1100

Liebeskummer Tipps und Erkenntnisse von einem Veteran

Pädi76

Pädi76


148
151
hallo foto

rückfällig würde ich nicht sagen, du hast einfach etwas gemacht, wo für diesen moment das richtige für dich war. also zerbrich dir deswegen nicht den kopf darüber. beim nächsten mal wirst du es evt. anderst machen

weisst du, im prinzip spielt es auch keine rolle, ob der andere viel jünger ist, oder muskulöser, hübscher in ihren augen oder was auch immer. darüber darfst du dir auch keinen kopf machen, denn du bist gut so wie du bist. sie wusste das für sich einfach nicht mehr zu schätzen oder es passte einfach nicht mehr, punkt. ist leider so, nutze jetzt die energie besser wieder dafür, damit es dir wieder besser geht im hier und jetzt, das andere ist vergangenheit und zählt nicht mehr.

und für weihnachten empfehle ich dir, diese mit freunden zu verbringen, die dir auch in zukunft nahe stehen, so kommst du auf andere gedanken. alleine zu sein an einem solchen fest ist zerrmürbend und du schwelgst nur in der vergangenheit.

vielleicht noch ein kleiner tipp, aber nur wenn du noch momente hast an denen du noch weinen musst. ich habe das in den ersten monaten auch gemacht. nimm dir zb all zwei drei tage 20min. zeit, höre musik die dich an euch erinnert, sieh ein foto an von schönen zeiten, so dass du richtig deiner trauer und tränen freien lauf lassen kannst. aber nach diesen 20 min. ist dann schluss damit. ich habe dass 4-5 mal gemacht und es hat mir sehr geholfen zum besser los zu lassen, denn irgend wann ists ausgeweint und die gedanken an sie zerrmürben dich dadurch nicht mehr so intensiv und es versandet allmälich.
aber eben, ist nur dann zu empfehlen wenn es dir noch manchmal so nahe geht, dass du am liebsten drauf losheulen möchtest. ansonsten vergiss diese zeilen

i wünsche dir von herzen, dass du an weihnachten nette menschen um dich hast und so trotz situation schöne weihnachten erleben kannst.

wünsche dir und allen andern hier eine schöne woche...

tom70

willkommen hier, ich habe deinen beitrag gelesen, doch all das was ich dir raten könnte, steht bereits in diesem thread, und da du diesen schon gelesen hast, hast du ja auch schon den einten oder anderen tipp
auch dir wünsche ich alles gute, es kommt wieder besser, glaube mir

03.12.2018 19:48 • x 2 #571


Pädi76

Pädi76


148
151
lieber foto

wollte nur kurz noch etwas ergänzen

die weisheit, die du geschieben hast, sagt eigentlich schon alles..., sollte man sich immer vor augen halten

einen schönen tag
pädi

04.12.2018 07:16 • x 1 #572


Foto

Foto


36
1
43
Danke Dir Pädi, werde das mit dem zb übernehmen. Ich hoffe, es wirkt , denn meine Seele ist schon sehr angegriffen. Ich verstehe nicht, dass wenn man zu einem Partner tiefe Gefühle hat, plötzlich innerhalb von ein paar Wochen gedreht hat, obwohl überhaupt kein Grund vorliegt. Da wir ja keine Teenager mehr sind und genug Reife besitzen, sind die Gefühlsdrehungen nach 7 Jahren für mich nicht zu verstehen. Ich habe nie an irgend einer anderen Frau gedacht, denn ich liebte meine Partnerin bis zum letzten Tag sehr innig, denn wenn sich Gefühle ändern, dann sagt man das den Partner. Was sollst, es ist passiert.

Allen einen liebevollen Tag

04.12.2018 16:17 • #573


Mister_Music

Mister_Music


41
3
26
Ich bin fasziniert von diesem Text... Trennungen können so schmerzvoll sein...
Kenne ich nur zu gut...

02.01.2019 19:53 • #574


Pädi76

Pädi76


148
151
hallo allerseits

ich wünsche euch allen alles gute fürs 2019 und viel energie und schwung, damit ihr alle ein 2019 erlebt so wie ihr es euch wünscht und auch alle wieder glücklich sein könnt, egal ob alleine oder zu zweit.

indem sinne allen nur das beste

liebe grüsse
pädi

02.01.2019 21:28 • x 2 #575


Mister_Music

Mister_Music


41
3
26
Zitat von Pädi76:
hallo allerseits

ich wünsche euch allen alles gute fürs 2019 und viel energie und schwung, damit ihr alle ein 2019 erlebt so wie ihr es euch wünscht und auch alle wieder glücklich sein könnt, egal ob alleine oder zu zweit.

indem sinne allen nur das beste

liebe grüsse
pädi



Danke, Ebenfalls )

02.01.2019 21:34 • #576


Foto

Foto


36
1
43
Hallo, Ihr Lieben
Nachträglich möchte ich Euch auch, ein wunderbares, erlebnisreiches, glückliches und zufriedenes neue Jahr wünschen. Wollen wir die Probleme, die wir noch im alten Jahr hatten, etwas zur Seite stellen und an neue Aufgaben denken. Unser Kopfdenken wird immer normaler und besser und sollen die Tatsachen so nehmen, wie sie sind.
Nachmals alles Gute wünsche ich Euch

04.01.2019 21:49 • #577


Onkel-Heinz


Hallo werter Shackleton
Herzlichen Dank für Deine Ausführungen, speziell eine Sache hat mir intellektuell weiter geholfen, die biologische Erklärung, wo denn diese miesen Schmerzen herkommen.
Zu wissen, das mir das Cortisol solch ein Ärger bereitet, macht die Sache zwar nicht besser, erklärt mir rationalen Menschen zumindest, was da im Körper so abläuft.

Bin grad in der heißen Trennungsphase, meine Frau (16 Jahre verheiratet) wird wohl erst in 1-2 Monaten ausziehen....womit der seelische Dauerstreß wohl noch ne Weile auf mich einhämmern wird wie ein Vorschlaghammer.

Ich habe zwar die Anzeichen einer abkühlende Liebe schon lange bemerkt, statt diese Tatsache zu akzeptieren, habe ich leider mittels Alk. zunehmend zu einen respektierlichen Alk. entwickelt, was die Gefühlswallungen zusätzlich verstärkte, statt sie zu betäuben.
Ergebnis......zusätzlich zum Trennungsschmerz ziehe ich grade auch ne kalte Entzug durch.....nachdem ich mich auf einschlägigen Foren ausreichend informiert habe, was der Alk so alles mit den Hirn anstellt.

Wenn man dann endlich versteht, das man im Prinzip nur ein instinktgesteuerter Affe mit Abitur ist, kann man mit den Schmerz auch etwas leichter umgehen, so banal und übel das auch klingen mag, auch dieses mal werde ich es durchstehen, is ja inzwischen meine 3. Scheidung.
Ups.....wenn Du nach 2 Scheidungen "Veteran" bist, wat bin ick denn da?
Beziehungskrüppel?
Egal, das Leben geht auch mit 54 noch weiter, hab schon jede Menge Pläne für die Zukunft, ne nette 107 m2 Mietwohnung und demnächst viel Zeit alle meine Wunschträume (solo) umzusetzen.
Auch ein möglicher Tip für Verzweifelte, erfüllt euch endlich die Träume, die ihr MIT Partner nie durftet.

Liebe Grüße vom desillusionierten Onkel Heinz

08.01.2019 19:14 • x 3 #578


Shackleton

Shackleton


49
1
643
Hey Onkel-Heinz,

schön dass du den Weg zu uns auf den Kutter der liebeskranken gefunden hast. Ich finde es besonders schön zu lesen wieviel Hoffnung und Positives in deinem Schreiben mitschwingt, trotz den ganzen Miseren die du vielleicht erleben durftest/ musstest. Deinen Tipp, dass man seine Träume nun erst recht verfolgen sollte nehme ich als den wichtigsten überhaupt an. So habe ich mein Leben ebenfalls seit meiner Trennung hart umgekrempelt, so dass ich objektiv betrachtet viel stärker und beruflich viel besser da stehe als noch vor zwei Jahren. Ich denke ich habe das Leid als Ansporn genutzt nicht stehen zu bleiben und das möchte ich allen da draussen auch weiterhin raten. Nun nach zwei Jahren, muss ich gestehen dass die Trennung immer noch schmerzt und ich finde mich damit ab, dass sie es wahrscheinlich immer tun wird. Allerdings ist die Qualität des Schmerzes keinesfalls mehr so wie am Anfang...es beschreibt sich eher als ein dumpfes Gefühl, oder als eine Trauer die mich ab und an mal wieder für kurze Zeit einholt. Abgesehen davon bin ich wieder zurück zu normal denke ich. Ausserdem bin ich Single geblieben und habe es bevorzugt mich nicht mehr zu binden. Zum einen weil da niemand war, zum anderen weil ich gemerkt habe, dass Single sein ohne Liebeskummer mindestens genauso gut ist wie in einer Beziehung zu sein. Es ist ein Privileg nur nach sich selber schauen zu müssen, und auch das birgt viel Lebensqualität, vorausgesetzt man bleibt in Bewegung, Produktiv und tut sich selber was Gutes. Ich glaube dass es legitim ist, dass ich allen da draussen Hoffnung mache, wenn ich so auf meine Geschichte zurück blicke. Auch ihr werdet irgendwann diesen Schmerz zum grössten Teil los und euch neue erfunden haben. Dieser blöde Spruch "Das Leben geht weiter" hat doch tatsächlich seine Berechtigung, obwohl er im Akutfall ja wirklich nichts bringt. In diesem Sinne möchte ich euch darin bestärken, dass ihr Verständnis aufbringt für eure Trauer, euren Verlust und dass dieser notwendiges Übel sein muss damit eine gute Transition in ein neues Leben auch funktioniert. Ich wünsche dir Onkel-Heinz und allen anderen geplagten Seelen da draussen gutes Durchhaltevermögen und eine ordentliche Portion Neugier auf das was das Leben noch bringt. Onkel-Heinz machts uns vor...er startet mit 54 nochmals durch. Das ist löblich und zeugt von notwendigem Kampfgeist. Übrigens...wenn ich nach zweimal Liebeskummer nun ein Veteran bin, dann bist du, Onkel-Heinz, nach drei Scheidungen sowas wie oberste Speerspitze der Elite. Lass uns wissen was bei dir dabei rumkommt. Alles erdenklich Gute bis dahin!

09.01.2019 01:00 • x 11 #579


Onkel-Heinz


Lieber Shackleton

Bin uff Arbeit, deswegen nur kurz......ich werde mich heute Abend in diesen Forum anmelden, mich deucht, der intellektuelle Austausch mit Dir bringt mich Therapiemäßig ein gewaltiges Stück Bergauf.
Ausserdem.....mag ich, wie schön Du formulieren und Deine Gedanken aufs Papier bringen kannst, sowas findet man heute nur noch sehr selten, Danke schonmal vorab.

Liebe Grüße vom Onkelchen, man liest sich demnächst.

09.01.2019 09:07 • x 1 #580


Onkel-Heinz

Onkel-Heinz


68
74
Hiho, lieber Shackleton

In der Tat, ick hab ein mächtiges Kämpferherz......auch wenn ich es erst vor 7 Tagen wiederentdeckt habe.
Vorher hatte der Suff alles unter sich begraben was mir lieb und teuer war, ergo, liebe Mitleidende, wenns auch schwer fällt, Finger wech von Dro. aller Art, denn die temporäre Erleichterung eurer Leiden ist nur scheinbar, in Wirklichkeit macht sie den Schmerz nur noch größer.

Ick bin Techniker.......und hab, Dank Deiner biochemischen Erläuterungen nochmals nachgedacht.
Ich habe meine Ehe analysiert wie eine kaputte Maschine und musste leider feststellen, da ist nix mehr mit Reparatur....da muss die komplette Baugruppe ausgetauscht werden oder dat Ding komplett auf den Schrott geworfen werden.

Als Techniker habe ich gelernt in Bildern zu denken, was mir heute auch bei den ganzen Psycho-Blaba enorm weiter hilft.
Meine derzeitige Situation sieht folgendermaßen aus:

Ich stehe mit dem Rücken am Abgrund, die Hacken gucken schon 2 cm übern Rand......und vor mir türmt sich ein enormer Scherbenhaufenberg auf.
Bis vor 7 Tagen habe ich die Krise damit gelöst, mir ne Pulle Whisk. durch den Kopp gehen zu lassen, die nachfolgenden Nebelbänke haben dann den Scherbenhaufen gnädigerweise im Nebel des Vergessens gehüllt und das Herz hatte seine Ruhe.
Blöd nur, am nächsten Tag war er wieder da, der fiese Scherbenhaufen, der sich mein belämmertes Leben nennt.....tja, seit mir meine Frau eröffnet hat, dass sie mich nicht mehr liebt und sich von mir trennen wird......hatte ick genau 2 Möglichkeiten das Problem zu lösen, entweder noch mehr Whisk. um dann irgendwann rückwärts in den Abgrund zu stürzen.....oder statt dessen die Pulle rein zu werfen.....und anfangen zu graben.
Ick hab mich fürs graben entschieden....denn ganz hinten am Horizont.....wartet nämliches das "liebliche Tal".....dat Dingens, dat in sentimentalen Heulfilmen immer so ideal dargestellt wird. Bunte Blumenwiese, Schmetterlinge vollführen ihren abstrakten Liebestanz über den Blütenmeer, irgendwo zwitschern ein paar süße Piepmätze ihr liebliches Lied, das niedliche Rehkitz hüpft fröhlich hinter seiner Rehmama her.....die Szene durchflutet vom Licht der untergehenden Abendsonne.....Schmalz, bis sogar der Doktor entnervt abwinkt.
Genau.....dieses "liebliche Tal" ist mein Ziel, dieses "liebliche Tal" steht immer dann vor meinen inneren Auge, wenn ick mich wieder mal beim graben anner Scherbe geschnitten habe, Pflaster drauf, weiter graben.....wenn ein Felsbrocken den Weg versperrt.....Presslufthammer raus und anschließend...weitergraben, bis die Knöchel wund sind, bis der Kopf weh tut, bis die Erschöpfung greifbar nah ist, Weitergraben......denn am Ende winkt die Glückseligkeit Namens......"liebliches Tal".

Ich weiß, es klingt extrem abgedroschen....aber wir haben alle nur dieses eine, zeitlich begrenzte Leben......verschwendet eure Lebenszeit also nicht zu lange mit Trauer.....schaut noch vorn und nutzt eure Zeit, die euch noch bleibt, für wat Besseres als einer Liebe nachzutrauern, die ihren Abschluss vor Kurzem oder schon länger, ihr endgültiges Ende gefunden hat.
Ich machs wie die Frauen.....ick war heute Einkaufen zum Zwecke der optischen Typveränderung....die Verkäuferin war extrem nett....ick hatte viel Spass und sehe jetzt aus, als hätte Gott höchst persönlich ein Einsehen gehabt und mir ein neues Image verpasst.

Übrigens....Trauerverarbeitung.....ick setze mir vor den Compi.......zieh mir ne Stunde Enya rein, heul mir die Seele aus den Leib und wenn dann die Tränendrüsen leer sind, ick emotional absolut im tiefsten Keller sitze.....kommt anschließend Rammstein mit der Sonne. Jetzt erst recht...sie kann mir mal....wo runterrutschen, ab heute gehts aufwärts....jede Wette.

MfG
Onkel Heinz.....es ist immer ein Licht am Ende des Tunnels....man muss nur die Augen auf machen.

09.01.2019 19:22 • x 3 #581


Ablenkung


13
1
15
Zitat von Shackleton:
Liebe Community, ich dachte dass es vielleicht mal an der Zeit ist, dass ich meine Erfahrungen mit der Krankheit Liebeskummer mit euch teile. Dies aus dem Grund, weil ich ihn leider zwei Mal, sehr lange und intensiv erfahren musste. Es geht hier nicht darum, dass ich meine Geschichte mit euch teile, sondern ich möchte euch mitgeben was ich erfahren habe, wie ich mich damit auseinandergesetzt habe und was ich gelernt habe. Trotzdem ganz kurz zu den Hintergründen: Vor bald vier Jahren habe ich eine Trennung überwinden müssen. Gefühlt war es die Frau meines Lebens, sie ...

Vielen lieben Dank !
Ich brauche noch viel Kraft um das durch zu stehen.

10.01.2019 21:43 • #582


Sentimentalo

Sentimentalo


95
4
90
Zitat von Tom70:
ein aufgrund der Situation kurioses Familienleben und momentan wohl für uns beide 100x harmonischer, als die Jahre davor und ich habe das Gefühl, dass auch sie es genießt ich tue es jedenfalls!
Sie ist jetzt dabei, sich eine Wohnung zu suchen das schmerzt!


Diesen paradoxen bittersüßen Zustand kenn ich leider auch: beide gehen behutsamer miteinander um als je zuvor und warten darauf, dass der andere wie durch Zauberhand den bösen Spuk verbannt. Die situation ist meist nicht über längere Zeit stabil.

22.01.2019 09:16 • #583


Lasmilla


58
1
39
Ich sitze grad im Auto auf dem Parkplatz nach dem wöchentlichen Einkaufen. Ich vermisse ihn so sehr, obwohl es schon bald vier Wochen sind und es kommt immer wieder. Ich musste mich von einem Borderliner trennen. Ich möchte so gerne zu ihm, aber ich darf das nichr tun. Ich muss meine Kinder und mich schützen. Und ich schreibe hier, damit endlich meine Tränen versiegen, damit ich zu meinen Kindern fahren kann. Ich hab so viel Energie in die Trennung gesteckt. Ich muss das einfach schaffen. Wenn sich meine Zellen biemen könnten, würden sie schon von selber neben ihm erscheinen. Ich weiss, niemand kann mir helfen.......

23.01.2019 17:54 • #584


LaLupa75

LaLupa75


129
1
339
@Shackleton @Pädi76 ...liebe Numpf...mein Held Zardoz68....ich wünschte, ich könnte euch erklären, wieviel mir eure Worte (ja die ganzen 39 Threats) an Kraft, Selbstbewusstsein und emotionaler Stärke gegeben haben.

Mein Partner hat sich in der letzten Woche von mir getrennt weil "die Luft raus" war. Über die Frau seines besten Freundes habe ich erfahren, dass wohl auch schon eine andere für ihn "in den Startlöchern" steht. Ich habe die ganze Woche wie im Nebel gelebt....geweint....geflucht....verzweifelt.....das volle emotionale Chaos.

Heute stand das "letzte Gespräch" an. Mein kläglicher Versuch das Ruder nochmal herum zu reißen (was wohl scheinbar ein normales Verhalten ist wenn ich das durch andere Threats beurteilen kann) Ich war ein einziges Nervenbündel als ich heute morgen aufstand, nach nur ein paar mickrigen Stunden Schlaf, den Kopf völlig überbelastet und eigentlich schon gedanklich damit Beschäftigt dieses Zusammentreffen abzusagen. Dann hab ich diesen Thread entdeckt....und ich kann eigentlich garnicht erklären, was in mir beim lesen jeden einzelnen Beitrags passiert ist. Aber je mehr ich von euren Erlebnissen, euren Gefühlswelten und wie ihr damit umgegangen seit gelesen habe, desto ruhiger wurde ich.

Ich habe 3/4 meine Tage ausschließlich diesem Thread gewidmet, mich mit euren Worten identifiziert, eure Erfahrungen für mich analysiert....und gegen Nachmittag habe ich mich so selbstsicher und stark gefühlt, dass ich kaum noch nervös oder unsicher war. Unser Gespräch ist sehr gut verlaufen, zwar nicht mit dem Ergebnis, dass ich mir erhofft habe aber ich habe bereits während wir noch gesprochen haben gemerkt, dass ich im Grunde keine Angst haben muss. Ihr habt mir klar gemacht, dass ich das alles überstehen werde....das ich weiterleben kann.....das dieses Ende einer für mich bisher größten Liebe nicht bedeutet, dass die Welt untergeht und das es auch für mich irgendwann wieder Licht in der Dunkelheit gibt. Dieses Gefühl, nicht allein zu sein mit diesem Schmerz, der Angst und der Trauer war genau das, was ich gebraucht habe. Ich danke euch allen von Herzen und werde euch dafür ewig dankbar sein.

01.02.2019 22:44 • x 2 #585




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag