33

Mann verlässt Ehe, aber unentschlossen,sucht Kontakt

unbel Leberwurs.


7661
1
7464
Zitat von Bine2:
, was ich denn von ihm wolle, unsere Ehe sei doch schon seit Jahren kaputt ,er fühle sich eingeengt und er wolle endlich zum Leben anfangen.


Wie siehst Du das?
Wie war die Ehe aus Deiner Sicht?

19.05.2020 07:48 • #16


sternenglanz


Gibt ja auch Männer, die da mit sich klarer sind wissen wie wertvoll eine lange Beziehung ist und auch dankbar, dass man sich noch hat und gesund ist. Die, die mit sich und ihren Themen nicht im Reinen sind verhalten sich wie dein Mann ich finde das einfach würdelos und überlege dir ob du wirklich an ihm.festhalten willst... Vertrauen ist ja weg und er scheint ja keine Einsicht zu haben was er da angerichtet hat und dich auch verletzt hat. Er will ein neues Leben, dann soll er aus Respekt einen klaren Schnitt machen. Und du.bleib bei dir, gerader Rücken und bleib auch in.deiner Würde und Selbstliebe.

19.05.2020 08:06 • x 1 #17



Mann verlässt Ehe, aber unentschlossen,sucht Kontakt

x 3


Vegetari

Vegetari


6927
3
5573
Zitat von sternenglanz:
Die, die mit sich und ihren Themen nicht im Reinen sind verhalten sich wie dein Mann ich finde das einfach würdelos



Ach watt!
So läuft das nicht.
Krisen gehören zum Leben dazu!
Auch in Paarbeziehungen.
Frag mal Ältere die über 60 Jahre verheiratet sind,bei denen war auch nicht immer alles glatt und nicht wenige wollten sich trennen.damals noch andere Zeiten (wegen Finanzen der Frau).

Eine Ehekrise kann aufdecken was nicht mehr läuft, er hat es erkannt ,Bine2 noch nicht ,sie ist verletzt.
Wenn sie tief ehrlich zu sich selbst wöre,müsste sie erkennen ,das manches in der Ehe unglücklich verlief.
Sein Ausbruch (egal mit 3.Person oder nicht) ist aus seiner Sicht notwendig damit er zu Lösungen kommt wie es weiter gehen soll.

Eine Eherettung hat m.E. nur Potential zur Weiterentwicklung nach Distanz, besser mal halbes mindestens getrennt wohnen ,jeder sollte zu sich selbst finden.... vll. gibt es später eine Reunion oder nicht. Auf jeden Fall gibt es die reelle Chance später glücklicher zu werden als unglücklich in einer steifen Ehe zu verharren

19.05.2020 08:15 • x 1 #18


Emma75

Emma75


1080
2
1992
Ich sehe bei Euch durchaus eine Chance - aber nicht mit Betteln und Flehen. Jetzt musst Du Grenzen setzen: Besuch nur nach Absprache und Du bist dann nicht da (gehe zu einer Freundin oder so, aber sag ihm nicht wo Du bist). Keine abendlichen SMSe mehr - Du bist abends nicht erreichbar (lenk Dich ab, geh spazieren, mache Sport, irgendwas mit den Kindern - auch hier: Sei nicht transparent!). Tu was für Dich! Geh zum Friseur, witme Dich Hobbies, sorge für Bewegung und ausreichend Schlaf. Das hilft doppelt: Wenn es noch eine Chance geben sollte, liegt der Ball klar in seinem Feld, wenn nicht, schaffst Du Dir Perspektiven für ein Leben ohne ihn - vielleicht findest Du so viel Gefallen daran, dass Du ihn dann gar nicht mehr zurück willst. Ich sende Dir jetzt mal ganz viel Kraft!

19.05.2020 08:22 • x 4 #19


sternenglanz


Zitat von Vegetari:


Ach watt!
So läuft das nicht.
Krisen gehören zum Leben dazu!
Auch in Paarbeziehungen.
Frag mal Ältere die über 60 Jahre verheiratet sind,bei denen war auch nicht immer alles glatt und nicht wenige wollten sich trennen.damals noch andere Zeiten (wegen Finanzen der Frau).

Eine Ehekrise kann aufdecken was nicht mehr läuft, er hat es erkannt ,Bine2 noch nicht ,sie ist verletzt.
Wenn sie tief ehrlich zu sich selbst wöre,müsste sie erkennen ,das manches in der Ehe unglücklich verlief.
Sein Ausbruch (egal mit 3.Person oder nicht) ist aus seiner Sicht notwendig damit er zu Lösungen kommt wie es weiter gehen soll.

Eine Eherettung hat m.E. nur Potential zur Weiterentwicklung nach Distanz, besser mal halbes mindestens getrennt wohnen ,jeder sollte zu sich selbst finden.... vll. gibt es später eine Reunion oder nicht. Auf jeden Fall gibt es die reelle Chance später glücklicher zu werden als unglücklich in einer steifen Ehe zu verharren


Da gibt es nur eine Chance wenn Beide sich gemeinsam.ihre Ehe anschauen was jedem fehlt und ob die Liebe noch da ist. Von früher war es auch halte ich nicht so viel, gibt natürlich Krisen in langen Beziehungen aber genau da zeigt der Partner auch ein Gesicht und seinen Einsatz und da gilt es hinzuschauen.

19.05.2020 08:48 • x 1 #20


fitzgerald71


50
23
Zitat von Bine2:
Ich bin das Alleinsein gar nicht gewöhnt ,


Aber das kann ja kein Grund sein, eine Beziehung weiter zu führen, die ja auch offenbar Dir nicht wirklich gut tut, oder?

19.05.2020 19:39 • #21


Vegetari

Vegetari


6927
3
5573
Bine ist " Allein sein nicht gewöhnt " ... dann wird es Zeit !

Nur wer sich allein aushalten kann , sich selbst liebt , kann auch andere besser lieben... sonst ist man Bedürftig. Bedürftig sein ist nicht anziehend.


Zitat von sternenglanz:
gibt natürlich Krisen in langen Beziehungen aber genau da zeigt der Partner auch ein Gesicht und seinen Einsatz und da gilt es hinzuschauen.


Falsch!

Da man sich selbst immer der Nächste ist , sollte man nicht nach dem Partner sehen , sondern auf sich selbst!

In einer Paarkrise haben beide ihre Anteile am Scheitern oder eine Lösung finden. Nur auf den schauen der geht ist falsch! Beide sind am Problem beteiligt.... Keiner hat allein " Schuld"

19.05.2020 19:59 • #22


sternenglanz


Zitat von Vegetari:
Bine ist " Allein sein nicht gewöhnt " ... dann wird es Zeit !

Nur wer sich allein aushalten kann , sich selbst liebt , kann auch andere besser lieben... sonst ist man Bedürftig. Bedürftig sein ist nicht anziehend.




Falsch!

Da man sich selbst immer der Nächste ist , sollte man nicht nach dem Partner sehen , sondern auf sich selbst!

In einer Paarkrise haben beide ihre Anteile am Scheitern oder eine Lösung finden. Nur auf den schauen der geht ist falsch! Beide sind am Problem beteiligt.... Keiner hat allein " Schuld"


Gibt Probleme da sind Beide beteiligt und manche hängen auch nur an Einem. Ich finde, man kann schon auch.in.einer Krise den anderen noch besser kennenlernen denn es ist eine neue Situation und vielleicht passt diese Seite dann auch gar nicht mehr zu meinen Werten. Ob richtig oder falsch oder Schuld... Das steht mur nicht zu. Jeder hat seine Meinung und für mich geht es um Liebe/Selbstliebe, Eigenverantwortung, Werte und Würde. Aber auch das ist individuell.

19.05.2020 21:52 • #23


Muffeltier


Schon traurig, für Euch Beide.

Ich denke Ihr habt scheinbar den Draht zu reden verloren.

Vielleicht auch in der Funktion oder dem Sicherheitsdenken gefangen wart oder der Verantwortung.

Kann nur sagen das gerade depressive Menschen oftmals sehr sehr feinfühlig und sensibel sind, es mit Depressionen und Co besonders schwer ist eine stabile Beziehung zu führen.

Ungleich schwerer ist und sehr viel mehr Kraft kostet als für einen "normalen" Menschen.

Dieser Mensch vielleicht den Status Quo nicht als Nonplusultra sieht und empfindet. Sich da nicht einfach einrichten kann häuslich.

Sich von Dir vielleicht auch nicht wirklich wahrgenommen und geschätzt fühlt siehe "mal wieder seine 5min" hat da "wie immer".

Vielleicht wirklich Abstand braucht !

Ein Zimmer im Haus wo Du ihn zutexten und "belästigen" kannst oder Kontrolle ausüben, das auch kein Abstand ist.

Abstand heisst nicht hören oder sehen und auch depressive Menschen sich oft Kraft für die alte Beziehung dann über neue Geschichten da saugen um weiterhin funktionieren zu können für die alte Geschichte.

Würde das sachlich klären und vernünftig reden.

Glaube da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen !

19.05.2020 22:13 • #24


Liebesweh

Liebesweh


50
1
76
Liebe Bine2,

es tut mir so leid für dich. Ich kenne auch diesen Schmerz. Bei mir ist fast ein Jahr um und ich leide immer noch. Nach 25 Jahre Ehe wollte er sich unbedingt trennen. Seit der Verkündung der Hiobsbotschaft im Juli 2019 habe ich um die 20 Bücher zu der Thematik Midlife crisis gelesen und meinen noch Ehemann trifft es zu. Heute weiß ich es zu 100 %, die Typen mit der MC sind echte Ar....öcher, fies, eiskalt und unberechenbar. Meiner spricht nach fast 12 Monaten kein privates Wort mehr mit mir. Es geht nur um den Haushalt oder Finanzen. Wir wohnen noch unter einem Dach und es war Hölle! Das wünsche ich keinem Feind.
Meiner hat mich am letzten Heilig Abend alleine zu Hause gelassen. danach habe ich auch nur noch geschwiegen. Meine Nerven liegen blank aber ich bin immer noch stark.

Und jetzt kommt was Niemand glauben wird. Wir haben unser Haus verkauft und er zieht wieder mit mir zusammen um mich als Freund zu unterstützen. Wir leben nur noch nebeneinander, kein S. kein nettes Wort, eigentlich kein Wort, keine Umarmung. Nichts. Aber er will dabei sein um mir den Anfang im neuen Haus zu erleichtern, etc. Mein Mann ist ein intelligenter, sehr gut aussehender Mann aber er benimmt sich in der Krise wie ein pubertierender Teenie. Letztens sagte er zu mir: Wenn ich Lust nach einer Frau habe, darf sie in das Haus kommen und danach schmeiße ich sie raus" Ich war schockiert. Oder heute habe ich erfahren: "Ich wollte dich erwürgen, weil du wieder Angst vor dem Hund hattest"....Ich könnte bereits ein Buch darüber schreiben.

Was ich damit sagen will und was ich dir raten kann, liebe Bine2: zeige ihm die kalte Schulter, jammere nicht. Die kranken Typen genießen das. Das sind Narzissten mit gestörter Persönlichkeit. Verachte den genauso, wie er das mit dir tut. Mir hat das sehr geholfen und ich bin vom Tag zu Tag stärker.

Ach und noch etwas; meiner hat alles komplett getrennt: Bett, Konto und bezahlt mir für alles. Heute haben wir Müllsäcke abgeholt und er sagte: Wieviel kriegst du?.... ( es ging um 2 EUR) Da kann man sich nur umdrehen und schweigen. Man muss sich das vorstellen, nach 30 Jahren Zusammenlebens...

Ich bin auf jeden Fall von Männern geheilt. Ich hoffe für immer. Fast jeder Mann kommt in die Krise und noch einmal mache ich das nicht durch. Danke sehr.

19.05.2020 22:40 • x 1 #25


Vegetari

Vegetari


6927
3
5573
Manchmal ereilt einem die Veränderung des Partners viel später oder man will es nie wahrhaben , obwohl man schon solange zusammen wohnt

19.05.2020 22:51 • x 2 #26


Abendrot


1645
2995
Zitat von Bones:
Ja,der arme Tropf.Er sieht sich als Opfer eines Lebens, was er zuvor selbst gewollt hat.Schiebt aber schön die Verantwortung für seine Befindlichkeiten auf dich ab.

So sieht es aus .
Zitat von Emma75:
Ich sehe bei Euch durchaus eine Chance - aber nicht mit Betteln und Flehen. Jetzt musst Du Grenzen setzen: Besuch nur nach Absprache und Du bist dann nicht da (gehe zu einer Freundin oder so, aber sag ihm nicht wo Du bist). Keine abendlichen SMSe mehr - Du bist abends nicht erreichbar

So würde ich es auch machen .

Mein Mann hatte sich auch verliebt , ob er eine Affäre hatte weiß ich nicht .
Auf seinen Wunsch habe ich eine Feier mit seinen Kollegen bei und zu Hause gestaltet .
Sie war auch dabei . Er hat geflirtet was das Zeug hielt und mich nicht beachtet , mir keine Antworten gegeben und die kalte Schulter gezeigt .
Das war ein harter Abend , alle waren satt und lustig,mir ging es schlecht . Habe aber nichts durchblicken lassen .
Eine Woche später habe ich ihm gesagt , ich wünschte mir , er hätte eine Affäre , die könnte ihn dann bekochen , seine Dreckwäsche waschen , ihm hinterherräumen , seine Pferde versorgen , ausmisten etc ..mal ein bischen Unkraut hacken und für die Kinder da sein, während ich dann in der Zeit Zeit für mich habe , FREI BIN , um zum Frisör zu gehen , zur Kosmetikerin und dann feiern gehe , wo und wann ich will - Er hat mich angesehen , wie die Kuh wenn es donnert , das Thema war relativ schnell vom Tisch .Ich lass mich doch nicht unterbuttern , gleiches Recht für alle , für ihn - sowie für mich

Scheiden lassen haben wir uns trotzdem , 10 Jahre später , aber da war kein anderer Mann , keine andere Frau im Spiel .

19.05.2020 23:09 • #27


Muffeltier


Naja, jeder bekommt den Wert den er sich selber gibt.

Und manche Flirts eher auch ein Weckruf sind ala nimm mich nicht so selbstverständlich.

Und leider auch die Schmutzwäsche und Co garantiert kein Beziehungskit ist für Leute die das auch wunderbar alleine können.

In der Regel eine Beziehung andere Gründe hat.

19.05.2020 23:42 • #28


Muffeltier


Hatte eine Beziehung da war ich der Versorger, Kümmerer, der Leuchtturm und Co der niemals Ansprüche gestellt hat, auch akzeptiert habe das sie schlicht keine Lust auf das emotionale und körperliche hat. War okay ! Habe sie geliebt.

Aber sicher auch geflirtet habe dann bei Feiern, schlicht um auch selbst mal wieder ein bisschen Freude, Aufmerksamkeit, Achtung oder "scharfe" Gedanken zu bekommen. Das was vorher schon tot und weg war (geglaubt). Mir auch egal gewesen wäre ob meine Dame sich dann aufregt, darf auch mal Spaß haben. Ist ihr sonst ja auch egal gewesen und jetzt mich auch einfach genießen lassen kann in dem Wissen das ich eh nicht fremdgehe.

Komisch das manche Menschen erst aktiv werden wenn sie quasi schon verloren haben.

Und nein, nicht immer die Männer schuldig sind sondern rein funktionale und lieblose Frauen das auch provozieren. Mir egal ob da wer Unkraut zupft, sie denkt das ist wichtig, mir ist das völlig egal und mir fehlt aber die Zärtlichkeit evtl. Nicht das blöde Gezipfe da !

19.05.2020 23:52 • #29


Abendrot


1645
2995
Zitat von Muffeltier:
Hatte eine Beziehung da war ich der Versorger, Kümmerer,


auf deine Antworten gehe ich nicht ein , du entlädst hier nur deine Gefühle und Verletztheit .

20.05.2020 00:12 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag