101

Liebeskummer und Ex loslassen oder zurück? BPS

Lilli70

Lilli70


1299
1788
Zitat von Cienne:
Irre, wie sich manche Leute ähneln! Mein Ex hatte auch mehrere Erklärungen, wieso das mit uns nicht so ganz passt. Anfangs war ich ihm ...
Naja, wenn es jemand dreißig Jahre nicht kann, dann wird er es auch die nächsten dreißig nicht können. Davon ist auszugehen. Ich habe jedenfalls noch niemanden kennenlernen, wo das so war:-))))

08.04.2021 13:23 • x 2 #46


Cienne

Cienne


362
1
651
Ja, ich denke es mittlerweile auch. Wenn ich so, aus sicherer Entfernung, beobachte, wie sich mein Ex sowohl vor, als auch nach unserer Geschichte immer wieder rigoros in neue Geschichten stürzt, es immer die große Liebe ist und es dann relativ schnell wieder zusammenbricht (Zeitrahmen abhängig von der Person, an die er sich klebt und/oder wie viele Personen parallel sich noch anbieten), dann sehe ich da auch keinen Menschen, der eine ruhige Beziehung kann. Wenn das gemeinsame Freunde ebenso beobachten und ihre Meinung kundtun, dann ist da doch mehr dran, als man glaubt.

Muss man selber wissen, ob man mit einem Flummiball der Emotionen leben will oder sich doch nach etwas Ruhigem umsieht. Ich bin nach Herzschmerz mittlerweile einfach froh, dass ich nicht mehr Bauchweh haben muss, ob mein Partner mal endlich lange bei mir bleibt oder wieder ausbricht. Die TE wird diesen Stand auch noch erreichen

08.04.2021 13:38 • x 2 #47



Liebeskummer und Ex loslassen oder zurück? BPS

x 3


Clematis

Clematis


34
1
3
Ihr Lieben. Kam gerade meine Antwort auf das Urvertrauen an? Irgendwie spinnt manchmal die Homepage und meine Antworten werden nicht verschickt.

08.04.2021 13:57 • #48


Lilli70

Lilli70


1299
1788
Ne, kam nicht:-)

08.04.2021 13:57 • x 1 #49


Landlady_bb

Landlady_bb


1114
3
1512
Zitat von Cienne:
Wenn ich so, aus sicherer Entfernung, beobachte, wie sich mein Ex sowohl vor, als auch nach unserer Geschichte immer wieder rigoros in neue Geschichten stürzt, es immer die große Liebe ist und es dann relativ schnell wieder zusammenbricht (


Ist mein Ex-EM womöglich auch dein Ex?

08.04.2021 14:09 • x 1 #50


Landlady_bb

Landlady_bb


1114
3
1512
Aber siehst du, @Clematis - Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

08.04.2021 14:12 • x 1 #51


Landlady_bb

Landlady_bb


1114
3
1512
Zitat von Clematis:
Wie gerne würde ich gerne mit ihm wieder zusammen kommen

Zitat von Clematis:
@glaubst du, er kommt irgendwann mal zurück

Zitat von Clematis:
Weil er sagte, ich sei die Erste mit dem er weiterhin in Kontakt bleiben möchte


Alte Seemannsweisheit: Ins Kielwasser zu schauen ist in Ordnung - ins Kielwasser zu springen aber nicht.

08.04.2021 14:49 • x 2 #52


Clematis

Clematis


34
1
3
Liebe Lilly70, er wollte am Anfang gar keine Beziehung haben. Als wir uns kennenlernten, sagte er, wir seien sehr unterschiedlich. So wie Tag und Nacht. Wir haben dann geschrieben und telefoniert und uns getroffen und so hat sich die Sache entwickelt. Er war sehr offen und erzählte mir über die BPS bevor wir zusammen gekommen sind.
Ich hätte es nie geglaubt, dass er so Schluss macht. Ich fand unsere Beziehung so schön, die Trennung aber hat mir das Herz gebrochen.

Ich hatte bereits in einem Beitrag erwähnt gehabt, dass ich mir zu aller erst große Vorwürfe gemacht habe. Ich hatte mal gelesen gehabt, dass Borderliner sehr große Angst davor haben, verlassen zu werden und bevor sie verlassen werden, gehen sie lieber selbst. Ich dachte mir, vielleicht hatte er Angst davor und hat deshalb Schluss gemacht, weil ich an Weihnachten nicht hingefahren bin und er mich die ganze Zeit gefragt hatte, wann ich hinfahre. Aber er hatte ja dann beschlossen, ich solle dann doch nicht mehr kommen. Trotzdem, ich versuche immer wieder nach einem rettenden Strohhalm zu greifen, damit es in meinem Kopf irgendwie Sinn macht. Aber es macht alles keinen Sinn.
Ich war sehr glücklich in der Beziehung. Er weiß auch, dass ich ihn über alles geliebt habe. Zu aller erst dachte ich ja, er benötige Freiraum und ich habe das auch zu dem Zeitpunkt verstanden. Aber jetzt habe ich ja erfahren, dass er jemanden anderes hat und Freiraum ist für mich jetzt nur noch eine Ausrede. Das Schlimme, dass er mir das noch nicht mal sagen konnte. Ich denke mir auch oft, "was wäre gewesen, wenn du nach der Trennung hingefahren wärst und er eigentlich darauf gewartet hat?" Nein, ich bin nicht hingefahren. Ich habe Distanz gehalten und um die Leere zu füllen, hat er sich jemanden anderes geholt. Vielleicht kannten die sich auch schon. Ich werde es nie rausfinden.

Er hat mir auch mal erzählt, dass es am Urvertrauen liegt.

Ich denke mir jetzt auch, vielleicht ist er bei der Neuen anders? Vielleicht arbeitet er an sich und sie ist für ihn "the one".
Natürlich tut mir diese Vorstellung weh, weil ich es nicht mehr bin.
@lilli70, ich glaube, er wird sich nicht mehr bei mir melden. Er hat jetzt jemanden anderes, die seine ganze Aufmerksamkeit bekommt und so aufgelöst wie ich war, als wir telefoniert hatten, hat er mich auch noch nie gehört. Es tut einfach weh, dass er so schnell einen cut gesetzt hat und dass er diese Gefühle die wir hatten, er fand es zwar schön, aber diese schönen Gedanken lösen nicht mehr in ihm aus. Verstehst du was ich meine? Ich fühle mich ersetzt.

Ich wollte mich auch nochmal bei euch ganz herzlich bedanken, ihr seid klasse. Danke, dass ihr mir hier antwortet.

08.04.2021 14:59 • x 1 #53


Clematis

Clematis


34
1
3
@Cienne wie lange wart ihr zusammen?

08.04.2021 15:00 • #54


Cienne

Cienne


362
1
651
Ist denke ich mal auch eine Ego-Sache. Manchmal will man einfach "die Eine" sein, obwohl man selbst gar nicht so zufrieden mit der anderen Person war, grad weil sie so schwierig ist. So wirklich passt es ja nicht, aber abgesäbelt zu werden, wer mag das schon. Auch gönnt man es der anderen Person ja nicht so wirklich "Der ist jetzt happy und ich sitze nun alleine da, das Leben ist ungerecht, buhuu."

Ich hatte das bei mir auch ein wenig aufgedröselt. Es tat mir schon gut, dass er mich nach der Trennung wollte und mir so gesehen hinterhergelaufen ist, ich wollte die Beziehung in meinem Inneren aber nicht mehr. Zu stressig war alles und hat weh getan. Es war aber irgendwie ... beruhigend? ihn doch noch quasi verfügbar zu haben. Trotzdem sehnte ich mich immer nach einer ruhigen Beziehung ohne Hin und Her und das war ja mit ihm nicht möglich. Ab dem Zeitpunkt, an dem dann schon bei der nächsten Person war, tat es plötzlich weh. Aber nicht aus Liebe oder sonst was, sondern es hat meine Angst in mir getriggert, jetzt doch allein zu sein und kein theoretisches Sicherheitsnetz zu haben.

Vielleicht hilft es dir, mal so richtig das allein sein zu spüren, es anzunehmen und auszuhalten. Zu merken, es geht ohne ihn, jeden Tag ein Stückchen besser. Und je stabiler zu wirst, desto nüchterner wirst du und merkst, was für ein Sprung ins Feld er dann doch war

08.04.2021 15:00 • x 2 #55


Cienne

Cienne


362
1
651
Zitat von Clematis:
@Cienne wie lange wart ihr zusammen?

Ööhm ... also die reine Beziehungszeit ohne die zwei Pausen/die längere Trennung dazwischen ... fast 3 Jahre. Gekriselt hatte es aber schon nach 10 Monaten Da kam sein erster Nervenzusammenbruch.

Das Ganze ging aber auch echt nur so lange, weil ich so doof war und ihm eben 2 Chancen gegeben hatte und mich hab einlullen lassen. In der Trennungszeit dazwischen hatte er es auch schon mit einer neuen Person versucht, die dann nicht mehr von ihm wollte, wäre das aber was zwischen den beiden geworden, wäre ich keine Option mehr gewesen. Da war mir damals nicht bewusst.

Wenn ich die Erfahrung und das Wissen von jetzt schon damals hätte, wäre es nach 1 1/2 Jahren, mit der 1. Trennung, auch wirklich vorbei gewesen. Das ist ja immer so ein Zeitpunkt, wo sich nach der Verliebtheitsphase die Spreu vom Weizen trennt. Aber manchmal muss man einfach das Karussell mehrmals fahren, bis man lernt, wo der Ausgang ist.

08.04.2021 15:08 • x 2 #56


Clematis

Clematis


34
1
3
@Cienne du sprichst mir aus der Seele.

Ich war mit uns zufrieden. Wir führten ja eine Fernbeziehung, deshalb hatte er dann auch zwischenzeitlich Zeit für sich.

Natürlich wünsche ich mir sehnlichst, dass er es auch irgendwann mal bereuen tut und er mich zurückhaben möchte. Aber dadurch, dass er jetzt jemanden anderen hat, habe ich das Gefühl es wird nicht mehr passieren.

Ich bin momentan alleine und es ist jetzt nicht so, dass ich den innerlichen Wunsch verspüre, hier muss jetzt irgendjemand sein. Man findet immer was, womit man sich beschäftigen kann und wenn man Langweile hat, dann macht man sich halt Arbeit haha.
Es ist bei mir dieses, "es ist so traurig. Man hat so viele schöne Sachen zusammen erlebt und kann das nicht mehr mit der Person machen" und man hat den Alltag nicht mehr miteinander. Das fällt mir.

08.04.2021 15:19 • #57


Cienne

Cienne


362
1
651
Zitat von Clematis:
Ich war mit uns zufrieden. Wir führten ja eine Fernbeziehung, deshalb hatte er dann auch zwischenzeitlich Zeit für sich.

Ja, das dachte ich auch, der Knackpunkt kommt dann, wenn es verbindlicher werden sollte. Bei dir war es ja z. B. die Sache mit Weihnachten. Ihn hat es wohl genervt, dich einplanen zu müssen, das ist halt in einer Partnerschaft so. Sich auf dich einzulassen in einem Moment, wo er wohl nicht die Nerven dazu hatte. Das hat aber nichts mit dir als Person zu tun, sondern es ist die Partnerschaft an sich.

Witzigerweise hatte ich auch eine Fernbeziehung anfangs, wenn wir hier schon von "aus der Seele sprechen" reden
Ich bin schon der verbindliche Typ und in einer Fernbeziehung kommt ja die Frage auf, wann und wo ziehen wir mal zusammen. Als ich mit dem Thema angefangen hatte, kamen schon die ersten Krisen. Auf die Ferne klappt vieles erst einmal ganz nett, aber lass es mal "ernsthafter" und "enger" werden, daran siehst du dann, wer dann wirklich zu dir passt.

Zitat von Clematis:
Natürlich wünsche ich mir sehnlichst, dass er es auch irgendwann mal bereuen tut und er mich zurückhaben möchte. Aber dadurch, dass er jetzt jemanden anderen hat, habe ich das Gefühl es wird nicht mehr passieren.

Das ist wohl wirklich das Ego bei dir. Was soll er denn genau bereuen? Dich als Person? Er ist wohl Typus "er kann nicht allein sein, aber so wirklich einlassen kann er auch nicht". Für eine Beziehung muss man sich entscheiden ab einem gewissen Zeitpunkt und das hat er bei dir nicht. Total egal aus welchen Gründen, ob die Umstände nicht gepasst haben oder ob er eine Störung hat. Das ist eine Sache, die du akzeptieren und verarbeiten musst, anders geht's nicht. Du hängst da noch etwas zu viel Hoffnung dran, dass es eventuell, vielleicht, iiirgendwann sicherlich klappen wird. Nein, wird es nicht. Der ist halt so.

Zitat von Clematis:
Es ist bei mir dieses, "es ist so traurig. Man hat so viele schöne Sachen zusammen erlebt und kann das nicht mehr mit der Person machen" und man hat den Alltag nicht mehr miteinander. Das fällt mir.

Kenne ich gut. Ich hab immer wieder an unsere Ausflüge gedacht, so als Beispiel. Aber ich hab gemerkt, dass ich z. B. das Zusammenwohnen mit ihm nicht vermisse und die ganzen Probleme erst gar nicht. Aber schöne Sachen kann man eben mit ganz anderen Leuten erleben und du merkst vielleicht auch, dass es dann dabei gar nicht um ihn als Person geht.

Es kommt ein neuer Mann vorbei, mit dem du ebenso Schöne Sachen machen kannst. Und stell dir mal vor, wenn der eben KEINE Probleme hat. Wie erleichternd das wäre

08.04.2021 15:36 • x 2 #58


Landlady_bb

Landlady_bb


1114
3
1512
Zitat von Clematis:
er wollte am Anfang gar keine Beziehung haben.

Diesen oft gehörten und gelesenen Satz finde ich so hohl, dass er für mich inzwischen schon fast zum Ausschlusskriterium geworden ist.

"Ich will keine Beziehung."

Was ist denn eine "Beziehung"?

Und mit wem ist man befreundet, bekumpelt, bekannt, in wen verliebt man sich, wen liebt man, mit wem geht man gesellschaftlich, beruflich, privat um?
Mit "Beziehungen"?
Oder doch eher mit Menschen?

"Ich will keine Beziehung" soll wahrscheinlich bedeuten: "Ich will keine Partnerschaft" oder "Ich will keine Partnerschaft mit dir".
Genau genommen bedeutet "Ich will keine Beziehung" jedoch: "Ich will mit keinem Menschen jemals irgendwo etwas zu tun haben." Also keine Freundschaften, keine Feindschaften, noch nicht mal ein Hackepeterbrötchenkauf beim Bäcker, denn das wäre ja immerhin eine Geschäftsbeziehung.

Doch um darauf zu kommen, muss man nachdenken. Vor dem Sprechen, wohlgemerkt.
Wer aber nicht imstande oder willens ist, über seine eigenen Aussagen mal nachzudenken, der kann bei mir abtreten.
Egal ob er eine "Beziehung" möchte oder nicht.

08.04.2021 15:47 • x 2 #59


Clematis

Clematis


34
1
3
Zitat:

Zitat von Cienne:
Natürlich wünsche ich mir sehnlichst, dass er es auch irgendwann mal bereuen tut und er mich zurückhaben möchte. Aber dadurch, dass er jetzt jemanden anderen hat, habe ich das Gefühl es wird nicht mehr passieren.


Bereuen, dass er mich ersetzt hat. Ich habe keine Hoffnung. Es ist eher ein innerlicher Wunsch, dass doch noch alles irgendwann mal gut wird.

08.04.2021 15:48 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag