26

Liebeskummer mal anders

heartbrake

Hallo zusammen,

ich bin offiziell seit letzten Do im Club. Angedeutet hat sich eine Veränderung allerdings schon vor Weihnachten. Nun ist es also vorbei. Ein neuer Mann ist nun an Ihrer Seite.
Ich schlafe seit Fr so gut wie gar nicht mehr, esse kaum noch (-3kg), habe eine ständige innere Unruhe und natürllich 100.000 Gedanken und Gefühle und Herzschmerzen.
Ich habe gestern einen Tipp zum Thema Unruhe bekommen: Neurexan (homöapathisch). Habe ich gestern zum ersten Mal genommen und es hilft. Ich bin deutlich ruhiger. Schlafen ist aber immer noch nicht möglich.

Aber was ist bei mir anders?
- ich verstehe den Grund der Trennung. Auch wenn die Art und Weise (neuer Mann im Hintergrund) natürlich nicht schön ist
für mich war Sie die Liebe meines Lebens, ich war für Sie nur der Mittel zum Zweck: aus einer unglücklichen Beziehung herauskommen und nun ein neues Leben beginnen
- ich habe Sie auf Ihrem Lebensweg für kurze Zeit begleiten dürfen und Ihr dabei geholfen Ihren Weg zu gehen
- ich habe durch Sie und mit Ihr sehr schöne Momente erlebt
- ich bin weder böse, wütend noch zornig und ich wünsche Ihr von ganzem Herzen viel Glück
- ich weiß, das ich nicht der richtige Mann für Ihre Lebensplanung war.

Ich weiß aber auch, das das Leben wieder schön wird. Ich werde diese Krise überstehen und dann wird das Leben zeigen, was da noch auf mich wartet. Und das begrenze ich jetzt nicht nur auf Beziehungen.

Das alles sagt mein Verstand - meine Gefühle passen dazu noch nicht.
Aber ich weiß, dass alle Trauer, Gefühle, Tränen, Schmerzen nichts daran ändern werden.

Sie ist gegangen und wird nie mehr wiederkommen, keine Nachrichten, keine Telefonate nichts.
Das ist zugegebener Maßen schon schwer zu ertragen. Ich habe Sie am Tage der Trennung sofort aus allen Kontakten gelöscht, sämtlichen Schriftverkehr gelöscht, alles was ich von Ihr bekommen habe vernichtet.
Nicht aus Wut, sondern weil ich nicht in die Versuchung kommen wollte, immer und immer darauf zu gucken.

Es wird alles wieder gut.

09.04.2019 13:37 • x 5 #1


Marv

Marv

12
2
2
Hallo Heartbrake,
mein riesen Respekt dass du die ganze Situation so angehst und trotz der sehr schweren Zeit Optimistisch bleibst.

Ich kann dir nur viel Kraft wünschen und hoffe, dass deine Gefühle deinen Verstand bald folge leisten werden.

Liebe Grüße,

Marvin

09.04.2019 14:18 • x 1 #2


Xerhe

25
1
15
Finde deine Einstellung inspirierend. Du hast für dich was Positives erschaffen, indem du einen anderen Menschen aus einer schwierigen Lebenssituation geholfen hat. Dass sie das nicht zu schätzen weiß, ist dann nicht mehr dein Problem. Und Liebe kann man nicht erzwingen.

Deine Trennung ist noch frisch und es ist natürlich normal, dass du noch in einem Gefühlschaos steckst. Es werden noch einige Tiefs (aber auch Hochs) kommen. Lass dich von Freunden und Familie unterstützen, lenk dich ab, und lass die Emotionen zu. Auch die Kontaktsperre wird dir den Prozess der Verarbeitung enorm erleichtern.

Zum Vergleich: Bei mir sind's 6 Wochen her (ähnliche Situation). Nach 2 - 3 Wochen konnte ich wieder normal essen. Mit dem Schlafen habe ich leider immer noch große Probleme. In der Literatur zu Trennungen wird ja oft beschrieben, dass dann die Phase kommt, wo Wut und Zorn Überhand nehmen. Ich habe in der Zeit aber auch nie Wut, Zorn oder Ähnliches empfunden und das werde ich auch nie. Ich glaube, bei dir wird es wohl ähnlich werden.

10.04.2019 06:58 • x 2 #3


heartbrake

Danke Euch beiden.

10.04.2019 15:25 • #4


heartbrake

Warum ist es eigentlich so wahnsinnig schwierig loszulassen?

ich habe es angenommen
ich habe es akzeptiert: es ist vorbei - sie liebt mich nicht mehr
ich vergebe Ihr bzw verstehe Sie
ich vergebe mir - auch, dass diese Trennungsphase so schwer für mich ist

ich sage mir gefühlt 100 x am Tag:
- lass Sie los - in Frieden
- es ist vorbei - es ist Vergangenheit

boah, das das so schwierig ist...

ich denke. ich habe mich noch nicht entliebt... das, was Sie ja schon vor Monaten gemacht hat

Zeit ist hier wahrscheinlich alles...

11.04.2019 02:45 • x 3 #5


Xerhe

25
1
15
Es ist jetzt gerade mal eine Woche her. Ich glaube, du baust dir viel zu viel Druck auf.

Wenn man sich so schnell entlieben und loslassen kann, dann gäbe es dieses Forum wohl nicht

11.04.2019 06:34 • x 1 #6


heartbrake

ja hast Du wohl recht...
vielleicht will ich da zu viel auf einmal.
Danke

11.04.2019 07:57 • #7


Wölkchen82

1027
2
1332
Zitat von heartbrake:
ich vergebe mir

Du brauchst Dir nicht vergeben, dass Dir die Trennung schwer fällt. Für Vergebung müsste es ein Fehler sein, um eine Beziehung zu trauern. Du darfst Deiner Trauer Raum geben. Und -wie Du selbst erkannt hast- Zeit.
Wenn Du Deine traurigen Gedanken aufschreiben magst, um sie einmal bewusst zu fassen, und dann besser loslassen zu können - nur zu - hier ist Platz.

11.04.2019 12:16 • #8


Neenee

So ist das jetzt halt - der Kopf weiß es, aber man muss trotzdem erstmal durch...

Lass es zu, dass Du Dich so fühlst....

Nimm es so an und leb trotzdem weiter!

Diese heftige Phase mit Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, usw., ist nach ein paar Wochen vorbei!

Freu Dich dann, dass Du etwas abgespeckt hast. Mach eine Tugend daraus und bau noch etwas Muskulatur auf. Dann siehste nachher besser aus als vorher.

Sport tut ohnehin enorm gut jetzt!

Und so verhält sich das auch mit allem anderen - Du wirst gestärkt aus dieser Krise hervor gehen.

Aber jetzt bist Du erstmal ganz unten, ist halt so. Tu Dir viel Gutes und hol Dir Rückhalt bei Freunden!

11.04.2019 12:42 • #9


heartbrake

Ihr habt recht - ich muss das nicht in Rekordzeit meistern. Kann ich auch gar nicht. Eine Woche ist wirklich noch nicht lange.
Ich muss die Emotionen annehmen. Und auch damit leben.

Sport habe ich immer gemacht und mache ich auch weiterhin
Aber auch da ist die Konzentration enorm gestört. Beim Schwimmen habe ich tlw nicht mehr gewusst, welche Lage ich eigentlich gerade Schwimmen wollte...

Zumindest ein Lichtblick ist jetzt wieder erkennbar: 6Pack
- aber eigentlich ist das auch egal....

Danke für die Rückmeldungen

11.04.2019 14:53 • #10


DieSeherin

DieSeherin

334
245
Zitat von heartbrake:
ich denke. ich habe mich noch nicht entliebt...


das glaube ich auch. es wäre echt manchmal schon schön, wenn die vernunft das gefühl besser steuern könnte - funktioniert aber nicht. auf der anderen seite ist das ja auch gut, weil so kannst du dich zwar so richtig mies fühlen, dafür aber auch so richtig glücklich sein - lieber heiß-kalt leben, als lauwarm vor sich hindümpeln.

Zitat von heartbrake:
ich muss das nicht in Rekordzeit meistern


ha... das wäre ja mal was - der eintrag im guiness-buch wer den längsten und wer den kürzesten liebeskummer hatte

sorry, wenn ich den witz gemacht habe, aber bei dir habe ich das gefühl, du verstehst es nicht als "die-macht-sich-über-mich-lustig"

11.04.2019 15:06 • #11


heartbrake

alles gut
Danke für die Beiträge

11.04.2019 15:19 • #12


heartbrake

Wenn Du Deine traurigen Gedanken aufschreiben magst, um sie einmal bewusst zu fassen, und dann besser loslassen zu können - nur zu - hier ist Platz.

Vielleicht gar keine schlechte Idee...

Heute bin ich extrem gereizt.
In mir wächst die Erkenntnis, das bei allem Verständnis für der Trennung, die Art und Weise nicht fair war.
Es gibt bei einer Trennung immer 2 Wahrheiten. Diejenige des Verlassenen und diejenige des Menschen, der Verlässt.
Meine ist die, dass ich es nicht verdient habe so behandelt zu werden.

Warum hat Sie mir nicht sagen können:
- ich kann nicht mehr
- meine Gefühle haben sich geändert
- ich muss mich trennen
Warum nicht die Warheit: ja, da gibt es einen anderen Mann.
Warum so lange Theater und zum Ende hin so offensichtlich...
Warum 1 Woche Ghosting - nur damit ich die Sache beende?
Die Antworten sind dann Ihre Wahrheiten...

Warum:
ich finde es nicht schön wenn man auseinandergeht ohne sich noch einmal auszusprechen
- wie soll das denn gehen beide emotional in völlig fremden Welten - die eine im 7. Himmel, der andere im Zeche 9, 5000M unter der Erde

Meine letzten Worte waren:
wenn genug Zeit verstrichen ist - vielleicht schaffen wir es ja ziemlich beste Freunde für den Rest unseres Lebens zu bleiben...

ich habe Dich in meinem Herzen und da sollst Du auch bleiben...
Worte... nicht nur dahingesagt...mit Bedeutung...jetzt eigentlich wertlos...

So, jetzt habe ich mir den Frust runtergeschrieben...

11.04.2019 19:13 • x 1 #13


Wölkchen82

1027
2
1332
Zitat von heartbrake:
So, jetzt habe ich mir den Frust runtergeschrieben...


Ich kann gut verstehen, dass Dir noch so viele Fragen unter den Nägeln brennen.
Wenn sie allerdings schon eine Woche einfach feige verschwindet, ohne sich klar zu äußern - vermutlich würdest Du keine ehrlichen Antworten bekommen.

Zitat von heartbrake:
Meine ist die, dass ich es nicht verdient habe so behandelt zu werden.

Absolut nicht. Beziehungen können enden, Gefühle können verblassen. So abserviert zu werden ist das wirklich schmerzhafte daran. Den Schmerz kannst Du nur annehmen, es ist nicht Dein Fehler.
Das Verarbeiten ist ein Prozess - schreiben kann dabei helfen. Schau, ob es Dir gut tut

12.04.2019 10:41 • #14


heartbrake

Danke!

Das Schreiben ist wirklich hilfreich...

Wer hat eigentlich die Gefühle erfunden - zumindest die neg. hätte man sich schenken können...

Nun habe ich sachon eine Woche geschafft, dann schaffe ich auch die 2.3...
Es wird wieder gut.

12.04.2019 13:21 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag