sagen diese Tendenzen schon aus ? Meiner Meinung nach nichts, da jeder Mensch individuell ist.

20.12.2019 16:58 • x 3 #26


Dreamer80


38
19
Ich hatte nie eine Affäire aber frage mich ob man sich das wirklich aussuchen kann. Einfach sagen hey, sowas mach ich nicht.
Das man in eine Affaire geratet hat Gründe. Welche sind das? Vermutlich irgendwelche Defizite die unterschiedlich sind. Ist man nicht gegen Gefühle zumeist machtlos?
Würde mich jetzt nicht wie viele hier im Forum trauen gleich pauschal zu verurteilen, was nicht heißt das ich es gut heiße.
Für mich ist noch immer eine Frage was den wirklich eine Affaire ist. Das kann doch eine reine S. Sache sein ohne Gefühle ala F+. Aber eben auch wo beide verliebt sind ohne Ende. Wie lange dauert eine Affaire? 1 Monat, 2 Jahre, kürzer, länger? Was haben die beiden vereinbart.

Aber auf den Punkt zurück zu kommen sehe ich keinen Unterschied ob AM oder AF es auffliegen lassen. Es ist einfach individuell. Es wir ein paar entscheidende Faktoren geben die es auslösen können. Welche Gefühle stehen dahinter und glaubt einer den anderen damit zu bekommen. Wie verlauft eine mögliche Trennung. Passiert hinten nach noch was das einen dazu veranlasst weil er leidet oder dem anderen es nicht vergönnt.

20.12.2019 17:21 • #27


MAMP


483
2
536
Zitat von Dreamer80:
hey, sowas mach ich nicht.

Ja, kann ich. Meine erste Freundin hatte eine Affäre - wie lange das ging habe ich nie erfahren. Die Erfahrung hat mir aber gereicht, um für mich zu entscheiden: ICH möchte niemals der Grund dafür sein, dass sich ein Mensch wegen mir SO schlecht fühlen muss. NIEMALS. Ich bin da geprägt was meine Ansicht zu dieser Thematik sicherlich stark beeinflusst - aber dennoch ist fremdgehen für mich ein absolutes No-Go.
Zitat von Dreamer80:
Das kann doch eine reine S. Sache sein ohne Gefühle ala F+.

Klar kann es das sein, zumindest was die eigenen Gefühle angeht. In dem Moment spielt man aber mit den Gefühlen von mindestens 2 anderen Menschen - was ich persönlich nicht okay finde.

Abgesehen davon wäre eine offene Beziehung natürlich ein anderes Thema im Bezug auf eine Affäre, kommt immer auf die... eh... äähhh.... ehm....... Rahmenbedingungen (?) an.

Ich halte da allgemein einfach nichts von und kann mich mit solchen Gedanken auch einfach komplett nicht anfreunden, egal ob offene Beziehung, einmaliges fremdgehen, Affäre - whatever.

20.12.2019 17:28 • #28


Dreamer80


38
19
Ich bin grundsätzlich bei dir. Ich versuch mich nur etwas in die Situation hinein zu versetzen.

Was mir beim durchlesen des Forums so auffällt und auch ziemlich gegen den Strich geht ist wie AF´s und AM´s danach über den anderen schimpfen. Wie wenn sie unbeteiligt waren. In der Affaire vermutlich geschmachtet und danach war alles doof. Ok, aber das ist vermutlich nicht Affairenabhängig. Immer das Negative heraus zu ziehen. Wird wohl gute und schlechte Zeiten gegeben haben.
Find es einfach prinzipiel schade, dass sich manche so im schlechten trennen müssen. Bin in all meinen Beziehungen gut damit gefahren nach einer Zeit noch ein Gespräch zu suchen. Kann heute jeder verflossenen in die Augen sehen und ein normales Gespräch führen und hat die bestehenden Spannungen entschärft.

20.12.2019 17:42 • x 1 #29


Wurstmopped

Wurstmopped


7031
1
10690
Die Gefahr besteht doch eher, dass wenn 2 Gebundene bin die Affäre gehen und einer beichtet, alles öffentlich wird und dann auch der EM oder die EF des Affärenpartners kontaktiert wird.
Pech gehabt..sag ich dann immer...aber alles hat seinen Preis

20.12.2019 17:45 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag