414

Liebeskummer-meine Affäre hat mich verlassen

Naja


Dafür braucht es ein mehr als flexibels Verständnis von Liebe und Partnerschaft.

09.06.2019 14:18 • #121


Ex-Mitglied


Ich finde die vielen verschiedenen Facette, die hier beleuchtet werden, total interessant.
Ob es bessere oder schlechtere Affären gibt, keine Ahnung. Aber ich habe schon für mich festgestellt, dass ICH einen Unterschied mache, ob es so beginnt wie bei mir, Gefühlschaos, kein bewusstes Ausbrechen, oder ein EP der bewusste nach Tinderdates sucht und dem oder der die Gefühle des EP völlig egal sind.
Mehrfach würde hier andiskutiert, ob ich Beichten soll oder nicht, um meinen EM in die Situation zu versetzen, selbst zu entscheiden. Dafür spricht sicher, dass es ehrlicher ist, dagegen, dass ich nicht zwischen ihm und Affäre wählen will. Auch hier glaube ich, muss man jeden Einzelfall betrachten, es gibt keine allgemeingültige Lösung oder den Königsweg. Ich habe hier viel darüber gelesen. Ein EM hat geschrieben, es wäre ihm tausendmal lieber gewesen, seine EF hätte es einfach für sich behalten. Es war zu Ende, sie hats gebeichtet und er leidet.
Ist das gut? Glaube ich auch nicht.
Nach wie vor vertrete ich die Ansicht, dass sich Gefühle einfach nicht rational nach dem richten, was wir gerne hätten.
Ich war in meinen AM verliebt. Wäre es aber Liebe geworden? Weiß ich nicht. Liebe ich meinen Mann? Wie definiert man denn Liebe?
Warum soll ich denn jetzt plötzlich alles in Frage stellen und hinschmeissen, weil,ich mich in einer emotionalen Ausnahmesituation befinde?
Ja, ich bin in einigen Dingen inkonsequent. Ich bin eben ein Gefühlsmensch, lebe viel aus dem Herz heraus. Bin ich deswegen ein schlechterer Mensch?
Es geht halt mit dem entlieben nicht so leicht und schnell wie ich mir das wünsche.

09.06.2019 15:14 • x 1 #122


darkenrahl

darkenrahl


1031
1272
Zitat von Ex-Mitglied:
Ich war in meinen AM verliebt. Wäre es aber Liebe geworden? Weiß ich nicht. Liebe ich meinen Mann? Wie definiert man denn Liebe?
Warum soll ich denn jetzt plötzlich alles in Frage stellen und hinschmeissen, weil,ich mich in einer emotionalen Ausnahmesituation befinde?
Ja, ich bin in einigen Dingen inkonsequent. Ich bin eben ein Gefühlsmensch, lebe viel aus dem Herz heraus. Bin ich deswegen ein schlechterer Mensch?


Ein schlechter Mensch? Kaum, das bist du nicht, aber deinem EM gegenüber nicht ehrlich. Du hast ihn betrogen und wie du schreibst, du glaubst nicht, dass du ihn liebst. Dem AM gegenüber aber hast du Liebeskummer, darum bist nicht ehrlich deiner Familie gegenüber.
Dein EM scheint für dich die zweite Geige zu spielen... wer möchte schon in einer Partnerschaft die zweite Nummer sein?

09.06.2019 15:56 • x 1 #123


Andy17


628
816
Du bist kein guter oder schlechter Mensch! Ob du eine gute Ehefrau bist, weil du deinen Mann anlügst und betrügst, musst du selbst entscheiden. Dein Ehemann trifft ja bald auf den AF. Für deine Affäre wird das eine große Genugtuung sein, wenn den er dem unwissenden EM die Hand gibt.
Ich persönlich würde sagen, beichte es nicht, da du ja noch in der Affäre steckst, deshalb wird es für dich schwieriger. Ich glaube, ich würde es nicht wissen wollen, die Belastung wäre für mich zu groß.

09.06.2019 16:01 • #124


RandolphMS

RandolphMS


5
6
Liebe Anna,

ich schreibe dir hier meine persönlichen Gedanken und direkte Lösungsansätze, um einen solchen Trennungsschmerz wieder aufzulösen.

Doch zuerst die wichtigste Frage: "Warum tut es so weh und weshalb kann sich der Schmerz durch rationale Einsichten nicht verändern?"

In jedem System, wie z.B. du und deine Familie oder du und deine Affäre gibt es Gesetzmäßigkeiten (wie Naturgesetze z.B. Schwerkraft), die ständig am wirken sind. Diese können "Systemgesetze" gennant werden, weil sie die Gesetzmäßigkeiten in den zwischenmenschlichen Systemen beschreiben.

Systemgesetze beruhen auf den Grundbedürfnissen, wie Zugehörigkeit, Anerkennung, Wertschätzung, Respekt, Gleichgewicht von Geben und Nehmen (um nur einige von zehn zu nennen) die jedes zwischenmenschliche System zum Überleben benötigt.

Werden Systemgesetze verletzt, wie z.B. durch Ausschluss (meldet sich nicht mehr bei dir), folgen vier Schritte (Ablauf einer Systemgesetzverletzung):

1. Basisgefühl I - Angst, Trauer, Leid, Schmerz
Sobald du verletzt wirst entsteht ein körperliches Gefühl, wie z.B. weiche Knie, zittern in der Stimme, Tränen schießen in die Augen, Schwindel, etc.

2. Basisgefühl II - Wut und Ärger
Im nächsten Moment entsteht Wut und Ärger (bei ersten Verletzungen normalweise sehr wenig), was normalerweise dazu dient zu kämpfen, zu verteidigen, etc.

Hier ist der große Knackpunkt: Werden Basisgefühl I und II (also Angst, Trauer, Schmerzen, Leid, Wut und Ärger) nicht sofort wieder aufgelöst entsteht eine Prägung.

Die Folge dieser Prägung....

3. Denken "Brille"
...ist das Gedanken um das Thema und den Menschen entstehen. Ein ggf. endloses Gedankenkarussell verursacht durch emotionale Schmerzen, welches sich über Wochen, Monate und Jahre hinziehen kann.

4. Denkgefühle
Als letzte Folge entstehen Denkgefühle, also ausgedrückte Gefühle welche durch das Denken entstehen. Beispiele sind "Ich fühle mich nicht anerkannt, ausgeschlossen, wertlos, ...". Diese Gefühle heißen Denkgefühle, weil wenn der Arzt Fragen würde: "Wo tut es weh?" du auch nicht sagst "ich fühle mich wertlos" (Denkgefühl) sondern "es macht ein Stechen im Herz" (Basisgefühl I).

Warum ist das so wichtig zu wissen?

So wie du schon sagtest: "Rational ist mir das klar" bedeutet auf eine emotionale Verletzung bezogen, dass du dein Denken und deine Denkgefühle akzeptierst oder dir klar machst, was jedoch nichts an der Ursache und zwar den Basisgefühlen (Wut, Trauer, Leid, Angst, ...) ändert.

Deine verletzten Basisgefühle produzieren damit weiterhin schmerzhafte Erfahrungen und Erinnerungen. Die Zeit heilt alle Wunden ist damit auch nur ein Spruch, der darauf abzielt zu versuchen, die Basisgefühle zu unterdrücken, genauso wie ablenken, rausgehen, vergessen, .... Einfach alles was damit zu tun hat das Denken und die Denkgefühle zu ändern, anstatt den Trennungsschmerz aufzulösen.

Was tun, um den Trennungsschmerz aufzulösen?

Wie gesagt, der Schmerz entsteht, weil ihr euch und höchstwahrscheinlich auch eure Partner emotional verletzt habt. Jetzt geht es darum diese emotionalen Verletzungen real oder innerlich wieder aufzulösen.

Erst wenn jeder seine Verantwortung übernimmt, Leid bei dem anderen sieht für den er verantwortlich ist und die entstandene Wut wieder zurück nimmt, löst sich der Schmerz auf.

Je nachdem wie viel Historie zwischen euch liegt, kann Trennungsschmerz innerhalb von Minuten oder wenigen Stunden wieder aufgelöst werden (habe genug eigene Erfahrungen damit gemacht).

Liebe Anna, ich hoffe, dass ich dir klarmachen konnte, worauf der Fokus beim Trennungsschmerz auflösen liegt, denn das Überwinden ist meiner Meinung nur der Trostpreis, welche mich irgendwann wieder einholt.

Liebe Grüße
R.

09.06.2019 16:04 • x 1 #125


Forenleitung

Forenleitung


2387
101
2653
Hallo,

Hilfestellungen welche darauf abzielen, Mitglieder per PN zu kontaktieren um Werbung in eigener Sache zu machen, sind ein Verstoß gegen die Forenregeln. Wir haben diesbezüglich bereits ein Mitglied eingeschränkt.

Viele Grüße

09.06.2019 16:07 • x 1 #126


darkenrahl

darkenrahl


1031
1272
Zitat von RandolphMS:
Liebe Anna, ich hoffe, dass ich dir klarmachen konnte, worauf der Fokus beim Trennungsschmerz auflösen liegt, denn das Überwinden ist meiner Meinung nur der Trostpreis, welche mich irgendwann wieder einholt.

Falls du tieferliegende Fragen dazu hast, kannst du dich gerne bei mir melden.

Liebe Grüße
R.


Ja, und nun? Anna hat ja beim Firmenmeeting klar gezeigt, wo ihre Zuneigung und ihr Schmerz liegt. Ganz sicher nicht bei ihrem EM sondern beim AM.
Und es wurde schon gesagt, wer beim Firmenevent der Gewinner ist. Der AM, denn er weiss ganz genau, wo das Herz der TE ist und ist dadurch dem EM turmhoch überlegen, der von dieser Affäre überhaupt keine Ahnung hat. Welch eine Dehmütigung für ihn, sollte die Affäre auffliegen und was ganz verherend wäre für ihn, sollte das an diesem Firmenevetent passieren.

09.06.2019 17:17 • x 1 #127


6rama9

6rama9


4164
4
6667
Zitat von Ex-Mitglied:
Ein EM hat geschrieben, es wäre ihm tausendmal lieber gewesen, seine EF hätte es einfach für sich behalten. Es war zu Ende, sie hats gebeichtet und er leidet.

Eine selbst beendete Affäre zu beichten halte ich für völligen Unsinn. Was soll es bringen, den Partner zu belasten, nachdem man aus eigener Initiative zu ihm zurückgefunden hat?

Ein laufende Affäre zu beichten ist charakterstark, ermöglicht man dem Partner doch die Wahrheit zu erkennen auch auf die Gefahr eines eigenen schmerzhaften Verlustes.

Eine vom AP beendete Affäre zu beichten ist ein Zeichen von Wertschätzung gegenüber dem Partner. Es ist ja nicht so wie im ersten Fall, nämlich dass man selbst zum Partner zurückgefunden hat, sondern so, dass man keine andere Alternative als Alleinsein oder den Partner hat.

Bei Dir liegt eindeutig der letzte Fall vor. Warum du es nicht beichtest, halt wohl zwei Gründe: Zum einen hoffst du auf eine Wiederbelebung, zum anderen fürchtest du die Konsequenzen deines Tuns. Denen willst du dich nicht stellen. Schade für alle Beteiligten.

Zitat von Ex-Mitglied:
ICH einen Unterschied mache, ob es so beginnt wie bei mir, Gefühlschaos, kein bewusstes Ausbrechen, oder ein EP der bewusste nach Tinderdates sucht und dem oder der die Gefühle des EP völlig egal sind.

Ich persönlich finde den Anlass einer Affäre nebensächlich. Wichtig ist nur, wie damit umgegangen wird und hier gehst du keine Deut anders damit um, als der aktive Tinder-Nutzer. Nach dem ersten Treffen belügst und hintergehst keine bisschen anders als er/sie. Kein Unterschied, außer dass der Anlass ein anderer war. Aber alles was nach Tag X folgte, war identisch. Wenn du das für dich aber als Gewissensberuhigung brauchst, bitte schön. Ob es dein EM anders sieht? Ich glaube kaum. Aber da du ihm nicht beichtest, wirst du es auch nicht erfahren.

09.06.2019 17:23 • #128


La-Fleur

La-Fleur


3124
4
4314
Zitat von RandolphMS:
Liebe Anna, ich schreibe dir hier meine persönlichen Gedanken und direkte Lösungsansätze, um einen solchen Trennungsschmerz wieder aufzulösen. Doch zuerst die wichtigste Frage: "Warum tut es so weh und weshalb kann sich der Schmerz durch rationale Einsichten nicht verändern?" In jedem System, wie z.B. du und deine Familie oder du und deine Affäre gibt es Gesetzmäßigkeiten (wie Naturgesetze z.B. Schwerkraft), die ständig am wirken sind. Diese können "Systemgesetze" gennant werden, weil sie die Gesetzmäßigkeiten in den zwischenmenschlichen Systemen beschreiben. Systemgesetze beruhen auf den ...




Bla Bla Bla....

09.06.2019 17:24 • x 2 #129


darkenrahl

darkenrahl


1031
1272
Zitat von La-Fleur:
Bla Bla Bla....

Eine Meinung die ich teile!

09.06.2019 17:35 • #130


La-Fleur

La-Fleur


3124
4
4314
Zitat von darkenrahl:

Eine Meinung die ich teile!



Das übliche Geschwätz von "Beziehungscoaches" die man zig Fach Googlen kann und die dir dann alles mögliche lang und breit in höchsten pauschalem Ausmaß verklickern wollen ohne auf die Individualität einzugehen.

09.06.2019 17:38 • x 1 #131


Ex-Mitglied


@darkenrahl, nur zur Einordnung: sie werden sicher nicht aufeinander treffen. Es handelt sich um mehrere Business Meetings, verteilt über zwei Tage. Die Nacht dazwischen und die Pausen sind der Zeitraum wo ich alleine wäre, daher ist es prima, dass mein EM mitkommt.
Der AM ist immer noch in meinem Kopf, ich kriege es noch nicht hin, mich dann abzulenken. Das stört mich selber, ich hab da noch keinen richtigen Griff dran.
Ich möchte die Affäre nicht weiterführen, das ist mir rational klar, jetzt muss ich mich nur davon überzeugen

10.06.2019 06:32 • #132


Andy17


628
816
Liebe Anna,
ich finde gut, dass du deiner Ehe noch eine Chance geben willst. Dein Wille zeigt sich auch darin, dass du hier offen schreibst und Kritik abholen musst. Ganz wirst du die Affäre und das schlechte Gewissen nie aus dem Kopf bekommen. Lass dich nicht weiter von deiner AF ausnutzen, sie bekommt dir nicht.

10.06.2019 07:48 • x 1 #133


6rama9

6rama9


4164
4
6667
Zitat von Ex-Mitglied:
Ich möchte die Affäre nicht weiterführen, das ist mir rational klar, jetzt muss ich mich nur davon überzeugen

Doch, so wie du hier schreibst, möchtest du das schon. Aber er halt nicht. Weder hast du Schluss gemacht, noch hast du dich beim letzten Aufeinandertreffen fern gehalten. Und wie du die Affäre weiterführen möchtest! Du kannst dir zwar rationalisieren, welche toller Vater dein Mann ist und wie sinnlos die Affäre wäre, aber du willst sie mit jeder Faser deines Körpers weiterführen. Und wenn dich der AM noch mal ranlässt, wird sie auch weitergehen.

10.06.2019 09:13 • #134


darkenrahl

darkenrahl


1031
1272
Zitat von 6rama9:
Doch, so wie du hier schreibst, möchtest du das schon. Aber er halt nicht. Weder hast du Schluss gemacht, noch hast du dich beim letzten Aufeinandertreffen fern gehalten. Und wie du die Affäre weiterführen möchtest! Du kannst dir zwar rationalisieren, welche toller Vater dein Mann ist und wie sinnlos die Affäre wäre, aber du willst sie mit jeder Faser deines Körpers weiterführen. Und wenn dich der AM noch mal ranlässt, wird sie auch weitergehen.


Das denke ich auch. Und der AM wird sich am Firmenevent ganz sich nicht zurückhalten, im Gegenteil.
Der Supergau ist vorprogrammiert und es wird auffliegen. Das Gute daran wird sein, nicht nur die TE steht dann vor einem Scherbenhaufen sondern auch der AM. Denn ich glaube kaum, ihr EM wird dann auf irgendetwas Rücksicht nehmen sonder herausfinden wollen, wie der AM heisst und dann diesen bei dessen Frau auffliegen lassen.
So enden viele Affärengeschichten.

10.06.2019 09:32 • #135




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag