106

Liebeskummer und Ex loslassen oder zurück? BPS

Clematis

Clematis


57
2
7
@Landlady_bb danke für deine lieben Worte. Es ist schwer.

07.04.2021 22:28 • #31


Landlady_bb

Landlady_bb


1389
3
1933
Zitat von Clematis:
Er sagte, er denkt noch sehr oft an mich und seit 30 Jahren wäre ich die erste Beziehung gewesen, wo er sich getrennt hatte und den Kontakt beibehalten möchte.


Aber

Zitat von Clematis:
Ich habe vorhin vergessen zu erwähnen, dass sich seine Exfreundin im November öfters mal gemeldet hatte. Als erstes dachte ich, es sei wegen ihr gewesen. Er sagte dann, sie würde sich immer mal wieder melden, um zu fragen, wie es ihm geht


Hatte sie sich getrennt oder er?
Denn wenn er sich seinerzeit von ihr getrennt hätte, so wäre seine Aussage (erstes Zitat) nämlich nicht wahr.

07.04.2021 22:40 • #32



Liebeskummer und Ex loslassen oder zurück? BPS

x 3


Landlady_bb

Landlady_bb


1389
3
1933
Zitat von Clematis:
@Landlady_bb danke für deine lieben Worte. Es ist schwer.


Klar ist es schwer. Sonst wärst du ja nicht hier.

07.04.2021 22:54 • x 1 #33


Clematis

Clematis


57
2
7
Ich weiß es leider nicht. Ich weiß nur, dass er sich von seiner Exfrau getrennt hatte. Sie war extrem eifersüchtig gewesen.

07.04.2021 22:59 • #34


LillyP


440
820
Zitat von Clematis:
Sie war extrem eifersüchtig gewesen.

Sowas ist nicht unwesentlich. Vielleicht hatte sie ihre gute Berechtigung, eifersüchtig zu sein. So etwas wurde mir auch über eine Exfrau erzählt. In der Rückschau musste ich erkennen, sie hat ihn vermutlich nur gesehen, wie er war.

07.04.2021 23:07 • x 3 #35


Clematis

Clematis


57
2
7
Nein, sie hatte auch BPS und nicht nur er hatte mir das erzählt gehabt mit der Eifersucht, die Familie auch.

07.04.2021 23:12 • #36


LillyP


440
820
Zwei BPSler als Paar wären ungewöhnlich. Beide diagnostiziert?

07.04.2021 23:17 • x 1 #37


Clematis

Clematis


57
2
7
Ja, beide diagnostiziert.

07.04.2021 23:19 • #38


Landlady_bb

Landlady_bb


1389
3
1933
Zitat von Clematis:
Ich weiß es leider nicht. Ich weiß nur, dass er sich von seiner Exfrau getrennt hatte. Sie war extrem eifersüchtig gewesen.


Wenn das mal so stimmt.

Zu Eifersucht als Trennungsgrund hab' ich 'ne gute Anekdote für dich: Mein zweiter Ex-EM hat mir während unserer Ehe öfter mal von anderen Frauen erzählt, die angeblich ihn angebaggert haben. Und angeblich hätte sich da auch das eine oder andere abgespielt, selbstverständlich ganz gegen seinen Willen und/oder unter Alk.einfluss. Aber es sei nie-, niemals "zum Letzten" gekommen - angeblich.
Letzteres hab' ich ihm nie geglaubt, aber ich tat überaus mitfühlend und ließ mir nichts anmerken.
Später, viel später behauptete er, er habe mich nur eifersüchtig machen wollen. Er wollte mich aus der Haut fahren und an die Decke gehen sehen. Aber das habe ich nie getan, denn ich wollte nicht als die schreckliche EF dastehen, die ihrem armen, armen EM zu Hause wegen nichts die Hölle heiß macht.
Daraus aber drehte mein EM mir den nächsten Strick: Ich hätte ihn ja nie "wirklich geliebt", nie "eifersüchtig um ihn gekämpft". Also sei er mir offenbar völlig gleichgültig gewesen und hätte sich genau deshalb anderen Frauen zuwenden müssen.

Warum ich dir das erzähle?
Weil ich Geschichten von Männern über ihre angeblich ach so eifersüchtigen oder ach so gleichgültigen Ehefrauen seitdem nicht mehr glaube.

07.04.2021 23:45 • x 3 #39


Clematis

Clematis


57
2
7
@Landlady_bb es tut mir leid, dass du so etwas durchmachen musstest.
Wie man es wendet, sie werden es so drehen, wie es ihnen passt, bzw. wie sie es gerade brauchen. Schrecklich so etwas.
Mein Exfreund hat sich das jetzt nach der Trennung auch immer so gedreht, wie es ihm passt. Als erstes sagte er, es liege nicht an mir. Es liegt an seinem Problem, danach erzählt er mir, dass es daran liegt, dass ich am Ende hin so geklammert habe und dann erzählt er mir, dass ich ihm einfach zu nett bin und er keine Geschenke mag. Ja ich bin nett, aber ich habe ihm auch mal gesagt, dass das nicht so geht. Ich denke mir immer, bei so einer Aussage, vielleicht braucht er echt jemand, der so ne richtige Zicke ist zu ihm, ne Kratzbürste. Vielleicht erkennt er erst dann, was er gemacht hat.

08.04.2021 11:16 • #40


Lilli70

Lilli70


1318
1835
Zitat von Clematis:
@Landlady_bb es tut mir leid, dass du so etwas durchmachen musstest. Wie man es wendet, sie werden es so drehen, wie es ihnen passt, ...
Natürlich braucht er so eine, sonst kann er ja nicht auf Distanz gehen. Der andere muss Schuld sein, Defizite haben, damit er sie abwerten kann und einen Grund hat zu gehen. Wenn du gut bist, wird er zwangsläufig auf seine eigenen schlechten Anteile gestoßen. Das kann er nicht ertragen. Denn dann würde ja was mit ihm nicht stimmen und das darf nicht sein. Ergo wird es immer so gedreht, damit es für ihn passt und damit er der "Gute" ist. Das ist super anstrengend für ihn.Somit wechseln täglich seine Meinung, sowie seine Wertvorstellungen, da er gar keine hat. Sie wird nur jeweils dem anderen angepasst, aber immer nur so, dass er gut dasteht. Du siehst du kannst nur verlieren. Du hast das Spiel von Anfang an verloren, du wusstest es nur nicht. Woher auch? Also, mach dir nichts draus. Im Endeffekt ist er eine arme Seele, der ständig etwas sucht, das er nie finden wird: Das Urvertrauen! Auch zu sich selbst. Da das nur , und zwar nur in der Kindheit gebildet werden kann, sucht er sein Leben lang vergeblich. Er versucht es im Außen zu finden, was natürlich nicht funktioniert, und somit wird er immer wieder an sich selbst scheitern. Sei dankbar, dass du gesund bist und lieben kannst. Wer das nicht kann, wird verbittert, freudlos und depressiv. Das wird bei ihm erst richtig schlimm, wenn er es mit seinen Frauengeschichtem nicht mehr kompensieren kann. Und dann gnade ihm Gott!

08.04.2021 12:20 • x 4 #41


Lilli70

Lilli70


1318
1835
Nachtrag: um sich aber weiterhin gut fühlen zu können und nicht an die eigenen Schwächen erinnert zu werden, meldet er sich wieder, damit er weiß, dass du ihm gut gewogen bist und du auf ihn wartest. Das gibt ihm den Wert, den er sich selbst gar nicht geben kann. Du darfst jetzt überlegen, ob du ihm diesen Wert geben möchtest, indem du weiterhin Kontakt hältst? Eine Situation, die nur ihm einen Vorteil bringt. Oder du kappst alles, und zwingst ihn damit, sich mal mit sich selbst auseinanderzusetzen. Beide Entscheidungen bringen ihn dir nicht zurück, aber du behältst deine Selbstachtung und hast die Möglichkeit einen Mann kennenzulernen, der dich wertschätzen kann. Dein Ex ist dazu gar nicht in der Lage, deswegen springt er ja auch hin und her.

08.04.2021 12:28 • x 4 #42


LillyP


440
820
Ich behaupte sogar, dass er Wertvorstellungen hat. Ich bin mir relativ sicher, wenn die Rollen bei euch anders herum verteilt wären, hätte er sich bitterlich beschwert. Er wird mit zweierlei Maß messen. Mangelnde Empathie oder Empathie und keine Lust dazu. Die Ursache ist für dich unerheblich. Das Ergebnis ist für dich das einzige, was zählen sollte. Ich analysiere auch gern und gern zuviel. Irgendwann hilft nur weiterziehen.

08.04.2021 12:30 • x 1 #43


Cienne

Cienne


389
1
706
Irre, wie sich manche Leute ähneln!
Mein Ex hatte auch mehrere Erklärungen, wieso das mit uns nicht so ganz passt. Anfangs war ich ihm zu "emotional" und zu nah. Als ich das zurückgeschraubt hatte und resoluter wurde, wurde er selbst immer labiler. Dann war es problematisch, zu mir zu ziehen, weil es schon das gemachte Nest war. Dann war es doch schlecht, dass wir getrennt waren und er hat alle Fehler bei sich gesehen. Nach vielen Gesprächen sind wir wieder zusammen gekommen und er ist sogar freudig zu mir gezogen. Dann ging aber alles wieder von vorne los. Er war im "gemachten Nest" gefangen und dann hieß es, dass er sich davon so eingeengt fühlt. Manchmal war auch ich schuld, dass ich, obwohl ich nie etwas darüber berichtet habe, ja selbst so angespannt war vom Stress auf der Arbeit. Oder angespannt war von ihm. Ich konnte gefühlt nichts richtig machen.

Ich bin da total bei @Lilli70 , es gibt einfach Menschen, die kommen nicht mit sich selber aus. Und wenn alles eigentlich fein ist, der langweilige Alltag eingekehrt ist und der Partner an der Seite gar keine Probleme macht, sucht man sich welche. Keine Ahnung, ob er bei "der richtigen Person" anders ist, ich kann es mir selbst nicht vorstellen. Ist auch für einen selbst besser, davon auszugehen, dass er eben einfach schwierig ist und so durch's Leben läuft und man froh sein sollte, diesen ewigen Drahtseilakt endlich beendet zu wissen.

08.04.2021 13:11 • x 4 #44


Landlady_bb

Landlady_bb


1389
3
1933
Zitat von Clematis:
@Landlady_bb es tut mir leid, dass du so etwas durchmachen musstest.

Danke, aber das muss es nicht.

Zitat von Cienne:
Ist auch für einen selbst besser, davon auszugehen, dass er eben einfach schwierig ist und so durch's Leben läuft

Noch g.eil.er ist es, sich irgendeine Psychokrankheit diagnostizieren zu lassen, aufgrund der man "beziehungsunfähig" und der Partner "zu gut" ist.

08.04.2021 13:17 • x 2 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag