112

Leere nach Ende der Affäre

Schlaflos123456

Hallo,
ich weiß gar nicht, warum ich hier schreibe oder was ich mir davon verspreche. Ich möchte meine Geschichte aufschreiben und hoffe darauf, dass es andere gibt, denen es so ähnlich geht, die mir ggf Tipps geben können über diese Zeit gerade hinwegzukommen.
Also, ich bin seit über 10 Jahren mit meinem Partner zusammen. Wir haben zwei Kinder. Bevor ich mit ihm zusammengekommen bin, war ich sehr verliebt in einen anderen Mann, mit dem ich ein kurzes Verhältnis hatte, der mich damals aber nicht für eine Beziehung wollte. Das hatte ich wohl nie ganz verkraftet. Als es jetzt in meiner Beziehung nach 2 Kindern und sehr viel Alltag kriselte (weil ER keinen S. mehr wollte. ) habe ich mich an eben den Typ von damals gewandt, weil er auch immer ein guter Freund geblieben ist. Zwar hatten wir nur selten kontakt, aber es war immer sehr freundschaftlich und nunja, der einzige mit dem ich über S. reden konnte.
Natürlich kam es, wie es kommen musste: Wir haben eine Affäre angefangen. Sehr heiß. Sehr innig. Und in dem ganzen Jahr wuchs meine Liebe zu ihm. und seine zu mir. Ich war aber zu feige mich zu trennen. der Kinder wegen. Ich möchte und kann ihnen diese Familie nicht nehmen. Ich will nicht im Assiviertel landen und sie aus ihrer Umgebung reißen. Also habe ich die Affäre beendet, denn ER wollte auch eine richtige Beziehung und nicht nur der Affärenmann sein. So gab ich ihm die Chance auf eine neue Beziehung mit jemand anderem. Das hat er mittlerweile genutzt und ist wohl glücklich mit jemand anderem zusammen. Die Trennung ist jetzt 5 Monate her. Ich hänge noch an ihm. Ich würde sofort zu ihm fahren, wenn er wieder Single wäre und mir ein Zeichen gäbe. Das Arbeiten an meiner Beziehung geht nur schleppend, weil es naürlich schwer fällt. wenn man jemand anderen liebt. Über S. reden wir auch kaum und wenn ist es nicht schön, denn er will mich einfach nicht mehr. Er ist auch in eine andere verliebt. Das habe ich bemerkt und es auch mittlerweile gelesen (er schreibt sowas wie Tagebuch). Ok, das hat mich erst getroffen, aber kann ich ihm nicht verübeln. Ich habe ihn 1 Jahr lang betrogen! Das er auf die scharf ist, geht sogar wohl schon länger. also kein Wunder, dass er keine Lust mehr auf mich hatte.
Jetzt habe ich aber meinen S. Frust, der mich noch zu einem anderen Mann getrieben hat. Wir haben sehr viel geschrieben. heiße Chats. und ich bin total wild ihn zu treffen. Er war es auch. Für uns beide wirklich nur S., denn auch er ist gebunden. Durch einen blöden Umstand kann er mir jetzt aber nicht mehr schreiben und unser langersehntes Treffen mussten wir absagen.Er kann nichts dafür. ich verstehe das vollkommen, er hat den Kopf jetzt nicht mehr frei.
So, das heißt, ich sitze wieder da und bin leer. Völlig leer. Es ist niemand mehr da, der an mir interessiert ist. Mein Partner versucht nett zu sein, auch er will ja keine Trennung. Er hat keine Affäre, hechelt der anderen nur hinterher. Das weiß ich. Wir haben miteinerander gesprochen (keiner hat aber seine Affäre/Ablenkung gestanden) und wollten an unserer Beziehung arbeiten. Es klappt aber nicht richtig. Wie auch?
Gleichzeitig bin ich in Therapie gegangen. Hatte bisher zwei Sitzungen um herauszufinden, was ich will. Wen ich will. Oder wie ich selbst wieder Selbstvertrauen gewinnen kann. Das ist aber echt schwierig. allesl zu erzählen und dann bekommt man Tipps, die ich versuche umzusetzen, aber nichts geht mir schnell genug.
Ich möchte so gern, dass es mit meinem Partner wieder schön wird. Aber wir haben mittlerweile so unterschiedliche Vorstellungen vom S.. ich habe mich weiterentwickelt im letzten Jahr. Ich weiß nicht, wie ich ihm das beibringen soll bzw. falsch. man kann jemanden ja nicht zwingen, dass ihm was gefällt.
Wie soll das weitergehen?
Ich will mich nicht trenne, aber ich möchte auch nicht auf den unfassbar guten S. verzichten, den ich im letzten Jahr kennengelernt habe.

Und das schlimme: Jetzt habe ich auch noch niemanden mehr, dem ich das alles erzählen kann. Ich hatte mit beiden "Affären" (der erste, den ich geliebt habe und noch liebe . und mit dem zweiten, bei dem es prinzipiell erstmal nur um S. ging) sehr intensiven Whatsappkontakt gehabt. Haben täglich geschrieben, jede Gefühlsregung mitgeteilt. Und das ist jetzt weg. Ich sitze da und weiß gar nicht was ich machen soll. Meine Therapeutin sehe ich nur selten, da sie weiter weg ist. Termin erst wieder im Juni. Ich drehe durch. War es jetzt gewohnt über 1,5 Jahre immer jemanden zu haben, dem ich meine Gefühle mitteilen kann. Ja, mein Partner ist auch da, aber ich kann ihm ja nicht von den Affären erzählen. Das würde ihn sicher zu sehr verletzen und überhaupt wollte ich ja unsere Beziehung retten.
Ich habe jetzt Angst. ich will nicht nochmal Kontakt zu dem Mann aufnehmen, den ich liebe. Ich habe ihn schon teilweise genervt und jetzt sind wir gerade wieder auf einem echt freundschaftlichen Level angekommen. Das hat mich viel überwindung gekostet ihm nicht immer wieder zu schreiben, dass ich ihn noch liebe.
Geht es noch jemandem so wie mir? Ist das alles absurd?
Wie kann man soviele Baustellen gleichzeitig haben? Was ist los mit mir?
Warum reicht mir mein Partner. meine Familie nicht? Warum kann ich nicht einfach damit glücklich sein, was ich habe? Weil ich eben im letzten Jahr festgestellt habe, wie es ist . wie es sein kann. wenn man mit jemandem zusammen ist, den man wirklich liebt und mich jetzt nach zumindest einem solchen S. sehne. Haltet mich für verrückt. Ich habe im ganzen Leben immer nur das gemacht, was andere von mir verlangten. Immer angepasst und moralisch korrekt und nett. Und jetzt bin ich aus mir rausgegangen im letzten Jahr und habe eine unendliche Freiheit gespürt. Meinen Körper als wahre begehrenswerte Frau wahrgenommen. Und das soll jetzt wieder vorbei sein? Das ist irgendwie nicht zu fassen für mich gerade.
Die Absage des Treffens hat mich jetzt so runtergezogen. Versteht mich nicht falsch, ich bin keine *beep*, die sich jedem an den Hals wirft. Das waren jetzt genau die zwei Männer (Freunde) mit denen ich mir das überhaupt auch nur vorstellen könnte. Ich gehe nicht auf andere zu. das waren krasse Zufälle, die mich mit dem Ex und dem anderen Freund jetzt zusammengebracht haben. Unglaublich, dass mir das passiert ist. Und jetzt ist es rum. Und ich frage mich, ob mein "aufregendes" Leben jetzt zuende ist Diese krasse Zeit wieder rum ist und ich jetzt mit meinem Partner auf die Rente warten soll. Bin gerade erst 40. Ich will nicht so platonisch weiterleben, aber mich auch nicht trennen.

13.05.2019 12:46 • #1


unbel Leberwurs.


5453
1
4646
Warum will Dein Mann keinen 6 mehr mit Dir?

13.05.2019 12:52 • #2


Schlaflos123456


Weil ich nach sovielen Jahren langweilig für ihn geworden bin. Er begehrt mich nicht mehr. Neues ist interessanter. Kann ich ihm nichtmal verübeln. Und nun ja, seit ich weiß, dass er schon fast 2 Jahre hinter der anderen her ist..ist es auch kein Wunder. Dann will man wohl auch nicht mehr. Soll nicht heißen, dass wir in der Zeit nie 6 hatten. Aber 1x in 3 Monaten und dann nicht besonders gut, ist auch doof.
Außerdem ist er ziemlcih im Stress...sehr zeitaufwendiges Hobby (Sport). Er ist oft müde und will die Zeit nicht aufwenden. Es ist ihm offensichtlich nicht so wichtig.

13.05.2019 12:57 • #3


Wölkchen82


1358
2
1718
Hallo Schlaflos,
Du sagst, Du willst Dich mehr oder minder wegen der Kinder nicht trennen. Hier sehe ich persönlich immer das eine: welche Art von Beziehung lebst Du Deinen Kindern als Normalität vor?

13.05.2019 13:30 • x 5 #4


KBR


8743
4
13942
Zitat von Schlaflos123456:
Natürlich kam es, wie es kommen musste


Musste es das?

Zitat von Schlaflos123456:
Ich war aber zu feige mich zu trennen


Weil? "Assiviertel"?

Zitat von Schlaflos123456:
Ich will nicht im Assiviertel landen


Möglichkeit in Betracht gezogen, dass das Menschen lesen, die in Vierteln leben, die Du als Assiviertel bezeichnen würdest?

Unterm Strich steht doch: ein gewisser Wohlstand ist Dir wichtiger als ein zufriedenes Leben. Vielleicht gilt es, das zu akzeptieren statt zu klagen?

Zitat von Schlaflos123456:
Über S. reden wir auch kaum und wenn ist es nicht schön, denn er will mich einfach nicht mehr. Er ist auch in eine andere verliebt. Das habe ich bemerkt und es auch mittlerweile gelesen (er schreibt sowas wie Tagebuch).


Zitat von Schlaflos123456:
Für uns beide wirklich nur S.,


Warum seid Ihr immer noch zusammen (Assiviertel?) oder öffnet Eure Beziehung nicht, wenn Ihr beide das Bedürfnis habt, auswärtig zu essen?

Manchmal denke ich: Sodom und Gomorrha im Villenviertel.

13.05.2019 13:41 • x 3 #5


Tabea2018


142
198
Was macht denn euer gemeinsames Leben aus? Warum wollt ihr euch beide nicht trennen?

13.05.2019 13:44 • #6


schlaflos123456


Nein.kein Villenviertel.nur am Rande einer Großstadt. unser Garten ist ziemlich klein aber mir reicht es. Assiviertel ist vielleicht ein blöder Begriff gewesen. Aber jeder weiß,was gemeint ist und ich gehe davon aus,dass jeder,der dort wohnt auch weiß,was gemeint ist und gern da weg möchte..... Ich gönne es jedem NICHT im anonymen Hochhaus zu wohnen. Und JA, ich habe das schonmal getan und weiß wovon ich rede.

13.05.2019 13:55 • #7


unbel Leberwurs.


5453
1
4646
Zitat von Schlaflos123456:
Weil ich nach sovielen Jahren langweilig für ihn geworden bin. Er begehrt mich nicht mehr. Neues ist interessanter. Kann ich ihm nichtmal verübeln. Und nun ja, seit ich weiß, dass er schon fast 2 Jahre hinter der anderen her ist..ist es auch kein Wunder. Dann will man wohl auch nicht mehr. Soll nicht heißen, dass wir in der Zeit nie 6 hatten. Aber 1x in 3 Monaten und dann nicht besonders gut, ist auch doof.
Außerdem ist er ziemlcih im Stress...sehr zeitaufwendiges Hobby (Sport). Er ist oft müde und will die Zeit nicht aufwenden. Es ist ihm offensichtlich nicht so wichtig.


Ich frage mich gerade, warum Du dann an ihm festhältst, wenn Du den ersten Affärenmann hättest haben können?

13.05.2019 13:58 • #8


Wölkchen82


1358
2
1718
Zitat von schlaflos123456:
Ich gönne es jedem NICHT im anonymen Hochhaus zu wohnen.

hm. Wenn ich die Wahl habe zwischen anonymem Hochhaus und unglücklicher Beziehung wähle ich definitiv das Hochhaus.
Aber so liegen die Prioritäten bei jedem anders.
Du hast Dich für das hübsche Häuschen und die unglückliche Beziehung entschieden. Gibts denn da konkret etwas, wo Du gern eine Hilfestellung hättest?

13.05.2019 13:59 • x 2 #9


AllesGegeben30

AllesGegeben30


2599
6
4570
Zitat von schlaflos123456:
Nein.kein Villenviertel.nur am Rande einer Großstadt. unser Garten ist ziemlich klein aber mir reicht es. Assiviertel ist vielleicht ein blöder Begriff gewesen. Aber jeder weiß,was gemeint ist und ich gehe davon aus,dass jeder,der dort wohnt auch weiß,was gemeint ist und gern da weg möchte..... Ich gönne es jedem NICHT im anonymen Hochhaus zu wohnen. Und JA, ich habe das schonmal getan und weiß wovon ich rede.


Immerhin ein Dach über dem Kopf, kann auch nicht jeder von sich behaupten.

Ist man ein weniger wertvoller Mensch bzw. schadet es Deinem Ansehen/Deinem Ruf, in einem besagten Hochhaus zu leben?

13.05.2019 13:59 • x 1 #10


Anders

Anders


463
4
637
Zitat von Schlaflos123456:
ich weiß gar nicht, warum ich hier schreibe oder was ich mir davon verspreche.


Das solltest Du erst für Dich klären.
Es ist im allgemeinen besser zu wissen was man will, als durchzukauen was man nicht will.

13.05.2019 14:04 • #11


schlaflos123456


sorry, ich weiß nicht,wie man am Handy zitiert. Sitze im Auto und warte auf mein Kind,was beim Fußball ist.
Daher:Warum wollen wir uns nicht trennen? Prinzipiell läuft ja alles. Ich glaube er will sich auch nicht wegen der Kinder trennen. Er will auch dass wir alle gut versorgt sind. Er fühlt sich wohl so wie es ist. Seine Angebetete istfest liiert und nicht in Reichweite für ihn. Die will ihn nicht. Das weiß ich. Er ist auch mit sich selbst zufrieden. Macht es sich selbst. Der ist halbwegs glücklich so wie es läuft. Nur ich bin unglücklich,weil ich jetzt erfahren habe,wie es sein kann,wenn man sich wirklich liebt. Das hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich hätte nie gedacht,dass mir das mal passieren könnte..... 1. dass ich jemanden so lieben könnte 2. dass jemand das erwidert und 3. dass S. so gut sein kann.
ABER ich habe Verantwortung für zwei Kinder und ich habe auch nie gedacht,dass diese Verantwortung so krass ist. Einen so einschränken kann. Das bedrückt mich gerade sehr. Ich will nicht egoistisch sein....aber ich sehne mich nach mehr Anerkennung und Begehren. Das tat so gut.

13.05.2019 14:08 • #12


Wölkchen82


1358
2
1718
Zitat von schlaflos123456:
Er ist auch mit sich selbst zufrieden. Macht es sich selbst. Der ist halbwegs glücklich so wie es läuft.

Dann wäre er nicht fremdverliebt. Sei Dir seiner nicht so sicher. Wenn die richtige um die Ecke kommt, die ihn nimmt, dann ist er weg. Vermutlich sehnt er sich ebenso nach Anerkennung und danach, geschätzt und begehrt zu werden, wie Du.

13.05.2019 14:13 • x 3 #13


Winterblume

Winterblume


379
1
422
Also bleibst du unter anderem aus finanziellen Gründen? Wie sollen euere Kinder glücklich sein wenn ihr das nicht seid?

13.05.2019 14:14 • x 1 #14


Tabea2018


142
198
Zitat:
ABER ich habe Verantwortung für zwei Kinder und ich habe auch nie gedacht,dass diese Verantwortung so krass ist. Einen so einschränken kann


Was verstehst du unter Verantwortung. Bist du finanziell abhängig von deinem Partner?

13.05.2019 14:16 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag