49

Mann verlässt seine Familie aus heiterem Himmel

Kummerkasten007

Kummerkasten007


7767
3
9321
Zitat von Löwin45:
Es ist auffallend wie oft KollegInnen eine Rolle spielen


Man verbringt teilweise mehr Zeit in der Arbeit als zuhause. Gibt ja Studien, wo prozentual ausgerechnet wurde, wie viele Beziehungen am Arbeitsplatz beginnen.


Zitat von Na78:
aber er kann einfach mit Problemen nicht umgehen


Was sagte er denn zu einer Paarberatung?

11.02.2020 12:51 • x 1 #16


Lyrrebird

Lyrrebird


928
2
1713
Zitat von Na78:
Viel hat er über die Kollegin nicht erzählt, nur das sie wie ich sei Verständnisvoll, witzig etc. Er hat diese Dinge auch nicht mir erzählt, sondern meiner Freundin. Das ist alles so konfus. Versteh diesen Mann nicht... die Trennung ist nun seid 3 Wochen offiziell, erst ist er nur mit einem Koffer ausgezogen und dann wollte er vor 1 Woche seine ganzen Sachen gepackt haben. Er hat sich ein Zimmer genommen und wie lange er dort bleiben wird, weiß ich leider nicht. Ich denke nicht, oder hoffe mal nicht, dass er gleich zu seiner Kollegin zieht. Die hat doch genug eigenen Probleme, da sie im letzten Jahr auch von ihrem Mann verlassen worden ist und mit 2 Kindern alleine ist.
Wie kann es sein, dass Männer nach einer Trennung so kühl sind und eine schei. an den Tag legen. Der beste Spruch bei der Trennung "vielleicht finden wir in einem halben Jahr wieder zusammen".


Liebe Na,
versuche bei allem Kummer einen kühlen Kopf zu bewahren Mir scheint es eine Flucht zu sein, was dein Mann in die (recht überstürzte) Trennung gezogen hat. Er fühlt sich nicht mehr wohl in seiner Haut und die Flucht aus dieser scheint im Moment die Rettung für ihn. Immerhin war er aber ehrlich! Er hat nicht einfach heimlich ein Techtelmechtel angefangen, wie so viele andere. Er hat stattdessen die Flucht nach vorne gewählt- raus aus der Ehe/Beziehung, raus aus dem gemeinsamen Nest...raus raus raus. Ob er mit der Kollegin jetzt was anfängt, oder nicht- Im Moment muss er erstmal wieder zu sich selbst finden.
Für dich bedeutet das, erstmal loszulassen. Das tut weh. Es ist aber noch alles offen... Niemand weiss, was er in ein paar Wochen denkt, fühlt. Es sind durchaus beide Optionen möglich- dass er beschliesst , dass für ihn eine neue Zeit beginnt.. Ohne dich, oder auch dass er wieder auf dich zukommt.
Wichtig ist für dich, dass du jetzt versuchst bei DIR zu bleiben. Du läufst ihm NICHT hinterher. Wenn er Sachen gepackt haben will, muss er das selbst machen! Wenn er pampig wird , dreh ihm den Rücken zu und lass ihn stehn . Bei aller Trauer und Schockstarre: Du bist nicht sein Punching-Ball, zum sich abreagieren! ( auf das bezogen:"Wie kann es sein, dass Männer nach einer Trennung so kühl sind und eine schei. an den Tag legen.")
Sollte er bei der Trennung bleiben, lies einige Treads hier dazu durch- auch bezüglich dem plötzlich so veränderten Verhalten der sich trennenden Parter... du wirst feststellen, dass es leider oft vorkommt, dass der bisher liebenswürdige Partner bei der Trennung sich in ein bösartiges "Monster" verwandelt. Aus Gründen die wahrscheinlich im schlechten Gewissen, das sie nicht ertragen, ihren Ursprung haben. Motto "Angriff ist die beste Verteidigung"
Ich wünsch dir, dass du bald einen Weg für dich findest, mit dieser Katastrophe fertigzuwerden... Und ich wünsche dir ganz viel Kraft, dass du trotz aller Wut, Trauer etc für deine Tochter ( für die die Situation sicher auch schwierig ist) da sein kannst und ihr trotzdem noch ein Stück Kindheit behalten kannst...

11.02.2020 12:54 • x 2 #17


Na78

Na78


11
1
5
Natürlich ist eine Ehe nicht immer optimal, da kommt auch nach einer gewisser Zeit der Alltag und die Routine, gerade wenn beide im Beruf voll eingespannt sind. Wir haben immer viel unternommen als Familie oder auch mit Freunden. Eventuell hätten wir uns einfach mehr Zeit nur zu zweit nehmen sollen... man kann es drehen und wenden wie mal will. Die Zeit wird bestimmt auch bei mir die Wunden heilen.
Ich werde nun versuchen für meine Tochter und auch für mich stark zu sein. Es wird nun noch ne Menge auf mich zukommen, was das finanzielle betrifft. Danke für eure tollen Beiträge, dass hilft ungemein

11.02.2020 12:59 • x 2 #18


6rama9

6rama9


4767
4
7741
Zitat von Na78:
Ich verstehe die Rolle seiner Kollegin in dieser ganzen Geschichte nicht...

Ich schon... er ist fremdverliebt nzw hat eine Affäre mir ihr und überlegt den Warmwechsel.

11.02.2020 13:01 • #19


Na78

Na78


11
1
5
Vielen Dakk für deine ehrlich Worte, es tut gut sich einige Sachen von der Seele zu schreiben und hier sooo viel nette Worte zu lesen... ich versuche einen kühlen Kopf zu bewahren, gerade auch wegen meiner Maus. Weinen wenn möglich nur heimlich und ihr die Tage sp schön. Wie möglich zu gestalten.

11.02.2020 13:03 • #20


Lyrrebird

Lyrrebird


928
2
1713
Zitat von Na78:
Natürlich ist eine Ehe nicht immer optimal, da kommt auch nach einer gewisser Zeit der Alltag und die Routine, gerade wenn beide im Beruf voll eingespannt sind. Wir haben immer viel unternommen als Familie oder auch mit Freunden. Eventuell hätten wir uns einfach mehr Zeit nur zu zweit nehmen sollen... man kann es drehen und wenden wie mal will. Die Zeit wird bestimmt auch bei mir die Wunden heilen.
Ich werde nun versuchen für meine Tochter und auch für mich stark zu sein. Es wird nun noch ne Menge auf mich zukommen, was das finanzielle betrifft. Danke für eure tollen Beiträge, dass hilft ungemein


Versuche nicht zu sehr, da jetzt Fehler zu suchen.. Selbst in Beziehungen, in denen alles "perfekt" lief, kommt es zu ungewollten Trennungen. Vor allem wenn ein Partner mit sich selbst nicht mehr im Reinen ist, passiert es eben, dass er/sie davonrennt, obwohl in der Beziehung selbst nichts zu beanstanden war.
Über das "warum" nachzugrübeln bringt dir also nichts- und für das persönliche Glück des Partners können wir nichts tun. Sind wir auch nicht verantwortlich!
Es kommen auch wieder bessere Zeiten! Versprochen

11.02.2020 13:06 • x 3 #21


flauschie


118
2
138
Liebe Na

super, noch so einer von der Sorte wie meiner, dass selbe in grün.
Alles war ok bevor die tolle faszinierende Kollegin auf der Bildfläche erscheint und schwupps ist man in der Welt der glitzerpupsenden Einhörner gefangen und 20 Jahre Beziehung, Verbundenheit und Vertrauen sind einfach egal. Das ist es denen nämlich in ihrem vernebelten Hirn tatsächlich. Ich selbst kann es überhaupt nicht nachvollziehen oder verstehen... Es tut einfach nur höllisch weh von dem Menschen den man liebt dermaßen verraten und enttäuscht zu werden.

Bei mir ist es jetzt seit der Trennung fast 2 Wochen, er hat eine kleine Wohnung kommt aber wegen der Kinder noch vorbei bzw werde ich auch mal un der Wohnung leben und er im Haus bei den Kindern. Wir brauchen jetzt einfach Abstand. Uch schau mir doch nicht an wie er ständig mit ihr schreibt und evtl zu ihr fährt. Das halt ich nicht aus. Das Wissen darum reicht vollkommen da muss ich nicht auch noch live dabei sein.

Es braucht jetzt Zeit um die Dinge zu regeln und den Kopf frei zu bekommen...

Und mein blödes Herz vermisst und liebt den Kerl wie verrückt

11.02.2020 13:16 • x 3 #22


Juerchi


62
1
98
Zitat von Löwin45:
Es ist auffallend wie oft KollegInnen eine Rolle spielen.
Oft ist es sogar so, dass es diese große Krise in dieser Form gar nicht geben würde, gäbe es diese KollegInn nicht.
Mit anderen Worten, die Erkenntnis, dass etwas fehlt, wird oft erst beim Verlieben in eine andere Person bewusst.
Damit möchte ich nicht behaupten, dass die Ehe vorher optimal war.
Aber - sobald dann eine 3.Person hinzukommt, wird alles viel komplizierter, um die vorhandenen Probleme zu lösen.
All die Gespräche, die vorher notwendig gewesen wären, waren ja gar nicht im Bewusstsein.
Wie auch.
Man lebt miteinander, alles ruhig, eigentlich gut, aber vielleicht etwas langweilig,
Dass möglicherweise das Prickeln des Anfangs fehlt, wird erst erkannt, wenn es wieder da ist.
Es erscheint eine andere Person auf der Bildfläche und alles ändert sich.
Zum Verlieben gehört auch das Glorifizieren dieser Person.
Das geht dann oft einher mit der gedanklichen Abwertung des bisherigen Partners und des damit verbundenen gemeinsamen Lebens.
Übrigens, damit ist es auch einfacher für ihn, um alles vor sich selbst zu rechtfertigen.


Sehr toller und treffender Beitrag!
Ich habe das selbst genau so erlebt. Meine Ex ist jetzt auch mit einem Arbeitskollegen zusammen.
Die Gründe für unsere Trennung waren derart unglaubwürdig und nicht nachvollziehbar. Unsere Beziehung wurde derart abgewertet.
Aber das ist leider so wenn ein neuer Partner im Spiel ist.

11.02.2020 13:17 • x 3 #23


Mister-52


94
2
177
Zitat von Na78:
Der beste Spruch bei der Trennung "vielleicht finden wir in einem halben Jahr wieder zusammen".

Hallo Na78,
auch von mir mein Mitgefühl. Wart's mal ab, in einem halben Jahr klopft er wieder bei Dir an.
(Klingt schon fast wie eine Drohung)
Es gibt bei Männern zumindest eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass sie ihr Handeln bereuen.
Bis dahin mußt Du für Dich entschieden haben, ob er noch eine Chance verdient hat.
Sortier Dich erst mal die nächsten Wochen. Wenn sich die emotionalen Wogen etwas geglättet haben, siehst Du klarer.

11.02.2020 13:21 • x 4 #24


Na78

Na78


11
1
5
Hatte ich angesprochen, war auch angedacht, aber nun will er erstmal bei alleine bei einem Psychologen Termin vereinbaren.

11.02.2020 13:27 • #25


Ginatalia

Ginatalia


555
1
694
Zitat von Mister-52:
Hallo Na78,
auch von mir mein Mitgefühl. Wart's mal ab, in einem halben Jahr klopft er wieder bei Dir an.
(Klingt schon fast wie eine Drohung)
Es gibt bei Männern zumindest eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass sie ihr Handeln bereuen.
Bis dahin mußt Du für Dich entschieden haben, ob er noch eine Chance verdient hat.
Sortier Dich erst mal die nächsten Wochen. Wenn sich die emotionalen Wogen etwas geglättet haben, siehst Du klarer.



Auch meiner sagte diesen Satz. ...und kam nach 3 Monaten zurück. Es war aber ein Fehler ihn da schon zurückzunehmen. Er war noch viel zu sehr hin und her gerissen.
Wichtig ist es auf Taten zu achten, nicht auf Worte.

11.02.2020 13:29 • x 5 #26


Emba


196
1
219
Hallo Na,

fühl dich ganz fest gedrückt. Das ist sehr verletzend durch eine andere Person ausgetauscht zu werden. Mir ging und geht es ähnlich. 15 Jahre zusammen, ein Kind und dann war da plötzlich die Kollegin, die ihm wie eine Glücksfee erschien und ich nur noch der Ehedrache war.

Ändern kann man an der Situation, wie sie jetzt ist, erstmal nichts. Mir hat es geholfen hier im Forum zu schreiben und diverse Bücher zum Thema Affären und Trennungsschmerz zu lesen. Ich war bei der Familienberatung (bpsw. Caritas oder ähnliche Einrichtungen), um mich "neutral" auszutauschen. Auch der Austausch mit Familie und Freunden hat mir sehr geholfen und hilft mir auch noch immer. Versuche auch rauszukommen und etwas gutes für dich zu machen. Räume das Haus um, packe die Erinnerungsstücke in eine Kiste und verstaue sie im Keller.

Ob er es bereuen wird und gar zurückkommen möchte, weiß niemand. Viel wichtiger ist aber mE, was du für dich daraus machen möchtest, denn es ist auch deine Entscheidung. Aktuell wirst du ihn wahrscheinlich nicht erreichen können.

Unsere Trennung ist nun knapp 8 Monate her und es wird besser. Mir hilft es auch ungemein, dass wir soweit und den Umständen entsprechend eine recht gute Kommunikationsbasis gefunden haben, insbesondere auch im Hinblick auf unser Kind.

Weiß eure Tochter, warum er weg ist?

11.02.2020 13:31 • x 2 #27


unbel Leberwurs.


6569
1
6049
Zitat von Na78:
Unsere Kommunikation war immer super, harmonisch ...
aber er kann einfach mit Problemen nicht umgehen


Das widerspricht sich meiner Meinung nach.

Er hat offenbar eben nicht mit Dir, sondern mit der Kollegin kommuniziert.
Und er hatte genug Gelegenheiten, dort auf die Bremse zu drücken und das Gespräch mit Dir zu suchen.
Genau das hat er aber nicht getan.

11.02.2020 13:37 • x 2 #28


AUS123


166
3
46
Hallo NA78,
fühle dich gedrückt. Ist eine sehr schlimme Situation in der du dich befindest. Mir erging es vor 3 Jahren ähnlich wie dir! Meine Frau hat mich nach 10 Jahren Ehe mit den gemeinsamen Kind für einen gemeinsamen Arbeitskollegen verlassen! Ich wurde nieder gemacht. mir wurde vorgeworfen das ich nie für die Familie und Kind dagewesen wäre. Lauter haltlose Dinge um die Trennung zu recht fertigen.Hat den Neuen als den tollen Lover gesehen der laut ihrer Aussage immer für sie da war und immer für sie da sein wird. Nach 4 Monaten wollte sie wieder zu mir zurück weil der neue Lover sich nie für sie entschieden hat.
Bleibe bei dir und deiner Tochter und warte ab was die Zeit bringt. Auch wenn es hart ist!
Infomiere dich und lass dich rechtlich beraten.
Wenn es mit der Kollegin klappt wird dein Mann nicht zurück kommen. Und sollte es nicht klappen und er will zurück solltest du soweit mit dir im Klaren sein das du ruhig und unabhängig entscheiden kannst was das Beste für dich und deine Tochter ist.

11.02.2020 13:44 • x 2 #29


Na78

Na78


11
1
5
Er hat das Gespräch zu unserer Tochter gesucht und ihr erzählt, dass er sich aktuell nicht wohlfühlt, er sich mit seiner Kollegin drüber unterhalten hat und diese ihm nicht mehr aus den Kopf geht. Dafür könnte ich ihn heute echt Ohrfeigen. So etwas erzählt man dich nicht seiner 12jährigen Tochter. Ihre Schultern so d dafür viel zi klein und sie versteht die Wekt nicht mehr

11.02.2020 19:21 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag