33

Liebeskummer vorbei,Ehe läuft- warum bin ich noch hier?

Tin_

Tin_


1679
3368
Shedia?!

10.03.2021 23:58 • x 2 #16


Tin_

Tin_


1679
3368
Doppelpost sry

11.03.2021 00:00 • #17



Liebeskummer vorbei,Ehe läuft- warum bin ich noch hier?

x 3


Tin_

Tin_


1679
3368
Zitat von Dönertier:
Nicht egal zu sein, vielleicht sogar mein Grund hier zu schreiben.

Vermutlich. So langsam sprengt die Liste deiner Konten in diesem Forum jeden Rahmen und du bist immer wieder sehr schnell zu erkennen. Hast du mal über psychologische Hilfe nachgedacht?

11.03.2021 00:01 • #18


meineMeinung

meineMeinung


1238
2400
Zitat von Tin_:
Shedia?!


Gut möglich, hab ich auch schon vermutet. Warten wir den nächsten Ausbruch ab.
Falls meine Vermutung nicht zutrifft, sorry.

11.03.2021 00:21 • #19


Martina77


Also Ausbrüche hab ich eigentlich nicht vor. Ich verstehe auch die letzten Posts nicht so ganz. Mir gehts eher um die Frage, wie ich für mich selbst und meine Lebendigkeit sorgen kann und meinen Mann dabei mitnehme. Also so richtig Leben ohne Außenbeziehung, Affäre etc. Hat jemand Ideen?

11.03.2021 14:24 • #20


unbel Leberwurs.


10385
1
10969
Zitat von Martina77:
Also Ausbrüche hab ich eigentlich nicht vor. Ich verstehe auch die letzten Posts nicht so ganz. Mir gehts eher um die Frage, wie ich für mich selbst und meine Lebendigkeit sorgen kann und meinen Mann dabei mitnehme. Also so richtig Leben ohne Außenbeziehung, Affäre ...


Wie ist es denn um euer Liebesleben bestellt? Kann man das aufpeppen?

Mal Dinge abseits des 0815 probieren?

12.03.2021 11:55 • #21


Bones


6919
13046
Shedia,die 835.
Der Mann hat weiterhin mein Mitgefühl.

12.03.2021 14:00 • #22


Martina77


Zitat von unbel Leberwurst:
Wie ist es denn um euer Liebesleben bestellt? Kann man das aufpeppen?

Mal Dinge abseits des 0815 probieren?


Sagen wir mal so, 1 x im Monat findet noch sowas wie S. statt. Allerdings sehr eingeschränkt bzw. nur mit Handbetrieb, da wir beide so unsere Zipperlein haben und nicht mehr so beweglich sind. Ich arbeite daran. Mein Mann eher nicht. Selbst einen Arztbesuch lehnt er zur Zeit ab, da er Angst vor Corona hat. Auch im Alltag schleifen sich wieder viele Verhaltensweisen ein, die lange vor meinem Ausbruchsversuch Gang und Gäbe waren. Nur damals fielen sie mir nicht auf, ich dachte ja das müsste so sein. Z.B. kam ich gestern vom Frisör und mein Mann sagte: Du hast die Haare (Pause) ...kurz! Sieht aber gar nicht so schlimm aus."

Das ist nicht unbedingt sehr charmant und bestimmt nicht das was eine Frau hören will. Der AM freute sich damals immer wenn ich beim Frisör war. Da kamen Kompflimente und anerkennende Blicke. Ihm gefiel auch meine Kurzhaarfrisur. Tja, in solchen Momenten überfällt mich wieder der Frust.

Na ja, jedenfalls habe ich, wie es ja hier empfohlen wird, meinem Mann klar und deutlich die Meinung gesagt. Ich habe gesagt:

1. Geh doch bitte endlich zum Arzt und lass deinen Rücken behandeln. Auch damit wir wieder etwas mehr Spaß im Bett haben können.

Seine Antwort: Warum musst du das denn jetzt verknüpfen?

Ich darauf hin: Na, weil es zusammen hängt. Du kannst bestimmte Bewegungen mit dem unteren Rücken ja nicht mehr machen.

Er: Schweigen!

2. Ich sage ihm nach seinem Frisör-Spruch, dass eine Frau sich einen anderen Kommentar wünscht, wenn sie vom Frisör kommt.

Er: welchen denn?

Ich: Na ja, etwas mehr Komplimente oder wenigstens konstruktive Kritik.

Er: ja, ich wollte ja sagen, dass das Graue gar nicht so schlimm aussieht.

Ich: ja, aber gefallen tuts dir auch nicht, oder?

Er: Na ja!

Ich: ok, ich lasse sie wieder färben. Aber nicht mehr so dunkel!

Er: Nicht färben, das ist doch gesundheitsschädlich.

Ich; Mir egal, es ist mein Kopf und meine Gesundheit.

Er: Schweigen!

Sagt mal ehrlich, was macht man mit so einem Mann?

12.03.2021 14:06 • #23


unbel Leberwurs.


10385
1
10969
Zitat von Martina77:
Sagen wir mal so, 1 x im Monat findet noch sowas wie S. statt. Allerdings sehr eingeschränkt bzw. nur mit Handbetrieb, da wir beide so unsere Zipperlein haben und nicht mehr so beweglich sind. Ich arbeite daran. Mein Mann eher nicht. Selbst einen Arztbesuch lehnt er zur Zeit ...


Tja, dann wird es natürlich schwierig...

Rein aus Neugierde:
Wie konntest Du denn dann trotz Deiner Zipperlein aufregenden S. mit der Affäre haben?

12.03.2021 14:21 • #24


Martina77


Zitat von unbel Leberwurst:
Tja, dann wird es natürlich schwierig...

Rein aus Neugierde:
Wie konntest Du denn dann trotz Deiner Zipperlein aufregenden S. mit der Affäre haben?


Also erstmal, rein technisch gesehen war der S. mit dem AM gar nicht soooo toll. Da hat mein Mann schon mehr drauf, wenn er gesund ist zumindest. Rein gefühlsmäßig war es aufregend, weil neuer Mann, ich total verliebt und ich dachte ja, es wäre der Anfang von etwas neuem. Dass ich nur eine Lückenbüßerin war, weil seine eigentlich angebetete sich noch zierte, wusste ich ja nicht. Außerdem waren es insgesamt nur 2,5 mal . Deshalb finde ich ja auch die Bezeichnung "Affäre" nicht so wirklich passend. Er hätte es allerdings gerne als Affäre weiter laufen lassen. Dafür war ich mir aber zu Schade.

Tja, und außerdem war mir klar, sobald mein Mann mich wieder zurück nimmt, gibts keine Auswärtsspiele mehr. Die "Affäre" lief ja in einer Ehepause von etwas mehr als 3 Monaten. Belogen habe ich meinen Mann in dieser Hinsicht übrigens nie. Ich habe mich ordnungsgemäß von ihm getrennt, bevor mit dem AM etwas lief. Noch nichtmal der erste Kuss hatte vorher statt gefunden.

Den Kontakt hielt ich dennoch viel zu lange und das ist es auch, was ich mir heute noch vorwerfe. Ich war einfach noch sehr lange ambivalent und ich wollte Antworten haben. Ich wollte wissen, wie der AM es mit sich vereinbaren konnte, mir etwas von gemeinsamem Urlaub in seinem Heimatland zu erzählen, mir sogar ein Haus auf dem Land, nebst Hof und Hund zu versprechen, nur damit er mich ins Bett bekommt?

Also ganz ehrlich. So toll bin ich nun auch nicht und ich habe ihm nichts geboten, was er bei einer professionellen Dame nicht für ein paar Euro bekommen hätte. Nach unserem Letzten Treffen habe ich ihm jedenfalls 20 Euro auf den Tisch gelegt und ihn gebeten, sich dafür eine zu kaufen. Das Geld habe ich nie wieder gekriegt. Aber das war mir der Spaß wert.

Nicht dass ich verbittert wäre aber ich finde schon, dass ich in dieser Konstellation nicht nur Täterin war, sondern auch Opfer. Und in diese Opferrolle möchte ich nie wieder rutschen. Deshalb bekommt mein Mann jetzt auch jede Menge Gegenwind, wenn er mir zu sehr in den Schlendrian abdriftet. Einfacher macht das die Sache jedoch nicht.

12.03.2021 14:50 • #25


Martina77


Also nochmal, ich habe einen sehr uncharmanten, humorlosen und knochentrockenen Mann. Aber wie alles im Leben hat er auch gute Seiten. Er ist sehr zuverlässig, immer für mich da. Er hilft im Haushalt und Garten und er ist sehr anschmiegsam im Sinne von Zärtlichkeit. Das ist ja genau das, was viele Frauen sich wünschen würden. Er ist aber auch sehr durchsetzungsstark und macht eigentlich immer nur das, was er will und genau dann, wann er es will. Auf unsere Hochzeit musste ich über 10 Jahre warten. Einen Antrag habe ich nie bekommen. Es war eher so ein gemeinsamer rationaler Entschluss, wie er heute sagt. Und für einen Antrag mit Kerzenschein und ChiChi hielt er mich für zu rational. Kinder haben wir keine, weil er sie eigentlich nicht wollte und sich weigerte, eine Kinderwunschbehandlung mit zu machen. Als ich mich dann einer OP unterziehen musste, die das endgültige Aus der Familienplanung bedeutete, ging es mir sehr schlecht. Da war er wieder für mich da. Allerdings ohne ein schlechtes Gewissen, weil er mich jahrelang mit meinem Wunsch hatte auflaufen lassen.

Wie auch immer, ich denke wir haben inzwischen sehr vieles durch und mitgemacht. Er hat genau wie ich gute und schlechte Seiten. Unsere Ehe ist weit entfernt von der Wunschvorstellung vieler Paare. Und ich weiß, ich muss für mein Wohlgefühl weitest gehend selbst sorgen. Auch für mein Gefühl eine begehrenswerte, sinnliche Frau zu sein, muss ich leider selbst sorgen. Mein Mann ist in dieser Hinsicht unbrauchbar. Daher ja vielleicht auch meine Sehnsucht nach den Gefühlen, die ich in der Affäre zu finden glaubte oder hoffte. Das war natürlich dann ein riesen Reinfall.

Auch sechsuell, übrigens. Denn was da an Romantik war, fand allein in meinem Kopf statt. Der AM bot einfach nur die Projektionsfläche für meine Sehnsüchte und Träume. Im Grunde aber hat er mich von allen Männern, die ich bisher kannte (viele waren das nicht!) am allermeisten vera rscht. So, vielleicht wird mein Problem jetzt ein bisschen klarer.

12.03.2021 15:12 • #26


kugel


5
5
Zitat von Martina77:
Ja genau, so wird ein Schuh daraus. Also wie kann ich mich fraulich, sinnlich und lebenslustig fühlen? Und das unter Corona Bedingungen im Reihenhaus mit Home Office Mann ?

Bei Dir hat der Bedriff "Reihenhaus" einen negativen Klang. Würdest Du lieber in einem Hochhaus in der 7. Etage wohnen, wo Du
den Nachbar 2Etagen über oder unter Dir nicht mehr mit Namen kennst?

12.03.2021 19:03 • #27


Offspring78


1332
1366
Magst du dich eigentlich, Martina? Also mit den kurzen Haaren?

12.03.2021 19:08 • #28


unbel Leberwurs.


10385
1
10969
Zitat von Martina77:
Er ist sehr zuverlässig, immer für mich da. Er hilft im Haushalt und Garten und er ist sehr anschmiegsam im Sinne von Zärtlichkeit. Das ist ja genau das, was viele Frauen sich wünschen würden


Aber auch nicht gerade ein Alleinstellungsmerkmal...
Das würden Dir viele andere Männer auch bieten.

12.03.2021 21:24 • #29


Martina77


Zitat von Offspring78:
Magst du dich eigentlich, Martina? Also mit den kurzen Haaren?


Inzwischen ja! Früher habe ich immer von langen Haaren geträumt. Aber ich habe sehr dickes und störrisches Haar. Meilenweit entfernt von den sanften Wellen, die ich gerne gehabt hätte. Und wenn ich mich auf Fotos sehe, sahen alle Langhaarversuche katastrophal aus. Kurze Haare dagegen wirken pfiffig und jung und lassen mein Gesicht irgendwie sogar femininer erscheinen, weil meine Augen besser zur Geltung kommen. Trotzdem weiß ich, mein Mann mochte mich mit langen Haaren lieber. Also rein optisch gesehen.


Zitat von unbel Leberwurst:
Aber auch nicht gerade ein Alleinstellungsmerkmal...
Das würden Dir viele andere Männer auch bieten.


Da bin ich mir nicht sicher. Ich bin schließlich ü 50 inzwischen. Und gab es nicht erst vor kurzem einen Journalisten, der in die Schlagzeilen kam, weil er behauptete, Frauen ab 50 seien nichts mehr zum Verlieben? Tja, jedenfalls habe ich einige allein stehende Freundinnen, die seit Jahren teilweise erfolglos online daten. Männer unseres Alters sind laut ihrer Aussage entweder vorgeschädigt oder sehr sehr anspruchsvoll. Da sollte die Herzensdame mindestens 10 Jahre jünger sein, schlank, sportlich und natürlich langhaarig und langbeinig. Bei meinem Mann weiß ich, was ich habe. Bei einem neuen Mann nicht. Und nach meinem Desaster mit dem AM würde ich keinem Mann mehr auch nur 10 cm weit trauen.

12.03.2021 21:55 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag