25

Lassen auch AMs die Affäre auffliegen?

wunderpunkt

6
1
4
Hallo ihr Lieben!

Ich lese schon eine Zeit lang still mit und verfolge die unterschiedlichsten Themen. Nun hat sich mir eine Frage aufgedrängt: immer wieder lese ich von Themen wie als AF der EF alles sagen; die EF kontaktieren, etc. - ein Beitrag in die andere Richtung: also der AM weiht den EM ein ist mir allerdings noch nicht bewusst unterkommen. Die Frage lautet also: machen das AM einfach nicht? ziehen sie das gar nicht in Betracht?

und dazu fällt mir eine weitere Frage ein: gesetzt dem Fall - AF UND AM sind BEIDE in Beziehungen.
Wird in solchen Situationen überhaupt in Erwägung gezogen den EP des jeweils anderen einzuweihen?

Als ich AF war hatte ich zwar das ein oder andere Mal den Gedanken die EF einzuweihen. Getan hätte ich es aber trotzdem nicht.
Aus diesem Grund interessiert mich die andere Seite jetzt irgendwie auch.

Schonmal danke für die möglichen Antworten!

19.12.2019 16:22 • #1


Minnie

Minnie


1151
6
1243
Ich hatte eine Affäre über ein Jahr, wir waren beide in Partnerschaften gebunden und haben es gemeinsam beendet, als es zu emotional wurde.
Es war nie Thema irgendwem irgendwas zu stecken. Jetzt bin ich AF, Single, er verheiratet - da stellt sich die Frage nicht.

19.12.2019 16:33 • x 1 #2



Lassen auch AMs die Affäre auffliegen?

x 3


Dreamer80


38
19
Sowas kann man wohl kaum Pauschalisieren. Das Typabhängig, wie stark die Bindung ist oder war, warum man es tun sollte und darauß ziehen kann. Vielleicht Kurzschlußreaktion. Welche Eifersucht ist vorhanden. War zwar noch nie in der Situation aber zwei meiner Kumpels. Einer wurde mit dem Schmerz nicht fertig wie sie es beendet hat. Beim anderen hat sich die Frage nie gestellt. Es waren aber auch unterschiedliche Konstellationen.
Du hast es auch in Erwägung gezogen. Warum hast du es nicht getan? So wie du gibt es eben auch für AM Gründe dafür oder dagegen.

19.12.2019 17:35 • x 1 #3


Irrlicht


Zitat von wunderpunkt:
Als ich AF war hatte ich zwar das ein oder andere Mal den Gedanken die EF einzuweihen.

Aus welchem Grund hattest du das in Erwägung gezogen? Was hast du dir davon versprochen?

19.12.2019 17:44 • #4


wunderpunkt


6
1
4
Naja.. direkt in Erwägung gezogen habe ich es nicht, nur eben dran gedacht als ich verletzt oder verzweifelt bzw. eifersüchtig war. Der Gedanke war dann sehr emotional und auch sehr kindisch (in meinen Augen, und mir auch bewusst) weil ich eben dachte wieso soll nur ich leiden? oder irrationaler Hass bzw. Eifersucht auf sie sowie Wut auf ihn.

Wieso ich es nicht gemacht habe oder nie gemacht hätte?

1. weil ich es versprochen hatte und mir das heilig war, egal wie sehr er mich auch verletzt hat
2. weil es SEINE Ehe war/ist, nicht meine und ich meinen Teil vor mir verantworte und er mMn seinen selbst verantworten muss
3. weil ich ja vorher wusste wie Affären laufen und dass er mir vermutlich das Blaue vom Himmel erzählt (auch wenn ich es in der Situation natürlich nicht glaubte) - in meinen Augen wäre es nur Rache gewesen und das wollte ich irgendwie dann doch nicht
4. weil im Affekt handeln nie gut ist und drüber schlafen mMn immer die bessere Lösung

Ich denke (und bitte steinigt mich nicht dafür) ich habe als AF 3 Alternativen:

a) ich lasse die Finger davon
b) die EF wird von mir bzw ihm eingeweiht eben weil man das moralisch nicht verantworten kann und möchte
c) man ist einfach still und lässt ihn seine Verantwortung gegenüber ihr tragen und mischt sich dann aber auch wenn das dicke Ende kommt nicht ein

Sie nur einzuweihen weil er dann doch wie alle AM gehandelt und sie nicht verlassen bzw mich verletzt hat ist in meinen Augen ein bisschen doppelmoralisch, immerhin haben wir es beide bewusst verbrochen; ich habe die Zeit ja auch genossen und da war sie mir auch nicht wichtig genug, wieso also jetzt? was nicht heißt, dass ich ihr gegenüber nicht dafür grade gestanden wäre wenn sie es herausgefunden hätte bzw mit mir reden gewollt hätte. ist aber nie passiert.

19.12.2019 18:50 • x 3 #5


Isely

Isely


10294
2
19436
Zitat von wunderpunkt:
nicht meine und ich meinen Teil vor mir verantworte und er mMn seine


Mich würde deine Verantwortung mal interessieren ? Wie sähe die konkret aus ?

19.12.2019 18:52 • #6


Dreamer80


38
19
Zitat:
1. weil ich es versprochen hatte und mir das heilig war, egal wie sehr er mich auch verletzt hat

Hält man alles was man versprochen hat? Vorallem wenn vielleicht die Fetzen fliegen?

19.12.2019 19:11 • #7


wunderpunkt


6
1
4
Im Grunde bestand sie für mich darin das mit mir selbst vereinbaren zu können, dass wir sie hintergehen und auch meine Konsequenzen (zugegeben sehr geringe) zu tragen wenn es auffliegt.

Dass es moralisch nicht in Ordnung war weiß ich natürlich. Um ehrlich zu sein: ich war blind, verliebt, sehr jung und es war mir egal. Da gibts nix schönzureden. Ich bin in dieser Zeit einmal durch die Hölle und zurück gegangen (vermutlich zurecht) immer mit der naiven Hoffnung im Gepäck er würde sich doch noch entscheiden. Heute weiß ich es besser und ich würde mich nicht mehr auf so eine oder eine ähnliche Situation einlassen. Aber ich bin inzwischen vermutlich auch gereift (hoffe ich) und habe andere (oder überhaupt erst) Moral- und Wertvorstellungen entwickelt.

Damals dachte ich mir auch (ich war nicht seine erste Affäre), da sie ihm die Affäre vor mir auch schon verziehen hat (die ist aufgeflogen) hat sie das vielleicht auch in Kauf genommen. Zumal es sehr auffällig war und sie ihn lt ihm auch mehrfach drauf angesprochen hatte, aber weiter nichts unternommen hat. Allerdings war ich natürlich nicht dabei. Er macht inzwischen einfach mit der nächsten Affäre weiter.

19.12.2019 19:20 • #8


wunderpunkt


6
1
4
Zitat von Dreamer80:
Hält man alles was man versprochen hat? Vorallem wenn vielleicht die Fetzen fliegen?


Definitiv nicht, ich habs trotzdem. *schulterzuck*
Klar kann man nie sagen wie man aus tiefster Emotion heraus handelt, aber für mich war da eine Grenze.

19.12.2019 19:22 • #9


Ex-Mitglied


Zitat von wunderpunkt:
Die Frage lautet also: machen das AM einfach nicht? ziehen sie das gar nicht in Betracht?


Warum muss bloß heut zu Tage alles nur noch eine Genderfrage sein? Ich kann mir nicht helfen, aber das geht mir irgendwie langsam auf den Zeiger...

Naja, sei es drum - ich persönlich denke, eine Affäre gegenüber dem EP (Ehepartner) der Affaire auffliegen zu lassen, ist eine Frage des Charakters und keine Frage des Geschlechts.

Ist natürlich nur meine Meinung.

Liebe Grüße
Simply

19.12.2019 19:29 • x 2 #10


Dreamer80


38
19
Auch Männer haben Grenzen, aber wie festgestellt kommt es auf viele Unbekannte an.

Affären sind nicht gleich Affären.

19.12.2019 19:32 • x 1 #11


wunderpunkt


6
1
4
Zitat von SimplyRed:
Warum muss bloß heut zu Tage alles nur noch eine Genderfrage sein? Ich kann mir nicht helfen, aber das geht mir irgendwie langsam auf den Zeiger...

Naja, sei es drum - ich persönlich denke, eine Affäre gegenüber dem EP (Ehepartner) der Affaire auffliegen zu lassen, ist eine Frage des Charakters und keine Frage des Geschlechts


Huhu Simply,

das ist so Gesetz! Nein, Scherz beiseite. Ich versteh dich natürlich und wollte dir nicht am Keks gehen. Ich geb dir auch recht, dass das von der Person und den Beweggründen selbst abhängt. Mich hats nur interessiert weil man so selten was von Männern liest die das erwägen?!

LG

19.12.2019 19:33 • x 1 #12


Ex-Mitglied


Zitat von wunderpunkt:
Ich versteh dich natürlich und wollte dir nicht am Keks gehen.


Damit meinte ich nicht Deine Frage, sondern dieser Hype, alles über Gender zu klären und zu werten. Die Frage ist berechtigt, sonst hätte ich nicht geantwortet.

Zitat von wunderpunkt:
Mich hats nur interessiert weil man so selten was von Männern liest die das erwägen?!


Das mag daran liegen, dass Männer sich zwar auch, aber lange nicht so häufig emotional verstricken in eine Affäre, wie Frauen.

19.12.2019 19:37 • x 2 #13


Clementine44


669
1
1023
Ich glaube, Männer sind da eher pragmatisch...
Ich hätte meinen AM niemals auffliegen lassen, so etwas wäre mir nie in den Sinn gekommen.

19.12.2019 19:39 • x 1 #14


wunderpunkt


6
1
4
Zitat von Clementine44:
Ich glaube, Männer sind da eher pragmatisch...
Ich hätte meinen AM niemals auffliegen lassen, so etwas wäre mir nie in den Sinn gekommen.


Du meinst pragmatisch im Sinne von ist jetzt eben so, muss ich akzeptieren? oder dass sie sich von vornherein nicht so sehr drauf einlassen und nur bzw. vorallem den S. genießen?

19.12.2019 19:41 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag