33

Liebeskummer vorbei,Ehe läuft- warum bin ich noch hier?

Martina77


Zitat von kugel:
Bei Dir hat der Bedriff "Reihenhaus" einen negativen Klang. Würdest Du lieber in einem Hochhaus in der 7. Etage wohnen, wo Du
den Nachbar 2Etagen über oder unter Dir nicht mehr mit Namen kennst?


Hast du schonmal in einer Reihenhaussiedlung gewohnt? Also als wir unser Haus kauften, träumte ich noch von einer großen Familie. Daraus wurde ja nun nichts. Um uns herum wurden dagegen jede Menge Kinder geboren. Und wenn ich von der Arbeit kam, saßen die Mütter um den Sandkasten im Hof herum, mit Kaffeetassen bewaffnet wurde geklatscht und getratscht, was das Zeug hielt. Als wir dann unsere Ehekrise hatten, wurde ich selbst Opfer des Tratsches. Eine Nachbarin hatte mein Vertrauen erschlichen und ich redete sehr offen mit ihr. Sie erzählte das brühwarm weiter und machte sich sogar über uns lustig. Seitdem habe ich meinen Ruf weg.

Inzwischen sind die meisten Kinder groß. Viele auch schon ausgezogen. Jetzt sind die betreffenden Nachbarinnen im empty nest und dazu noch in den Wechseljahren. Das macht sie nicht gerade liebenswerter. Seit Jahren versuche ich meinen Mann zu überreden, hier auszuziehen. Wenn wir unser Haus verkaufen, könnten wir uns eine Eigentumswohnung in einem Stadteilzentrum leisten. Wir könnten fußläufig Cafes und Restaurants erreichen und hätten eine andere Lebensqualität. Stattdessen bleiben wir in diesem sehr spießigen Stadtrandambiente. Glücklich bin ich hier noch nie gewesen.

12.03.2021 22:09 • x 1 #31


Offspring78


1332
1366
Zitat von Martina77:
wie kann ich mich fraulich, sinnlich und lebenslustig fühlen

Indem du aufhörst, Dinge zu glauben, die dich davon abhalten.

Dein Mann kann dir also den Spass an deiner neuen Frisur verderben? Interessant. Warum ist das so? Glaubst du daran, du brauchst die Zustimmung und das Lob dieses/eines Mannes?
Ich glaube, du bist fraulich, sinnlich und all das Pi pa Po, weil das schlicht etwas ist, was angeboren ist.
Die Frage ist, warum merkst du nichts mehr davon?
Welche Bedingungen dafür sind in deinem Kopf verknüpft? Was sagt da in dir drin, dass lange Haare eigentlich besser/fraulicher/was weiss ich wären und wo dein Mann immer bei dir in die Falle läuft und das hochtriggert?
Du weisst er liebt dich so wie du bist, das hat er denke ich mehr als bewiesen.

12.03.2021 22:10 • x 1 #32



Liebeskummer vorbei,Ehe läuft- warum bin ich noch hier?

x 3


Unicorn68

Unicorn68


2096
1
3115
Zitat von Martina77:
. Z.B. kam ich gestern vom Frisör und mein Mann sagte: Du hast die Haare (Pause) ...kurz! Sieht aber gar nicht so schlimm aus."


Das muss ein Männergen sein....
Ich habe sehr lange, wellige Haare, mein Spruch, den ich immer hörte:
Du wolltest doch zum Friseur...bist Du nicht drangekommen oder warum sieht man das nicht.

Wenn es Dir gefällt ist gut, weil Du läufst damit rum.

Insgesamt ist Deine Story sehr traurig und Du bist hier, weil es Dir nicht gut geht.
Du beschreibst Deinen Mann wie ein nützliches Küchengerät.

Was war so schlimm am Alleinsein für Dich?

Mit den Umständen in so einer Siedlung, das kann ich nachvollziehen, bzw. Weiß, was Du meinst.
Wir haben auch so angefangen und es ist ein Unterschied, ob man so dazu gehört. Tolle Zeit, aber einige kinderlose Paare sind weggezogen.
Lang ist es her.

12.03.2021 22:42 • #33


Unicorn68

Unicorn68


2096
1
3115
Nochmal Deine Überschrift gelesen.

Ehe läuft?
Siehst Du es so?

12.03.2021 22:49 • #34


Gast2000


927
2979
Zitat:
Zitat von LillyP:
Vielleicht spielst du innerlich mal mit folgendem Ansatz: wie kann ich mir dass, was ich bei anderen anziehend finde, selbst in meinem Leben etablieren? Meistens sucht man im außen immer das, was innerlich fehlt.

Zitat:
Zitat Martina77
Ja genau, so wird ein Schuh daraus. Also wie kann ich mich fraulich, sinnlich und lebenslustig fühlen? Und das unter Corona Bedingungen im Reihenhaus mit Home Office Mann ?

Hallo @martina77, es ist vor allen Dingen deine innere Unzufriedenheit, nicht genug Wert schätzen, was du hast,
die innere Unruhe auf der Suche nach (vermeintlicher) Erfüllung, das Gefühl etwas zu verpassen oder das kann
doch nicht alles gewesen sein, es fehlt nun der besondere Kick einer Affäre mit Schmetterlingen, hast einen EM
der dich aufgefangen hat und dir Sicherheit gibt, und in dieser Gemengelage verstärkt er damit das unbewusst.
Das ist mein Eindruck.

Das Leben ist kein Ponyhof. Deine zwar beendete Affäre, die weiter bestehende innere Unzufriedenheit und dein
ganzes Verhalten werden dennoch mit der Zeit toxisch auf deine Ehe wirken. Erst wenn man etwas Wichtiges,
deren Wert man nicht mehr schätzen konnte, verloren hat, erkennt man oft erst den wahren Wert. Dann ist es
meist zu spät.

Du möchtest deinen EM nicht verlieren? Ich denke, wenn du so weiter machst und glaubst dein Glück und deine
Zufriedenheit wäre im Außen zu finden und nicht (mehr) richtig in deiner Ehe ankommst, läufst du Gefahr das
genau das auf Sicht passieren kann (wird).

Ob du das schaffst alleine aus deinem sich wohl immer noch drehenden Karussell komplett auszusteigen um in
der Realität anzukommen und zu bleiben? Ich wünsche dir die Einsicht das zu wollen und den Willen das auch
zu tun.

12.03.2021 23:01 • x 2 #35


Pinkstar

Pinkstar


594
1
850
Zitat von Martina77:
Erst nach einer Therapie mit unter anderem gemeinsamen Sitzungen, ging es besser.


Hallo @Martina77

Ich rate dir und deinem Mann nochmal zu einer Paartherapie, um deinen Mann auch zu sensibilisieren, dass er dich wieder mehr als Frau sehen soll, er sich um seine medizinisch, wichtigen Dingen kümmern soll, um wieder mehr Lebensqualität in der Ehe zu bekommen.

Ehe/Beziehung heisst, miteinander daran arbeiten. Macht er wohl nicht wirklich, sonst hättest du nicht diese Sehnsüchte und Wünsche.

Du sagst, du liebst deinen Mann und er wäre, wenn er gesünder wäre, sogar besser, als der Affärentyp es gewesen ist.

Setzt euch also an den Tisch, besprecht gemeinsam nochmal wegen einer Paartherapie alles durch, macht einen Termin. Ich hoffe, dein Mann ist nochmal bereit, zusammen mit dir, so eine Therapie zu machen.

L G Pinkstar

12.03.2021 23:25 • x 2 #36


Sonnenblume53


1767
2957
Zitat von Martina77:
Also wie kann ich mich fraulich, sinnlich und lebenslustig fühlen? Und das unter Corona Bedingungen im Reihenhaus mit Home Office Mann ?


Mit neuer S..y Unterwäsche und einem sinnlichen neuen Parfüm, z.B.?

LillyP hat Dir gute Tipps gegeben. Ein neues aufregendes Hobby sorgt für Lebenslust.
Was hindert Dich?

Sollte es Corona sein, so wird die Vorfreude darauf vielleicht schon etwas bewirken?

13.03.2021 00:06 • #37


Offspring78


1332
1366
Zitat von Unicorn68:
Insgesamt ist Deine Story sehr traurig und Du bist hier, weil es Dir nicht gut geht

Ich denke auch, manche Leute brauchen vielleicht eher mal ne Portion Mitleid, und garnicht so sehr Begehren und Lust an manchen Punkten ihres Lebens.
Meistens ist man aber viel zu stolz, das zuzugeben (wir wollen ja immer begehrenswert sein, nicht bemitleidenswert, das will keiner so recht).
Und wird dann mitunter vielleicht sehr ungerecht, zu lieben Menschen, die es gut mit einem meinen.
So bekommt man dann leider auch nicht die benötigte richtige Unterstützung.
Ist mir auch schon passiert.

13.03.2021 00:47 • #38


darkenrahl

darkenrahl


2815
5417
Nach diesem wirren Zeugs hier gehe ich mit Tin_ einig....Shedia?!

13.03.2021 00:57 • #39


Nachtlicht

Nachtlicht


2078
5207
Da ist ganz viel ungelebtes Leben.

Unglaublich viel Verzicht, zugunsten vermeintlicher Sicherheit.

Das Ganze einmal durchgerüttelt in einer tragisch schief gelaufenen Affäre, mit einem Typen, den du wahrscheinlich dankend weitergewunken hättest, wenn du in deinem Leben ein paar mehr Erfahrungen mit Männern gehabt hättest.

Ich denke, dein Dilemma ist die Trauer und die Wut (auf dich selbst), in deinem Leben bisher keine Bedeutsamkeit gefunden zu haben.

Daran ändert sich auch nichts, wenn dein Mann deine Frisur beachtet, denn die tiefe Unzufriedenheit verspürst du ja gegen dich selbst, nicht gegen ihn. Seine Zuwendung kann das kaschieren, ist aber nicht die Lösung.

Auflösen kannst du das nur selbst. Aber dafür müsstest du den goldenen Käfig verlassen, zumindest zeitweise. Das macht zu große Angst, weil du dich beim letzten Versuch heftig verbrannt hast.

Therapie, ein langer Weg zu dir selbst, und die Frage, wie deine reifen Jahre sich gestalten sollen.

Das klingt unorthodox, aber eigentlich müsste man dir raten, mal die wilden Jahre nachzuholen, die viele Menschen gegen Ende der Jugend oder im Erwachsenenalter während Singlephasen haben. Einfach mal eintauchen in eine Art "herbstliche Pubertät" und dich ausprobieren mit verschiedenen Männern, ohne die Schwere von überfrachteten emotionalen Affären die dich aus deinem Leben erretten sollen. Dich selbst neu entdecken und spüren und herausfinden, was so an Frau noch in dir steckt.

Aber dafür müsstest du ja raus aus dem goldenen Käfig, und/oder einen offenen Deal mit deinem Mann machen, der den Usern hier ja jetzt schon leid tut (ich sehe ihn eher im gleichen Käfig hocken).

Also dann, es bleibt das Dilemma, und du drehst weiter deine Runden hier im Forum.

13.03.2021 02:02 • x 2 #40


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4869
2
9529
Wie gruselig Martina. Wer will bitte so leben? Einen Mann der über die Gefahren von Wein doziert und immer nur Grünkohl will? Für den schon Pizza wahrscheinlich "Mafia-Torten" sind? Warum tut man sich sowas bitte an? Ich war mit 30 Singel und hab in der Zeit viel mitgenommen. One nights, das volle Programm. Will ich heute nicht missen. Ich hab da tolle Frauen kennengelernt, die selbstbewusst ihre Lebensphasen vertreten haben. Anstatt mich in irgendein spießiges Korsett zu zwängen und das Leben von 70 Jährigen Rentern zu leben (schaut ihr auch Volksmusik am Wochenende?), solltest Du mal Dein Leben leben.

13.03.2021 08:32 • #41


Erbse73


78
1
96
Zitat von Gast2000:
Das Leben ist kein Ponyhof. Deine zwar beendete Affäre, die weiter bestehende innere Unzufriedenheit und dein
ganzes Verhalten werden dennoch mit der Zeit toxisch auf deine Ehe wirken. Erst wenn man etwas Wichtiges,
deren Wert man nicht mehr schätzen konnte, verloren hat, erkennt man oft erst den wahren Wert. Dann ist es
meist zu spät.

Das als Betroffender/Verursacher unterschreibe ich. Arbeite an deiner Zufriedenheit. Dafür bist du selber verantwortlich! Nicht dein Mann, nicht dein AM oder wer anders.
Sehe die Affäre als Symptom und nicht als Ursache. Entweder ihr arbeitet an der Ehe oder man zieht die Konsequenzen daraus.
Ich sehe ein paar Parallelen bei mir.
Ich versuche an meiner Zufriedenheit zu arbeiten um so den Fokus wieder auf das Leben zu lenken, was ich eigentlich haben wollte. Das Leben ist aber voller Probleme und Schwierigkeiten. Früher konnte ich diese besser kompensieren, da ich im Moment angeschlagen bin fällt mir das sehr, sehr schwer.
Du machst doch eine Therapie.
Welche Ansätze helfen dir da? Hilft sie dir überhaupt?

13.03.2021 10:36 • x 1 #42


Martina77


Nicht gelebtes Leben! Ja, davon habe ich eine ganze Menge. Und manchmal fühle ich mich tatsächlich wie in einem Käfig. Wahrscheinlich sitzt mein Mann ebenfalls in diesem Käfig, nur dass seine Gitterstäbe aus Verlustangst gemacht sind. Seit der Trennung und Außenbeziehung hat sich die bei ihm verzehnfacht. Ab und zu schaut er mich intensiv an und sagt mir, wie froh er ist, dass ich wieder bei ihm bin. Einerseits rührt mich das, andererseits engt es mich zusätzlich ein. Ich weiß, würde ich nochmal gehen, würde ihn das zerstören. Und ich liebe ihn ja auch. Ich bin ebenfalls froh, wieder bei ihm zu sein. Nur würde ich mir wünschen, wir könnten uns jetzt gemeinsam auf die Suche nach einem lebenswerten Leben machen. Ich würde sehr gerne reisen, eine neue Wohnung suchen, neue Hobbys ausprobieren. Er hat vor allem Angst und äußert zu allem die schlimmsten Bedenken.

Als wir im Urlaub waren im letzten Jahr, hätte ich gerne eine Hochseeangeltour gebucht. Doch er weigerte sich, weil er seekrank werden würde und sich außerdem nicht vorstellen konnte, die gefangenen Fische zu töten, auszunehmen und zu essen. Er mag Fisch nur in Stäbchenform. Andere Meeresfrüchte mag er gar nicht. Auch seine bevorzugten Gemüsesorten kann man an einer Hand abzählen. Seit Corona begann, koche ich jeden Tag für uns. So langsam gehen mir die Rezepte aus. Immerhin akzeptiert er inzwischen fleischlose Alternativen, wie Tofu, Falafel oder Gemüsebratlinge.

Einerseits finde ich alles dass sehr niedlich irgendwie, denn ein Kind könnte nicht wählerischer sein. Andererseits nervt es mich, denn ich wollte einen Mann plus Kinder. Nicht einen Mann als Kindersatz.

Wenn ich mich an den AM erinnere, war die schönste Situation, die ich mit ihm erlebte, seine Rückkehr von einer Reise in sein Heimatland. Er war bei seiner Schwester zu Besuch gewesen, die einen Bauernhof hatte und brachte viele selbst produzierte Lebensmittel mit, die ich probieren durfte. Wir aßen verschiedene Würste, Eier von hofeigenen Hühnern, Walnüsse ,die so frisch waren, dass ihre Schale noch ganz weich war und tranken dazu selbst gemachten Fruchtwein. Etwas köstlicheres hatte ich vorher nie gegessen. Sowieso hatte er einen sehr natürlichen Umgang mit Essen. Er sammelte Brombeeren im Spätsommer und kochte davon selbst Marmelade. Diäten waren ihm fremd und das Essen, was ich ihm kochte, schmeckte ihm immer. Egal was es war.

Klar, er hatte sehr gelogen, hat mir viel schlechtes angetan, aber diese schönen Momente werde ich nie vergessen. Ich bewahre sie wie einen Schatz in meinem Herzen auf.

Ich würde so gerne Campen mit meinem Mann, durch Skandinavien z.B. wenn Corona vorbei ist. Aber das ist ihm nicht komfortabel genug. Immer schiebt er mich dann vor und dass ich für solche Abenteuer nicht geeignet sei. Er hat das alles in jungen Jahren erlebt. Damals trampte er mit Freunden durch Europa und er zehrt immer noch von diesen Erinnerungen. Mit mir will er nur Pauschalurlaub machen, möglichst innerhalb der EU und in deutschen Tourismuscentern wegen der ärztlichen Versorgung.

Ach, wenn er doch nur etwas lebensbejahender wäre. Eigentlich ist er ja ein guter Mann. Und eigentlich liebe ich ihn. Aber diese Enge halte ich nicht mehr lange aus.

Danke fürs Lesen!

14.03.2021 17:39 • #43


Unicorn68

Unicorn68


2096
1
3115
Zitat von Martina77:
Eigentlich ist er ja ein guter Mann. Und eigentlich liebe ich ihn. Aber diese Enge halte ich nicht mehr lange aus.


Deshalb bist Du noch hier.
Was spricht dagegen, auszubrechen?
Also nicht in eine Affäre.

Was muss passieren, dass Du es nicht mehr aushalten kannst?

14.03.2021 18:15 • #44


Martina77


Wenn er in Rente geht, was in ca. 2 Jahren so sein wird, dann halte ich das wahrscheinlich nicht aus. Er ist ja einiges älter als ich. Das sehe ich mit großer Sorge!

14.03.2021 18:47 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag